© CRYSTAL FRAME PHOTOGRAPHY/shutterstock

Kathmandu

Check-in

Kathmandu ist Nepals einzige Metropole – und die quirlige Altstadt mit ihrer Newar-Architektur ein lebendes Kunstmuseum.

Sehenswürdigkeiten

Ein Spaziergang bringt dich in 25 Minuten zu Nepals wichtigstem Hindu-Tempel. Der Fußweg ist wesentlich interessanter als eine Fahrt mit dem Taxi durch den dichten Stadtverkehr. Pashupatinath, abgek…
Auf einem Hügel am Westrand der Stadt beobachten die alles sehenden Augen Buddhas vom Swayambhunath-Stupa aus das Kathmandu-Tal. Der älteste Stupa Nepals (5. Jh.) hat unter Buddhisten den gleichen…
Nach der Abschaffung der Monarchie 2008 wurde der ehemalige Hauptpalast des Königs in ein Museum umgewandelt, seine bisherigen royalen Bewohner mussten ausziehen – mit einer Ausnahme: Sarala…
Im Herzen der Altstadt liegt Kathmandus Palastplatz, der Durbar Square, der über mehre hundert Meter verteilt über 40 große und kleine Schreine, historische Gebäude, Tempel und Denkmäler…
Interessante Sammlung alter Volksmusikinstrumente in Tripureshwor.
Die Palaststraße Durbar Marg war am 6. April 1990 Schauplatz jener blutigen Schießerei auf Demonstranten, nach der sich der damalige König Birendra gezwungen sah, die Demokratie wieder zuzulassen.…
Sehr schöne kunsthistorische Fundstücke aus Ton, Holz, Bronze und Stein sowie Schmuck in der Art Gallery.
Das zur Universität gehörende Museum für Naturgeschichte beschäftigt sich auch mit Umweltfragen. Interessant ist die Ausstellung mit Tausenden von Schmetterlingen, Vögeln, Insekten, Pilzen,…
Durch den südlichen Teil der Altstadt verläuft die New Road. Sie wurde durch das Erdbeben von 1934 völlig zerstört, ist heute aber eine blühende, moderne Geschäftsstraße. Wenn Sie vom Kantipath…
Der rechts liegende Eingang zu einer der größten und schönsten (bewohnten) Klosteranlagen, dem Itum Bahal, ist leicht zu übersehen.

Hotels & Übernachtung

Das umweltfreundliche Kantipur Temple House ist eine ruhige Oase inmitten der historischen Schätze von Kathmandu. WLAN nutzen Sie in den öffentlichen Bereichen kostenlos. Die Zimmer verfügen über…
Das Kathmandu Guest House bietet Ihnen eine preisgünstige Unterkunft in praktischer Lage im beliebten Touristenviertel Thamel. Diese Unterkunft verfügt über ein eigenes Restaurant und kostenlose…
Direkt neben dem Narayanhiti-Palastmuseum in Katmandu begrüßt Sie das Hotel Shanker. Das Hotel bietet einen Außenpool und ein Spa. Zudem laden 4 Restaurants zu einem Besuch ein und kostenfreie…
Das Kathmandu Madhuban Guest House liegt in Chhetrapati, nur 2,5 km vom Museum im Königspalast von Kathmandu entfernt. Die Unterkunft bietet kostenloses WLAN und eine Bibliothek. Nur 6,5 km trennen…
Das Hotel Thamel begrüßt Sie im Zentrum von Kathmandu, nur 20 Gehminuten vom Affentempel Swayambhunath, dem Garten der Träume und dem Königspalast entfernt. Die Unterkunft bietet Ihnen kostenloses…
Nur 5 Gehminuten vom The Garden of Dreams entfernt bietet das Greatwall International Hotel 25 Deluxe Zimmer mit 5 Suiten mit kostenfreiem WLAN. Die Zimmer im Greatwall International Hotel sind mit…
Das Khangsar Home liegt 10 Gehminuten vom berühmten Tempel Kumari Ghar und vom Platz Durbar in Kathmandu entfernt. Die schlichten Zimmer bieten Bergblick und kostenfreies WLAN. Vom Dachgarten aus…
Das Hotel Encounter Nepal & Spa erwartet Sie mit einem Spa- und Wellnesscenter in Thamel, 3,5 km vom beliebten Tempel Syambhunath Stupa entfernt. WLAN nutzen Sie in allen Bereichen der Unterkunft…
Das Backyard Hotel empfängt Sie in Thamel, in Gehweite zu Kathmandus Durbar-Platz und nur 5 Gehminuten vom Park Garden of Dreams entfernt. Hier erwarten Sie ein Dachgarten, kostenfreies WLAN in den…
Situated in Kathmandu’s city centre, The Everest Hotel is located just 3 km from Kathmandu International Airport and International Convention Centre. Rooms at Everest Hotel feature mountain views,…

Restaurants

Exzellente vietnamesische Küche direkt an der Stupa.
Nepalesisches Essen mit rakshi in renoviertem Newar-Wohnhaus. Schöne Bar.
Das Restaurant mit exzellenten Essen wurde gegründet, um die Gandharba- Gemeinschaft zu unterstützen. 100 Prozent der Profite gehen in soziale Projekte.
Café im Taragoan Museum (taragaon museum.com) mit kleinem Innenhof und Dachterrasse.
Gechillte Lounge mit gutem, preiswertem Essen und Gastgarten.
Alles begann als nettes Kaffeehaus mit gemütlichen Sofaecken. Verschiedene Kaffeesorten sind im Angebot, dazu gibt es kleine Gerichte, Milchshakes, Kuchen und TV. Qualität macht sich bezahlt: Die…
Beliebtes Gartenrestaurant in Thamel. Indische, westliche, Thai-Küche. Gute Steaks, auf deren Qualität du vertrauen kannst.
Gartenrestaurant im Herzen von Thamel, ausgezeichnetes palak paneer.
Gemütliches orientalisches Ambiente samt multikultureller Speisekarte, gegessen wird stilecht auf bequemen Sitzkissen in Wohlfühlathmosphäre auf drei Stockwerken drinnen und draußen mit Showküche…
Dieses Fair-Trade-Cafe serviert nicht nur legendäre Sandwiches und gute Kuchen, sondern bietet zudem im kleinen Shop Fairtrade-Waren an. Besonders beliebt unter den Gästen sind die Sitzplätze auf…

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Nepal
MARCO POLO Reiseführer Nepal
14,95 €
MARCO POLO Kontinentalkarte Nepal 1:750.000
MARCO POLO Kontinentalkarte Nepal 1:750.000
11,99 €

Auftakt

Kathmandu, früher Kantipur, ist rund 1000 Jahre alt, aber das Gebiet war schon früher besiedelt. Heute leben in der Metropolregion, die 25 km von Ost nach West und 20 km von Nord nach Süd misst, mehr als 2,5 Mio. Menschen. Hauptattraktion sind die alten Teile der Stadt mit ihrer reichen Newar-Kunst und -Architektur. Besonders auffallend sind die Tempel und mehrstöckigen Wohnhäuser aus Ziegeln und kunstvoll geschnitztem Holz, die – durch Innenhöfe miteinander verbunden – wie riesige Bienenwaben aneinanderkleben.

Eine Besonderheit sind die alten Klosteranlagen, die auf Newari bahal und auf Sanskrit vihar heißen und die nahtlos mit den Wohnbereichen verbunden sind. Ihre Bewohner, Mönche (bhiksu) und Nonnen (bhiksunis), lebten dort spätestens seit dem 13. Jh. mit ihren Familien. Die bahals mit den ihnen eigenen Regeln bestehen nach wie vor und bilden das Skelett der buddhistischen Newar-Gesellschaft.

Ein traditionelles bahal besteht aus einer zweistöckigen Wohnanlage, die sich um einen rechteckigen Innenhof gruppiert. Gegenüber vom Hofeingang befindet sich ein buddhistischer Schrein, im ersten Stock das Allerheiligste mit den tantrischen Gottheiten, zu dem nur Eingeweihte Zutritt haben. Von den ursprünglich 2000 bahals sind etwa 360 übrig geblieben, davon in Kathmandu 130. In 18 werden noch Initiationen (religiöse Einführungsweihen) vorgenommen.

Percy Brown, ein britischer Historiker, beobachtete schon vor mehr als 100 Jahren, dass die Sakralbauten im Tal „rapide verfallen”. Der Eindruck, dass Kathmandu dem Untergang geweiht ist, relativiert sich damit. Chaotisch ging es hier nach westlichen Maßstäben wahrscheinlich schon immer zu. Allerdings geht der einstige Zauber heute tatsächlich vielerorts verloren. Wie überall in Asien ersticken große Teile der Stadt in den Abgaswolken des explosionsartig zunehmenden Autoverkehrs. Wo einst traditionelle Bebauung das Straßenbild bestimmte, dominieren heute hässliche, „moderne” Betonklötze das Kathmandutal. Dazu kommen die Verwüstungen, die das verheerende Erdbeben von 2015 – und die fast ebenso starken Nachbeben – in Kathmandu und den umliegenden Städten und Dörfern angerichtet hat. Zwar funktioniert nach Anlaufschwierigkeiten der Wiederaufbau und vieles ist auch schon wiederhergestellt, aber eine ganze Reihe der eindrucksvollen (Tempel-)Bauten werden wohl erst in Jahren oder Jahrzehnten wieder so aussehen wie vor dem Beben. Einige werden wahrscheinlich nie wieder aufgebaut.

Früher war die Stadt Mekka der Rucksackreisenden, heute hält Kathmandu die Besucher nicht mehr so lange in seinem Bann. Die Altstadt lohnt aber auf jeden Fall deinen Besuch! Auch wenn das Erdbeben 2015 vor allem auf dem zentralen Durbar Square schwere Zerstörungen angerichtet hat – die Palastbauten des Singha Durbar werden wohl zerstört bleiben –, beeindrucken die verbliebenen Bauten in ihrer Filigranität – und in ihrer Standfestigkeit, trotz so mancher windschiefer Mauer.

Zwischen Altstadt und Neustadt liegt Thamel, Shoppingdorado und Hotelviertel. Nicht unbedingt schön – aber hier gibt es einfach alles, was des Fremden Herz begehrt. Es wimmelt von Geschäften, Restaurants und Hotels, vor allem für Individualreisende. Falls du nur wenige Tage im Kathmandutal bleibst, ist ein Hotel in Thamel sicherlich neben Bhoudha oder Bhaktapur die beste Wahl. Hast du es gerne ruhiger, dann solltest du dir eine Unterkunft in den Außenbezirken oder Nachbarstädten suchen.

In den neuen Teilen der Hauptstadt findest du überwiegend hässliche Betonbauten, Bürohäuser, Verkehrschaos, konzentrierte Autoabgase und sehr viel Staub. Parks oder Ruhezonen gibt es hier kaum. Oft reicht es aber, die Hauptstraße zu verlassen. Dann befindest du dich plötzlich in einem der traditionellen Stadtviertel, in denen es zwar quirlig, aber deutlich ruhiger zugeht. Allerdings hat der Smog in den letzten Jahren so zugenommen, dass der Himalaja in der Ferne nur noch an besonders klaren Tagen zu sehen ist. Während der Corona-Lockdowns war die Luft so klar, dass die Berge gestochen scharf zu sehen waren – wenn auch praktisch keine Touristen im Land waren, die den Anblick genießen konnten.

Durch Landflucht und den jahrelangen Bürgerkrieg in der jüngsten Vergangenheit hat sich der Schmelztiegel der Nation so vergrößert, dass er von seinen Schwesterstädten Patan und Bhaktapur nur noch durch die (verseuchten) Flüsse Bagmati und Manohara getrennt ist.

Fakten

Einwohner 845.767
Fläche 49 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum notwendig
Ortszeit 18:04 Uhr
Zeitverschiebung 4 ¾ h (zu MEZ)

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Nepal
MARCO POLO Reiseführer Nepal
14,95 €
MARCO POLO Kontinentalkarte Nepal 1:750.000
MARCO POLO Kontinentalkarte Nepal 1:750.000
11,99 €

Weitere Städte in Nepal

Sortierung: