La Gomera - El Hierro Essen & Trinken

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Ein Skywalk, rundum verglast, führt sie nahe Juego de Bolas über die Abbruchkante der Klippe hinaus, sodass Sie über dem Abgrund zu schweben scheinen. Der Blick, der sich Ihnen dabei bietet, ist…
Abseits im Grünen serviert das Terrassenlokal mit eindrucksvollem Blick auf das weite Tal von Vallehermoso landestypische Küche, spezialisiert auf Fleischgerichte.
Sehr gute Steaks werden in diesem gemütlichen kleinen Lokal kredenzt. Es gibt nur fünf Tische, daher sollte man unbedingt reservieren.
In diesem lebendigen Hafenlokal herrscht typisch spanische Atmosphäre. Der fangfrische Fisch wird vor dem Verzehr an der Glastheke in Augenschein genommen.
Empfehlenswert ist eine Einkehr in dem rustikal eingerichteten Terrassenlokal, das bei herrlichem Ausblick inseltypische Küche serviert.
Das kleine Restaurant serviert hervorragende mediterrane und einheimische Gerichte.
Von der engen Terrasse bietet sich ein herrlicher Blick Richtung Meer. Hier mittags ein Tapas zu sich zu nehmen oder später einen "café con leche" zu trinken ist Hochgenuss pur.
Das Café mit Terrasse und Bar ist Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Zum Frühstück gibt es selbst gebackene Kuchen mit Früchten aus dem eigenen Garten, etwas später Tapas.
Bei schönem Hafen- und Meerblick sind vor allem die frischen Fischgerichte in aller Munde. Die Küche ist auf einheimische Kost spezialisiert.
Die zentral gelegene Saftbar mit Terrasse bietet eine große Auswahl an frischen Fruchtsäften, Milchshakes, Früchtebechern und dem legendären Sandwich Americano.
Hier stimmt das Ambiente mit lauschigenGartenterrassen und einem am Wochenende von Live-Latino-Rhyth-men belebten Gastraum. Señora Rochy schwingt den Kochlöffel und bereitet in der offenen Küche am…
Das gemütliche Lokal befindet sich im historischen Gebäude des Ministeriums für Arbeit und Soziales. Spezialitäten des Hauses sind frischer Fisch, Paella und Fideuá, ein spezielles Nudelgericht…
Hier gibt es reichhaltige kanarische Küche, aber auch Pizza sowie frisch gepresste Fruchtsäfte.
Das Lokal im Dorfinnern führt Zicklein und andere köstliche einheimische Spezialitäten auf der Speisekarte.
In dem Restaurant kann man nicht nur guten Fisch essen, sondern mittels El Silbo, der Pfeifsprache der Guanchen, der Ureinwohner der Kanarischen Inseln, kommunizieren.
Das Lokal ist dank frischer, gut gewürzter Speisen ein kulinarischer Gewinn.
Das Café bietet eine gemütliche Atmosphäre mit kleinen Gerichten wie Tapas, leckeren Sandwiches und frisch gepressten Säften. Beliebt ist auch die Terrasse.
Das Restaurant besticht durch phantasievolle Einrichtung und exzellenten Service. Die exotischen Köstlichkeiten aus Thailand, Indien, Nordafrika und Mexiko überzeugen.

Essen & Trinken

Den Anfang machen

Die Vorspeisen sind oft so sättigend, dass sich ein Hauptgericht zu erübrigen scheint. Doch da sich die Insulaner meist alles teilen, ficht sie das nicht an! Spezialitäten sind Blutwurst nach Art des Küchenchefs (morcilla al estilo del chef), mit Zwiebeln und Tomaten geschmort, mit Thymian und Muskatnuss gewürzt, mit Kräutern angebratene Leberstückchen (carajacas) oder hauchdünn geschnittene Scheiben vom rohen Schinken (jamón serrano). Auch Fischiges kommt gut an: frittierte Muränenstücke (morenas fritas), Tintenfische in Vinaigrettesauce (pulpos a la vinagreta), marinierte Sardinen (sardinas en escabeche). Für Veggies kommt nur Weniges in Betracht: grüne Peperoni, in Olivenöl angebraten und stark gesalzen (pimientos de Padrón) oder ein frisch angemachter gemischter Salat (ensalada mixta) mit Gurken, Tomaten, grünem Salat, Mais, Zwiebeln, Spargel und Avocadostückchen.

Oder lieber eine Suppe?

An Suppen gibt es Fisch- bzw. Meeresfrüchtesuppe (sopa de pescado/ de marisco) oder die gehaltvolle Gemüsesuppe (potaje). Manchmal kommt eine kräftiger schmeckende Kürbissuppe (sopa de calabaza) auf den Tisch. Sehr würzig schmeckt Eintopf aus Wasserkresse (potaje de berros), der mit Kartoffeln angereichert und mit Maiskolbenstückchen dekoriert wird. Wenn’s stilecht und traditionell zugeht, kommt er im Holznapf auf den Tisch.

Gutes Gofio

Schon bei den Altkanariern gab es deftige Eintopfgerichte, in denen alles landete, was die Selbstversorgerwirtschaft hergab. Angedickt wurde mit dem nahrhaften, ballaststoffreichen gofio, einem Mehl aus geröstetem Getreide und Mais. Bis heute ist es ein Grundnahrungsmittel geblieben, wie die vielen Sorten im Supermarktregal belegen. Variantenreich sind auch die Gerichte, die aus gofio entstehen, gern pikant, aber auch süß, z. B. mit Brühe zu einer zähen Masse gerührt, die mit roten Zwiebelscheiben gelöffelt wird oder mit Milch, Rosinen und Nüssen zu einem Dessert verarbeitet. Für die meisten Auswärtigen ist gofio allerdings gewöhnungsbedürftig.

Vom Grill

In manch einem Restaurant glüht in der Ecke ein großes Grillfeuer, auf dem Lendenfilets (solomillo), Schweinekoteletts (chuletas), Schweinerippchen (costillas), Lammfleisch (cordero), Hähnchen (pollo) oder eine Bauernbratwurst (salchicha) zubereitet werden. Wildkaninchen (conejo) oder Zicklein (cabrito) hingegen werden einige Tage zuvor eingelegt und dann im Ofen gegart.

Runzelkartoffeln mit Sauce

Das wohl bekannteste kanarische Gericht sind kleine gesalzene Schrumpelkartoffeln (papas arrugadas), die mit pikanten Saucen gewürzt werden, der grünen mojo verde und der roten mojo rojo. Für die grüne mojo werden Knoblauch, Koriander und etwas Salz im Mörser zerstoßen und mit Essig und Öl verrührt. Grundlage für die scharfe rote mojo sind Chilischoten, Knoblauch, Essig und Öl. Sehr pikant ist auch almogrote, geriebener reifer Ziegenkäse mit mojo rojo vermischt und glatt gestrichen.

Aus dem Wasser

Fischliebhaber kommen auf ihre Kosten. Generell gilt, dass Fisch immer dort gegessen wird, wo er auch gefangen wird, also auf La Gomera beispielsweise in Playa de Santiago oder auf El Hierro in La Restinga. Die fangfrischen Fische (pescado fresco) wie Riesenzackenbarsch (cherne), Seehecht (merluza), Zahnbrasse (pargo oder sama), Goldbrasse (dorada) oder Papageienfisch (vieja) sind alle zu empfehlen. Ebenso Thunfisch (atún), Seezunge (lenguado), Tintenfische (chocos) und Krabben in Knoblauchöl (gambas al ajillo), gegrillte Felsmuscheln (lapas a la plancha) oder gedünstete Miesmuscheln (mejillones).

Das Dessert danach

Die beste kanarische Nachspeise heißt bienmesabe – auf deutsch „schmeckt mir gut“ – und ist eine Mischung aus gemahlenen Mandeln, Honig, Eiern und fein geriebener Zitronenschale. Sie wird pur mit dem Löffel gegessen oder als Sauce zum Vanilleeis gereicht. Ebenfalls sehr köstlich mundet eine Mandeltorte, die gern mit Palmsirup abgeschmeckt wird.

Wein und mehr

Der Inselwein vom Fass (vino del país) schmeckt kräftig herb. Kultivierte Flaschenweine kommen aus dem Norden La Gomeras (Roque Cano) oder El Hierros (Viña Frontera). Biertrinker haben die Wahl zwischen einem kleinen gezapften Bier (caña) oder dem großen Humpen (jarra) und Flaschenbier (botella) – meist der Marke Dorada von der Nachbarinsel Teneriffa. Freunde des Hochprozentigen probieren den selbst gebrannten Tresterschnaps (parra) oder einen ron arehucas. Dieser Rum aus Zuckerrohr wird auf der Nachbarinsel Gran Canaria hergestellt.

Sehr lecker sind die frisch gepressten Fruchtsäfte aus Orangen (zumo de naranja), Mangos (zumo de mango) oder Papayas (zumo de papaya). Gute Qualität hat das Mineralwasser (agua mineral) von den Nachbarinseln – mit Kohlensäure (con gas) und ohne Kohlensäure (sin gas).

Ein Kaffee rundet das Mahl ab. Ein Espresso (café solo) wird mit Kondensmilch zu einem cortado, zusätzlich mit frischer Milch wird er zu einem cortado leche. Oder darf’s ein großer Milchkaffee (café con leche) sein?

Spezialitäten

Vorspeisen

Almogrote

Aufstrich aus reifem, geriebenem Ziegenkäse, haltbar gemacht mit Olivenöl und Pepperoni

Potaje de berros

Kresseeintopf

Puchero canario

Eintopf mit viel Gemüse und Fleisch

Caldo de pescado

Fischsuppe mit Kartoffeln und Kräutern

Hauptgerichte

Pescado a la plancha

Fisch mit Olivenöl, Salz und Knoblauch auf heißer Platte gebraten

Sancocho canario

In Salz eingelegter, gekochter Fisch mit Gemüse und Süßkartoffel

Conejo / Carne de cabra / Baifo

Pikant mariniertes Kaninchen / Ziegenfleisch / Zicklein

Cabrito al horno

Eingelegtes Zicklein, im Ofen mit Gemüse geschmort

Beilagen

Mojo rojo

Scharfe Sauce aus Chilischoten, Öl, Knoblauch, Essig und Salz

Mojo verde

Mildere Sauce mit frischem Koriander

Papas arrugadas

„Runzelkartoffeln“, werden mit mojo rojo und/oder mojo verde serviert

Gofio escaldado

Geröstetes Getreidemehl, mit Fischbrühe zu Brei angedickt

Desserts

Bienmesabe

Goldbraunes Mus aus Honig, Mandelsplittern, Eigelb und Zitrone, übersetzt: „schmeckt mir gut“

Quesadilla casera

Hausgemachter Käsekuchen, meist aus feinem Ziegenkäse, unterlegt mit Rosinen und mit Zimt und Anislikör verfeinert

Torta de almendras

Mandeltorte, gewürzt mit Zimt, geriebener Zitronen- und Orangenschale