Geographical Kapstadt

Bo-Kaap

0 0 5 0 0 (0)
HIGHLIGHT
Adresse
Cape Town, Südafrika
Kontakt
Route planen
Nach: Bo-Kaap, Cape Town

Informationen zu Bo-Kaap
Die kleinen, bunten Häuser des Stadtviertels wurden vor anderthalb Jahrhunderten von Sklaven aus Malaysia gebaut und bewohnt. Noch heute leben hier viele ihrer Nachfahren, aber seit dem Ende der Apartheid ist das Bo-Kaap ein Schmelztiegel aller Hautfarben, Kulturen und Religionen. Das Viertel hat weniger den Charakter eines Stadtteils als den eines muslimischen Dorfs - mit verwinkelten Gassen, bunt angestrichenen Häuschen und elf Moscheen, eine davon ist die älteste ganz Südafrikas. In der Nachbarschaft leben hauptsächlich Kapmalaien, die meisten Familien seit vielen Generationen. 1834 siedelten sich in Bo-Kaap die ersten freigelassenen Sklaven an und bauten sich eine Existenz auf. Das Bo-Kaap Museum zeigt die Geschichte dieses Viertels und seiner Menschen in beeindruckenden Bildern. Noch heute erinnert der Minstrel Carnival an die Zeit der Sklaverei: Weil die Sklaven an Neujahr arbeiten mussten, feierten sie den Start des neuen Jahres in den Tagen danach. Seitdem ziehen im Januar regelmäßig Bands durch die Stadt. In Bo-Kaap wird der traditionelle Umzug am 3. Januar von Tausenden von Menschen empfangen, die sich bis zu seiner Ankunft mit den Leckereien der Imbissstände die Zeit vertreiben.

Nach oben