© canadastock/shutterstock

Karlsruhe

Check-in

Der Legende nach hatte der Markgraf Karl Wilhelm von Baden Anfang des 18. Jahrhunderts im Traum eine Vision einer fächerförmig angelegten Stadt. So wurde 1715 der Grundstein zu einer fürstlichen Residenz gelegt, von der aus die Straßen fächerförmig wegführen.

In Karlsruhe befinden sich das Bundesverfassungsgericht und der Bundesgerichtshof.

Karlsruhe gilt als eine der sonnigsten Städte Deutschlands. Die Sommer sind heiß und sehr schwül. Im Winter gibt es nur gelegentlich Schnee.

Sehenswürdigkeiten

Die gesamte Südseite wird von einem 1865-1875 im Stil der Neorenaissance errichteten Monumentalbau eingenommen. Hier ist die Landessammlung für Naturkunde untergebracht.
Nördlich hinter dem Schlossgarten befindet sich die 1901 gegründete Staatliche Majolika-Manufaktur mit dem Majolika-Museum.
Geschlossene klassizistische Platzanlage, die im Westen von der dreiteiligen Fassade des Rathauses begrenzt wird. Gegenüber steht die Evangelische Stadtkirche.
Das 6,80 m hohe, aus rotem Sandstein erbaute Wahrzeichen der Stadt birgt die Gruft des Stadtgründers Markgraf Karl Wilhelm, an den eine Inschrifttafel erinnert. Betreten darf man die Pyramide nur mit…
Schöne Blumenanlagen, Gewächshäuser mit Kakteen und tropischen Pflanzen sowie prächtiger alter Baumbestand liegen zwischen Schloss und Bundesverfassungsgericht.
Im Prinzessinnenbau, der einstigen Residenz der Markgrafen von Baden-Durlach, sind das Pfinzgau-Museum und das Karpatendeutsche Heimatmuseum untergebracht.
Im Gründerzeitbau sind das Stadtgeschichtliche Museum und das Museum für Literatur am Oberrhein untergebracht.
Das Zentrum der Stadt ist der Schlossplatz mit dem dreiflügeligen Schloss (erbaut in der heutigen Form 1752-1775). Vom ursprünglichen Schloss ist nur noch der Mittelturm erhalten.
Europäische und amerikanische Kunst ab 1960. Medienkunst, Malerei, Skulptur und Fotografie werden vereint.
Es werden Sammlungen der Vor- und Frühgeschichte, antiker Kulturen des Mittelmeerraumes sowie Kunst-, Kultur- und Landesgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart ausgestellt.

Hotels & Übernachtung

Das familiengeführte Hotel bietet erschwingliche und gemütliche Zimmer sowie eine gute Küche. Sie wohnen hier im Herzen von Karlsruhe, in der Nähe des Schlossplatzes und der Fußgängerzone. WLAN…
Dieses Hotel liegt 5 Gehminuten von der Karlsruher Messe entfernt. Mit der Straßenbahn gelangen Sie direkt ins Stadtzentrum. WLAN nutzen Sie in dieser Unterkunft kostenfrei. Alle Zimmer im Hotel Eden…
Das ALFA Hotel - Superior empfängt Sie in der Innenstadt von Karlsruhe. Das Hotel bietet kostenfreies WLAN und liegt etwa 700 m vom Kongresszentrum Karlsruhe sowie 800 m vom Badischen Staatstheater…
Dieses 3-Sterne-Apartmenthotel in Karlsruhe bietet moderne Apartments mit einer Küchenzeile und ein tägliches Frühstück. Die Straßenbahnhaltestelle Mühlburger Tor liegt nur 500 m entfernt. Die…
Das Haus "Kofflers Heuriger" bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze) und ein hoteleigenes Restaurant. Die Zimmer sind mit eigenem Badezimmer ausgestattet. Preise: Einzelzimmer EUR 43.…
Dieses 4-Sterne-Hotel im Zentrum von Karlsruhe bietet Ihnen moderne Zimmer mit WLAN und öffentliche Parkplätze. Es liegt nur wenige Schritte vom S-Bahnhof Kongresszentrum entfernt. Jedes der…
Unweit der Karlsruher Innenstadt und aller bedeutenden Sehenswürdigkeiten erwartet Sie dieses familiengeführte Hotel mit Unterkünften zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die geräumigen…
Dieses 4-Sterne-Superior-Hotel erwartet Sie direkt zwischen dem Europaplatz und dem Hauptbahnhof Karlsruhe, 6 Gehminuten vom Kongresszentrum Karlsruhe entfernt. Es bietet moderne Zimmer, kostenfreien…
Das Hotel Am Gottesauer Schloss genießt eine ruhige Lage im Stadtteil Oststadt, 3 km vom Hauptbahnhof Karlsruhe entfernt. Freuen Sie sich auf moderne Unterkünfte mit kostenfreiem WLAN. Die gerä…
Dieses Hotel bietet ein modernes, farbenfrohes Design und kostenfreies WLAN in jedem Zimmer. Das Zentrum von Karlsruhe erreichen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in weniger als 5 Minuten. Die…

Restaurants

Freunde der gehobenen, badischen Küche treffen sich hier in originell-traditionellem Interieur zum täglich wechselnden Businesslunch genauso gern wie zum köstlichen Mittag- und Abendessen. Die Gä…
Der Küchenstil des Lokals ist regional. Die Küche ist bis 22:00 Uhr geöffnet. Mo - Fr: 06:00 Uhr - 22:00 Uhr
Es gibt kleinere Gerichte (Küchenstil: italienisch). Mo - So: 11:00 Uhr - 22:30 Uhr
Die Eisdiele "San Marco" bietet auch draußen Sitzgelegenheiten. Das angebotene Eis stammt aus eigener Herstellung. Mo - So: 11:00 Uhr - 15:00 Uhr und 17:00 Uhr - 00:00 Uhr
Die Eisdiele "Eissalon Capri" bietet auch draußen Sitzgelegenheiten. Das angebotene Eis stammt aus eigener Herstellung. Außerdem gibt es kleinere Gerichte (Küchenstil: regional). Mo - So: 10:00…
Die Eisdiele "Eiscafé Adria" bietet auch draußen Sitzgelegenheiten. Das angebotene Eis stammt aus eigener Herstellung. Außerdem gibt es kleinere Gerichte (Küchenstil: italienisch). Mo - So: 10:…
Die Eisdiele "Eis Casal" bietet auch draußen Sitzgelegenheiten. Es gibt kleinere Gerichte (Küchenstil: regional). Mo - So: 10:00 Uhr - 00:00 Uhr
Die Kneipe "Café Bleu" bietet auch draußen Sitzgelegenheiten. Die Kneipe ist gemütlich. Hier ist ein typischer Studententreffpunkt. Hier werden die verschiedensten Musikrichtungen gespielt. Es…
Das Restaurant "Vogelbräu" ist bei Jung und Alt beliebt. Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Es sind hauseigene Parkplätze vorhanden. Es handelt sich um ein…
Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Es sind hauseigene Parkplätze vorhanden und der Zugang zum Lokal ist barrierefrei gestaltet. Hunde sind im Haus erlaubt. Es handelt…

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Karte Deutschland Blatt 11 Baden-Württemberg 1:200 000
MARCO POLO Karte Deutschland Blatt 11 Baden-Württemberg 1:200 000
9,99 €
MARCO POLO Camper Guide Baden-Württemberg & Pfalz
MARCO POLO Camper Guide Baden-Württemberg & Pfalz
19,95 €

Kurzbeschreibung

Seiten für abgemeldete Benutzer Weitere Informationen

Praktische Hinweise

  • Touristinformation am Hauptbahnhof, Bahnhofplatz 6, 76137 Karlsruhe. Tel.: +49 721 3720-5383, +49 721 3720-5384, Fax: +49 721 3720-5385. Geöffnet: Mo-Fr 8:30-18:00, Sa 9:00-13:00.
  • Das Karlsruher Stadtwiki ist ein umfangreiches, nichtkommerzielles Lexikon über Karlsruhe mit fast 20.000 Artikeln über die Stadt und die Region.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Der nächste Flughafen liegt ca. 30 km südlich in der Nähe von Baden-Baden. Um den Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (IATA: FKB) per ÖPNV zu erreichen, fährt man zunächst mit der S-Bahn nach Rastatt oder Baden-Baden, von dort gibt es jeweils Busverbindungen direkt zum Terminal. Je nach Tageszeit dauert die Fahrt vom Hauptbahnhof zwischen 40 und 70 Minuten. Zudem gibt es eine Busverbindung mit der Linie 140, die ausgehend vom Bahnhof in Heidelberg über Karlsruhe Hbf zum Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden führt.

Die nächsten großen Flughäfen sind der Flughafen Frankfurt (IATA: FRA), der Flughafen Stuttgart (IATA: STR) und der Flughafen Straßburg (IATA: SXB). Ersterer ist mit dem ICE von Karlsruhe aus jede Stunde mit gut einer Stunde Fahrzeit zu erreichen.

Mit der Bahn

Der Hauptbahnhof Karlsruhe wird von mehreren ICE-, IC- und TGV-Strecken bedient, bspw.:

  • ICE... - Basel - Frankfurt - Kassel - Hamburg oder - Berlin
  • ICE... - Basel - Frankfurt - Köln - Düsseldorf
  • IC Karlsruhe - Frankfurt - Kassel - Hamburg
  • IC... - Basel - Köln - Dortmund (- Hamburg)
  • IC Karlsruhe - Stuttgart - München oder - Nürnberg
  • TGV Paris - Straßburg - Stuttgart - München
  • TGV Frankfurt - Marseille

Nach Stuttgart, Konstanz, Mainz und Neustadt an der Weinstraße fahren Regional-Express-Linien. Weitere Strecken werden mit Regionalbahnen, der S-Bahn RheinNeckar oder einem dichten Stadtbahnnetz angeschlossen. Mit diesen Bahnen sind unter anderem auch touristische Ziele im Schwarzwald (Albtal, Murgtal, Enztal, Schwarzwaldbahn) und im Kraichgau umsteigefrei erreichbar, teilweise mit Verbundtarifen, ebenso Städte wie Heidelberg. Ziele im Pfälzerwald oder im Elsass nahe der Grenze (Lauterbourg, Wissembourg) sind mit einmal Umsteigen und Verbundtarif erreichbar, am Wochenende auch direkt (Dahner Felsenland). Im Sommer gibt es sonntags einen Radzug ins Murgtal.

Für den Regionalverkehr bestehen weitere Haltepunkte im Stadtgebiet: Hagsfeld an der Strecke nach Graben-Neudorf, West, Mühlburg, Knielingen an der Strecke nach Wörth am Rhein, Durlach an den Strecken nach Heidelberg und Stuttgart.

Die Konus-Gästekarte der Ferienregion Schwarzwald gilt bis Karlsruhe.

Mit dem Bus
  • Auf der Südseite des Hauptbahnhofes nahe seines Hintereingangs halten einige Fernbuslinien.
Auf der Straße
In Karlsruhe wurden Umweltzonen im Sinne der Feinstaubverordnung eingerichtet. Ohne entsprechende Plakette riskiert man bei Einfahrt in eine Umweltzone ein Bußgeld in Höhe von 80 €. Dies gilt auch für ausländische Verkehrsteilnehmer. Einfahrtverbot für Fahrzeuge der Schadstoffgruppen 1+2+3 (Info Umweltbundesamt)

In Karlsruhe treffen sich die Bundesautobahnen A5 (Basel-Frankfurt) und die A8 (Karlsruhe-München). Die Innenstadt fährt man über eine der Ausfahrten Karlsruhe-Mitte, -Süd oder -Durlach an. Die A65 von Richtung Rheinland-Pfalz geht kurz vor Karlsruhe am Rhein in eine Schnellstraße (Südtangente) über, die zur A5 führt.

Mit dem Schiff

Karlsruhe hat einen eigenen Hafen am Rhein, welcher im Wesentlichen dem Güterverkehr dient. Die Ausflugsschiffe, die hier ankern, haben eher Unterhaltungs- als Verkehrswert.

Das Anlegen mit Sportbooten ist möglich.

Mit dem Fahrrad

Karlsruhe liegt u.a. am Rhein-Radweg und Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Weg.

Mobilität

ÖPNV

Das ÖPNV-System in Karlsruhe ist sehr gut ausgebaut. Besonders bekannt ist Karlsruhe für das Karlsruher Modell, in welchem Stadtbahnlinien innerstädtisch als Straßenbahn betrieben werden und außerhalb Gleise der „normalen“ Eisenbahn mitgenutzt werden. Dadurch gibt es umsteigefreie Verbindungen vom Umland bis direkt in die Innenstadt. An den meisten Kreuzungen haben die Straßenbahnen Vorfahrt. Alle öffentlichen Verkehrsmittel sind im Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) und können (mit Ausnahme der Turmbergbahn und Schlossgartenbahn) mit einer einzigen Fahrkarte benutzt werden.

Beleg für den Erfolg des Karlsruher Modells sind die drastisch steigenden Nutzerzahlen mit zuletzt 167 Millionen Fahrgästen pro Jahr (2019). Auch aus diesem Grund ist die sogenannte Kombilösung momentan im Bau, die unter anderem den Bau eines Stadtbahntunnels — vergleichbar mit U-Bahnen in anderen Städten — unter der Kaiserstraße, Karlsruhes Haupteinkaufsstraße und Fußgängerzone, und den Bau einer zweiten Bahntrasse in der Kriegsstraße vorsieht. Baubeginn war 2010, die Fertigstellung ist für Dezember 2021[veraltet] geplant.

Auf den meisten Straßenbahnlinien wird tagsüber im 10-Minuten-Takt gefahren, nach 20:00 und sonntags bis ca. 1:00 im 20-Minuten-Takt. Es gibt am Freitag, Samstag und an Feiertagen ein Nachtliniennetz über das die meisten Ziele die ganze Nacht durch mindestens stündlich erreicht werden können.

Der barrierefreie Ausbau der Haltestellen und der Einsatz passender Bahnen variiert stark. Neuere Streckenäste und erste umgebaute Haltestellen in der Kernstadt bilden derzeit nur ein eher rudimentäres rollstuhlgeeignetes Netz. Außerdem gibt es unterschiedliche Fahrzeughöhen: Niederflurbahnen, also Bahnen mit besonders geringer Einstiegshöhe passend zu 34 cm hohen Bahnsteigen, Mittelflurbahnen passend zu 55 cm hohen Bahnsteigen und die S-Bahn RheinNeckar passend zu 76 cm hohen Bahnsteigen. Umsteigemöglichkeiten zwischen diesen gibt es derzeit teilweise am Bahnhof Durlach, an der Haltestelle Gottesauer Platz und am Mühlburger Tor. Grundsätzlich gilt, dass die Niederflurbahnen am barriereärmsten sind. Jedoch ist zu beachten, dass dennoch nicht an jedem Bahnsteig ein stufenloser Einstieg möglich ist; ob einer möglich ist, ist dem Netzplan oder den Fahrgastinformationsanzeigen zu entnehmen. Am Karlsruher Hauptbahnhof sind nun alle Bahnsteige mit Aufzug erreichbar. Die Straßenbahnhaltestelle auf dem Bahnhofsvorplatz ist jedoch nicht rollstuhlgerecht, jedoch können an der nahegelegenen Haltestelle Poststraße Niederflurbahnen erreicht werden. Weiterführende Infos siehe Stadtwiki Karlsruhe zum Thema Barrierefreier Nahverkehr und Liniennetz des KVV.

Man unterscheidet in Karlsruhe:

  • rein innerstädtisch verkehrende Linien, deren Nummer NICHT mit einem S beginnen (derzeit 1-6 und 8) und die mit Niederflurbahnen gefahren werden
  • Stadtbahnlinien ins Umland, deren Nummer mit einem S beginnt
    • Linien ohne Zweisystemtechnik, die komplett mit Niederflur-Stadtbahnen (S1/S11 und S2) fahren
    • Linien mit Zweisystemtechnik, die oft mit Mittelflurbahnen, teilweise auch mit Hochflurbahnen fahren (S31/S32, S4/S41/S42, S5/S51/S52, S6, S7/S71, S8/S81). Ein barrierefreier Einstieg in Mittelflurbahnen ist an den Haltestellen Tullastraße, Mühlburger Tor, sowie an allen Haltestellen im Tunnel und einigen DB-Haltestellen möglich.
  • des Weiteren erreicht auch die barrierefreie Linie S3 der S-Bahn RheinNeckar den Karlsruher Hauptbahnhof

Es gibt also Linien mit unterschiedlichen Zielen, die sich nur durch das S in der Nummer unterscheiden, was für Auswärtige verwirrend sein kann.

Tickets

Die Einzelfahrt für das Karlsruher Stadtgebiet kostet 2,80 € (Stand 2021). Empfehlenswert ist die Tageskarte. Es gibt sie in der Version City/3 Waben (z.B. Stadt Karlsruhe plus eine Nachbarwabe) für Einzelreisende oder für max. fünf Personen, sowie Regio (Bereich des KVV) und RegioX (KVV plus einige weitere Strecken). Sie sind auch bei den Busfahrern der Stadtbusse, an den Fahrkartenautomaten der Haltestellen sowie an den Fahrkartenautomaten in den Bahnen erhältlich. Bei den Fahrern der Stadt- und Straßenbahnen sind Fahrkarten nicht mehr erhältlich.

Inhaber einer Bahncard können für Einzelfahrten ein BahnCard-Ticket lösen. Dieses kostet ca. 25 % weniger als der Normalpreis. Diese Tickets sind an Automaten erhältlich, allerdings nicht beim Fahrer.

Achtung: An normalen KVV-Automaten bekommt man nicht-entwertete Fahrscheine, die in der Bahn bzw. bei DB-Zügen am Bahnsteig entwertet werden müssen, während man an DB-Automaten und KVV-Automaten auf DB-Gelände bereits entwertete Fahrscheine bekommt. Wer Fahrkarten auf Vorrat kaufen will, sollte die Hinweise auf die Entwertung am Automaten beachten.

Mit dem Fahrrad

Im Fahrradklima-Test 2018 des ADFC wurde Karlsruhe mit der Gesamtnote 3,15 als fahrradfreundlichste Großstadt Deutschlands ausgezeichnet.

In Karlsruhe betreibt die Deutschen Bahn an ihren beiden Bahnhöfen ihr stationsgebundenes FahrradverleihsystemCall a Bike“. Zusätzlich gibt es seit 2014 das KVV.nextbike-Leihsystem (ehemals Fächerrad) der Firma Nextbike. Bei diesem handelt es sich um ein Free-floating-System, was heißt, dass Fahrräder innerhalb einer größeren Zone frei abgestellt werden dürfen. Zudem werden auch Pedelecs („E-Bikes“) und Lastenräder („Cargobikes“) unter restriktiveren Bedingungen angeboten.

Baustellen

Die Kombi­lösung ist das größte Verkehrs­projekt der Karlsruher Innenstadt. Ab 2021[veraltet] führt ein Stadtbahn­tunnel unter der Kaiser­straße und in Richtung Süden vom Marktplatz bis zur Augarten­straße. In der Kriegs­straße gibt es ab 2021 eine Straßenbahn­trasse zwischen Baumalleen, darunter ein durchgängiger Auto­tunel vom Karlstor bis zum Mendels­sohn­platz. Aufgrund der vielen Baustellen sollte mit Verkehrsbehinderungen bzw. -einschränkungen gerechnet werden.

Lernen

Karlsruhe hat insgesamt acht Hochschulen. Die bekanntesten davon:

  • KIT (Karlsruher Institut für Technologie), Kaiserstraße 12, 76131 Karlsruhe. Tel.: +49 721 608-0. Das KIT entstand 2009 durch den Zusammenschluss der ehemaligen Technischen Universität (ehemals Fridericiana) und des Forschungszentrums (ehemals Kernforschungszentrum)
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft, Moltkestraße 30. Tel.: +49(0)721 925-0.
  • Pädagogische Hochschule, Bismarckstraße 10, 76133 Karlsruhe.
  • Hochschule für Musik, im Schloss Gottesaue.
  • Hochschule für Gestaltung, Lorenzstr. 15. In der Nachbarschaft ist das ZKM (Zentrum für Kunst und Medientechnologie)

Darüber hinaus hat Karlsruhe mehr als ein Dutzend Gymnasien, etliche Realschulen, kaufmännische und gewerbliche Berufsschulen. Darüber hinaus erwähnenswert:

Arbeiten

Die Arbeitslosigkeit ist mit 6-7% vergleichsweise niedrig.

Karlsruhe gilt als "Internet-Hauptstadt" Deutschlands. Vermutlich geprägt durch die Universität, die eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Internets in Deutschland gespielt hat, gibt es hier über 2.500 große und kleine IT-Firmen. Einige überregional bekannte sind United Internet (1&1, GMX, web.de), ptv und billiger.de. 40% aller deutschen Webseiten werden von Karlsruher Firmen verwaltet und in der Stadt steht Europas größtes Rechenzentrum.

Weblinks

  • www.karlsruhe.de (de) – Offizielle Webseite von Karlsruhe
  • http://ka.stadtwiki.net/ - Umfangreiches Stadtwiki von Karlsruhe in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch

Sicherheit

In Karlsruhe kein Problem – es gibt aufgrund div. Security für Bundesverfassungsgericht und Bundesgerichtshof eine ständige Präsenz von Polizei und Bundesgrenzschutz. Im Ranking der sichersten Städte Deutschlands liegt Karlsruhe auf Platz 16 von 37. Auf 100.000 Einwohner kommen im Jahr 10.718 Straftaten.

Gesundheit

Karlsruhe hat eine hohe Dichte an Krankenhäusern. Hier sticht vor allem der große Komplex der Städtischen Klinik heraus. Aber auch die kleineren Krankenhäuser, wie das (Neue und Alte) Vinzentius-Krankenhaus, das Diakonissen-Krankenhaus und die Marien-Klinik sollen nicht unerwähnt bleiben.

Ausflüge

  • Bertha Benz Memorial Route - auf den Spuren der ersten Fernfahrt der Welt mit einem Automobil, die durch Karlsruhe-Grötzingen führte
  • Der Schwarzwald beginnt in Karlsruhe und eignet sich hervorragend zum Wandern. Mit der S-Bahn kommt man schnell und günstig in den nördlichen Teil.
  • Das Kloster Maulbronn gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe (37 km).
  • Baden-Baden (43 km).
  • Bruchsal, Schloss im Spätbarock/Rokoko (1720 und später) (24 km).
  • Elsass
  • Ettlingen: Schöne Kleinstadt südlich von Karlsruhe. Mit der S-Bahn in 15 Minuten zu erreichen (8 km).
  • Heidelberg (55 km).
  • Heilbronn (73 km).
  • Stuttgart: die Landeshauptstadt und größte Stadt im Umland (80 km).
  • Der Dom in Speyer gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe (45 km).
  • Wissembourg hat einen sehr schönen alten Stadtkern. Vom Hbf stündliche Bahnverbindung. Fahrzeit 55 Minuten, umsteigen in Kandel (40 km).
  • Straßburg: schöne alte Stadt, mit interessanter Mischung aus deutscher und französischer Architektur. Sitz des Europaparlamentes und Europarates (88 km).
  • Bad Wildbad (ca. 50 km): schöne Stadt mit Kur- und Bädereinrichtungen samt Wellnessbereich, Baumwipfelpfad Schwarzwald, Hängebrücke-Wildline, Standseil Bergbahn.
  • Bad Wildbad-Aichelberg (ca. 60 km): Jugendstilkirche (1907), Fautsburg, Fautsburgrundwanderweg, jährlich am 24.12. Waldweihnacht mit lebender Krippe.

Literatur

  • Karlsruhe und seine Region - Nordschwarzwald, Kraichgau, Neckartal, Oberrhein-Graben, Pfälzerwald und westliche Schwäbische Alb von Werner Fielitz, Gerhard H. Eisbacher (Taschenbuch, 342 Seiten, deutsche Sprache)
  • Karlsruhe - Stadt mit Perspektiven von Hermann Ebeling (gebundenes Buch, 60 Seiten, 5. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Sprache: Französisch, Deutsch, Englisch)
  • Karlsruher Orte - Literarische Spaziergänge - Eine Anthologie von Lea Ammertal, Nana Avingarde, Karin Bruder, Ondine Dietz, Jutta Dogan, Brigitte Eberhard, Heima Hasters, Petra Hauser, Angela Hornbogen-Merkl, Birgit Jennerjahn-Hakenes, Franziska Joachim, Irmentraud Kiefer,Regine Kress-Fricke, Doris Lott, Petra Rieger, Judith Rimmelspacher, Hedi Schulitz, Renate Schweizer, Sabine Stern, Wildis Streng, Sabine Wiedemann, Birgit Ziebula
  • Karlsruhe. Portrait der badischen Fächerstadt - Portrait der badischen Fächerstadt von Ulrich Hartmann (gebundenes Buch, 72 Seiten, Sprache: Deutsch, Russisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Japanisch, Englisch, Chinesisch)
  • Karlsruhe - Spaziergänge durch die Fächerstadt von Ulrich Solibieda (Taschenbuch, 168 Seiten, 2. Auflage überarbeitete Auflage, Sprache: Deutsch)
  • Region Karlsruhe von Peter Sandbiller (gebundenes Buch, 99 Seiten, 1. Auflage, Sprache: Deutsch, Französisch, Englisch)

Fakten

Einwohner 308.436
Fläche 173 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 05:16 Uhr
Zeitverschiebung keine

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Karte Deutschland Blatt 11 Baden-Württemberg 1:200 000
MARCO POLO Karte Deutschland Blatt 11 Baden-Württemberg 1:200 000
9,99 €
MARCO POLO Camper Guide Baden-Württemberg & Pfalz
MARCO POLO Camper Guide Baden-Württemberg & Pfalz
19,95 €

Weitere Städte in Deutschland

Sortierung: