Jyväskylä Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Das kleine elegante Lokal zaubert seit 40 Jahren fein abgeschmeckte finnische Fleisch- und Fischgerichte und saisonale Spezialitäten.
Finnische Küche in reizvoller Atmosphäre einer ehemaligen Harmoniumfabrik. Mit Gartenterrasse.
Preiswertes Sommerhotel (nur Juni-Mitte Aug.) am Harju-Park.
Alles über die Geschichte dieser Region, außerdem zu sehen die Einrichtungen von Handwerkerkaten und Arbeiterwohnungen.
Filzen, schnitzen, flechten: Handarbeit ist eine finnische Tradition, die heute so lebendig ist wie vor 100 Jahren. Hier darf man anfassen, riechen und hören, Festtrachten bewundern und in der…
Alvar Aalto hinterließ in der Stadt, in der er sein erstes Büro eröffnete, mehr als 30 Bauwerke. Selbstverständlich entwarf er auch sein eigenes Museum selbst. Hier kann man auch seine wunderbaren…
Ein schöner Park für Flaneure.
Finnische und internationale Kunst der Gegenwart, moderne Grafik und Fotografie in zwei Häusern.
Live-Jam-Sessions von Jazz, Pop, Rock, Funk, Soul bis Blues. Ideal, um mit der lokalen Musikszene auf Tuchfühlung zu gehen.
Das Boutique Hotel Yöpuu befindet sich in einem Gebäude aus den 1920er Jahren im Zentrum von Jyväskylä, 500 m vom Bahnhof Jyväskylä entfernt. Freuen Sie sich auf ein Gourmetrestaurant, eine…
Die Stadt wurde 1837 vom russischen Zaren Nikolai I. gegründet. Heute ist sie ein wichtiger Industrie- und Universitätsstandort. Die zahlreichen Bauten von Alvar Aalto, darunter das Zentralfinnische…
Einfache Pension in Uninähe, Zimmer mit kleiner Küchenzeile und Kühlschrank.
Hier kann man individuelle und naturbelassene Leinenmode kaufen.
Hier bekommt man individuelle und naturbelassene Leinenmode.
Um den schönen See konzentrieren sich zahlreiche Freizeitmöglichkeiten.
Im Restaurant gibt es edel gedrechseltes Holz und Emaillekunst zu bestaunen.
Finnische und internationale Kunst der Gegenwart, moderne Grafik und Fotografie.
Das Café im Einkaufszentrum Forum bietet eine große Auswahl an pulla, dem finnischem Hefegebäck.

Einkaufen

Individuelle und naturbelassene Leinenmode verkaufen Pellava-AkkaKauppakatu5Di–Do und PellavainenKauppakatu4Mo–Fr. Edel gedrechseltes Holz und Emaillekunst gibt es im Restaurant SatamakapteeniKorpilahdentie8www.satamakapteeni.fitgl. im Hafen von Korpilahti.

Buchhandlung

Bücher und CDs

Schöne Andenken sind Musik-CDs und Fotobände sowie Comics von Mauri Kunnas. Die Akademische Buchhandlung in Helsinki (Pohjoisesplanadi39) führt deutsche Ausgaben finnischer Bücher.

Souvenirs

Delikatessen & Kosmetika

Gute kulinarische Mitbringsel sind Elchsalami, Rentierschinken, Räucherlachs und marinierter Fisch, außerdem Wein, Likör (alle Anbieter: www.viinitilat.net) und Marmeladen aus Beeren sowie Schokolade und Lakritz. Naturseifen mit ätherischen Ölen von Aamumaa, Vihreakosmetiikka oder Solavoima sind originell. Saunafans finden dort auch alles Nötige wie Handtuch, Teershampoo, Kiefernduft oder einen Haarschutz aus Filz.

Lappland-Souvenirs

Originalarbeiten der sámi tragen das Sami-duodji-Zeichen. Rentierfelle, Stiefel, Gürtel und Taschen aus Leder sind typische Mitbringsel aus Lappland, ebenso Schmuck aus Rentiergeweih und Silber (www.usvalintu.com, www.mta-sarviseppa.com). Junge Samen wagen sich auch an modernes Design und Mode (www.arcticpearls.fi, www.nativa.fi).

Kunsthandwerk & Design

Glas & Keramik

Die großen Designmarken wie der Keramikhersteller Pentik und die Glasproduzenten Iittala gehören mit ihren klaren Formen zum Urgestein finnischer Ästhetik. Ihre Produkte sind in jedem Kaufhaus und oft im Secondhandshop zu finden. Einen Besuch wert ist das Pentik-Keramikzentrum (Okt.–Mitte Juni Mo–Fr 10–17, Sa/So 10–16 UhrMaaninkavaarantie3www.pentik.com) in der Gemeinde Posio in Lappland. Dort können Sie erst beim Fabrikverkauf ein Schnäppchen machen und anschließend im Museum Kaffeetassen aus aller Welt bewundern. Extravagante Ideen verkauft Tonfisk (www.tonfisk-design.fi) in Turku. Ein Specksteinkachelofen von Tulikivi (www.tulikivishop.com) passt sicher nicht ins Gepäck, aber vielleicht ein Kerzenständer?

Holz

Typisch finnisch sind polierte Schalen und Tassen aus Birkenholz, Holzbesteck oder Tierskulpturen eines Motorsägenkünstlers. Aus Birkenbast werden Körbe geflochten und Saunalampen mit Scherenschnittmotiven hergestellt. Eine Auswahl an Aarikka-Holzschmuck und -deko führt beinahe jedes Kaufhaus. Möbel aus geformtem Holz gibt es bei Artek (www.artek.fi).

Metall & Schmuck

Scharf sind die Schneidewerkzeuge von Fiskars, handgefertigte Messer mit Holzgriff verkaufen viele Meisterschmieden (z. B. www.kauhavanpuukkopaja.fi, www.mvforge.fi). Supermodernes Metalldesign von Eero Hyrkäs gibt es im Designforum Helsinki oder im Museumszentrum Vaprikki in Tampere zu kaufen.

Mode

MarimekkoPohjoisesplanadi31Kämp Gallerie macht nicht nur Mode, sondern versieht auch Dinge wie Topflappen oder Badelatschen mit einem Mix aus großformatigen Blumenmotiven und Farbkombinationen. Wie viele finnische Modelabels, so ist auch das Marimekko-Hauptgeschäft im Design District von Helsinki zu finden. Schön und warm sind Filzprodukte wie Handschuhe, Trollmützen oder Decken. Kunst und Accessoires aus Filz macht Filttiwww.filtti.fi in Petäjävesi. Aus Rauma kommt Klöppelspitze, junge Designer nutzen frech alle Materialien für ihre Entwürfe (www.class2004.com). Tradition haben handgewebte Teppiche, Leinenhandtücher, Pullover und Pelze aus heimischer Zucht.

Freizeit & Sport

Rund um den Jyväsjärvi-See konzentrieren sich zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Die Touristeninformation vermittelt Adressen zu Fahrradverleih, Wassersport, Golf, Reiten oder Fahrten mit dem Heißluftballon. Rund um den See führt der 12 km lange Freizeitpfad Rantaraitti. Schön für Flaneure ist der kleine Stadtpark Harju. Dort haben Sie vom Café im Wasserturm Vesilinna eine gute Aussicht auf Stadt und See.

Sonstige Sport & Wellness

Angeln & Eisangeln

Das Jedermannsrecht macht's möglich: Wer sich auf eine Rute ohne Wurfrolle und mit einem Wurm als Köder beschränkt, braucht keinen Angelschein. Wer dagegen richtige Technik einsetzt, zahlt dafür: Angler zwischen 18 und 64 Jahren müssen dann eine Gebühr (kalastuksenhoitomaksu) entrichten. Sie kostet derzeit 7 Euro/Woche bzw. 22 Euro/Jahr. Außerdem müssen Sie eine Genehmigung des jeweiligen Gewässerbesitzers erwerben. Es gibt sie bei den Kommunen für 7 Euro/Woche bzw. 29 Euro/Jahr. Dann kann es Barsch, Hecht, Zander, Forelle und Äsche an die Kiemen gehen. Für die Åland-Inseln gelten Sonderbestimmungen. Infos unter www.visitfinland.com/fishing oder beim Verband der Freizeitfischer: www.vapaa-ajankalastaja.fi. Hier und in allen Wintersportzentren gibt es auch Tipps zum Eisangeln im Winter.

Schlittensafaris

Eine Schlittensafari mit Tieren ist ein unvergessliches Erlebnis. Rentiersafaris gibt es nur in Lappland, Huskysafaris auch in anderen finnischen Regionen. Die extrawarme Kleidung wird fast immer gestellt. Wer freundliche Tourguides sucht, die gut mit ihren Tieren umgehen, findet diese z. B. bei Harriniva in der Nähe von Muonio: Eine fünfstündige Huskysafari kostet 200 Euro p. P., drei Std. mit dem Rentier 180 Euro p. P. (www.harriniva.fi). Auch empfehlenswert: Hetta Huskies in Enontekiö (www.hettahuskies.com) oder der Rentierpark in Salla (www.sallareindeerpark.fi).

Wintersport

Fast ein halbes Jahr dauert der Winter in Finnland. Das Kontinentalklima beschert Schnee von November bis Mai, die trockene Luft macht Temperaturen von minus 30 Grad doch einigermaßen erträglich. Wintersportzentren gibt es im ganzen Land. Das dichteste Loipennetz bietet Kuopio (www.kuopioinfo.fi), Lahti ist das Mekka der Nordischen Disziplinen (www.lahti.fi.), die längste Abfahrtspiste Finnlands gibt es in Ylläsjärvi (www.yllas.fi). Ein El Dorado für Skifahrer sind auch die Zentren von Kuusamo/Ruka, wo ein Teil der berühmten Bärenrunde im Winter gespurt ist (www.ruka.fi), und die Skigebiete im Pyhä-Luosto-Nationalpark (www.laplandluosto.fi). Neu und beliebt ist das Eissurfen über zugefrorene Seen.

Sonstige Schwimmen

Eisschwimmen

Ein Loch im Eis zum Winterschwimmen bieten viele Hotels und Ferienzentren. Bevor Sie jetzt denken: „Die spinnen, die Finnen“, probieren Sie es aus! Avantounti, wie das Eisschwimmen hier heißt, regt den Körper an, hebt entsprechend die Laune und steigert das Wohlbefinden. Außerdem schlafen Sie danach wie ein Baby. In Tampere gibt es im Winter mit dem Strandbad RauhaniemiRauhaniementie24Eintritt 4,50 Euro ein schönes Örtchen zum Üben (am Ufer des Näsijärvi-Sees, mit Sauna).

Golf

Die Saison ist zwar kurz, doch an den langen Tagen rund um Mittsommer ist eine Partie auf einem der 126 finnischen Golfplätze ein besonderes Erlebnis. Die Hälfte aller Anlagen sind 18-Loch-Plätze, die meisten stehen auch Gästen aus dem Ausland offen. Die Green Fee kostet zwischen 45 und 70 Euro pro Tag. Im Winter geht es mit farbigen Bällen und warm verpackt zum Eisgolf Arctic Golf Clubwww.arcticgolf.fi von Rovaniemi. Über 20 Plätze liegen im Umland von Helsinki, als einer der schönsten gilt der St. Laurence Clubwww.stlg.fi in Lohja. Die Liste aller Greens und weitere Informationen: Suomen Golfliittowww.golf.fi.

Kanu und Kajak

Endlos sind die Möglichkeiten, sich mit dem Boot in der Natur Finnlands zu erholen. Eine schöne Übersicht der landesweit beliebtesten Touren gibt www.finland.de/paddelrouten, für das Saimaa-Gebiet ist www.canoeinfinland.com die beste Adresse. Geführte Touren, Rafting und Ausrüstung vermitteln Touristenbüros und www.visitfinland.com. Rudern ist ein Volkssport, ein Ruderboot gehört zu jedem mökki. Ein traditionsreiches Gruppenerlebnis ist das Kirchbootrudern, bei dem bis zu 16 Ruderer in Zweiergruppen nebeneinander paddeln. Viele lokale Rudervereine vermieten solche Kirchboote.

Fahrradtour

Radfahren und Mountainbiken sind beliebt, größere Städte haben oft gute Radwegenetze und -karten. Große Überlandstraßen sind für Radfahrer weniger geeignet, hier gibt es meist weder Radwege noch breite Randstreifen. Längere Touren sollten Sie besser über kleine Nebenstraßen planen, diese sind landschaftlich reizvoller. Radwanderkarten und Tourenführer gibt es online unter www.karttakauppa.fi und geobuchhandlung.eshop.t-online.de. Eine Fülle an Routentipps bietet www.pyoraillensuomessa.fi. In Nahverkehrszügen können Räder für 4–5 Euro problemlos mitgenommen werden (außer zu den Stoßzeiten 7–9 und 15–18 Uhr). Bei Überlandbussen und Fernzügen das Rad einen Tag vorher anmelden (Transport: 10 Euro).

Reiten

Früher reines Zug- und Arbeitspferd, wird das finnische Pferd heute auch als Reitpferd ausgebildet. Durch seine ruhige Natur ist es ebenso zuverlässig wie das bekannte Islandpony. Wanderreiten durch die weiten Landschaften Finnlands erfreut sich zunehmender Beliebtheit und wird u. a. von den Ställen des Wanderreitverbands angeboten (www.vaellustallit.fi/members.html). Adressen örtlicher Reitställe gibt es auch bei den Touristenbüros.

Segeln

Die meisten Segler tummeln sich vor den Ålands und rund um die großen Yachtzentren Oulu, Pietarsaari, Rauma, Turku, Hanko, Loviisa, Kotka und Helsinki. Auch im Seengebiet gibt es schöne Segelrouten und viele kleine Gasthäfen. Die Touristeninformationen vermitteln Boote und Touren. Wer selbst segelt, sollte unbedingt aktuelle Seekarten (Landhebung!) verwenden (www.johnnurminenmarine.com) und den Wetterbericht verfolgen. Fahrten durch den Saimaa-Kanal müssen 14 Tage vorher angemeldet werden (www.fma.fi).

Wandern

Beste Bedingungen zum Wandern bieten 35 Nationalparks und neun Wandergebiete mit Wegen unterschiedlicher Schwierigkeit und Länge, Feuerstellen und Wildnishütten. Ob Spaziergang oder Trekkingtour – alles ist möglich. Machen Sie sich stets bewusst, dass Sie fernab von möglicher Hilfe unterwegs sind: Neben richtiger Kleidung und guten Schuhen gehören Kompass, Karte, Proviant, Verbandszeug sowie Mücken- und Regenschutz in den Rucksack. Info: www.outdoors.fi, www.visitfinland.com. Karten: www.excursionmap.fi