© Aleksandar Todorovic/shutterstock

Kassándra

Check-in

Der Mensch hat aus der Halbinsel Kassándra eine echte Insel gemacht. Schon vor 1900 Jahren trennte ein Kanal den westlichsten Finger der Chalkidikí vom Festland. Heute ist er 1250 m lang, 40 m breit und 8 m tief.

Sehenswürdigkeiten

Die kleine Kapelle steht unmittelbar unterhalb der Küstenstraße am Meer. Zwischen Kirche und Strand lädt eine Terrasse mit blauen Holzbänken zur Rast ein. Sie ist besonders beim Kirchweihfest am…
Das antike Heiligtum für die drei antiken Gottheiten Dionysos, Ammon Zeus und Asklipios wurde erst 2005-2007 vollständig ausgegraben und beispielhaft verständlich für Besucher hergerichtet. Es…
Wenige Schritte von der idyllischen Hafenbucht entfernt liegt diese winzige Höhlenkirche, eine der interessantesten Kapellen der Landzunge Kassándra. Zunächst sieht man nur einen zementierten…
Die Kirche aus der Mitte des 19. Jh. besitzt eine blau gestrichene Holzikonostase und eine gemalte Sternendecke, die den Himmel symbolisiert. Während des Gottesdienstes durften Frauen früher nur auf…
Der flache Küstensee von Glarokávos, südöstlich von Pefkohóri gelegen, dient heute Fischerbooten und Yachten als sicherer Hafen. Seeseitig wird er von zwei schmalen, lang gestreckten Landzungen…
In Antike und byzantinischer Zeit wurde der Zugang zur Landzunge Kassándra zusätzlich zum Kanal durch Türme und eine 1200 m lange Mauer geschützt. Am besten erhalten ist die Mauer am westlichen…
Im Keller und im Erdgeschoss wird der Besucher stimmungsvoll mit dem Leben der Einheimischen im 19. und frühen 20. Jh. vertraut gemacht, im Obergeschoss finden im Sommer Kunstverkaufsausstellungen…
In einem verwilderten und löchrig umzäunten Gelände dämmern unter einem rostenden Schutzdach die Grundmauern einer Kirche aus dem 5./6. Jh. dahin. Man findet zwischen den Mauern ein sehr schönes…
Nördlich des Hotels Sáni Beach legen Archäologen seit 1996 mit finanzieller Unterstützung der Hotelgesellschaft einen spätantik-frühchristlichen Friedhof frei, zu dem mit großer…
Die 1858/59 aus Naturstein erbaute Dorfkirche von Áfitos besitzt innen schöne Holzschnitzarbeiten und am Glockenturm durch ihre Naivität reizvolle Reliefs. Das schönste zeigt zwei Menschen, die…

Hotels & Übernachtung

In dieser sauberen Anlage kümmern sich die Betreiber an der gemütlichen Hausbar freundlich um ihre Gäste.
Dies ist ein Juwel unter den Hotels der Region Chalkidikí. Es steht nahe dem Chroussó Beach und die wenigen, auf zwei Häuser verteilten Apartments wurden erst 2011 modernisiert. Sie stehen in einem…
Das Hotel liegt völlig ruhig in einem traumhaften Garten mit Olivenbäumen, Palmen, Agaven, Araukarien und Oleander oberhalb eines 3,5 km langen Strands. Zum Hotel gehören u.a. ein Tennisplatz und…
Abseits des Trubels oberhalb des alten Dorfkerns liegt dieses Hotel ruhig in einem Neubaugebiet. Der Strand ist ca. 10 Min. entfernt.
In diesem familiären, von Bougainvilleen umrankten Hotel wohnt man sehr gut. In der Umgebung gibt es verschiedene Badestrände.
Das moderne Hotel besticht durch seinen schönen Blick über den Ort und das Meer auf die Landzunge Sithonía, guten Service und hohen Zimmerstandard. Einige der Bungalows bieten sogar einen privaten…
Am Strand von Aigiopelagítiko steht dieses exzellente Hotel mit Tennisplätzen und Süßwasserpool.
Das freundlich geführte, ganz legere Hotel mit kleinem Pool, Whirlpool und Poolbar im Innenhof liegt sowohl zentral als auch in Strandnähe.
Das zweigeschossige Hotel am Strand von Áfitos verfügt über eine biologische Kläranlage sowie zwei Swimmingpools und einen Tennisplatz.
Das fünfgeschossige Strandhotel mit kleinem Süßwasserpool liegt unterhalb des Zentrums. Der Strand vor dem Hotel ist feinsandig und fällt flach ab, die Terrasse der Hotelbar liegt unmittelbar am…

Restaurants

Hier kocht der bekannte frühere Fernsehkoch Níkos, der Mitglied in der griechischen Slow-Food-Sektion ist und auch anspruchsvolle Gourmets zufriedenstellt. Es gibt u.a. mit Feigen und Walnuss gefü…
„Das Meer ist der beste Musiker“ ist eine von Jannis’ Devisen. Darum wird in der Fischtaverne a h To Stéki tou Vasíla direkt an der Brandung auch keinerlei andere Musik gespielt. Seine zweite…
Hier könnte man einen nostalgischen Griechenlandfilm drehen: Grundfarben sind Weiß und Blau, Blätter ranken über der geweißelten Terrasse. Wenn der Fisch vom befreundeten Fischer vor Ort…
Dies ist die erste Weinbar der Region Chalkidikí, sowohl chronologisch als auch qualitativ. Im Erdgeschoss gibt es ein Bistro und eine Terrasse, im Obergeschoss eine moderne Lounge und einen langen…
Die Taverne ist wegen ihres gegrillten Lamm- und Ziegenfleischs einen Besuch wert.
Die Taverne hat einen schattigen Garten direkt am Strand. Der Service ist sehr freundlich. Tresterschnaps, Retsina und Rotwein gibt es direkt vom Fass.
Gut essen kann man in dieser Taverne an der "platía" im alten Ortskern.
Dieses Feinschmeckerrestaurant gehört zu einem Hotel, ist aber allgemein zugänglich.
Fischtaverne in einem weiß-blau verputzten Haus am Strand von Paralía Foúrkas nahe der Platía.
Dieses Terrassencafé befindet sich am Steilufer.

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Chalkidiki
MARCO POLO Reiseführer Chalkidiki
12,99 €

Auftakt

Bis 1967 konnte man ihn nur mit einer Fähre überqueren. Jetzt überspannen ihn zwei Straßenbrücken. Haben Sie sie überquert, sind Sie sogleich im ersten Ort der Kassándra, in Néa Potídea.

Die Kassándra ist der touristisch am intensivsten erschlossene Finger. Hier stehen die meisten Großhotels mit jeweils über 1000 Betten, liegen die Urlaubsorte dichter zusammen als auf der Sithonía. Pauschaltourismus ist Trumpf. Dafür ist das Wassersportangebot hier groß – und auch die Jugend kommt auf ihre Kosten. Bevorzugen Sie Unterkünfte in kleinen Pensionen und Apartmenthäusern, werden Sie aber auch diese hier finden.

Typisch für die Kassándra sind ihre kilometerlangen Sandstrände und die nur leicht gewellten Ebenen im Binnenland. Dort wird auf großen Feldern vorwiegend Weizen angebaut. Hohe Berge fehlen; der vorwitzigste Hügel steigt gerade einmal auf 353 m Höhe an. Wo kein Weizen wächst, gedeihen Olivenbäume und Kiefern, deren Harz im Sommer gezapft wird. Die Winzer brauchen es zur Herstellung des Retsína-Weins. Mehrere Küstenorte besitzen Fischereihäfen, über die Tavernen, Hotels und Bevölkerung ständig mit frischem Fisch versorgt werden können. Mehrere markierte Wanderwege erschließen die schöne Natur.

Fakten

Einwohner 3.075
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 16:07 Uhr

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Chalkidiki
MARCO POLO Reiseführer Chalkidiki
12,99 €