© Rad Radu/shutterstock

Ko Samui - Ko Phangan

Check-in

Schon die Ankunft auf Ko Samui macht Urlaubslaune. Wo sonst auf der Welt landet der Flieger mitten in einem Palmenwald? Fahrer in papageienbunten Hemden holen die Passagiere in Elektrowagen ab, die mit der Blütenpracht der Tropen bemalt sind, und kutschieren sie ins luftige Terminal, das wie ein Strandresort aussieht. Willkommen auf Ko Samui!

Sehenswürdigkeiten & Top Highlights

6 km langer, weißer Sandstrand zwischen blauem Meer und Palmenspalier begeistern auch verwöhnte Strandkenner.
Das bekannteste Reiseziel im Golf von Thailand ist Ko Samui. Früher war die Insel eines der ersten Backpacker-Ziele in Südostasien, heute heißt sie Urlauber aus aller Welt in mehr als 500 Hotels…
Zu den schönsten Stränden auf Ko Samui gehört der Mae Nam Beach im Norden der Insel. Auf dem rund vier Kilometer langem Sandstrand geht es deutlich ruhiger zu als an den Hauptstränden Chaweng oder…
Auf der Insel Ko Samui stehen die zwei berühmten Felsen Hin Ta und Hin Yai am südlichen Ende des Strands von Lamai.
Lohnend ist die Fahrt zum Wahrzeichen der Insel, dem 12 m hoch aufragenden Big Buddha.
Der Chaweng Beach wird abends zu einer Idylle. Romantischer kann man im Schein von Tausenden Glühbirnchen nicht dinieren. Fische, Garnelen und Langusten werden direkt an Ort und Stelle gegrillt,…
Ein traumhaftes Wellnessparadies sind die Tamarind Springs. Am nördlichen Strandende führt eine Stichstraße landeinwärts zu der in einer Dschungellandschaft mit mächtigen Fel- sen gelegenen Wohlf…
Eine verfallene Fischersiedlung, Palmenhaine, Dschungel – diese kleine Insel liegt zwar nur 3 km entfernt vor der Südküste Ko Samuis, aber ist eine Welt für sich. Die größten Wunder finden Sie…
Zum vorgelagerten Inselwinzling Ko Ma mit seinen Korallenbänken können Sie auf einer Sandbank bei Ebbe hinüberwaten.
Khuat heißt „Flasche“, und deswegen wird dieser palmengesäumte Sandstrand auch Bottle Beach genannt.
Bummeln, schlemmen und Cocktails schlürfen kann man im Fisherman‘s Village am Bo Phut Beach, wo am Freitag ab 17 Uhr der Nachtmarkt in der Walking Street öffnet.
Gegenüber dem rot leuchtenden Tempel Wat Ratchathammaram führt eine Bergstraße zu einem Aussichtspunkt, an dem die Natur zwei beachtliche Felsen aufeinandergetürmt hat – perfekter Hintergrund f…
Jeden Sonntagabend findet neben dem Lamai-Fluss der Lamai- Nachtmarkt statt.

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Ko Samui, Ko Phangan
MARCO POLO Reiseführer Ko Samui, Ko Phangan
12,99 €

Entdecke Ko Samui & Ko Phangan

Zwei Inseln - ein Tropentraum

Kokospalmen, Traumstrände, bunte Fischerboote auf azurblauem Meer und lächelnde Insulaner – wie ein Puzzle fügen sich Momentaufnahmen zum Bild von den glücklichen Tropen zusammen. Das ist Ko Samui. Ko bedeutet Insel und steht hier für echtes Südseefeeling. Ko Samui ist Hängematte und Disko, ist leise und schrill, schlicht und chic. Auf der Nachbarinsel Ko Phangan wuchert der Dschungel bis ans Meer. In stillen Buchten lässt sich erahnen, wie es gewesen sein muss, als die ersten Hippies diese Inseln im Golf von Thailand entdeckten. Viele kommen, um unterm vollen Mond mitzufeiern bei der größten Beachparty der Welt. Samui und Phangan: zwei Inseln, ein Tropentraum – immer noch! Dabei waren die Befürchtungen groß, dass der Traum vom Tropenparadies bald ausgeträumt sein würde, als 1988 der Flughafen gebaut wurde. Jedenfalls bei den Rucksackreisenden, die schon mit Fischerbooten nach Ko Samui und Ko Phangan übersetzten, als es hier noch keine klimatisierten Unterkünfte gab. Es stimmt, erst der Airport hat den internationalen Tourismus so richtig angekurbelt. Und so sind die palmlaubgedeckten Bambushütten, in denen die ersten Besucher in den 1970er-Jahren auf Ko Samui übernachteten, längst verschwunden und haben Platz gemacht für Hotels und Bungalows aller Preisklassen. Der boomende Tourismus hat Ko Samui zwar verändert, den Charme der Palmeninsel aber nicht zerstört. Noch immer gibt es paradiesische Strände und Plätzchen, an denen man ziemlich allein ist.

Strandleben, Tourismuszentren & Dschungel

Ko Samui ist mit 247 km2 Fläche nicht mal halb so groß wie Ibiza, aber Thailands drittgrößte Insel nach Phuket und Ko Chang. Die 70 000 Insulaner sind überwiegend Buddhisten, etwa 20 Prozent beten zu Allah. Aber der unterschiedliche Glaube entzweit sie nicht. Der Inselhauptort Nathon mit seinen 6000 Einwohnern ist die mit Abstand größte Siedlung. Der Tourismus konzentriert sich an den wunderschönen Stränden Chaweng, Lamai und Mae Nam. Im Norden der Insel schwappt der Golf von Thailand an kilometerlange, feinsandige Strände. Selbst in der Hochsaison hast du hier mindestens 100 Strandmeter ganz für dich. Wesentlich belebter sind dagegen die Strände an der Ostküste. Vom Tourismus noch nicht sehr berührt ist die Küste im Süden und Westen, allerdings ist das Wasser hier meist sehr flach. Der ursprüngliche Regenwald ist bis auf wenige Reste längst abgeholzt, die Tierwelt dezimiert. Aber der Kahlschlag früherer Zeiten hat auf Ko Samui keine Einöde hinterlassen. Sekundärdschungel überzieht nun die bis zu 635 m hohen Berge im Inselinnern. Die Insulaner wissen, dass die Natur ihr einziges Kapital ist. Und so zerstören keine Bettenburgen die Idylle, auch nicht am Chaweng Beach, dem Hauptstrand. Die Ringstraße umzirkelt das bergige Inselinnere und hält zu den Stränden eine angenehme Distanz: Wo auch immer ihr einchecken werdet, die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ihr eher vom Meeresrauschen als von einer Autohupe geweckt werdet. Das gilt ganz besonders für die Nordküste, etwa am Mae Nam Beach, wo sich locker verteilte Resorts unter Palmen ducken. Wer es lebhafter mag, zieht weiter an die Ostküste. Die meisten Resorts säumen den schneeweißen, 6 km langen Chaweng Beach. Er ist das touristische Zentrum Ko Samuis, abends wird er zum zauberhaften Freiluftrestaurant. Nur entlang der Beach Road verdrängt der touristische Alltag die Strandromantik. Restaurants, Shops, Schneiderläden und Bars reihen sich aneinander. Ständig wird umgebaut, neu gebaut. Auch der Lamai Beach weiter südlich an der Ostküste ist vom Bauboom erfasst, tagsüber hat der Ort aber immer noch einen angenehm verschlafenen Charme.

Die wilde Schwester

Ko Samui und die 20 km entfernte Nachbarinsel Ko Phangan sind ungleiche Schwestern. Ko Samui ist eher lieblich, Ko Phangan eher wild. Die Berge auf Ko Phangan sind schroffer, flaches, nutzbares Land ist rar, und hinter fast allen Stränden wuchert der Dschungel. Erst seit Kurzem sind die wichtigsten Strecken mit Asphaltstraßen erschlossen; einige Buchten sind nur mit dem Boot zu erreichen. Immer noch werden für ein paar Euro einfache Hütten vermietet, die denen gleichen, die einst den ersten Ko-Samui-Rucksacktouristen als Unterkunft dienten. Auf der Insel gibt es aber auch zunehmend mehr Luxusresorts. Berühmt- berüchtigt ist die Full Moon Party am Hat Rin. Angeheizt vom Technosound, der aus riesigen Boxentürmen wummert, feiern hier Partyfreaks aus der ganzen Welt. Sieht man mal von den megalauten Mondpartys ab, ist Ko Phangan immer noch eine urwüchsige Insel der Ruhe. Rucksacktraveller haben die Insel entdeckt, aber inzwischen kommen auch immer mehr Kurzzeiturlauber auf das einstige Aussteigerrefugium.

Praktische Hinweise

Anreise

Flugzeug

Urlauber aus Europa müssen in Bangkok den Flieger wechseln. Nach Ko Samui (www.samuiairportonline.com) fliegen vom internationalen Hauptstadtflughafen Suvarnabhumi (www.suvarnabhumi.com) nur Bangkok Airways (www.bangkokair.com) und Thai Airways (www.thaiairways.com). Bangkok Airways bietet je nach Saison bis zu 20 Flüge täglich an, Thai Airways fliegt zweimal am Tag nach Ko Samui. Die Preise im Tarifdschungel variieren aber stark. Der günstigste und oft lange im Voraus ausgebuchte Flug ist die "Web Promotion" von Bangkok Airways für 3160 Baht. Spartarif von Thai Airways ist der "Hot Deal" für 3955 Baht. Wenn Sie den Anschlussflug von Bangkok nach Ko Samui schon zu Hause gebucht haben, leiten die internationalen Fluggesellschaften das Gepäck gleich direkt weiter nach Ko Samui. Fragen Sie aber sicherheitshalber beim Einchecken nach. Selbst in der Hochsaison bieten renommierte Airlines Nonstop-Flüge ab Deutschland nach Bangkok für ca. 1100 Euro (retour) an. Billigflieger sind deutlich günstiger. Auch wenn Sie einen Flug mit Zwischenstopp (etwa in der Golfregion) buchen, können Sie sparen. Da vor allem zum Jahreswechsel freie Plätze knapp sind, sollten Sie so früh wie möglich buchen. Preiswerte Flüge im Internet z. B. unter www.fliegen.de, www.billiger-fliegen.de, www.billigflug.de, www.opodo.de.

Bus

Billiger als der Flug von Bangkok direkt nach Ko Samui ist der Flug von der Hauptstadt nach Surat Thani auf dem Festland, von wo aus Sie mit Fähren in ca. zwei Stunden auf die Insel übersetzen können. Tickets können Sie schon im Airport von Surat Thani kaufen. Nach Surat Thani fliegen Thai Airways und Air Asia (www.airasia.com) vom Flughafen Suvarnabhumi, der Billigflieger Nok Air (www.nokair.com) startet von Bangkoks Inlandflughafen Don Muang (www.donmuangairportonline.com). Die günstigsten Flüge sind bei Air Asia ab 1390 Baht zu haben. Zum etwa halben Preis und noch günstiger (je nach Komfort) kommen Sie nach Surat Thani mit Bus oder Zug (10-12 Std.) Jedes Reisebüro in Bangkok bietet auch kombinierte Tickets für Bus und Fähre nach Ko Samui/Ko Phangan an. Diese kosten zwischen 25 und 40 Euro. Die Autofähren ab Donsak nahe Surat Thani bringen Passagiere aber auch mitsamt Bus hinüber nach Samui. Fährtickets pro Person ab ca. 4 Euro. Wer leicht seekrank wird, nimmt am besten die mächtigen Autofähren, z. B. von Raja Ferry (www.rajaferryport.com). Eine weitere Route führt von Bangkok nach Chumphon auf dem Festland und von dort weiter mit Fähren via Ko Tao und Ko Phangan nach Ko Samui. Lomprayah (www.lomprayah.com) schafft den Trip von Bangkok nach Ko Samui mit Bus und High-Speed-Ferry in 14-15 Stunden (1350 Baht). Abfahrt in Bangkok am späten Abend.

Auskunft

Infos zu den beiden Inseln gibt es im Netz auf einer Fülle von Websites. Über Ko Samui z. B. auf www.kosamui.de, www.samuitiger.de, www.kosamui.com, www.kohsamui.org, www.samuiguide.com. Ko Phangan wird präsentiert auf www.phangan.info, www.kohphangan.com, kohphangan.net, www.phangannavigator.com.

Thailändisches Fremdenverkehrsamt

Bethmannstr. 58 | 60311 Frankfurt | Tel. 069 1381390 | www.thailandtourismus.de

Das staatliche thailändische Fremdenverkehrsamt in Frankfurt ist u. a. auch für Österreich und die Schweiz zuständig.

Tourism Authority of Thailand (TAT)

Das Büro der Tourism Authority of Thailand finden Sie im Inselhauptort Nathon (Seitengasse am nördlichen Ende der Chonvitee Road, schräg hinter dem Postamt | Tel. 077420504 | tatsurat@tat.or.th).

Banken & Kreditkarten

Alle Banken auf Ko Samui wechseln Reiseschecks in Dollar, Euro und Franken (Mo-Fr 8.30-15.30 Uhr, Wechselschalter tgl., oft bis 22 Uhr). Kreditkarten akzeptieren viele Geschäfte nur gegen einen (nicht korrekten!) Aufschlag. Mit Kreditkarten können Sie auch Bargeld bekommen (Sie benötigen dafür den Reisepass!). Einfacher ist das Abheben an den zahlreichen Geldautomaten (ATM). Die Visa-Karte wird von allen großen Banken akzeptiert. Auch die Mastercard/Eurocard ist weit verbreitet, während die American Express Card nur in den Filialen der Bangkok Bank akzeptiert wird. Bei Bargeldabhebungen verlangen alle thailändischen Banken seit 2009 150 Baht Gebühr. Am günstigsten ist eine Kreditkarte, mit der Sie vor Reiseantritt ein verzinsbares Guthaben anlegen können, weil die Zinsen die Abhebungsgebühren teilweise wieder wettmachen. Bei Verlust die Karte nicht in Thailand, sondern sofort im Heimatland sperren lassen. Sie sollten also die Telefonnummer Ihres Kartenanbieters dabeihaben.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

9, Sathorn Tai Road, Bangkok 10120 | Tel. 022879000 | Mo-Fr 8.30-11.30 Uhr | www.bangkok.diplo.de

Österreichische Botschaft

14 Soi Nandha, Sathorn Tai Road, Bangkok 10120 | Tel. 023036057 | Mo-Fr 9-12 Uhr | www.aussenministerium.at/botschaft/bangkok

Schweizer Botschaft

35, North Wireless Road, Bangkok 10330 | Tel. 022530156 | Mo-Fr 9-11.30 Uhr | www.eda.admin.ch/bangkok

Einreise

Aufenthalt ohne Visum bis zu 30 Tagen. Der Reisepass muss mindestens noch sechs Monate gültig sein. Wer länger bleiben will, braucht ein Touristvisum, das 30 Euro kostet und 60 Tage gültig ist. Wer auf Geschäftsreise ist, Rentner oder mit einem thailändischen Staatsangehörigen verheiratet ist, bekommt auch ein Non-Immigrant-Visum für 50 Euro und 90 Tage Aufenthalt. Antragsformulare für Visa finden Sie auf den Websites der thailändischen Botschaften und Konsulate. Bei der Einwanderungsbehörde können Sie ein Touristenvisum für 1900 Baht um 30 Tage verlängern lassen. Auf Ko Samui liegt das Immigrationsbüro 2 km südlich von Nathon rechts an der Abzweigung der Straße 4172 von der Ringstraße (Mo-Fr 8.30-12, 13-16 Uhr | Kopien vom Pass, vom Visum und zwei Fotos mitbringen). Wer seinen Aufenthalt um mehr als einen Tag überzieht, muss ab dem zweiten Überziehungstag 500 Baht Strafe zahlen.

Vertretungen Thailands für die Visabeschaffung

Königlich-Thailändische Botschaft | Lepsiusstr. 64-66 | 12163 Berlin | Tel. 030 794810 | www.thaiembassy.de

Königlich-Thailändische Botschaft | Cottagegasse 48 | 1180 Wien | Tel. 01 47833350 | www.thaiembassy.at

Königlich-Thailändische Botschaft | Kirchstr. 56 | 3097 Bern-Liebefell | Tel. 031 9703030 | www.thaiembassy.org/bern

Fähren zwischen den Inseln

Zwischen Ko Samui und Ko Phangans Hauptort Thong Sala pendeln viele Fähren hin und her. Am schnellsten (20 Minuten, 300 Baht) ist der High-Speed-Katamaran von Lomprayah (www.lomprayah.com) ab Pier am Mae Nam Beach. Von Ko Phangan nach Ko Tao flitzt die schnelle Fähre in 75 Minuten (450 Baht). Kleinere Fähren wie die Haad Rin Queen legen vom Big Buddha Beach auf Samui ab und steuern direkt den Rin-Beach auf Ko Phangan an. Tickets an den Piers oder inklusive Abholservice in jedem Reisebüro. Mit Motorbooten kommen Sie von jedem Hauptstrand der Nordküste nach Ko Phangan. Zur Vollmondparty verbindet eine ganze Armada die beiden Inseln.

Fotografieren

Bevor Sie Menschen fotografieren, sollten Sie mit einem Lächeln um Erlaubnis fragen. Das gilt insbesondere, wenn Sie muslimische Thais fotografieren wollen.

Farb- oder Diafilme werden kaum mehr angeboten. Einige Fotogeschäfte drucken Fotos aus, die auf dem Chip Ihrer Kamera gespeichert sind.

Gesundheit

Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Beide Inseln gelten als frei von Malaria. Leitungswasser können Sie zum Zähneputzen verwenden, sollten es aber vorsichtshalber nicht trinken. Die Warnung, keinen Salat und kein Eis zu essen, ist erfahrungsgemäß übertrieben. Der hygienische Standard bei der Zubereitung von Speisen ist gerade in den Touristenzentren im Allgemeinen gut, wobei ein gelegentliches Bauchgrimmen nie auszuschließen ist. Gesundheitstipps finden Sie im reisemedizinischen Informationsservice: www.fit-for-travel.de.

Das beste Krankenhaus auf Ko Samui ist das Bangkok Hospital Samui (Tel. 077429500 | www.samuihospital.com) an der Ringstraße in Chaweng. Es gehört zu der renommierten Bangkok-Hospital-Gruppe (www.bangkokhospital.com), die Krankenhäuser im ganzen Land betreibt. Auf Ko Samui ist das Bandon International Hospital (Notfallnummer 077245238 | www.bandonhospitalsamui.com) mit zwei Kliniken vertreten, einmal an der Ringstraße zwischen Bo Phut und Chaweng und direkt am Chaweng Beach in der Xin-City-Shopping-Mall. Ebenfalls in Chaweng verarztet das Samui International Hospital (Tel. 077422272 | www.sih.co.th) Patienten. Alle Krankenhäuser bieten einen 24-Stunden-Notfalldienst. Generell werden in thailändischen Krankenhäusern Patienten auch ambulant behandelt. Die Hospitäler regeln die Kostenübernahme mit Ihrer heimischen Krankenversicherung. Ihre Versicherungskarte und auch eine Kopie Ihrer Versicherungspolice sollten Sie aber dabeihaben. Falls Ihre Versicherungsgesellschaft die Kostenübernahme nicht gleich garantiert, müssen Sie die Rechnung erst einmal selbst bezahlen. Falls Ihre Krankenversicherung überhaupt keinen weltweiten Schutz abdeckt, empfiehlt sich eine Auslandskrankenversicherung. Auf Ko Phangan in Ban Tai betreibt die Bangkok-Hospital-Gruppe eine kleinere Klinik mit Notfallambulanz (Tel. 077239599). Auch das Bandon International Hospital ist auf Ko Phangan mit einem kleinen Hospital am Hat Rin vertreten (Notfallnummer 077245238). Auf Ko Tao gibt es eine Sanitätsstation des Bangkok Hospitals (Tel. 077456037).

Internetcafés & Wlan

Internetcafés gibt es in allen Touristenzentren (Tarif meist 1 Baht pro Minute), ihre Zahl nimmt aber beständig ab, seit immer mehr Resorts und auch Lokale WLAN-Hotspots (englisch: WiFi, gesprochen "waifai") für Gäste mit Laptop und Smartphone anbieten. Bei vielen ist dieser heutzutage selbstverständliche Service kostenlos oder sehr günstig. Aber einige Resorts zocken ihre Gäste für die Herausgabe des Passworts jedoch kräftig ab. Falls Sie in Ihrem Urlaubsdomzil häufig online sein möchten, sollten Sie sich daher vorher nach dem WLAN-Tarif erkundigen.

Klima & Reisezeit

In Thailand gelten die Monate November bis Februar als die "kühle Jahreszeit" mit Nachttemperaturen von knapp 20 Grad und Tageswerten von knapp über 30 Grad. Danach wird es bis Mai sehr heiß bis über 30 Grad, und auch nachts sinkt die Temperatur oft kaum unter 25 Grad. In der Regenzeit bis Oktober kühlt es wieder etwas ab, aber die hohe Luftfeuchtigkeit beansprucht dann den Kreislauf stark.

Die Inseln Ko Samui und Ko Phangan haben allerdings ein eigenes Mikroklima, das geprägt ist von den Ausläufern des Nordostmonsuns, der sich im europäischen Winter an der malaiischen Ostküste austobt und dessen Ausläufer auch noch im Golf von Siam zu spüren sind. Besonders im November und Dezember müssen Sie mit teilweise so heftigen Regenfällen und Stürmen rechnen, dass der Fährbetrieb zwischen den Inseln und dem Festland unterbrochen wird. Zwar herrscht um Weihnachten/Neujahr absolute Hochsaison, aber es ist um diese Zeit nicht ungewöhnlich, dass es auch mehrere Tage ohne Unterlass regnet. Die ideale Reisezeit beginnt im Februar. Von der landesweiten Monsunzeit, die meist zwischen August und Oktober ihren Höhepunkt erreicht, bleiben die Inseln im Golf dagegen weitgehend verschont. Es regnet zwar auch dort hin und wieder heftig, aber der Himmel bleibt nicht tagelang wolkenverhangen. Wettervorhersagen auf den Seiten des staatlichen Thai Meteorological Department (www.tmd.go.th/en) oder auf www.wetteronline.de/thailand.htm.

Medien

Die englischsprachigen Tageszeitungen "Bangkok Post" (www.bangkokpost.com) und "The Nation" (www.nationmultimedia.com) informieren ausführlich über nationale und internationale Ereignisse. Die Beiträge des lokalen Fernsehsenders Samui Channel (www.samuichannel.tv) können Sie in vielen Resorts empfangen. In den Touristenorten auf Ko Samui ist auch internationale Presse zu haben. Viele Hotels haben Satellitenfernsehen (CNN, CNBC, BBC, Deutsche Welle).

Mehrwertsteuer

Bessere Restaurants und Hotels erheben auf den Preis eine Mehrwertsteuer (VAT = value added tax) von 7 Prozent. Auf den Hotelpreislisten bzw. den Speisekarten ist die Steuer gesondert aufgeführt.

Die auf Einkäufe erhobene Mehrwertsteuer können Sie zurückfordern. Voraussetzung: Es sind Waren (keine Edelsteine!) im Wert von insgesamt mindestens 5000 Baht und pro Einkauf in einem Geschäft wurden jeweils mindestens 2000 Baht pro Tag ausgegeben. Und zwar in Shops, die das Zeichen VAT Refund for Tourists tragen und die entsprechenden Formulare ausgefüllt haben (beim Einkauf Reisepass nicht vergessen!). Die Steuer bekommen Sie an den Flughäfen von Ko Samui und Bangkok zurückerstattet. Da das bei größerem Andrang zeitraubend sein kann, sollten Sie nicht auf den letzten Drücker kommen. Die Beamten wollen die Einkäufe persönlich in Augenschein nehmen, packen Sie die Sachen also nicht zuunterst in den Koffer. Das ganze Prozedere finden Sie auf der Website der thailändischen Steuerbehörde: www.rd.go.th/vrt/engindex.html

Mietwagen

In Thailand wird links gefahren. Auf den schmalen Straßen und Pisten ist größte Vorsicht erforderlich. Auf Ko Samui können Sie in Nathon, an den Stränden und in vielen Resorts Autos oder Motorräder (Helmpflicht) mieten (internationaler Führerschein). Auf Ko Phangan vermietet Phangantravel (Tel. 077238238 | www.phangantravel.com) in Thong Sala und am Rin-Beach Jeeps, Mopeds und Mountainbikes. Achten Sie unbedingt auf umfassenden Versicherungsschutz. Ein Moped kostet pro Tag ca. 5 Euro, ein Jeep ab 30 Euro. Die großen Verleiher sind auf Ko Samui mit verschiedenen Stationen vertreten, z. B. am Airport: mit Avis (Tel. 0847008161, www.avisthailand.com), Budget (Tel. 077961502 | www.budget.co.th).

Öffentliche Verkehrsmittel

Auf Ko Samui fahren von frühmorgens bis etwa gegen 21 Uhr die songtaeo (Pick-ups) bestimmte Strecken zu Festpreisen. Vom Pier in Nathon zum Strand von Mae Nam kostet es 50 Baht, nach Chaweng 60 Baht, nach Lamai 70 Baht. An der dünn besiedelten Südküste kann es Stunden dauern, bis ein songtaeo vorbeikommt. Auch auf Ko Phangan sind tagsüber songtaeo zu Festpreisen unterwegs. Von der Haltestelle am Pier des Inselhauptorts Thong Sala nach Hat Rin oder zum Hat Yao (Long Beach) muss der Fahrgast 100 bzw. 150 Baht bezahlen.

Post

Luftpostbriefe nach Europa bis 10 g kosten 17 Baht, Postkarten 15 Baht (ca. 5-7 Tage), Luftpostpakete bis 10 kg 4250 Baht.

Strom

Die Netzspannung beträgt 220 Volt. Steckdosen für Rundstecker lösen die Dosen für Stecker mit flachen Polen immer mehr ab. Zwischenstecker bekommen Sie im Elektrohandel.

Telefon & Handy

Die Vorwahl nach Deutschland ist die 00149, nach Österreich die 00143, in die Schweiz die 00141, dann wählen Sie die Ortsnetzkennzahl ohne die Null. Vorwahl aus dem Ausland nach Thailand 0066, dann die örtliche Nummer ohne die Null. Wenn Sie innerhalb Thailands Festnetznummern anrufen wollen, müssen Sie auch bei Ortsgesprächen immer die Ortsnetzkennzahl mitwählen.

Im Handy-Zeitalter verschwinden auch in Thailand öffentliche Telefonzellen im Rekordttempo. Karten dafür gibt es aber noch in vielen Shops. Hotels erheben auf die offiziellen Tarife oft einen exorbitanten Zuschlag. Ihr Handy wählt sich automatisch in das Netz des thailändischen Partners Ihrer Mobilfunkgesellschaft ein. Am billigsten telefonieren Sie, wenn Sie die deutsche SIM-Karte rausnehmen und eine thailändische einlegen. Diese wiederaufladbaren Karten mit eigener Telefonnummer bekommen Sie in vielen Shops, z. B. bei 7-Eleven. Mit der offiziellen Vorwahl 00149 kostet ein Anruf nach Deutschland mit einer thailändischen SIM-Karte etwa 20 Baht pro Minute. Die thailändischen Mobilfunkunternehmen bieten zunehmend eigene Ländervorwahlnummern mit den verschiedensten Tarifen und unterschiedlicher Gesprächsqualität an. Im Schnitt kostet die Minute nach Deutschland 8 Baht; True Move offeriert Anrufe nach Deutschland via Internet unter der Vorwahl 00600 schon ab 1 Baht/Minute. Die drei größten Gesellschaften sind AIS (www.ais.co.th/12call/en/index.html), DTAC (www.happy.co.th/home_en.php) und True Move (www.truemove.com/en/Inter-SIM-Prepay.rails). Falls Sie ein Zweithandy für die thailändische SIM-Karte suchen, werden Sie in vielen Shops fündig. Ein neues Handy ohne Schnickschnack und Vertragsbindung kostet ca. 25 Euro. Gebrauchte Handys sind noch günstiger zu haben.

Ganz ohne Gebühren können Sie sich via Computer von Skype zu Skype unterhalten (www.skype.com/intl/de).

Touristenpolizei

Speziell für Touristen zuständig ist die Tourist Police. Sie ist landesweit unter Tel. 1155 zu erreichen. Stationen auf Samui sind am Chaweng hinter McDonalds am Chaweng Lake und in Bo Phut an der Ringstraße nahe Big-C-Einkaufszentrum.

Trinkgeld

Trinkgeld ist in einfachen Lokalen oder an Essensständen (Garküchen) nicht üblich. Viele bessere Restaurants erheben von vornherein einen Bedienungszuschlag (service charge) von 10 Prozent. Der wird aber nicht unbedingt an das Personal weitergegeben - und so freut sich die Bedienung trotzdem noch über ein Trinkgeld. Taxifahrern gibt man üblicherweise kein Trinkgeld, der Fahrpreis wird aber auf die nächste runde Zahl aufgerundet. Da auf Ko Samui kein Taxifahrer den Taxameter einschaltet (obwohl "Meter Taxi" auf den Fahrzeugen steht), muss der Fahrpreis sowieso im Voraus ausgehandelt werden.

Unterkünfte

Auf Ko Samui und Ko Phangan finden Sie Unterkünfte für jeden Geldbeutel. Die in diesem Band angegebenen Kategorien für Hotelpreise beziehen sich auf die Hauptsaison von ca. Mitte November bis Ende Februar. Viele Hotels erheben für die sogenannte peak season zwischen Weihnachten und über Neujahr nochmals einen Zuschlag von 10 bis 20 Prozent. In der Vor- und Nachsaison dürfen Sie dafür mit Preisnachlässen von bis zu 40 Prozent rechnen. Billiger ist es auch, wenn Sie das Zimmer nicht telefonisch oder persönlich am Hotelschalter buchen, sondern über das Internet. Entweder direkt über die Hotelwebsite oder über einen auf Hotelbuchungen spezialisierten Anbieter wie www.asiarooms.com oder www.german.hotelthailand.com. Last-Minute-Schnäppchen finden Sie unter www.latestays.com. Örtliche Hotelanbieter im Netz sind z. B. www.samuiwave.com und www.phanganresorts.com.

Leider macht sich die Unsitte breit, dass Hotels ihre Gäste zum teuren Dinner an Weihnachten und Neujahr (compulsory dinner) zwangsverpflichten. Achten Sie bei der Buchung darauf, damit Sie keine unliebsame Überraschung erleben.

Währung

Der thailändische Baht wird in 100 Satang unterteilt. Im Umlauf sind Scheine zu 20, 50, 100, 500 und 1000 Baht. Die kleinsten Münzen zu 25 und 50 Satang erhält man fast nur in Supermärkten. Gebräuchlich sind Münzen zu 1, 2, 5 und 10 Baht. Wechseln Sie Ihr Geld erst in Thailand (am Flughafen ungünstigerer Kurs).

Zeit

Mitteleuropäische Zeit plus 6 Stunden (Sommerzeit plus 5 Stunden).

Zoll

Devisen im Wert von über 10000 US-Dollar müssen bei der Einreise nach Thailand deklariert werden. Gegenstände des persönlichen Bedarfs dürfen zollfrei eingeführt werden. Auch die Einfuhr von Vaporizern wie E-Zigaretten sowie von Zubehör wie Liquids ist verboten. Bei Zuwiderhandlung müssen Reisende mit einer Geldstrafe sowie Haftstrafen von bis zu 10 Jahren rechnen. Für die Ausfuhr von Buddhastatuen, Antiquitäten und Tierprodukten braucht man eine Genehmigung. Historisch wertvolle Buddhastatuen und viele Tierprodukte dürfen nicht ausgeführt werden. Bei der Einreise in die EU dürfen Sie Waren im Wert von 430 Euro (Schweiz 300 Franken) mitbringen. Zollfreie Mengen in die EU (die Schweiz): 200 Zigaretten, 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1 l Alkohol über und 2 l Alkohol unter 22 Prozent (Schweiz 15 Prozent), 50 g Parfüm oder 250 g Eau de Toilette. www.zoll.de, www.ezv.admin.ch

Events, Feste & mehr

Offizielle Feiertage

Allgemein

Behörden und Banken (aber nicht die Wechselschalter) bleiben an diesen Tagen geschlossen.

1. Jan.

Neujahrstag

Vollmond im Februar

Makha Pucha, Gedenken an Buddhas Predigt vor 1250 Gläubigen

6. April

Chakri-Tag, anlässlich der Gründung der Chakri-Dynastie im Jahr 1782

12.-14. April

Songkran, thailändisches Neujahrsfest

1. Mai

Tag der Arbeit

5. Mai

Krönungstag des jetzigen Monarchen, König Bhumibol Adulyadej (Rama IX.)

Vollmond im Mai

Visakha Pucha, Gedenken an Buddhas Geburt, Erleuchtung und Tod

Vollmond im Juli

Asaha Pucha, Gedenken an Buddhas erste Predigt

Am Tag nach Asaha Pucha

Khaopansa, Beginn der buddhistischen Fastenzeit

12. Aug.

Geburtstag von Königin Sirikit

23. Okt.

Chulalongkorn-Tag, Todestag von König Chulalongkorn (Rama V.)

5. Dez.

Geburtstag von König Bhumibol

10. Dez.

Tag der Verfassung

31. Dez.

Silvester

Feste & Veranstaltungen

Jeden Monat

Full Moon Party: Die allmonatliche Vollmondparty am Hat Rin auf Ko Phangan ist der Megaevent schlechthin. Tausende von Ravern tanzen am Strand, bis die Sonne aufgeht. www.fullmoonparty-phangan.org, www.fullmoonparty-thailand.com, www.fullmoon.phangan.info

Black Moon Party: Ein paar Nummern kleiner als die Full Moon Party, aber auch ein Knaller; am Ban Tai Beach, www.blackmoonparty-kohphangan.com

Half Moon Party: Abtanzen im Dschungel bei psychedelischen Lichtinstallationen. Im Wald hinter Ban Tai an der Straße nach Thong Nai Pan. Die Partys steigen jeweils eine Woche vor und nach der Full Moon Party. www.halfmoonfestival.com

Januar/Februar

Chinesisches Neujahrsfest: Das neue Jahr wird mit einem Feuerwerk begrüßt. Auf Ko Samui, wo viele Bewohner von chinesischen Einwanderern abstammen, werden die alten Rituale befolgt. Zur Vorbereitung auf das Neujahrsfest gehört, dass das Haus gründlich gesäubert wird. Vor den Häusern bauen die Bewohner reich geschmückte Schreine auf und entzünden Räucherstäbchen.

Februar

Makha Pucha: An diesem offiziellen Feiertag predigen Mönche die Lehren Buddhas, und bei Dunkelheit umrunden die Gläubigen mit Kerzen, Blumen und Räucherstäbchen dreimal den Tempel. Auch zu Visakha Pucha in der Vollmondnacht des Monats Mai finden solche Lichterprozessionen statt.

April

Songkran: Kein Fest wird so ausgelassen gefeiert wie das thailändische Neujahrsfest vom 12. bis 14. April. Erst werden Buddhastatuen gewaschen, Kinder träufeln Wasser auf die Handgelenke ihrer Eltern, Gläubige benetzen die der Mönche. Nach diesem verhaltenen Auftakt heißt es: "Wasser marsch!" - aus Spritzpistolen, Bechern und Eimern. Wer zu Songkran unterwegs ist, hat bald keinen trockenen Faden mehr am Leib.

September

Beim Samui Jazz Festival treten Musiker aus vielen Ländern in einer Reihe von Hotels auf. Die Haupttribüne mit den meisten Events wird üblicherweise im Resort Beach Republic am Lamai Beach aufgebaut. www.samuijazz.com

November

Loi Kratong: Ein Fest für Romantiker! Körbchen (kratong) mit brennenden Kerzen werden zu Wasser gelassen. Etwa auf dem Teich in Chaweng, auf Flüsschen oder auf dem Meer, sofern dieses ruhig ist. Manche Hotels feiern Loi Kratong auch rund um den Swimmingpool. Mit den Minibooten soll die Wassergöttin Mae Khongka geehrt werden.

Bloss nicht

Die Sonne unterschätzen

Eine Seefahrt ist nicht immer lustig. Auf den Fährbooten vom Festland und zwischen den Inseln halten sich viele Passagiere an Deck auf. Bei Ankunft am Pier mussten schon Passagiere mit Sonnenstich von der Fähre getragen werden. Deshalb unbedingt auf eine Kopfbedeckung achten und Sonnenschutzmittel auftragen.

Auf Drogen einlassen

Auch auf Ko Phangan sind die Zeiten vorbei, in denen Kneipen auf Schildern für ihre Omeletts mit berauschenden Pilzen warben und man an jeder Ecke ganja (Marihuana) kaufen konnte. Trotzdem ist die Insel keine drogenfreie Zone geworden. Bei den vielen Partys wird schon mal der Joint weitergereicht, aber Sie können nie sicher sein, ob nicht doch ein Polizist in Zivil in der Nähe ist. In jedem Fall besser Finger weg von Drogen jeglicher Art. Denn in Thailand wird selbst der Besitz kleinster Mengen Drogen mit drakonischen Strafen von bis zu 15 Jahren Gefängnis geahndet.

Nackt baden

An abgelegenen Stränden auf Ko Samui und vor allem auf Ko Phangan lassen sich Touristen durch die scheinbar paradiesischen Zustände dazu verleiten, alle Hüllen fallen zu lassen. Aber Nacktbaden ist in Thailand eine Gesetzeswidrigkeit und ein grober Verstoß gegen die Landessitten.

Zu vertrauensselig sein

Ko Samui und Ko Phangan sind weitgehend sichere Reiseziele. Doch wer Begehrlichkeiten weckt, indem er seine dick gefüllte Brieftasche zeigt, muss damit rechnen, dass er seine Barschaft unfreiwillig los wird. Auch sollten Sie das Gepäck nicht unbeaufsichtigt lassen. Auf Ko Phangan kommt es hin und wieder auch vor, dass abgebrannte Langzeiturlauber andere Touristen beklauen. Verwahren Sie Ihre Wertsachen nicht in den Rustikalbungalows, sondern geben Sie sie an der Rezeption ab.

Mit Thais streiten

Thais sind im Allgemeinen nicht rechthaberisch und sehen ausländischen Touristen vieles nach. Allerdings kann auch ihr Geduldsfaden einmal reißen. Wenn ein Thai der Meinung ist, er habe sein Gesicht verloren, kann die Lage eskalieren. Und oft weiß der Fremde gar nicht, wodurch er den Einheimischen beleidigt hat. Sollte ein Thai doch einmal wütend werden, ziehen Sie sich am besten mit einem Lächeln der Entschuldigung zurück.

Ohne Helm Moped Fahren

In Thailand herrscht Helmpflicht, auch wenn viele Einheimische diese ignorieren. Folgen Sie dem schlechten Beispiel nicht. Die Unfallgefahr auf den schmalen und kurvigen Straßen der Inseln ist hoch, und gerade Touristen werden gezielt von der Polizei kontrolliert.

Bücher & Filme

Geschichten aus Thailand

Günther Ruffert, der im Land lebt, schreibt direkt und sehr persönlich über die so andersartige Denk- und Lebensweise der Thais.

Phra Farang

Der erfolgreiche englische Geschäftsmann Peter Robinson ändert sein Leben total. Er geht in Thailand ins Kloster. Und entdeckt, dass er vorher seine Zeit ziemlich vergeudet hatte. Auf Englisch.

Private Dancer

Aus der Sicht eines Barmädchens, ihres Freundes und deren Bekanntenkreis schildert Stephen Leather eine Beziehung, die in einer Katastrophe endet. Auf Englisch. Die deutsche Übersetzung wird nur in Thailand angeboten. www.stephenleather.com

Beautiful Boxer

Eine wahre Geschichte, bewegend in Szene gesetzt von Ekachai Uekrongtham. Ein junger Mann möchte eine Frau sein. Um die Geschlechtsumwandlung zu finanzieren, steigt er in den Ring und wird Champion im Thaiboxen.

The Beach

Leonardo Di Caprio in einer Aussteigerkommune auf einer Insel bei Ko Samui (gedreht wurde auf der Insel Phi Phi nahe Phuket). Regisseur Danny Boyles Streifen ist zwar ziemlich abstrus, aber durchweg spannend.

Eine Insel zum Träumen

Mit Ottfried Fischer, Reinhard Fendrich und Barbara Wussow drehte Holm Dressler diese Liebesschnulze auf Ko Samui.

23-30 °C
8 h/Tag
27 °C

Fakten

Strom 220 V, 50 Hz
Reisepass / Visum notwendig
Ortszeit 21:55 Uhr

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Ko Samui, Ko Phangan
MARCO POLO Reiseführer Ko Samui, Ko Phangan
12,99 €