Kroatische Küste - Istrien

Kroatische Küste - Istrien Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Außenbereich:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
location:
Mehr
Weniger
maxprice:
minprice:
Musikrichtung:
Mehr
Weniger
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
I.D. Riva Tours - Ihr Spezialist für Kroatien I.D. Riva Tours ist Ihr Spezialist für Reisen nach Kroatien und in diesem Bereich Marktführer im deutschsprachigen Raum. Mit Kompetenz und Erfahrung…
Tanzende Pferde, die anmutig zu Kapriolen ansetzen? Da stockt Pferdefans der Atem! Die Vorführungen der Lipizzaner, stilecht zu Walzermusik, sind das Highlight einer Gestütbesichtigung. Der gefü…
Viele istrische Hügelsiedlungen, darunter auch das landeinwärts liegende Grožnjan (288 m), wurden nach dem Zweiten Weltkrieg verlassen - zu unbequem war das Leben auf den steilen Hügeln. Ende der…
Die Basilika betritt man vom säulengeschmückten Atrium aus, an dem sich auch das Baptisterium (6. Jh.), der Glockenturm, der Bischofspalast und das Mosaikenmuseum befinden. Die dreischiffige…
Die Hauptattraktion von Pula ist das Amphitheater aus dem 1. Jh., dessen Bau unter Kaiser Augustus begonnen und unter Vespasian abgeschlossen wurde. Zwei Haupteingänge führten in die elliptische…
Die charakteristische Silhouette von Rab mit seinen vier am höchsten Punkt einer Landzunge hintereinander gestaffelten Kirchtürmen ist eins der beliebtesten Fotomotive Kroatiens. Der alte Stadtpark…
Die Altstadt von Rovinj auf der tropfenförmigen Landzunge ist Istriens Fotomotiv schlechthin. In konzentrischen Kreisen umrunden die schmalen Gassen den Hügel mit der Kirche Sv. Eufemija, von deren…
Willkommen in der guten alten Zeit! Die ganze Pracht der K.-u.-k.-Epoche ist hier in pastellfarbenen Fassaden, üppigem Skulpturendekor, exotischen Parkanlagen und eleganten Promenaden verewigt.…
Ein erstaunliches Freskenwunder verbirgt sich hinter hohen Mauern am Rand von Hrastovlje, östlich Izolas. 1490 malte Johannes von Kastav diese schlichte, dreischiffige Kirche aus dem 13. Jh. komplett…
Das Höhlensystem in der Nähe des Dorfs Matavun, nordöstlich, zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe: Es ist von außerordentlicher Schönheit und Wildheit und dokumentiert anschaulich das Entstehen sowie…
Eine lange, schmale Landzunge, Häuser in warmen Farbtönen, Straßencafés, ein schlanker Campanile, und auf dem kreisrunden Hauptplatz drehen Skater ihre Runden um das Denkmal eines Geigers - Pirans…
Ja wie ruft man denn eigentlich? Helau? Alaaf? Hurra? Egal, wofür du dich entscheidest: Die gute Laune zählt. Karneval gilt nämlich vielerorts in der Kvarner-Bucht als fünfte Jahreszeit. „Sei,…
Da stimmt doch was nicht! Wenn man sich der Altstadt von Krk (6500 Ew.) über die Uferpromenade nähert, durch die Schneise in der gut erhaltenen Stadtmauer (15. Jh.) hindurchgeht und auf dem…
Der zinnenbewehrte, im Stil der venezianischen Gotik errichteten Prätorenpalast aus dem 13. Jh. präsentiert sich mit dem Stadtplatz Titov trg als wunderbares historisches Ensemble.
Hum ist die "kleinste Stadt der Welt". Dass früher weit mehr Einwohner hier lebten, belegen die gut erhaltenen Mauern und stattlichen Häuser des Ortskerns, den man durch ein mächtiges Tor betritt.…
Diese Kirche am Ortsrand von Beram zählt zu den kulturhistorischen Höhepunkten Istriens. Das gotische Gotteshaus schmückten der Maler Vincent von Kastav und zwei Kollegen 1474 mit farbenfrohen…
In der frühromanischen Kirche der heiligen Lucija in Jurandvor befindet sich die Nachbildung eines einzigartigen Kulturdenkmals der altkroatischen Sprache in glagolitischer Schrift, die Baščanska…
Die romanische Kirche des heiligen Quirinus lehnt sich an die Kathedrale Mariä Himmelfahrt an. Die darin untergebrachte Ausstellung sakraler Kunst zeigt u.a. ein wunderschönes, vergoldetes…
Pag steht für den aromatischen Schafskäse Paški sir, für filigrane Spitzendeckchen und Salz. Dazu gesellt sich eine Reihe attraktiver Feinkiesstrände. An dem berühmtesten Partystrand Kroatiens,…

Essen & Trinken

Dabei ist es noch nicht einmal 20 Jahre her, dass Mitteleuropäer mit der Küche des damaligen Jugoslawien lediglich eines verbanden, die verschiedenen -čići-Gerichte vom Grill. Sicher, auch čevapčići und ražnići können absolut köstlich schmecken, aber es wäre schade, würde man die kroatische Küche auf Hackfleischwürstchen und Fleischspießchen reduzieren.

Wichtigstes Qualitätsmerkmal ist die Frische der Zutaten. Dass mit regionalen Produkten gekocht wird, ist selbstverständlich. Der Wildspargel wächst auf der Wiese nebenan, die Fischer holen täglich Tintenfisch oder Sardinen aus dem Meer, ein paar Dörfer weiter bekommt man bestes, natives Olivenöl und im Herbst sind die Wälder voll mit Steinpilzen und Trüffeln. Die Kombination von Frische und aromatischen Kräutern aus dem eigenen Garten steht für sich; besondere Kochkunst ist da gar nicht vonnöten. Sie schadet allerdings auch nicht, wie die von Jahr zu Jahr steigende Zahl an Gourmetköchen beweist; Küchenchefs, die vor allem in Istrien und an der Kvarner-Küste ihr Können zelebrieren. Restauranttester von Gault Millau und Veronelli sind von der Qualität der neuen slowenischen und kroatischen Küche sehr beeindruckt.

Für den unverwechselbaren Geschmack sorgt auch die Rückbesinnung auf fast schon vergessene istrische Spezialitäten. Das heimische boškarin-Rind stand vor der Ausrottung, als eine Umweltinitiative damit begann, es als besondere Marke zu etablieren. Die kräftigen, hellen Rinder mit ihren langen Hörner dienten in der Landwirtschaft als Zugtiere. Als man sie durch Traktoren ersetzte, drohten sie auszusterben. Heute stehen wieder etwa 2500 boškarin-Rinder auf istrischen Weiden; ihr Fleisch gilt als Delikatesse und darf nur in speziell dafür zugelassenen Restaurants zubereitet werden. Ähnlich erging es den Kvarner-Scampi, deren Fleisch besonders aromatisch - viele sagen: süß - schmeckt. Sie dürfen nicht mit Schleppnetzen, sondern nur mit Reusen gefangen werden, weil die dünnen Panzer sonst verletzt würden. Das war lange viel zu umständlich; erst die steigende Wertschätzung in den Gourmetrestaurants brachte die alten Fangmethoden und damit die Kvarner-Scampi zurück auf die Speisekarten.

Auch traditionelle Zubereitungsarten werden wiederentdeckt: So die peka, eine Eisenpfanne mit Deckel, die in einer offenen Feuerstelle mit Glut bedeckt wird und in der alles - vor allem Lamm, aber auch Rind, Pute, Fisch - besonders schonend gegart wird. Die Zubereitung dauert mehrere Stunden, deshalb sollten Sie ein peka-Gericht am Vortag bestellen. Moreno Medoš von der Gostilna Na Burji im slowenischen Nova Vas bereitet sein Lamm in der peka auf einem Bett aus Wiesenheu zu, was dem Gericht einen besonders würzigen Geschmack verleiht.

Ein typisch istrisches Essen beginnt mit einer Aufschnittplatte, auf der luftgetrockneter Schinken pršut, Salami (besonders fein vom boškarin-Rind) und meist Schafskäse von der Insel Pag zusammen mit eingelegten Pilzen und Gürkchen angerichtet sind. In der kühleren Jahreszeit kann es auch eine jota, eine sämige Gemüsesuppe, geben, in die unbedingt entweder weiße Bohnen oder Kichererbsen und Geräuchertes gehören. Darauf folgt wie in Italien ein Zwischengericht: fuži mit Steinpilzsauce z. B. oder ein Risotto mit Scampi. Beim Hauptgang wählt man zwischen Fisch oder Fleisch, etwa einen kokošji žgvacet, ein Hühnergulasch, oder einen brodet, einen Fischtopf. Puristen bestellen vielleicht lieber ein Steak mit Trüffeln oder Wolfsbarsch vom Grill. Dazu einen knackigen, gemischten Salat und knuspriges Brot. So kreativ die istrische Küche unzählige Arten von fritajas (eine Art Rührei mit Wildspargel, Trüffel, pršut …), von Pasta (fuži, pljukanci, ravioli, njoki) und Eintöpfen (Huhn, Rind, Wild, Fisch, Wurst) erfindet, so einfallsarm ist sie, wenn es um Nachspeisen geht: Es gibt Eis oder Pfannkuchen, palačinke, mit Schokoladen- oder Nussfüllung.

Slowenien und Kroatien sind reich an Thermalquellen, deren Wasser wunderbar schmeckt und sehr gesund ist. Bestellen Sie Radenska (Slowenien) oder Jamnica (Kroatien) zum Essen. Vorsicht vor der slowenischen Donat-Quelle! Ihr wird abführende Wirkung nachgesagt. Auch Bier kommt aus der Region, Union und Laško (Slowenien) sowie Karlovačko und Velebitsko (Kroatien) zählen zu den beliebtesten Sorten. Weintrinker können auf Entdeckungsreise gehen: Die heimischen roten Sorten Teran und Refošk sind schwere, herbe Weine, deren besonderen Geschmack viele Winzer durch Verschnitt mit anderen Reben oder durch Lagerung in Barrique-Fässern veredeln. Beide, den rauen Bauernwein wie die feinen Varianten, sollten Sie verkosten. Der am weitesten verbreitete, weiße Malvazija Istriana hat mit dem bei uns bekannten, süßen Malvasier nichts gemein. Es ist ein fruchtiger Weißer mit feiner Note und passt hervorragend zu Fisch. Auch den auf der Insel Krk gekelterten Vrbnička Žlahtina sollten Sie probieren - er schmeckt leicht, fruchtig und fast spritzig.

Was die Öffnungszeiten der slowenischen und kroatischen Gastronomie betrifft: Sowohl die etwas feineren Restaurants als auch die rustikalen Weinschänken, die konoba (in Slowenien auch gostilna) heißen, sind den ganzen Tag und die ganze Woche über geöffnet. Eingeschränkte Öffnungszeiten mit Ruhetagen gelten höchstens in den Wintermonaten oder aber bei besonderen Gourmettempeln.

Einkaufen

Das Angebot an kunsthandwerklichen Souvenirs in Istrien und Kvarner ist eher klein und nicht besonders originell. Dafür entschädigen die vielfältigen Produkte, die istrische Bauern, Winzer, Hausfrauen und Imker auf lokalen Märkten, am Straßenrand oder in geprüfter Qualität in Delikatessenläden verkaufen. Viele Adressen und weitere Infos finden Sie hierzu auch unter www.istria-gourmet.com.

Hausgemachtes

In Slowenien wie in Kroatien gilt es als höchstes Prädikat, wenn etwas hausgemacht ist. Vielen ist das einfache Olivenöl vom Nachbarn lieber als der preisgekrönte Edeltropfen. Entlang der Hauptstraßen bauen die Freizeiterzeuger in der Saison ihre Stände auf und verkaufen vom Steinpilz bis zu Früchten in Schnaps, vom Öl in Plastikkanistern bis zum Honig, von frisch geernteten Kartoffeln bis zum selbst gebackenen Kuchen alles, was sie gesammelt, eingelegt oder zubereitet haben. Die Adressen professioneller landwirtschaftlicher Unternehmen, bei denen es u. a. Wein, Öl, den luftgetrockneten Schinken pršut und sogar Lavendel zu kaufen gibt, liefern Broschüre und App Istra Gourmet (istria-gourmet.com).

Morčić

Ein dunkelhäutiger Turbanträger als Wahrzeichen Rijekas? Woher die seit Jahrhunderten überlieferte Tradition stammt, Halsketten, Ohrringe und Broschen mit dem morčić zu schmücken, wissen Rijekas Goldschmiede nicht mehr - doch wie das emaillierte Köpfchen anzufertigen ist, das beherrschen sie ebenso gut wie ihre Großväter. Ein hübsches, originelles Souvenir!

Olivenöl

Schilder mit der Aufschrift olje (slow.) bzw. ulje (kroat.), also Öl, weisen entlang der Straßen auf Bauernhöfe hin, die selbst gepresstes Olivenöl verkaufen. Neben den einfachen, bäuerlichen Betrieben gibt es mittlerweile auch zahlreiche ambitionierte Produzenten, deren Öle internationale Preise gewonnen haben und deren Höfe eine eigens aus der Taufe gehobene "Straße des Olivenöls" verbindet.

Salz

In den slowenischen Salinen von Sečovlje und in den kroatischen auf Pag wird heute noch mit traditionellen Methoden Salz durch Meerwasserverdunstung gewonnen. Dieses absolut saubere Naturprodukt ist preiswert - zu kaufen entweder direkt an den Salinen, in Supermärkten oder im Laden von Piranske Soline (Ul. IX. Korpusa 2) in Piran. Übrigens können Sie hier auch Fleur de Sel (slowenisch: solni cvet) bekommen, das kostbare Produkt der ersten Salzblüte aus pyramidenförmigen Kristallen, ohne das kein Küchenchef von Welt heutzutage mehr auskommt. Es verleiht Speisen einen unvergleichlichen Geschmack.

Trüffeln

Im Spätherbst sind in der Region um Motovun Trüffelsucher mit eigens abgerichteten Hunden unterwegs. Die kostbaren weißen und nicht ganz so teuren schwarzen Trüffeln haben das Dorf Livade und den Trüffel-Unternehmer Giancarlo Zigante (www.zigantetartufi.com) berühmt und Letzteren reich gemacht. Allein 600 lizenzierte Trüffelsucher arbeiten für ihn. Zigante ist aber nicht der Einzige, der in Istrien Trüffeln verkauft. In Buzet, Motovun und anderen Orten weisen Schilder den Weg zu Trüffel-Verkaufsstellen, die zwar nicht so werbewirksam in Szene gesetzt, aber mindestens ebenso authentisch sind. Weiße Trüffeln werden zwischen Oktober und Dezember gefunden, schwarze das ganze Jahr über. Die Preise variieren kaum: 10 g weiße Trüffel kosten um 30 Euro.

Wein

Viele slowenische und kroatische Winzer aus Istrien und dem Kvarner pflegen heimische Weinsorten. Die roten Teran und Refošk sowie der weiße Malvazija sind mittlerweile international gesuchte Tropfen. Weinstraßen führen zu Winzern und Kellereien, in denen Besucher Weine verkosten und kaufen können, doch erwarten Sie keine Schnäppchen! Die Preise sind durchaus gehoben. Eine Liste von Adressen bietet Istra Gourmet; telefonische Voranmeldung ist zu empfehlen.

Freizeit & Sport

Andererseits - es gibt noch so viele andere Freizeitmöglichkeiten an dieser Küste wie auch im Hinterland, dass es viel zu schade wäre, die Ferien ausschließlich am Strand zu verbringen.

Bootfahren

Ausflüge mit Motorbooten, teils auch mit historischen Segelschiffen, können Sie in allen Ferienorten entweder bei den Reiseagenturen oder direkt am Schiff buchen. Meist geht's zu attraktiven Zielen in der näheren Umgebung, und zum Lunch wird ein Fischpicknick organisiert. Wer ein Boot lieber selbst steuern möchte und auch einen Bootsführerschein besitzt, kann es tageweise mieten, so z. B. in Novigrad (Rent a Boat 135 HP | 170 Euro/Tag | Tel. 095 8243888).

Geocaching

Schnitzeljagd mit GPS-Technik erfreut sich auch in Istrien wachsender Beliebtheit. Die GPS-Koordinaten der in der Region versteckten caches finden Sie im Internet auf den entsprechenden Websites, z. B. auf www.geocaching.com. Die Besitzer der Apartments Turm Krk unterhalten deutschsprachige Geocaching-Seiten auf www.turm-krk.de mit caches auf der Insel Krk.

Golf

Mit dem Rasensport geht es in der Region nicht recht voran. Neben den beiden traditionellen Golfplätzen im slowenischen Lipica (9 Loch | Par 73 | Greenfee werktags 26 Euro | Tel. 05 7391724 | www.lipica.org) und auf der kroatischen Insel Veli Brijuni (18 Loch | Par 71 | Greenfee werktags 400 Kuna | Tel. 052 525883 | www.brijuni.hr) wurde trotz vieler Projekte bislang nur eine einzige moderne Anlage eröffnet: Golf Adriatic (18 Loch | Par 73 | Greenfee wochentags 400 Kuna | Alberi 300a | Tel. 052 707100 | www.golf-adriatic.com) bei Savudrija. Golf Adriatic wird mit seiner Anlage selbst anspruchsvollsten Spielern gerecht. Die Greens in Lipica und Brijuni gelten als außerordentlich schön angelegte und gut gepflegte Plätze.

Kajakfahren/Stand-Up-Paddling

Diese stillen und besonders umweltverträglichen Sportarten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Was gibt es Schöneres, als nahezu lautlos die Küste entlang und in versteckte Buchten zu paddeln!

Seekajaks werden mittlerweile in den meisten Ferienorten verliehen. Die Kajakbasis der Tauchschule (Correct Diving | Brzac 33 | Tel. 051 869289 | www.correct-diving.com) in Glavotok auf der Insel Krk verleiht nicht nur Boote, sondern veranstaltet auch Tagestouren. Istrian Kayak Adventures (Carera 69 | Tel. 095 8383797 | kayak.com.hr) in Rovinj organisiert Halb- und Ganztagsexkursionen durch das Rovinjer Inselarchipel oder in den Lim-Fjord.

In vielen Kajakschulen werden inzwischen auch Stand-up-Paddling-Kurse angeboten, so in der Windsurfstation (BI Village | Dragonja 115 | www.windsurfstation.com) bei Fažana.

Klettern

Sloweniens berühmteste Freeclimber-Wand (195 Routen) befindet sich oberhalb des Dörfchens Osp nicht weit von Koper. Klassische Kletterziele in Istrien und Kvarner sind die Felswände eines ehemaligen venezianischen Steinbruchs (über 80 Routen) auf der Halbinsel Zlatni Rt bei Rovinj, die Felsnadeln über dem Thermalbad Istarske Toplice (13 Routen), die bis zu 30 m hohe Felswand Raspadalica bei Buzet (30 Routen), bis zu 25 m hohe Wände oberhalb des Lim-Fjords (60 Routen) sowie bei Dvigrad (63 Routen) und schließlich Vranjska Draga unterhalb des Učka-Massivs (über 50 Routen sowie der 100 m hohe Great Tower). Auch auf den Inseln wird geklettert, so in der Nähe von Baška auf der Insel Krk (etwa 60 Routen, www.climbinbaska.com). Beste Zeiten fürs Klettern sind Frühjahr und Herbst. Im Hochsommer sollte man besser davon absehen.

Radfahren

Frühjahr und Herbst sind ideale Reisezeiten für Radtouren in Istrien und im Kvarner-Golf. Besonders die Rad- und Mountainbike-Strecken in Istrien sind gut ausgebaut und markiert; ein Klassiker ist das Radeln entlang der aufgelassenen Trasse der Schmalspurbahn Parenzana. Die Broschüre Istra Bike empfiehlt und beschreibt schöne Strecken, deren Profile und dazugehörige Informationen Sie von der Website www.istria-bike.com herunterladen können.

Auf den Kvarner-Inseln sind ebenfalls Radtouren ausgewiesen und beschrieben. Die Broschüren bekommen Sie kostenlos in den Tourist-Infos oder als PDFs auf den jeweiligen Seiten der Tourismusämter. Immer beliebter werden kombinierte Schiffs-/Radtouren im Kvarner-Golf, die verschiedene Veranstalter (www.wikinger-reisen.de, www.kroatien-idriva.de) im Programm haben.

Reiten

Wohl jeder Pferdefreund möchte einmal im Leben einen reinrassigen Lipizzaner reiten. Im slowenischen Lipica wird dieser Traum wahr. Sowohl Anfänger als auch erfahrene Reiter können im Gestüt Reitstunden individuell oder in der Gruppe nehmen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Stunden oder den gewünschten Kurs per Online-Formular reservieren (z. B. 3-Stunden-Anfängerkurs am Wochenende 108 Euro | www.lipica.org). Auf der Ranch Barba Tone (Reiten ca. 100 Kuna/Std. | Manjadvorci 60 | Tel. 052 580446 | www.barbatone.com) bei Pula erleben Anfänger wie Fortgeschrittene auf Pferderücken ungewöhnliche Abenteuer, so Schwimmen im Meer oder die Besichtigung einer Tropfsteinhöhle. Auch mehrtägige Exkursionen sind im Programm.

Tauchen

Istriens Unterwasserwelt ist wegen der felsigen Topografie besonders vielfältig. Höhlen, Tunnel, Steilwände dienen u. a. Seebarschen, Goldbrassen, Drachenköpfen, Tintenfischen, diversen Korallen, Gorgonien und Schwämmen als Lebensraum. Schiffswracks können erkundet werden und mit Glück begegnen Sie beim Tauchen sogar Delphinen und Seeschildkröten. Zu den bedeutendsten Wracks gehört das 1914 vor Rovinj auf eine Mine gelaufene Passagierschiff Baron Gautsch. Hier dürfen Sie, ebenso wie im Unterwasser-Nationalpark der Brijuni-Inseln, nur in Begleitung von Führern tauchen, die eine Genehmigung für diese besonderen Tauchspots besitzen.

Eine Vorstellung der Wracks und Riffe um Istrien enthält die Broschüre Istra Diving, die kostenlos bei den Tourist-Infos erhältlich ist oder von der Website www.istra.hr heruntergeladen werden kann. Dort finden Sie auch eine Auflistung der Tauchzentren.

Einer der wenigen Tauchspots der Region, die ganz ohne Bootslärm und Treibstoffverbrauch vom Strand aus zu erreichen sind, ist das Hausriff von Diving Beli (www.diving-beli.com) auf der Insel Cres. Getaucht wird bis in 40 m Tiefe, wo man manchmal sogar majestätischen Rochen begegnet. Wollen Sie unabhängig und ohne Tauchleiter unter Wasser gehen, benötigen Sie dafür eine Genehmigung, die mit 2400 Kuna zu Buche schlägt.

Wind- und Kitesurfen

Vor allem die Südspitze Istriens um Medulin und Premantura gilt als gutes und anspruchsvolles Windsurfrevier. Auch im Kvarner können erfahrene Wind- und Kitesurfer auf den Wellen tanzen, so in der Bucht Preluk bei Volosko (Opatija), in Baška und Punat auf der Insel Krk oder an der Čikat-Bucht auf Lošinj, wo sich die deutschsprachige Windsurfschule Sunbird (Tel. 095 8377142 | sunbird.de) befindet.

Mit Kindern unterwegs

Ein Nachteil? Weit gefehlt - über Felsen zu klettern, in Gumpen nach Krebsen zu suchen, Höhlungen zu erforschen, bizarr geformte Steine zu sammeln ist doch viel spannender als das ewige Sandburgenbauen. Um an der kroatischen Küste glücklich zu werden, brauchen Kinder dreierlei: Badeschuhe, die sie vor scharfkantigen Steinen wie Seeigeln schützen, einen Kescher, um kleines Meeresgetier einzufangen (und es wieder auszusetzen), und einen Eimer, in dem sie es beobachten oder schöne Steine und Muscheln aufbewahren können. Ziehen Sie Kies- oder Sandstrand vor, sollten Sie die Ferien in Portorož, Crikvenica, auf Lošinj (Čikat-Bucht), Krk (Baška, Malinska) oder Rab (Lopar) verbringen. Wird es am Meer langweilig, bietet die Region viele Möglichkeiten für ein Alternativprogramm.

Slowenisch-Istrien

Laguna Bernardin

Der über 1000 m2 große Aquapark ist ein Ausflugsziel für Schlechtwettertage. Im Familienbereich halten Rutschen, Planschbecken und Whirlpools große wie kleine Badegäste auf Trab. Tgl. 7-20 Uhr | 2 Std. Kinder 5,50, Erw. 7 Euro | Obala 2 | Portorož | www.h-bernardin.si

Lipizzanergestüt Lipica

Weiße Lipizzanerstuten weiden unter Linden auf den sattgrünen Wiesen des Gestüts; die grauen Fohlen weichen nicht von der Seite der Mütter. Für pferdebegeisterte Kinder ist der Ausflug nach Lipica ein Höhepunkt der Ferien. Planen Sie ihn so, dass Sie auch einer Vorführung der Klassischen Reitschule beiwohnen können! Als Extra gibt's eine Kutschfahrt, bei der die Kleinen vielleicht sogar die Zügel halten dürfen. Klassische Reitschule April-Okt. Di, Fr, So 15 Uhr | Kinder 9,50, Erw. 19 Euro (inkl. Besichtigung) | Kutschfahrt 15 Min./14 Euro | www.lipica.org

Kroatisch-Istrien

Aquarium Pula

Es gibt mehrere Aquarien in den istrischen Küstenorten; interessant bei dem in Pula sind nicht nur die moderne, artgerechte Präsentation und die Artenvielfalt, sondern auch der Bau, in dem das Aquarium untergebracht ist. Die kreisrunde Festung Verudela war Teil des austroungarischen Verteidigungssystems für den Hafen Pula, das aus 28 Bastionen bestand und in den 1880er-Jahren erbaut wurde. Spannend also von außen für größere Kinder, von innen für alle. Übrigens gehört zum Aquarium ein Zentrum, das sich um Pflege und Auswilderung verletzter Meeresschildkröten kümmert. Okt.-März tgl. 10-16, April, Mai, Sept. 10-18, Juni-Aug. 9-22 Uhr | Eintritt Kinder 50, Erw. 60 Kuna | www.aquarium.hr

Dinos auf Kamenjak

Dass auf der Halbinsel Kamenjak bei Medulin einmal Dinosaurier lebten, ist anhand mehrerer paläontologischer Fundstellen dokumentiert. Gleich an der Zugangsschranke beginnt der 600 m lange Dino-Pfad, auf dem Minisaurier Grako den Weg zu versteinerten Fußspuren am Meer weist.

Höhle Baredine

Höhlenabenteuer nur 8 km von Poreč entfernt. Baredine zählt zu den spannendsten Schauhöhlen Kroatiens und regt mit ihren wundersam geformten Tropfsteinen die Fantasie der Kinder an. In einem kleinen See lebt der geheimnisvolle Grottenolm, den die Einheimischen wegen seiner Gestalt Menschenfisch nennen. Tgl. April, Okt. 10-16, Mai, Juni, Sept. 10-17, Juli, Aug. 9.30-18 Uhr | Eintritt Kinder 35 Kuna, Erw. 60 Kuna | Nova Vas bei Poreč | www.baredine.com

Am Kletterfelsen Speleolit (nach Vereinbarung unter Tel. 092 1100070 | Kinder 40, Erw. 50 Kuna | speleolit.com) neben dem Höhleneingang lernen Kinder und Erwachsene unter kundiger Anleitung die Grundtechniken des Höhlenkletterns. Danach könnte eine richtige Herausforderung folgen: Klettern und Abseilen (Kinder 290, Erw. 390 Kuna) in einer 35 m tiefen Höhle, ausgestattet mit Overall, Helm, Stirnlampe und Klettergeschirr. Sehenswert ist übrigens auch die Freiluftausstellung Traktor Story (Öffnungszeiten wie Höhle | Eintritt Kinder 20, Erw. 30 Kuna | www.traktorstory.com) neben dem Höhlengelände. Über 50 historische Traktoren dokumentieren die technische Entwicklung in der Landwirtschaft.

Kindertauchen

Tauchen mit Maske und Flasche? Auch Kinder können das schon lernen. Die Tauchschule Puffer auf der Insel Crveni otok vor Rovinj übt mit Kindern zwischen acht und zehn Jahren im Pool und in bis zu 1,5 m Tiefe (450 Kuna). Mit über zehn Jahren geht's dann nach der Einweisung im Pool zum Schnuppertauchen (1100 Kuna) in bis zu 5 m Tiefe. Die Ausbildung zum Open Water Diver (2999 Kuna) steht Teens ab 12 Jahren offen. Die Tauchbasis gehört zum Hotel Istra, kann aber von allen Interessierten genutzt werden.

Küste Kvarner-Bucht

Nationalpark Risnjak

Die meisten Kinder wandern nicht gerne, doch auf dem Naturlehrpfad Leska im Risnjak-Nationalpark weicht die Langeweile schnell Entdeckerfreude. Von Bijela Vodica, wo sich Haupteingang und Nationalparkhaus befinden, führt der 4,5 km lange Weg durch Nadel- und Mischwald zu typischen Karstphänomenen: Da ist eine Doline zu sehen, eine wie ein Trichter geformte, eingestürzte Höhle, in der nun Büsche und Bäume wachsen. Wie solche Höhlen entstehen, verrät ein Schluckloch, in dem ein Wildbach in die unterirdische Welt verschwindet. Dort schachten seine Erosionskräfte den Kalkstein immer weiter aus, bis Höhlensysteme entstehen. Natürlich etwas vereinfacht ausgedrückt, aber für Kinder eine spannende Sache! risnjak.hr

Inseln Kvarner-Bucht

Mare Vivum

Die meeresbiologische Station auf dem Gelände des Camps Glavotok auf der Insel Krk organisiert ein interessantes Programm zur Umweltpädagogik (auch deutsch bzw. englisch), an dem Kinder wie Erwachsene teilnehmen können. Dabei werden z. B. Fallen gebastelt, um die darin gefangenen Meeresbewohner zu beobachten und etwas über ihr Verhalten zu lernen (ca. 22 Euro/Kind), und es gibt Schnorchelausflüge unter Leitung erfahrener Meeresbiologen (ca. 25 Euro/Kind). Camp Glavotok | Brzac 33 | www.mare-vivum.eu

Piratenfahrten

Auf nachgebauten historischen Seglern durch die Adria zu schippern ist viel spannender als auf modernen Schiffen: Tagestörns führen z. B. von Lošinj auf die winzigen Nachbarinseln Ilovik und Silba oder auf die Sandstrandinsel Susak. Dann wird in einer schönen Bucht zum Baden geankert und es gibt ein Fischpicknick. Ebenfalls interessant ist ein Ausflug zum Thema Delphine: Vom Zentrum Blue World in Veli Lošinj geht's aufs Meer zum Delphinebeobachten. Ausflüge zu buchen über www.losinj-hotels.com

Rapska fjera

Am letzten Juliwochenende verwandelt sich Rab-Stadt in einen großen Mittelaltermarkt. Marketenderinnen, Schmiede, Korbflechter, Hofnarren, Mönche, adelige Damen und edle Ritter erwecken Rabs mittelalterliche Geschichte zum Leben. Straßenstände biegen sich unter Gegrilltem, Gesottenem und Gebackenem. Es gibt unendlich viel zu sehen, zu verkosten und auszuprobieren - ein richtig kinderfreundliches Fest! Auskunft: Tourist-Info Rab | www.tzg-rab.hr

Sehenswertes

Die kroatische Küste ist voll von Sehenswürdigkeiten: zauberhafte alte Städte und atemberaubende Landschaften. Bringen Sie Zeit mit, fahren Sie über die Adriamagistrale direkt am Meer Richtung Zadar. Die alte kurvenreiche Straße, die einst die Hauptverkehrsverbindung im Westen Kroatiens war, ist sogar noch schöner geworden, seit der Schwerverkehr über die Autobahn Zagreb-Split zieht. Und die venezianisch geprägten Ortschaften Istriens haben unverändert ihren Reiz bewahrt.

Freizeit

Die Reise zur kroatischen Küste bietet maßlos viele Möglichkeiten. Sei es ein Wanderausflug in das karge Velebitgebirge, wo die Winnetou-Filme gedreht wurden, sei es Baden, Schwimmen und Wassersport in der Kvarner Bucht oder ein Konzertbesuch in der heute noch genutzten römischen Arena von Pula direkt an der kroatischen Küste: So viel Freizeit können Sie gar nicht mitbringen, um auszuschöpfen, was Kroatien zu bieten hat.

Übernachten

Großräumige Hotels hat die kroatische Küste vor allen in Pula, Rijeka oder Makarska. Strenge Bauvorschriften haben jedoch zum Entstehen vieler kleiner, reizvoller Apartment- und Ferienhäuser geführt. Viele Privatanwohner der kroatischen Küste bieten auch Gästezimmer an. Vor allem in der Nebensaison gibt es viele günstige Möglichkeiten zum Übernachten an der kroatischen Küste, wenn das Meer noch immer badewarm ist.

Am Abend

, den berühmten Käse von der Insel Pag. Das Essen an der kroatischen Küste ist sehr vielseitig und die Restaurants an den Uferpromenaden sind abwechslungsreich.