San Millán de la Cogolla

Es war einmal ein frommer Hirte, den das Schicksal zum wundertätigen Einsiedler erwachsen und ein biblisches Alter erreichen lies. Er hieß San Millán de la Cogolla (473-574) und trat als Gründer des Gebirgsklosters Suso hervor, wo er auch beigesetzt wurde. Im Lauf der Jahrhunderte nahmen die Pilgerzüge zu Ehren des Heiligen überhand, sodass man tiefer im Tal eine neue Grabstätte im Kloster Yuso errichtete. Der angrenzende Ort trägt seinen Namen, beide Kloster wurden zum Weltkulturerbe der Unesco erhoben. Hier entstanden die ältesten bekannten Aufzeichnungen in spanischer Sprache. Während Suso seinen archaischen Charakter mit mozarabischen und präromanischen Elementen bewahrt hat, ist der romanische Ursprungsbau von Yuso durch eine weitläufige Anlage aus dem 16.-18. Jh. ersetzt worden.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

http://www.sanmillan.com
26326 San Millán de la Cogolla Spanien

Anreise