Krakau Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Das älteste Museum des Landes wird seit Anfang 2010 renoviert und ist geschlossen, ein Ende ist frühestens Mitte 2018 abzusehen. Einzig die Galerie der Antiken Kunst im früheren Stadtarsenal ist ge…
Die Jagiellonen-Universität ist die älteste polnische Hochschule und eine der ältesten der Welt, gegründet wurde sie 1364 von König Kasimir dem Großen. Aus dieser Zeit stammt auch das Collegium…
Die Tuchhallen in der Mitte des Marktplatzes sind eines der Wahrzeichen der Stadt. Hier wurde mit dem begehrtesten Artikel der Zeit - Tuchen und Stoffen - ebenso gehandelt wie mit Salz: Krakau lag an…
Die Pfarrkirche von Kazimierz am ehemaligen Marktplatz ist eine der schönsten gotischen Kirchen der Stadt. Eine Legende erzählt, dass über dem Bauplatz, einem früheren Sumpf, wochenlang ein merkw…
Die Franziskanerkirche ist das einzige sakrale Gebäude aus der Jugendstilzeit in Krakau. Von außen ist die Kirche neogotisch, innen schmücken sie Werke des Jugendstilkünstlers Stanisław Wyspiań…
Die prächtigste gotische Basilika Krakaus stammt aus dem 14. Jh., wurde aber mehrmals umgebaut. Deswegen findet man hier außen und innen eine Mischung aus verschiedenen architektonischen Stilen. Der…
Der Krakauer Marktplatz war immer und ist bis heute das Zentrum nicht nur des kulturellen Lebens der Stadt. Es ist der größte mittelalterliche Platz Europas (200 x 200 m), umgeben von den Häusern…
Die Burganlage auf einem Hügel am Ufer der Weichsel ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Die ältesten Gebäude stammen aus dem Mittelalter, im Laufe der Jahrhunderte wurde der Komplex immer wieder…
In Kazimierz sind alle sieben Synagogen erhalten geblieben, und in der Remuh-Synagoge aus dem 16. Jh. werden am Schabas (also am Freitag nach Sonnenuntergang und am Samstag) und an anderen jüdischen…
In der besonders schönen, schmalen Gasse ist jedes Haus einen Blick wert. Am Tag ist die Straße stark bevölkert, denn hier verläuft der letzte Teil des Königswegs, der zum Schloss führt. Deshalb…
Im Fabrikgebäude der Deutsche Emailwarenfabrik (D.E.F.) von Oskar Schindler hat das Städtische Museum Krakau die sehr anschaulische Dauerausstellung "Krakau unter der Nazi-Okkupation 1939-1945" ü…
Auf rund 20 ha gibt hier es Spazierwege, Kinderspielplätze, Fußball- und Volleyballfelder und außerdem einen kleinen See, auf dem man Tretboot fahren kann. Der Park von 1889 ist Polens ältester…
Der Maler Józef Mehoffer (1869-1946) kaufte diese neoklassizistische Villa in Nowy Świat, das Geburtshaus von Stanisław Wyspiański, im Jahr 1932 und lebte hier mit seiner Familie bis zu seinem Tod…
Der Rathausturm aus dem 14. Jh. ist 70 m hoch und steht heute alleine im westlichen Teil des Marktplatzes. Früher ein Teil des Rathauses, das 1820 abgerissen wurde, befindet sich heute im Turm eine…
Das schönste Theater der Stadt entstand im Jahr 1893, ein eklektisches Gebäude mit überwiegenden Motiven der neobarocken Architektur, die in der Habsburger-Monarchie für Theatergebäude so beliebt…
Krakau war im Mittelalter mit doppelten, bis zu 3 m breiten Mauern und 47 Wehrtürmen befestigt. Um diese Basteien kümmerten sich die jeweiligen Zünfte und lagerten dort auch teilweise ihre Waffen.…
Die barocke Kirche wurde von Tylman van Gameren Anfang des 18. Jhs. gebaut. Sie ist eine dreischiffige Basilika mit einer besonders reichen Ausstattung und das beste Beispiel für den späten Barock…
Der Platz hat bis heute seine Handelsfunktion behalten, obwohl sich das Warenangebot gewandelt hat: In seiner Mitte steht die Halle Okrąglak, in der sich bis 1939 ein koscheres Geflügelschlachthaus…

Sightseeing

Auf den ersten Blick dominiert die Vergangenheit: Über der Altstadt thront der Wawel mit dem Königsschloss und der prächtigen Kathedrale, Krakaus Skyline ist gespickt mit Kirchtürmen und nicht nur am Königsweg liegen imposante Sehenswürdigkeiten. Doch schon die Planty, ein grüner Ring ums Zentrum, widerlegen diesen Eindruck. In den Parks und Alleen, die dort angelegt wurden, wo früher die mittelalterlichen Stadtmauern standen, lässt sich prima entspannen. So wie auf der Weichsel, zum Beispiel auf einem der Passagierschiffe, in einem Paddelboot oder einem der Flussrestaurants am Ufer. Und auf dem Marktplatz, dem Rynek Główny, herrscht sowieso das Leben, jung, pulsierend und mediterran-leicht.

Auch sie sind von der Altstadt aus meist gut zu Fuß zu erkunden. Straßenbahnen und Busse sind im Folgenden also nur dann angegeben, wenn ein Fußmarsch zu weit wäre. In vielen Kirchen finden gratis Klassikkonzerte statt. Über die Termine der Events informieren Plakate (wstęp wolny bedeutet Eintritt frei).