© PeaPink , shutterstock

Das Languedoc-Roussillon perfekt im Überblick

Von den antiken Arenen von Nîmes bis zu den schneefunkelnden Gipfeln der Pyrenäen führt diese Route zu den schönsten Ecken der Großregion Occitanie - Wildwasser und Endlosstrände, stattliche Schlösser und malerische Fischerorte, genussreiche Regionalküche und allerbeste Weine inklusive!

Das Languedoc-Roussillon perfekt im Überblick in Languedoc-Roussillon

< 1 - 10 von 10 Locations >
  • Karte
  • Liste
Nîmes Geographical, Nîmes MARCO POLO getestet

Nîmes Weltberühmte Architekten wie Jean Nouvel, Philippe Starck oder Sir Norman Foster haben der uralten Römerstadt sü…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Jardin de la Fontaine Touristenattraktionen, Nîmes MARCO POLO getestet

Jardin de la Fontaine ist eine Parkanlage, die ca. 1745 entstand und in die die Tour Magne und der Dianatempel…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Tour Magne Architektonische Highlights, Nîmes MARCO POLO getestet

Der Tour Magne ist ein römischer Wehrturm auf einem Hügel oberhalb der Stadt.
Mehr »

(0)

Karte Merken

Zurück zum Auto

Pont du Gard Touristenattraktionen, Vers-Pont-du-Gard MARCO POLO getestet

Pont du Gard Ein technisches Meisterwerk der Antike ist das Aquädukt "Pont du Gard". Einst versorgte es das römische Nemausus mit…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Parkplatz am Gardon

Badeplatz Gardon

Zurück zum Auto

Uzès Geographical, Uzès MARCO POLO getestet

Uzès ist der ideale Standort, um den Pont du Gard und das nur ca. 25 km entfernte Nîmes zu besichtigen. Uzès ist eine…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Altstadt

< 1 - 10 von 10 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Tag 1

In Nîmes haben sie bis heute überdauert, die Spuren der alten Römer. Die beste Aussicht über die Stadt mit ihren Amphitheatern und Tempeln haben Sie nach einem Spaziergang durch den Jardin de la Fontaine von der Tour Magne aus. Danach machen Sie sich in Richtung Norden auf, besuchen den Pont du Gard, baden im Gardon und entdecken in Uzès die malerische mittelalterliche Altstadt. Tisch und Bett finden Sie in der romantischen Hostellerie Provençale.

Tag 2

Genießen Sie nach dem Frühstück zunächst einmal die typisch-quirlige Atmosphäre auf dem riesigen Markt in Uzès, bevor Sie nach Alès aufbrechen. Es ist das touristische Tor zu den Cevennen und zu Sehenswürdigkeiten wie dem Töpferdorf Anduze - die Jagd auf Souvenirs kann beginnen! Von Anduze aus rattert ein Dampfzug zum Bambusgarten in Prafrance, dem schönsten seiner Art in Europa. Im Café stärken Sie sich mittags mit herzhafter Quiche. Den Nachmittag verbringen Sie beim Bummel über die Boulevards von Alès, Sie übernachten im Hôtel Orly.

Tag 3

Auf der Fahrt von Alès in den Norden fällt Ihnen das imposante Schloss von Portes mit seiner Wehrmauer auf, die wie ein riesiger Schiffsbug aussieht - schauen Sie rein, auch wegen der herrlichen Aussicht! Direkt ins Mittelalter führt auch der Abstecher ins Dorf Génolhac, für den Sie die D 906 verlassen und ins Tal hinunter fahren müssen. 16 km weiter lockt der Stausee von Villefort mit schönem Strand, der geradezu zum Picknick herausfordert. Folgen Sie danach der D 901 zum Kurort Bagnols-les-Bains, wo Sie im Spa des Thermalbads 33° C warmes Thermalwasser erwartet. So entspannt, erreichen Sie Mende, die Hauptstadt der Lozère mit ihrer mächtigen Kathedrale. Mit ausgezeichneter Regionalküche und gemütlichen Zimmern klingt Ihr Tag im Hôtel de France aus.

Tag 4

Am vierten Tag fahren Sie über eine fast menschenleere Hochebene, in der Menhire von der Vorzeit erzählen. In La Malène sind Sie bereits mitten in den Gorges du Tarn: Lassen Sie sich von den Bateliers des Gorges du Tarn in einem traditionellen Kahn durch die Schlucht steuern, und kehren Sie danach im Manoir de Montesquiou zur Mittagspause ein. Spektakulär ist der Viaduc de Millau, die Brücke des Architekten Norman Foster, die sich über den Tarn spannt und die Sie - an Millau vorbei - auf dem Weg nach Süden überqueren. Montpellier, der nächste Stopp, hat viele Gesichter: eine historische Altstadt mit romantischen Plätzen, das postmoderne Antigone-Viertel von Bofill und Port-Marianne, das Antlitz der modernen Metropole. Abends lockt (nicht nur zum Essen) die angesagte Bar Le Parfum, des Nachts das Hôtel du Palais.

Tag 5

Heute geht's sportlich los: Am Ufer des Lez radeln Sie abseits vom Verkehr mit dem Mietfahrrad von W Ville et Vélo aus der Innenstadt ca. 8 km zum Maison de la Nature in Lattes, wo ein Bohlenweg am Étang de Méjéan entlangführt, in dem rosa Flamingos umherstaken und Schildkröten heimisch sind. 4 km weiter lockt das Mittelmeer: Genießen Sie in Palavas-les-Flots das Strandleben, bevor Sie in einer halben Stunde nach Montpellier zurückradeln und das Fahrrad abgeben. Das Hafenstädtchen Sète hat sein Badeparadies nach allen Regeln der Ökokunst mit Dünen renaturiert - fahren Sie auf dem Nehrungsstreifen gen Süden und legen Sie einen Badestopp ein! Heutiges Tagesziel ist Narbonne. Die Stadt, in der Antike der Außenposten der Römer auf dem Weg nach Spanien, ist heute das Tor zu den Stränden am Mittelmeer und den Weinen der Corbières. Noch fit? Dann besichtigen Sie die Abtei von Fontfroide bei einer nächtlichen, audio-illuminierten Führung und essen Sie im Klosterrestaurant zu Abend. Sie schlafen im La Résidence - Jean Marais, Louis de Funès und Michel Serrault waren Stammgäste!

Tag 6

Starten Sie früh am Morgen, um nach einer Stunde Fahrt entspannt Carcassonne mit seiner mittelalterlichen Cité und dem Canal du Midi zu besichtigen. Nach dem Mittagessen im Restaurant Au Comte Roger in der Cité geht es an Alet-les-Bains vorbei nach Quillan: Stürzen Sie sich hier mit einem der Schlauchboote von Rodeo Raft in den wilden Oberlauf der Aude. Danach schlemmen und schlafen Sie im Hotel La Chaumière.

Tag 7

Es geht weiter auf der D117 Richtung Perpignan. In Saint-Paul-de-Fenouillet, der alten Hauptstadt der Fenouilèdes, locken die schroffen Kalkspitzen über dem Ort mit einem besonderen Nervenkitzel: Mit Oxygen Adventure geht es auf die Via Ferrata - Klettersteig-Nervenkitzel mit Paradeblick auf die Pyrenäen. Durch die spektakuläre Schlucht Gorges de Galamus erreichen Sie die beiden berühmtestem Katharerschlösser der Region - das Château de Peyrepertuse, dann das Châteu de Quéribus. Den Grenache, der in den Weingärten zu gehaltvollem Rot- und Süßwein ausgebaut wird, kosten Sie in Maury bei Thunevin-Calvet. Zurück in Saint-Paul-de-Fenouillet wird das Abendessen im familiären Hotel Relais des Corbières serviert, wo Sie auch die Nacht verbringen.

Tag 8

45 Minuten nach dem Frühstück sind Sie in Perpignan. Genießen Sie die katalanische Atmosphäre in der alten Hauptstadt des Roussillon in Gassen wie der rue Paratilla, bevor Sie sich am Nachmittag aufmachen nach Collioure. Hier, im schönsten Städtchen der Côte Vermeille, endet die Reise. Steigen Sie ab im Hôtel Les Templiers und ein letztes Mal ins Auto: Der Rundblick auf Roussillon und Pyrenäen vom Balcon de Madeloc (2 Std. vom Parkplatz zu Fuß hin und zurück) ist ein grandioser Abschied von der Purpurküste!

Languedoc-Roussillon: Ausflüge & Touren
Torten-Seminar "Hobby" in Nürnberg
Torten-Seminar "Hobby" in Nürnberg
ab 125,00 €
Jetzt buchen
MARCO POLO Topseller
MARCO POLO Reiseführer Languedoc-Roussillon, Cevennes
MARCO POLO Reiseführer Languedoc-Roussillon, Cevennes
12,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Karte Frankreich Languedoc-Roussillon, Auvergne 1:300 000
MARCO POLO Karte Frankreich Languedoc-Roussillon, Auvergne 1:300 000
9,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Länderkarte Alpen 1:800 000
MARCO POLO Länderkarte Alpen 1:800 000
11,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Sprachführer Französisch
MARCO POLO Sprachführer Französisch
10,00 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseatlas Frankreich 1:300 000
MARCO POLO Reiseatlas Frankreich 1:300 000
14,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Länderkarte Frankreich 1:800 000
MARCO POLO Länderkarte Frankreich 1:800 000
11,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Frankreich
MARCO POLO Reiseführer Frankreich
15,99 €
Jetzt kaufen
Nach oben