Kos Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Die kleine, von den Italienern 1934 erbaute und inzwischen voll klimatisierte Markthalle findet, was Sauberkeit und Ordnung betrifft, in ganz Griechenland nicht ihresgleichen. Das ursprüngliche…
Teilstück des langen Oststrands, nur über eine schlechte Piste zu erreichen. Hier gibt es keine Taverne, aber eine Getränkebude und einen Sonnenschirmverleih. Gut für alle, die von hier zu Fuß…
Zum westlichsten Teil des langen Oststrands von Kéfalos fahren auch Linienbusse. Die Straße ist asphaltiert. Durch die gute Anbindung und seine schöne Umgebung herrscht entsprechend viel Betrieb,…
Wenig besuchte, nahezu naturbelassene Sandstrände säumen die mit Wacholder bestandenen Dünen. Hier stehen nur vereinzelt Liegestühle. Häufig herrscht starke Brandung, dann finden sich viele…
Das der Stadt Kos gehörende Freilichtkino liegt in einem Oleandergarten mit einer Bar, an der es außer Getränken auch kleine Souvláki-Spieße gibt. Gezeigt werden überwiegend englischsprachige…
Nur der sich östlich an den Magic Beach anschließende Polémi Beach hebt sich ein wenig von den anderen ab: Polémi Beach is exotic, behauptet denn auch der Schirmvermieter hier und freut sich, dass…

Angebote

Trinke lokalen Wein in einem sonnenverwöhnten, familiengeführten Weingut in den griechischen Hügeln, und erkunde das hübsche Dorf Zia, wo du den magischen Sonnenuntergang der Insel…
Genieße den Komfort eines gemeinsamen Transports zwischen deinem Hotel und dem Stadtzentrum von Kos. Bei diesem Ganztagesausflug erkundest du das Zentrum von Kos in deinem eigenen Tempo.
Zia hat mit Abstand den besten Blick auf den Sonnenuntergang auf Kos. Mit Panoramablick über die gesamte Nordküste von Kos ist dies der richtige Ort, wenn die Sonne langsam hinter der Insel…
Löse diesen fiktiven Kriminalfall und das selbstgeführte Outdoor-Landschaftsspiel in Marmari. Erkunde die Gegend. Interagiere mit deiner Umgebung, um Hinweise zu finden. Löse Rä…
An einem Tag haben Sie die Möglichkeit, zwei der schönsten Attraktionen der Insel Rhodos zu sehen. Die sehr grünen Seven Springs und das atemberaubende Dorf Lindos.
- Wir überwachen Ihren Flug und sind pünktlich da, auch wenn er früher oder später als erwartet ist- Alle Arten von Babystühlen für sicheres Reisen- Kostenlose…

Sport

Biking

Zum Radfahren ist Kos ideal, da es hier für griechische Verhältnisse viele breite Radwege und nur geringe Steigungen gibt. Viele Strandhotels und freie Verleihstationen vermieten Tourenräder und Mountainbikes. E-Bikes sind stark im Kommen. Eine besonders gute, preisgünstige und zentral gelegene Station mit einer großen Auswahl gut gepflegter Räder ist Moto Holidays (Odós Meg. Aléxandrou 17 | Tel. 22 42 02 86 76) in Kos-Stadt.

Das niederländisch-griechische Unternehmen Moto Harley unterhält mehrere Vertretungen: Kos (Odós Kanari 44/Odós Neomártiros Christoú | Tel. 22 42 02 76 93 | moto-harley.nl); Lambí (an der Hauptstr. | Tel. 22 42 02 00 61). Hier gibt‘s auch k Räder, wie man sie bei uns kaum jemals sieht: Kindertandems (1 Erwachsener, ein Kind) und Cabbys (1 Erwachsener, ein Baby). Geführte Mountainbiketouren auf Kos und den Nachbarinseln Kálimnos und Níssiros veranstaltet Kos Bike Activities (Hotel Kípriotis Village | Psalídi | Tel. 69 44 15 01 29 | kosbikeactivities.com).

Klettern

Kálimnos, die Nachbarinsel von Kos, hat sich unter Kennern einen Namen als hervorragendes Ziel für Kletterer gemacht. Als besondere Vorteile werden die Nähe zum Meer, die kurzen Anfahrtswege in die Klettergebiete und das stabile Klima gewertet. Wegweiser an den Straßenrändern machen auf die Kletterwege aufmerksam. Die Gemeinde hat einen Routenführer erstellt, und viele Pensionen halten Informationen für Kletterer bereit. Klettersaison ist das ganze Jahr über. Allgemeine Informationen zum Thema gibt es unter climbkalymnos.com; spezielle Fragen beantwortet vor Ort die Tourist Info (Mo–Fr 7.30–15 Uhr | Tel. 22 43 02 92 99) auf der Fährmole.

Reiten

Auf Kos gibt es etwa ein halbes Dutzend Reitställe, die zumeist auch für absolute Anfänger geeignete Ausritte am Strand und manchmal auch in den Bergen anbieten. Englisch wird immer, Deutsch meist gesprochen. In Marmári sind Erika‘s Horse Farm und das Saltlake Riding Center (an der Straße von Chrístos Go-Karts zwischen Marmári und Tigáki zur Küste | Mobiltel. 69 44 10 44 46 | horseridingkos.wixsite.com) gute Adressen. In Kardámena bietet Rafaels Trail Riding (Tel. 22 42 09 13 04 | Mobiltel. 69 40 81 88 22) seine sehr guten Dienste an.

Tauchen

Allein für die Unterwasserwelt am Bubble Beach (s. S. 93) lohnt es sich, über einen Tauchgang nachzudenken. Das faszinierende Geblubber wird schon kurz unter der Wasseroberfläche sichtbar und kann bereits mit einfachem Equipment bewundert werden. Schnorcheln darfst du in den Gewässern um Kos zudem überall. Fische dürfen erst ab 25 cm Länge harpuniert werden. Das Gerätetauchen ist nur an einigen wenigen Stellen und in Begleitung lizenzierter Tauchlehrer erlaubt: Man hat Angst, Taucher könnten antike Funde auf dem Meeresgrund finden und heimlich mitnehmen.

Das Liámis Dive Centre (Odós Mandilára 67 | Tel. 69 44 29 58 30 | kosdiving.com | Info an Bord tgl. 19–22 Uhr) an Bord der MS Apollon, die nachts im Mandráki-Hafen ankert, bietet Kurse und begleitete Tauchgänge in verschiedenen Varianten an. An der Südküste gibt es das Arian Diving Centre (Kardámena | Tel. 22 42 09 22 64 | ari an-diving-centre). Besonders familienfreundlich ist k Kos Divers (Psalídi | im Hotelresort Kipriótis Village | Tel. 22 42 02 15 53 | kosdivers.com), wo Kinder schon ab acht Jahren im Einzelunterricht Tauchen lernen können.

Wandern

Für einen ausgesprochenen Wanderurlaub eignet sich Kos kaum. Für einzelne Tageswanderungen sind insbesondere die Kéfalos-Halbinsel und die Hänge des Díkeos zwischen dem Asklípion, Zía und Alt-Pýli empfehlenswert. Geführte Wanderungen werden auf Kos selbst nicht offeriert. Eine geführte Wanderwoche bietet die Alpinschule Innsbruck (asi-reisen.de) viermal jährlich als Pauschalarrangement an. Wanderkarten und ausgeschilderte Wanderwege gibt es nicht. Zur groben Orientierung gut geeignet ist die zuletzt 2013 erschienene, GPS-genaue Kos-Karte im Maßstab 1 : 50 000 aus dem Kompass-Verlag. Beim Wandern sollte man festes Schuhwerk und des dornigen Gestrüpps wegen lange Hosen tragen. Schlangen kommen zwar vor, haben aber bisher noch keinen Urlauber gebissen.

Wassersport

Wassersportzentren mit großem Angebot gibt es vor allen in größeren Hotels an der Nordküste, in der Bucht von Kéfalos, an den Stränden von Kardámena und am Paradise Beach. Sie bieten Gelegenheit zum Wasserskifahren, Windsurfen, Fallschirmgleiten, Jetskifahren und für Fun Rides. Möglichkeiten zum Cat-Segeln bestehen am Strand vor dem Hotel Caravia Beach östlich von Marmári sowie an der Bucht von Kéfalos.

Das beste Surfrevier an der Nordküste liegt zwischen Marmári und Tigáki. Eine Winddüse zwischen dem Sandstrand und der gegenüberliegenden Insel Psérimos sorgt für ein ideales Revier für alle Könnerstufen. Hier gibt es gleich mehrere Windsurfing- und Kitestationen (kitesurfingkos.com | ho rizonsurfing.com). In Psalídi bietet u. a. der Anemos Windsurf Club (Mobiltel. 69 44 73 07 19 | anemoswindsurf.gr) westlich des Oceanis Beach Resort Windsurfen, Wakeboarden, Parasailing oder Jetski an. Außerdem werden Boote mit bis zu 30 PS starken Motoren vermietet, für die kein Bootsführerschein notwendig ist.

Die Bucht von Kéfalos ist ein exzellentes Speedrevier. Hier weht der Wind meist schräg ablandig. Der Vormittag ist für Anfänger ideal, der Nachmittag für Könner. Eine Station mit langjähriger Erfahrung betreibt der Schweizer Jens Bartsch am Strand von Skála: Kéfalos Windsurfing (Tel. 69 77 62 03 16 | kefaloswindsurfing.com). Gleich nebenan bietet Lynn Yann (Tel. 69 73 33 61 43 | lynnyannyoga.com) mehrmals pro Woche Yogasessions auf dem SUP-Brett an. Spezialist für den Trendsport Kiten ist Yiánnis Antonoúris am Kochilári Beach nordöstlich von Kéfalos: Kokilári Kite Center (Mobiltel. 69 44 57 25 67 | kefaloskite.com). Beide Stationen in Kéfalos vermieten auch SUP-Boards.

Am Abend

Natürlich ist auch hier die internationale Küche eingezogen, aber das originale, deutlich türkisch-orientalisch beeinflusste Essen auf Kos hat sich behaupten können und ist noch vielfach anzutreffen. Schweinssülze etwa ist ein lokal auf Kos anzutreffendes Gericht, und ganz besonders lecker, wenn auch häufig teuer, sind die Fischgerichte. Zum abendlichen Ausgehen empfiehlt sich die Inselhauptstadt, aber auch in den Dörfern ist bis spät nachts geöffnet.

Shoppen & Stöbern

Einfach kos-tlich

Echte koische Delikatessen sind die in Sirup eingelegten Früchte, die man in großer Auswahl in der Markthalle bekommt. Dort findest du auch viele Spezialitäten aus anderen griechischen Regionen. Von Kos selbst können zudem Thymianhonig und getrocknete Kräuter stammen. Der angebotene Safran wächst nicht auf der Insel, sondern kommt meistens aus der nordgriechischen Stadt Kozáni.

Von einem Ausflug auf die Nachbarinsel Níssiros könntest du auf jeden Fall neben Naturbimsstein je ein kleines Fläschchen von der Zimtlimonade kaneláda und der Mandelmilch soumáda mitbringen.

Für Schaulustige

Zwei Maler und eine Malerin leben auf Kos: ein Österreicher, ein Niederländer und eine Flämin. Die beiden Männer findest du im Dorf Pýli, die Frau in Lagoúdi. Vielleicht ist ja ein Bild für dich dabei.

Styles & Stilettos

Die meisten Koer fahren nach Rhodos oder gleich nach Athen, wenn sie sich modisch einkleiden möchten. Auf Kos ist die Auswahl nicht sehr groß, und das obere Preissegment wird überhaupt nicht bedient.

Wenn du auf der Suche nach modischen Entdeckungen bist, kannst du in Kos-Stadt trotzdem fündig werden. Dazu empfiehlt sich ein Shoppingbummel durch die Geschäfte entlang der Straßen Odós Venizélou und Odós Xanthoú. Dort solltest du vor allem ein Auge auf die Läden mit extravaganter griechischer Schuhmode werfen – viele verlangen ihren Trägerinnen echt artistische Fähigkeiten ab.

Gute Töne

In Souvenirgeschäften werden zahlreiche CDs mit griechischer Musik à la Alexis Sorbas relativ billig angeboten, die kein Grieche kaufen würde. Wer qualitativ gute Aufnahmen aktueller griechischer Musik gleich welcher Stilrichtung sucht, geht besser in eines der Spezialgeschäfte in der Inselhauptstadt, lässt sich beraten, wirft einen Blick in die Charts und hört in die Aufnahmen hinein. Griechen kaufen oft schwarz gebrannte CDs bei zumeist afrikanischen Straßenhändlern. Diese CDs sind zwar günstig, aber sie werden illegal hergestellt, und die Qualität lässt sich auch nicht überprüfen – lass also besser die Finger davon.

Schöner Baden

Naturschwämme kaufst du am besten bei den fliegenden Händlern am Hafen von Kardámena. Noch viel größer ist die Auswahl, wenn du einen Bootsausflug auf die benachbarte Schwammfischerinsel Kálimnos unternimmst. Ein Schwamm ist umso wertvoller und teurer, je feiner die Poren sind. Auch ausgefallene Formen wie Ringe oder Trichter sind erhältlich.

Mit Kindern unterwegs

Dinge wie Babynahrung, Windeln und frische Milch sind in größeren Supermärkten in großer Auswahl erhältlich. Auch erfahrene Kinderärzte, die Sie hoffentlich nie brauchen werden, haben sich in der Stadt Kos niedergelassen. Zum Plantschen und Baden sind für Kinder, die noch nicht gut schwimmen können, die flachen Strände an der Nordküste viel besser geeignet als die Strände im Süden. An diesen wird das Wasser schneller tief, und oft rollt hier auch eine leichte Brandung an. Badeschuhe, die auf Kos in vielen Geschäften und in allen Größen preiswert zu erhalten sind, leisten bereits Erwachsenen gute Dienste –und Kindern erst recht. Sie erleichtern nicht nur auf Kies oder Kieseln den Gang ins Wasser, sondern schützen auch vor dem im Sommer oft glutheißen Sand und dem schmerzhaften Tritt auf einen Seeigel. Planschbecken besitzen die meisten größeren Hotels. Und wer in einem Hotel oder einem Apartment ohne Pool wohnt, darf mit seinen Kleinen fast überall die Hotelpools benutzen, wenn er Getränke und Snacks an der Poolbar kauft. Kinderermäßigungen werden in Linienbussen, auf Schiffen und Ausflugsbooten sowie bei vielen Veranstaltungen bis zum Alter von zwölf Jahren gewährt. Mit der Beurteilung des Alters wird dabei recht großzügig umgegangen, einen Ausweis will kaum jemand sehen.