Kyoto Sehenswürdigkeiten

lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Dieser durch seinen fast unendlich scheinenden Torgang bekannte Schrein im Süden ist ein Erlebnis: optisch, spirituell und sportlich. Rund 10 000 rote Torii säumen den Weg zum Gipfel des Inari-Bergs…
„Goldener Pavillon“ heißt das meistfotografierte Gebäude Kyotos. In der Tat sind die Wände der zwei oberen Etagen des dreigeschossigen Baus außen mit Blattgold belegt. Er entstand Ende des 14…
Ganz früh am Morgen tickt das alte Kyoto noch wie vor über 1000 Jahren. Bevor Schulklassen lärmend über den im Jahre 798 gegründeten Kiyomizu-Tempel herfallen, knarren in dem berühmten…
Aus der Logik der Macht ergibt sich, dass der Sitz des Shoguns nicht weit vom Palast entfernt liegt. Anfang des 17. Jhs. ließ Tokugawa Ieyasu die pompöse Anlage errichten, um dem Tenno zu…
Der kaiserliche Sommersitz ist eines der schönsten Anwesen Japans. Das 1624 gebaute Schlösschen, die ausgefeilte Gartenarchitektur, die verstreut platzierten Teehäuser gehören zum Feinsten…
Diese Tempelanlage im Nordwesten Kyotos ist ein bedeutendes Zentrum der Zen-Schule Rinzai. Besuchern zugänglich sind acht der 24 Tempel, darunter der ehrwürdige Haupttempel Daitokuji. Das hier…
Japans erstes Museum, das sich mit dem ganzen Spektrum der Manga-Kultur befasst, wurde 2007 eröffnet. Das gemeinsame Projekt der Stadt und der Seika- Universität - die eine eigene Fakultät für…
Der kaiserliche Altersruhesitz wurde Ende des 13. Jhs. in einen der schönsten Zen- Tempel Kyotos umgewandelt und dient heute der einflussreichen Rinzai-Schule als Hauptquartier. In der Tempelhalle k…
Die moderne Vergnügungsmeile war früher der Hinrichtungsplatz von Kyoto und ist heute als Welt des „kleinen Mannes“ das Pendant zum eleganten Gion. Am Ufer des Kamo reiht sich eine Vielzahl von…
Der „Moostempel“ (Koke-dera), erstmals im Jahr 731 erwähnt, ist ein seltenes Prunkstück altjapanischer Gartenkunst. Die heutige Anlage besteht aus einem Zen-Steingarten von 1339 und einer noch…
Der Tempel ist in einem kleinen Bambuswald, der Boden ist an vielen Orten mit Moos überwachsen, absolut idyllisch.
Ein Zufluchtsort im Stadttreiben, wenn auch nicht gerade als Oase der Ruhe. Den Berg hinauf reihen sich alte Kirschbäume. Das Rasthaus am Teich (€) bietet neben traditioneller Küche ein…
Eine Oase am Kamo-Fluss. 12 000 verschiedene Pflanzenarten gedeihen auf 240 000 m2. Die 1924 angelegte Grünanlage ist besonders zur Kirschblüte ein Erlebnis. Viele Kyotoer kommen zum Picknick.
In der ausgedehntesten Tempelanlage Japans ist zwar nicht alles alt - die meisten der Gebäude stammen aus dem 17. Jh. -, aber dafür ist sie riesig. Schon das zweistöckige Haupttor San-mon ist mit…
Der buddhistische Tempel im südöstlichen Fushimi wurde 874 auf dem Daigo- Berg gegründet, mehrfach zerstört und vergrößert. Prunkstücke sind die fünfstöckige Pagode aus dem Jahr 951, die zu…
Von nahezu jedem Platz kann man Richtung Osten am Hang dieses Bergs das Schriftzeichen dai sehen. An jedem 16. August geht es in Flammen auf, um die Seelen der Toten zu ihren Familien zu leiten -…
Ende des 15. Jhs. von einem Shogun als elegante Villa und geheimer Zufluchtsort errichtet, sollte der „Silberne Pavillon“ eigentlich mit Blattsilber überzogen werden. Obwohl dies nicht geschah,…
Er ist vielleicht nicht die schönste Sehenswürdigkeit, aber weil er für Japaner schwer zugänglich ist, gilt er ihnen als etwas Besonderes. Die Anlage ist 0,1 km² groß, wurde 1331 offizielle…