Kalifornien Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Außenbereich:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Das netteste Frühstückslokal weit und breit.
Das letzte der alten Cookhouses, in denen die großen Lumber Companies einst die Holzfäller beköstigten. Zugleich Museum.
Genießen Sie Burger und Sandwiches auf einem 250-m-Kliff mit schönem Blick auf den Ozean.
Das Warten auf scharf gewürzte Spezialitäten lohnt sich.
Genießen Sie Fischgerichte mit Blick auf den Hafen. Legerer ist der Fish Market im Untergeschoss.
Ein Restaurant mit einer Küche, die sich durch Frische und Vielfalt auszeichnet.
Kalifornisch-japanische Küche.
Letztes der alten Cookhouses, in denen die großen Lumber Companies einst die Holzfäller verköstigten. Kalorienreiche Hausmannskost, zugleich Museum.
Im Moonstone Grill schlemmt man direkt an einer traumhaften Strandbucht.
Zum Frühstück Pancakes oder Eier mit Speck, riesige Burger und dicke Steaks den Rest des Tages: Gut drei Dutzend Black Bear Diners gibt es schon. In Mount Shasta stand der erste.
Das Restaurant ist 150 Jahre alt und immer noch etwas verrucht.
Hier gibt es zum Frühstück verschiedene Omeletts, zum Lunch gute Salate und Sandwiches, abends prima Steaks.
Weite Ausblicke und eine schöne Terrasse am Wasser südlich von Carmel bietet dieses Restaurant. Im Winter empfiehlt sich ein Lunch mit Walbeobachtung.
Witziges, junges Trendlokal mit exzellenter Küche: mexikanische Nachitos und Schwertfisch-Tacos, amerikanische Burger, japanisches Sushi und fried chicken aus den Südstaaten.
Das Metreon ist nicht nur Kino-, sondern auch Einkaufszentrum.
Sehr gut gemacht ist das Computer History Museum, dessen Ausstellungen von alten Cray-Computern bis zur Geschichte der Schach-Rechner reichen.
Das gut gemachte Museumsdorf lädt zur Zeitreise in die Boomtage der Holzfällerei: mit Bootswerft, Camp und Holzwerkstatt aus der viktorianischen Ära ab 1852.
Hier sind einige der skurrilen Fortbewegungsmittel des Kinetic Sculpture Race zu bewundern, das Ende Mai ganz ökologisch nur mit Menschenkraft in Ferndale ausgetragen wird.