Kopenhagen Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Ausstattung:
Einrichtung:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
maxprice:
minprice:
Musikrichtung:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Zielgruppe:
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Margrethe II. lächelt von der gerahmten Urkunde über der Bürotür. Es ist der Beweis: Dies ist der königliche Hoflieferant in Sachen Sträuße und Gestecke. Im Laden blüht ein Meer von Blumen,…
92 5e
In einem alten Stall im Ex-Meatdistrict Kødbyen wurde das simple Interieur kaum verändert. Etwa 150 Konzerte im Jahr auf harten Bänken oder in alten Sesseln sind der Beweis dafür, dass…
Es handelt sich um ein Restaurant mittlerer Preisklasse. Ein Hauptgericht kostet bis DKK 209.00. Die aktuellen Preise können vor Ort erfragt werden. Der Küchenstil des Lokals ist regional. Mo - Do…
Die Bredgade und die Store Kongensgade sind die beiden bestimmenden Achsen dieses Stadtteils. Heute ist Frederiksstaden das Viertel der feinen Antiquitätenläden und noblen Einrichtungshäuser.
Neben Vesterbro gehören Nørrebro und Østerbro zu den Brückenvierteln. Entstanden im 19. Jh., waren es einst trostlose Arbeiterquartiere außerhalb des Stadtgebiets. Benannt wurden sie nach den…
Wie der Botanische Garten gehört der Ørsteds Parken zum grünen Gürtel der ehemaligen Wallanlagen. Die hügelige Anlage des Ørsteds Parken - benannt nach dem Entdecker des Elektromagnetismus H. C…
Die Østre Anlæg, der größte Wallpark, lockt Familien. Neben den großen Rasenflächen gibt es hier Plätze für Ballspiele und im Sommer betreute Kinderspielplätze. Im Winter sind die Hügel…
In Dänemarks Hauptstadt drängen sich die Highlights auf engem Raum. Großzügig ist dagegen die Strøget - ein ganzes Straßennetz, verwoben zu Europas längster Fußgängerzone. Wo einst die…
Der 106 m hohe Rathausturm mit seinen 300 Treppenstufen zählt zu den höchsten Dänemarks. Von hier oben hat der Besucher einen phantastischen Blick über die Stadt.
Neben dem Haupteingang des Rathauses tickt Jens Olsens beeindruckende Verdensur (Weltuhr), eine Uhr mit zwölf Laufwerken, die neben den Uhrzeiten in aller Welt den Sonnen- und Sternenverlauf sowie…
Das feinere Brückenviertel im Nordwesten. Hier sind die Läden edel und die Restaurants teuer. Viele Wohnungen sind in einem besseren Zustand als die Wohnkasernen der anderen Brückenviertel. Hinzu…
Nørrebro ist ein buntes und alternatives Viertel. Entlang der Nørrebrogade und rund um den Sankt Hans Torv gibt es zahlreiche internationale Restaurants und Läden. In Nørrebro liegt auch der…
Auf dem Halmtorvet (Heumarkt) wartete einst das Vieh, dessen letztes Stündlein geschlagen hatte, heute ist hier das Zentrum einer neuen Szene. Rund um den Platz wohnen und treffen sich Künstler und…
Die große Platane ist der malerische Mittelpunkt des wohl schönsten Platzes der Altstadt. Abseits des Trubels der Købmagergade herrscht hier nahezu besinnliche Ruhe: Auf den Bänken unter der…
Das Wohnquartier mit den gelben Reihenhäusern entstand im 17. Jh., zu einer Zeit, als der Wohnraum in Kopenhagen knapp war. Deshalb ließ Christian IV. außerhalb der Stadtwälle über 600 Wohnungen…
Jahrhundertelang waren die Gassen rund um den Frue Plads das Quartier der Studenten und Professoren. Seit die meisten Institute nach Amager verlegt wurden, erinnern nur noch das alte Universitätsgeb…
Wenn man nur schauen will: kein Problem. Fotografieren hingegen ist nicht so gern gesehen in Christiania. Die Bewohner mögen es nicht, wenn Touristen ihren "Freistaat" wie einen Zoo besuchen.…
Der Platz entwickelte sich 1670 zum neuen Verkehrsknotenpunkt Kopenhagens. Christian V. ließ Kongens Nytorv pflastern, nicht zuletzt aus militärischen Gründen, denn des Königs neuer Platz eignete…