Stadtgeschichtliches Museum

Leipzigs Bürgerstolz spiegelt der etwa 50 m lange Festsaal. Am seinem Nordende ist die Renaissance-Musikempore erhalten, von der Stadtpfeifer zum Tanz aufspielten. Das Gesamtbild dominieren die Fürstenbilder und Porträts der Leipziger Stadtrichter. In der Ratsstube spielte sich die Arbeit zwischen Akten und Tintenfass ab. Der intarsienverzierte Aktenschrank stammt von 1592. Hier hängt auch das bekannte Bach-Porträt des sächsischen Hof- und Ratsmalers Elias Gottlob Haussmann. Weitere Höhepunkte sind das dreidimensionale Stadtbild von 1823, die Modelle des alten Gewandhaussaals und der Alten Oper sowie der Ehering von Martin Luthers Frau Katharina von Bora. Von der Stadtwerdung bis zur Völkerschlacht bekommt man Einblicke ins Alltagsleben der Messestädter. Gesellschaftsnah sind die Sonderausstellungen im "Labor" des Museums.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

+49 341 9651340
http://www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de
Markt 1, 04109 Leipzig Deutschland

Anreise