Jordanien Essen & Trinken

Ambiente:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Phantastischer Fisch und Meeresfrüchte, zum Dessert die legendäre Tarte mit Birnen, und die Aussicht aufs Rote Meer plus Sinai gibt es gratis dazu. Dieses exquisite und dennoch erschwingliche Mö…
In diesem exzellenten Fischrestaurant speist man auf einer hübschen Terrasse.
Salate, arabische Pizzen, Kuchen oder Desserts: Hier schmeckt alles lecker. Die Zutaten kommen aus lokalem Bioanbau, das kostenlos zum Essen servierte Wassergefiltert aus der Leitung. Plastikflaschen…
Arabisch kochen? Ich will auch! Das Petraer „Urgestein“ Eid Nawafleh und sein Team zeigen, wie es geht. Nur mit Anmeldung.
Im ersten Stock eines Buchladens befindet sich dieses Caférestaurant mit großer Terrasse und weitem Ausblick. Im Laden mit Internetplätzen kann man Reiselektüre aus zweiter Hand in verschiedenen…
Der Blick von der Terrasse auf die Golanhöhen und den See Genezareth ist einmalig. Serviert wird gute arabische Küche.
Hier werden die Gäste selbst aktiv und bereiten ein typisch jordanisches Vier-Gänge-Menü zu. Gegessen wird anschließend gemeinsam in dem stimmungsvollen Haus.
Von der großzügigen, sonnengeschützten Terrasse genießt man einen phantastischen Blick auf die Burg und die sanften Hügel der Umgebung. Vor allem nachmittags ist das Farbenspiel aus sandfarbenen…
Spektakuläre Ausblicke genießt man von der Terrasse dieses empfehlenswerten Restaurants.
Hier kann man bei gutem Essen die spektakuläre Aussicht auf das Wadi genießen.
Dieses Café ist ein schöner Ort für einen Espresso oder ein abendliches Beisammensein. Es gibt Milchshakes, Pizza, Shisha und jede Menge junge Leute.
In diesem Restaurant kann man bei der traditionellen Zubereitung von authentischer jordanischer Küche zusehen. Dort werden die Zutaten über Stunden im Sand gegart.
Das Restaurant serviert italienische, japanische und orientalische Küche. Von der Terrasse hat man einen wunderbaren Blick auf den Hafen.
Dieses Restaurant bietet inmitten einer wunderschönen mediterranen Landschaft hervorragende levantinische Küche. Ein Highlight ist die große Außenterrasse.
Das Beste aus Orient und Okzident, auch italienischer Cappuccino. Urgemütlich mit seinem Mix aus rustikaler Nostalgie und Pop-Art. Langschläfer bekommen auch mittags noch ein traditionelles…
Hier sitzt man gleich gegenüber der St.-Georgs-Kirche auf dem Teppich an niedrigen Tischen und kann ein Sandwich und einen frischen Fruchtsaft zu sich nehmen.
In diesem Restaurant kann man auf einer schattigen Terrasse essen.
Hier gibt es was zu gucken: Im traditionellen Ofen (tabun) backt Ihr Brot, während Sie Ihr Menü à la carte oder am Buffet aussuchen. Innen etwas groß und bahnhofsmäßig, draußen mit schöner…

Essen & Trinken

So finden Sie in Jordanien die klassische levantinische Küche, die sich in Libanon und Syrien herausgebildet hat. Sie besteht zuallererst aus den berühmten kalten und warmen Vorspeisen, den mezze. Diese Auswahl von Salaten, Gemüsedips, Käse und Fleischstücken wird in der Mitte des Tisches in kleinen Schälchen serviert, aus denen sich jeder bedient. Das unterstreicht den sozialen Charakter des Essens, zu dem in Jordanien oft die gesamte Großfamilie zusammenkommt. Fladenbrot ist fester Bestandteil jeder Mahlzeit und wird wie ein Löffel benutzt: Nehmen Sie mit einem Stück Brot etwas Speise auf, und führen Sie sie zum Mund. Oder Sie benutzen die langen, festen Salatblätter, khass genannt, zum Dippen. Zu Hause isst man oft gemeinsam aus Schüsseln. Doch ob bei einer privaten Einladung oder im Restaurant: Sie können selbstverständlich auch eine Portion auf Ihrem Teller platzieren. Besucher sind oft überrascht, wenn sie sehen, wie sich der Tisch unter den verschiedenen Vorspeisen biegt. Da die mezze nicht nur köstlich, sondern auch sättigend sind, können Sie sich zunächst nur Vorspeisen bestellen und erst dann entscheiden, ob Sie anschließend noch ein Hauptgericht ordern wollen. Diese Variante ist insbesondere für Vegetarier sinnvoll, denn das Hauptgericht besteht in Jordanien meist aus gegrilltem Fleisch mit Beilagen. Frischen Fisch gibt es hauptsächlich in Aqaba; sonst wird er meist tiefgefroren aus Jemen oder Saudi-Arabien importiert.

In der arabischen Welt isst man gern und viel Fleisch, wenn man es sich finanziell leisten kann. Auch die Jordanier bilden hier keine Ausnahme. Brosted, ein knuspriges Brathähnchen, oder Dalu, ein Stück geschmortes Hammelfleisch, sind für die meisten der Inbegriff eines guten Essens. Doch die vielfältige levantinische Küche bietet auch eine große Auswahl an leckeren fleischlosen Gerichten: Hummus, frittierte Falafelbällchen, kleine Teigtaschen mit Spinat, Käse oder Zaatar, gefüllte Weinblätter, Petersilien-Bulghur-Salat, knusprig gebratener Halloumi-Käse und gegrillte Gemüse - all diese Gaumenkitzler sind in durchschnittlichen jordanischen Restaurants ebenso Standard wie Tahina - eine würzige Sauce aus Sesambrei, Wasser und Zitrone - oder Schanklisch - ein Frischkäse aus getrocknetem Joghurt, der mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen gemischt wird.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, sollten Sie auf jeden Fall das jordanische Nationalgericht mansaf probieren. Dieses Beduinengericht finden Sie sonst in keinem anderen arabischen Land. Es ist wirklich unverwechselbar: ein Berg Reis, auf dem verteilt die verschiedenen Teile eines Hammels liegen. Getränkt ist der Reis mit einer Sauce aus Kameljoghurt. Dieser wird zunächst getrocknet und im Laden in Kugeln in der Größe eines Tennisballs verkauft. Er wird dann unter Zugabe von Wasser wieder flüssig gemacht und gibt dem Reis seinen besonderen, oft recht strengen Geschmack.

Als Getränke sind frische Säfte (Orange, Limone) und Mineralwasser zu empfehlen. Oder Sie greifen zu einem milden Trinkjoghurt, laban. In vielen Restaurants werden Sie allerdings nur eine Auswahl von Softdrinks wie Miranda, Fanta oder Cola finden. Nach dem Essen trinkt man Tee mit frischer Minze oder Kaffee. Alkohol ist in den meisten Hotels und europäischen Restaurants erhältlich. Aber es gibt auch westliche Restaurants, die keinen Alkohol ausschenken. Wenn Sie Wert auf ein Glas Wein zum Essen legen, sollten Sie immer gleich danach fragen, ob Alkohol ausgeschenkt wird. Während des Fastenmonats Ramadan ist dies nur in den großen Hotels der Fall. Das Bier Amstel wird in Lizenz in Jordanien hergestellt, es ist leicht und gut trinkbar. Daneben gibt es importiertes Dosenbier.

Lokale Weine kommen aus dem Gebiet um die christlich geprägte Stadt Madaba, wo der rote Saint George zu empfehlen ist. Die Qualität der anderen Weine, einschließlich der aus Israel und Palästina eingeführten, ist mäßig. Wenn Sie einen libanesischen Wein aus den Weingütern Kefraya oder Ksara auf der Karte sehen, sollten Sie diesen wählen. Diese Weine sind hervorragend, aber - wie alle Importgüter in Jordanien - auch entsprechend teuer.

Dafür gibt es allerlei leckere Süßspeisen in Jordanien: Honigsüß und kalorienreich kommen sie daher, die knafe, eine flache, heiße Mozzarella mit gerösteten Fadennudeln und Sirup, oder busa arabiya, köstliches Mastix-Vanilleeis im Pistazienmantel. Mastix ist das aromatische Harz des Pistazienbaums. Attaif sind kleine, mit Nüssen oder einer Art Ricotta gefüllte Crêpes. Sie sind eine Spezialität des Fastenmonats Ramadan, aber in der Altstadt Ammans gibt es den Bäcker Abu Ali, der sie das ganze Jahr über herstellt.

Spezialitäten

Speisen

aurak einab

Weinblätter, gefüllt mit Reis und/oder Hackfleisch und Gewürzen

baba ghanush

Püree aus gegrillten Auberginen

baklawa

mehrere Lagen Teigs, mit gehackten Nüssen und Honigsirup

falafel

frittierte Gemüsebällchen in Fladenbrot mit Salat

ferach meschwi

gegrilltes halbes Huhn

ful

große braune Bohnen mit Knoblauch, Öl und Zitronensaft

hummus

Kichererbsenbrei mit Sesamöl und Zitronensaft

kibda

kleine Stücke gegrillter Hühnerleber

knafeh

Lieblingsnachtisch! Mozzarellaähnlicher, feiner Weißkäse mit sehr dünnen Fadennudeln überbacken und mit Zuckerwasser gesüsst. Bitten Sie um eine Portion ohne Zuckerwasser

kofta

Hackfleischbällchen

kubba (kibbe)

Frikadellen aus Burgul (gekochter, getrockneter Weizen) mit Pinienkernfüllung

kusa mahshi

mit Reis gefüllte Zucchini

ma'amul

trockenes Gebäck mit Nüssen oder Datteln

mohallabiya

Milchpudding mit Rosen- oder Orangenblütenwasser

mutabbal

Auberginenpüree mit Sesamöl und Joghurtcreme

sambusak

kleine Blätterteigpasteten, mit Hackfleisch, Käse oder Spinat gefüllt

shawarma

Hammelfleischgyros, der arabische Döner

shish kebab

Hackfleischspieße vom Grill

shish taouk

gegrillte Hähnchenstücke auf einem Spieß

shorbat 'adas

Pürierte gelbe Linsensuppe mit Kreuzkümmelaroma, serviert mit Croûtons und Zitrone

tabuleh

Weizenschrotsalat mit Zwiebeln, Tomaten und viel Petersilie

Getränke

assir burtuqal

frisch gepresster Orangensaft

assir lamun

frischer Limonensaft

qahwa masbut

türkischer Kaffee

shay

Tee mit viel Zucker und auf Wunsch mit frischer Minze (shay bil na'ana'a)