Piedicroce

Auf einem Bergsporn im Kastanienwald liegt das einzige Dorf weit und breit, das ein Hotel besitzt. Überraschend ist der üppige Goldschmuck im Inneren der Kirche St-Pierre et St-Paul. Vom Ort ist es nicht sehr weit zu den Ruinen des Couvent d’Orezza, das im 18. Jh. Wiege politischer Erneuerung war. Die D 506/D 46 führt hinunter zu der Mineralwasser- quelle Eaux d’Orezza, die mit natürlichem Kohlensäuregehalt aus 6000 m Tiefe heraufsprudelt. Das Dörfchen Campana (D 71) besticht durch hübsche Treppengassen. Die Orte der Gegend sind auch durch Fußwege miteinander verbunden.

Anreise