La Gomera - El Hierro Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Der berühmte Strand liegt am nördlichen Ende des Taldeltas, zu Füßen mächtiger Steilwände und riesiger Geröllhalden. Im Sommer begeistert ein herrlicher Sandstrand, im Winter jedoch machen…
Außergewöhnlich schön sitzt man der Bar, die aus Natursteinen errichtet wurde. Hier wird täglich eine Auswahl an frisch zubereiteten Speisen serviert, darunter Fisch und "Almogrotte" - Ziegenkäse…
Neben den Käsetörtchen gibt es hier eine große Auswahl an leckeren Kuchen und Torten.
In dem von Kubanern geführten Terrassenlokal sitzt man draußen unter schattigen Palmen mit Blick auf die historischen Gebäude am Rathausplatz und genießt tropische Fruchtsäfte, Milchshakes oder…
Eine familiäre Atmosphäre herrscht an der Bar des Punta Grande, wo Kontakte geknüpft und Inselneuigkeiten ausgetauscht werden. Von hier lassen sich die schönen Sonnenuntergänge der Insel…
Über eine kleine Stichstraße erreichen Sie die schöne Badebucht in der Steilküste unterhalb von Alojera, die durch Wellenbrecher vor der Brandung geschützt ist. Sie bietet die einzige…

Angebote

Fahren Sie von Teneriffa aus nach La Gomera und entdecken Sie die spektakulären Landschaften während einer Tour mit einem Allrad-Jeep. Besuchen Sie den Nationalpark Garajonay und genieß…
Starten Sie auf das Meer und beobachten Sie Wale und Delfine in ihrer natürlichen Umgebung während dieser halbtägigen Segeltour auf den Kanarischen Inseln von Valle Gran Rey. Mit einer…
Gemeinsam erkunden wir die Insel mit dem Bus und entdecken dabei die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von La Gomera. Nach einem ersten Halt im Mirador de Palmarejo, dem von César Manrique…
Unser Motto für heute: Bananen & Strand. Wir beginnen mitten in den Bananenfeldern in Hermigua, im vermutlich „gesündesten Klima weltweit“ und erfahren viele interessante…
Wir sind in einem authentischen Paradies und Sie werden den besten Service in jeder Hinsicht genießen!Unsere Pferde sind unser SchatzGenieße die besten Landschaften! Das sagen sie dir…
Zum grünen Herzen über den höchsten Punkt der Insel! Nach dem Aufstieg werden wir belohnt vom fantastischen Blick auf den „Pico del Garajonay“, von wo wir in den…

Sport

Wandern

La Gomera ist ein Eldorado für Wanderer. Das Top-Revier ist der Nationalpark Garajonay. Dort sind die Schönheiten des uralten, verwunschen anmutenden Lorbeerwalds am besten zu erleben. Doch Vorsicht! Der modrige Geruch von feuchter Humuserde, das plötzliche Aufheulen von Windböen in der ansonsten stillen, einsamen Waldlandschaft und das in gespenstische Nebel getauchte, bizarre Geäst der mächtigen Baumkronen können einen das Gruseln lehren. Nicht umsonst vermuten die Einheimischen an Orten wie der Laguna Grande die Versammlungsplätze der Hexen … Doch auch der Norden rund um Vallehermoso, das Valle Gran Rey und selbst der karge Süden bieten abwechslungsreiche Routen. Beliebt sind geführte Touren, bei denen du dich weder um Transfer kümmern musst noch darum, die Wege zu finden. Kompetente Anbieter sind Brigitte und Volker von Montemar im Valle Gran Rey, die stets nur in Kleingruppe wandern. Solltest du Wanderschuhe oder –stöcke vergessen haben – kein Problem! In ihrem Outdoorshop kannst du die nötige Ausrüstung leihen oder kaufen.

Auch auf El Hierro ist das Wandern spektakulär: Von schwarzen Lavafeldern über sattgrünes Weideland bis hin zum Regenwald durchläufst du viele Landschaften. Krönung aller Touren ist der 27 km lange GR-131 (Camino de la Virgen), der von der Westseite der Insel über den 1501 m hohen Malpaso bis nach Valverde und weiter bergab zum Puerto de la Estaca führt. Landschaftlich abwechslungsreich und mit einer tollen Aussicht auf El Golfo ist der Aufstieg von Sabinosa im Südwesten zur Ermita de los Reyes im Zentrum El Hierros. Wer auf El Hierro geführt wandern will, kommt nicht an Ralf Hoffmeister vorbei: Er ist der Wanderprofi, der auch viel über Pflanzen am Weg zu erzählen weiß.

Tauchen

Das Tauchrevier um El Hierro gilt als das beste der Kanaren. Vulkanische Ausbrüche haben auch unter Wasser eine Welt aus bizarren Felsformationen, steilen Abbrüchen und geheimnisvollen Höhlen entstehen lassen. Beim Ausbruch des Eldiscreto vor La Restinga im Jahr 2011 hat sich das Bild lediglich für kurze Zeit gewandelt.

Die Ablagerungen der Eruption haben den Meeresboden und die Flora bedeckt. Durch die nah an die Küste geschwemmte Lava wurden Meerestiere aus der Tiefsee hierher gelockt, die es normalerweise nicht bis an den Küstenstreifen schaffen. Inzwischen ist die Meeresfauna zum Zustand vor Ausbruch des Unterwasservulkans zurückgekehrt. Wissenschaftler meinen, sie sei sogar noch reicher als vorher!

Deutschsprachige Leitung gibt es am Top-Spot La Restinga bei Fan Diving El Hierro, wo der Österreicher Günter und die Deutsche Jutta seit zwanzig Jahren „Platzhirsche“ sind und jeden Fisch kennen (El Varadero 4 | oberhalb des Kai Marino | Tel. 9 22 55 70 85 | el-hierro-tauchen.de). Gleichfalls kopetent ist die Crew von Extra Divers El Hierro (Av. Marítima 2 | Tel. 9 22 55 70 86 od. 6 28 84 93 50 | extradivers-elhierro.com) und Arrecifal Centro de Buceo (C/ La Orchilla 30 | Tel. 9 22 55 71 71 | arrecifal.com). Eine Besonderheit ist Apnoe-Tauchen ohne Sauerstoffflasche: Freitauchen bietet gleichfalls in La Restinga Karsten Mohr an (Tel. 6 46 61 20 07 | freediving-el-hierro.com).

Auf La Gomera bietet die Südküste eine faszinierende Unterwasserwelt mit Felsdurchbrüchen, Höhlen und schroffen Abgründen. Im Hotel Tecina in Playa de Santiago sowie in San Sebastián haben sich professionelle Tauchschulen niedergelassen wie z. B. Dive-Art. Ein Boots- und Landtauchgang kostet 40 Euro, ein Schnuppertauchgang ab 69 Euro. Darüber hinaus gibt es viele Kursangebote.

Radfahren

Die schönsten Radgebiete auf La Gomera sind neben dem Valle Gran Rey der Nationalpark Garajonay und die Nordküste mit den Orten Vallehermoso, Agulo und Hermigua; im Regenwald El Cedro gibt es anspruchsvolle Pisten. Anlass genug also für ambitionierte Straßenradler und Mountainbiker, auf der Insel kräftig in die Pedale zu treten. Die Bike Station Gomera im Valle Gran Rey verleiht neben hochwertigen Mountainbikes auch Cityräder für kleinere Ausflüge: Mountainbike ab 18 Euro/ Tag bzw. 91 Euro/ Woche, geführte Touren ab 45 Euro. Auch Bikers Inn (C/ San Miguel | Vueltas | Tel. 9 22 80 51 42 | bikers-inn.eu) bietet unter kompetenter deutscher Leitung geführte Radtouren an und verleiht Bikes: Mountainbike ab 15 Euro/Tag, geführte Touren (Guide plus Transfer) je nach Destination ab 40 Euro zuzüglich Mietkosten für das Bike (15–19 Euro).

Kajak & SUP

Zu den schönsten Naturerlebnissen zählt der Kajakausflug an der Südwestküste von La Gomera, Kajaks werden in Vallehermoso und im Valle Gran Rey verliehen. Im Einer- oder Zweierkajak passiert man nicht nur die imposanten Steilwände, sondern kann mit etwas Glück sogar Delphine und Wale über das Wasser gleiten sehen. Unterwegs wartet in einer einsamen Bucht eine aufregende Schnorchel- oder genussvolle Schwimmeinheit. Zum Schutz wird eine Schwimmweste gestellt. Und da das Wasser im Südwesten stiller als im Norden ist, kannst du dich hier auch aufs SUP-Brett stellen. (Ymaguara | Vallehermoso | Gomera Activa | Valle Gran Rey).

Angeln

Die Gewässer an der Nordküste La Gomeras sind sehr fischreich und bieten geduldigen Anglern durchaus die Gelegenheit, einen ganz großen Fisch an Land zu ziehen. Bei der Beschaffung einer Angelerlaubnis ist dir das Touristenbüro gern behilflich. Vorsicht ist an exponierten Plätzen geboten, denn auch bei scheinbar ruhiger See können unvermutet Riesenbrecher anlanden und Angler ins Meer spülen.

Höhlen erkunden

El Hierro ist durchlöchert wie ein Schweizer Käse – man muss nur wissen, wo. Offiziell eingetragener Höhlenführer und Gründer des Vereins zum Schutz der Inselhöhlen ist Michael Krämer (Tel. 6 66 95 35 87 | hoehlenabenteuerel-hierro.com). Er bietet professionelles Cave Trekking in Kleingruppe (2–4 Pers.) mit vielen Infos zu Vulkanismus und Geologie der Insel – spannende Geschichten über die Entstehung der Kanaren inklusive (auf Deutsch). Die Touren dauern 3 bis 4 Stunden, Ausrüstung wird gestellt.

Golf

Der 18-Loch-Platz Tecina Golf bei Playa de Santiago ist hoch über dem Meer im Jardín Tecina eine Wucht! Mit stetem Fernblick übers Meer auf den Zuckerhut des Teide auf Teneriffa gilt er vielen Spielern als einer der schönsten der Welt.

Paragliding

El Hierro aus der Vogelperspektive erleben? Die Insel ist für ihre guten Windverhältnisse bekannt: Einfach von der Abbruchkante des Golftals starten und schweben wie ein Vogel … z. B. mit Fly El Hierro.

Am Abend

Die Inselbewohner wissen zu feiern, daher sollten Sie unbedingt auch ausgehen auf La Gomera. In den Abendstunden gibt es in den Bars Tanz und Musik oder sie genießen den Sonnenuntergang in einem der Restaurants am Meer. Das Essen auf La Gomera ist geprägt von einfachen aber sehr schmackhaften Gerichten. Probieren Sie den Ropa Vieja, einen Kichererbseneintopf, und genießen Sie danach gegrillten Fisch oder frischen Kaninchenbraten.

Shoppen & Stöbern

Frisch vom Erzeuger

Spaß macht ein Besuch der Markthalle von San Sebastián, wo vor allem Einheimisches angeboten wird: exotisches Obst und Gemüse, Ziegenkäse von frisch bis steinhart, gern auch im Glas als Aufstrich (almogrote). Selbstverständlich gibt es auch Palmensirup (sirope de palma), der aufwendig aus dem Saft von Palmen gewonnen wird: Ein paar Tropfen der dunklen, zähen Flüssigkeit z. B auf Käsekuchen verleihen diesem einen ganz besonderen Pfiff! Und es gibt Marmeladen und Honig, Wein und Kräuterschnaps, Eingemachtes und Angemachtes …

Treff beim Kunsthandwerk

Nicht nur Kulinarisches, auch Kunsthandwerkliches von der Insel kommt an. Jeden Sonntag findet im Valle Gran Rey hinter dem Busbahnhof, der Estación de Guaguas, ein Mercadillo statt. Hier bieten Alt- und Neo-Hippies viel Fantasievolles feil – von Schmuck bis zur Klamotte.

Und auch El Hierro hat seinen sonntäglichen Trödelmarkt: In Tigaday decken sich Einheimische und Zugereiste mit allem Notwendigen und Überflüssigen ein (So 9–14 Uhr). Herrlicher Bummel.

Guter Ton

Lehm war in La Gomeras Hochland ausreichend vorhanden, und Holz zum Feuermachen war es auch. Deshalb haben schon die Ureinwohner die Rohstoffe genutzt, um daraus unverwüstliche Keramik herzustellen. Die Töpferinnen von El Cercado tun es ihnen nach: In ihren Werkstätten stellen sie mit bloßer Hand – ohne Töpferscheibe – archaische Tongefäße her. Gern lassen sie sich dabei über die Schultern schauen und beraten ihre Kunden. Da die Inselregierung den Verkauf der Keramik fördert, sind die Töpferinnen zu einer Art Markenzeichen von La Gomera geworden.

Vom Leder ziehen

In der Lederwerkstatt im Valle Gran Rey (Taller de Artesanía la Zapatería) werden zu günstigen Preisen Schuhe nach Maß gefertigt. Wenn bei dir ein Fuß größer als der andere ist, wird dies berücksichtigt! Art und Farbe des Leders und die Form bestimmt der Kunde. Passend dazu werden Gürtel und schöne Lederhandtaschen angeboten.

Klangsouvenirs

Nimm dir ein musisches Stück La Gomera mit. Es ist erstaunlich, wie viele Musiker es auf den beiden kleinen Inseln gibt! Wahrscheinlich liegt es an den vielen Fiestas, bei denen die timple, ein kleines Saiteninstrument, der tambor, eine mit Ziegenhaut bespannte Trommel, sowie die chácaras, kleinere und größere Kastagnetten, zum Einsatz kommen. In jedem Souvenirladen findest du Folk-CDs lokaler Bands, z. B. von Los Parranderos de Hermigua auf La Gomera und Juanma Benítez auf El Hierro.

Mit Kindern unterwegs

Was jedoch nicht heißen soll, dass diese beiden Inseln für die Kleinen nichts übrig hätten. Ganz im Gegenteil: Wer etwas Kreativität und Phantasie mitbringt, kann mit den Kindern in der ursprünglichen Natur der Inseln herrliche Ferientage verbringen. Hier können sie sich ungestört und frei bewegen, ihrem Entdeckungsdrang nachgehen – und dabei eine Menge Spaß haben.

Selbst für (nicht zu anstrengende) Wanderungen sind Kinder zu begeistern, besonders, wenn es sich um abwechslungsreiche Touren handelt, mal durch den Wald, mal über Wiesen, möglichst mit einem Gewässer in der Nähe. Dabei kann es durchaus auch durch unwegsames Gelände gehen, meist stürmen gerade hier die Kinder gern vorneweg.