Jordanien Essen & Trinken

Ambiente:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Phantastischer Fisch und Meeresfrüchte, zum Dessert die legendäre Tarte mit Birnen, und die Aussicht aufs Rote Meer plus Sinai gibt es gratis dazu. Dieses exquisite und dennoch erschwingliche Mö…
Großes, weitläufig angelegtes Caférestaurant in modernem Design, über zwei Etagen.
Der Blick von der Terrasse auf die Golanhöhen und den See Genezareth ist einmalig. Serviert wird gute arabische Küche.
In diesem exzellenten Fischrestaurant speist man auf einer hübschen Terrasse.
Salate, arabische Pizzen, Kuchen oder Desserts: Hier schmeckt alles lecker. Die Zutaten kommen aus lokalem Bioanbau, das kostenlos zum Essen servierte Wassergefiltert aus der Leitung. Plastikflaschen…
Arabisch kochen? Ich will auch! Das Petraer „Urgestein“ Eid Nawafleh und sein Team zeigen, wie es geht. Nur mit Anmeldung.
Im ersten Stock eines Buchladens befindet sich dieses Caférestaurant mit großer Terrasse und weitem Ausblick. Im Laden mit Internetplätzen kann man Reiselektüre aus zweiter Hand in verschiedenen…
Lust auf Süßes? Leckere Törtchen und orientalische knafeh stehen beim Konditor Nafisa zur Auswahl.
In diesem Restaurant kann man bei der traditionellen Zubereitung von authentischer jordanischer Küche zusehen. Dort werden die Zutaten über Stunden im Sand gegart.
Das Restaurant serviert italienische, japanische und orientalische Küche. Von der Terrasse hat man einen wunderbaren Blick auf den Hafen.
Dieses Restaurant bietet inmitten einer wunderschönen mediterranen Landschaft hervorragende levantinische Küche. Ein Highlight ist die große Außenterrasse.
Das Beste aus Orient und Okzident, auch italienischer Cappuccino. Urgemütlich mit seinem Mix aus rustikaler Nostalgie und Pop-Art. Langschläfer bekommen auch mittags noch ein traditionelles…
Dieses Café ist ein schöner Ort für einen Espresso oder ein abendliches Beisammensein. Es gibt Milchshakes, Pizza, Shisha und jede Menge junge Leute.
Hier sitzt man gemütlich bei Mokka und Shisha, es gibt Lesungen und andere Kulturevents.
Dieses Café mit Glasdach in Pyramidenform ist ein beliebter Treffpunkt für Studenten und junge Reisende.
In den riesigen Sälen mit traditionellem Dekor werden arabische Speisen an runden Tischen serviert. Es gibt Wasserspiele, Zelte und Beduinensofas und das Restaurant ist sowohl bei Touristen als auch…
Dieses wunderbare Lokal besteht aus mehreren traditionellen Häusern, die um einen schattigen Innenhof liegen. Drinnen, im Hof und auf einer Dachterrasse gibt es gute jordanische Küche.
Das Restaurant bietet jordanische Küche in sympathischer Atmosphäre, z.B. "maglouba", eine Spezialität aus Hammel, Reis und Kartoffeln.

Essen & Trinken

Gut und günstig essen

Schnellrestaurants sind in Jordanien sehr verbreitet und meistens gut. Lecker satt machen hier Teigtaschen, falafel (frittierte Gemüsebällchen), shawarma (arabischer Döner), hummus (Kichererbsenpüree), mutabbal (Auberginenpüree) und Salate. Nachteil: Du musst dich entscheiden, was du am liebsten futtern möchtest!

Ein spätes Frühstück ...

Unter der Woche startet man in Jordanien mit einem Kaffee oder Tee in den Tag. Richtig gefrühstückt wird meist erst im Lauf des Vormittags, und es kann deftig werden. Ob auf dem Bau oder im Büro: Viele mögen Hummus, Falafel, ful (gekochte dicke Bohnen, mit Gewürzen, Zitrone und Olivenöl angemacht), gallaya (gebratene Tomaten mit Zwiebeln und Knoblauch) oder batata mufarraka (pikante Kartoffelwürfel). Am Wochenende gehören zum Frühstück oft eine frisch gebackene man‘ushe (Pizza mit Zaatar oder Weißkäse) oder Hefeteigtaschen (mu‘ajjanaat).

... verdirbt nicht den Appetit

Die warme Hauptmahlzeit wird meist mittags eingenommen, teils auch abends, Sattmacher sind Reis, Nudeln, Kartoffeln, Rauchweizen (freeke), maftul (dicker Couscous) und andere Getreideprodukte. Dazu gibt es Gemüse und – obwohl teuer – oft auch Fleisch, seltener Fisch. Nationalgerichte sind der Reis-Gemüse-Fleischtopf maqlube und das Reisgericht mansaf mit Fleisch, Joghurtsauce und Mandeln. Die appetitliche, zartgelbe Färbung erhält der Reis übrigens nicht durch teuren Safran (za‘afaraan), sondern durch weitgehend geschmacksneutrales, preisgünstiges Färberdistelpulver (‘usfuriyya).

Zusätzlich zum Hauptgericht stehen beim häuslichen Essen oft ein einfacher Salat, Oliven und eingelegtes Gemüse auf dem Tisch. Gegessen wird teilweise mit den bloßen Händen und direkt aus großen Schüsseln. Aber keine Sorge: Jordanier essen fast immer mit Teller und Besteck, Gäste ebenso.

"Mmh" wie Mezze!

In Restaurants beginnt man üblicherweise mit den mezze, einem Mix aus kalten und warmen Vorspeisen, die in kleinen Schälchen serviert werden, aus denen sich jeder bedient. Die Auswahl an fleischlosen Gerichten ist sehr groß: Hummus, Mutabbal, baba gannouch (Püree aus gegrillten Auberginen), Falafel, gefüllte Weinblätter, Petersilien-Bulgur-Salat, Halloumi-Käse, weißer Frischkäse (labneh) oder gegrilltes Gemüse, außerdem tahina (würzige Sauce aus Sesambrei, Wasser und Zitrone) oder shanklish, ein Frischkäse aus getrocknetem Joghurt, der mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen gemischt wird.

Fisch & Fleisch

Da man nach den Mezze meist schon ziemlich satt ist, sollte man mit der Bestellung des Hauptgerichts gegebenenfalls etwas warten. Vor allem für Vegetarier ist das sinnvoll, denn das Hauptgericht besteht fast immer aus gegrilltem Fleisch oder Fisch. Frischen Fisch gibt es übrigens nur in Aqaba, sonst wird er meist tiefgefroren aus dem Jemen oder Saudi-Arabien importiert.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, sollte man auch die beduinische Variante des Mansaf probieren: Auf einen Berg Reis werden Stücke von Lammfleisch oder Geflügel gelegt. Getränkt ist der Reis mit einer speziellen Sauce, basierend auf Kameljoghurt. Dieser wird zunächst getrocknet und zu Kugeln (jameed) geformt und in Käsegeschäften verkauft. Ein Stück der Kugel wird dann zerbröselt und unter Zugabe von Wasser wieder flüssig gemacht. In der modernen jordanischen Küche mischt man Jameed oft mit Kuhmilchjoghurt, weil der reine Geschmack vielen zu streng ist.

Süßes Glück

Zum Dessert nimmt man in der Regel Obst wie beispielsweise Wassermelone. Gehaltvolle Süßspeisen isst man eher als Zwischenmahlzeit, meist spätnachmittags oder abends. Besonders beliebt sind diese drei: knafeh (ein flacher, heißer Weißkäse mit gerösteten Fadennudeln und Sirup), baklava (süß gefüllter Blätterteig) und attaif (kleine, leichte Crêpes, mit Nüssen oder einer Art Ricotta gefüllt und mit Honig beträufelt). Sie sind eine Spezialität im Fastenmonat Ramadan.

Von Wasser bis Kaffee

Die meisten Jordanier trinken keinen Alkohol. Zum Essen gibt es Wasser, Softdrinks oder einen milden Trinkjoghurt (laban). Fruchtsäfte gelten eher als eine eigene Mahlzeit. Die lokalen Biere in Jordanien sind gut. Lokale Weine stammen unter anderem aus der Region Sama in Nordjordanien. Zumot-Weine (auch den berühmten St. George) bekommt man in Amman im Geschäft der Familie in Wadi Saqra sowie in großen Supermärkten und am Flughafen im Duty-Free-Shop. Falls man im Restaurant Wein, Bier oder Arrak trinken möchte, sollte man bei der Tischreservierung fragen, ob alkoholische Getränke ausgeschenkt werden. Nicht alle Restaurants haben eine Lizenz.

Nach einem zünftigen jordanischen Essen trinkt man Tee mit frischer Minze oder Kaffee. Bei privaten Einladungen ist der Kaffee meist auch ein höfliches Zeichen dafür, dass das Zusammensein allmählich ausklingen sollte.

Spezialitäten

Vorspeisen

shorbat adas

Pürierte gelbe Linsensuppe mit Croûtons und Zitrone

kubba

Warme Frikadellen aus Bulgur (gekochter, getrockneter Weizen)

sambusak

Verschiedene warme Teigtaschen, gefüllt mit Hackfleisch, Käse, Kartoffeln, Zwiebeln oder Spinat

tabbuleh

Petersiliensalat mit Zwiebeln, Minze, Weizenschrot, Olivenöl und Tomatenwürfeln

aurak einab

Weinblätter, gefüllt mit Reis und Rosinen

Hauptgerichte

shish kebab

Lammstücke am Grillspieß

shish tawuuk

Hähnchenstücke am Grillspieß

sayadiya

Fisch auf Gemüsereis gebacken

mansaf

Reis mit Fleisch, Joghurtsauce und Mandeln

maklubeh

Reis mit Auberginen, Blumenkohl, Karotten und Fleisch

Desserts

batich

Wassermelone

mhallabiya

Pudding mit Rosenwasser

Getränke

assir burtuqal

Frisch gepresster Orangensaft

assir laimun

Frischer Limonensaft

karkadeh

Hibiskussaft

qahwa sada

Türkischer Kaffee

shay

Tee, auf Wunsch mit frischer Minze (shay bil na’ana’a)