Jakobsweg Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

In diesem Pub sollte man auf jeden Fall die in einem Mantel aus Béchamelsauce frittierten harten Eier probieren.
In dieser stimmungsvollen Freiluftbar kann man rasten und den schönen Ausblick ins Umland genießen.
Bei Anwendungen in diesem Spa kommen Wein und Olivenöl zum Einsatz. Es gibt auch eine sogenannte "Weintherapie" für das Gesicht und verschiedene Peelings: eines auf Weinblätterbasis, ein anderes…
Nur Mut und das Hafengelände betreten: Bei Fischer Alberto kannst du inmitten von Seebären in raubeiniger, aber herzlicher Atmosphäre den frischesten Fisch der Stadt essen.
An dieser kleinen, sandigen Bucht kann man sich in die kühlen Atlantikfluten stürzen.
Sehr feiner, fast weißer Sand, eine sanfte Brandung und ein Wäldchen, das ausreichend Schatten spendet, machen den 800 m langen, windge­ schützten Strand auf der Halbinsel Morrazo zu einem…

Angebote

Verbinde Natur und Kultur bei diesem Tagesausflug von Santiago de Compostela nach Costa da Morte und Muxia. Freu dich auf eine Erkundungstour mit 7 Stopps und besuche Leuchttürme, traditionelle D…
Entdecke die Albariño-Zone und erkunde wunderbare Meeresgebiete, Inseln, Dörfer, Städte und Traditionen. Mach eine Bootsfahrt durch die galicischen Flussmündungen mit unendlich…
Begib dich auf eine geführte Tour von Santiago zu den niedrigen Flussmündungen Galiciens. Besuche einen exklusiven Weinkeller mit drei Verkostungen und einem Buffet mit Muscheln und lokalem…
Überspringe die Warteschlangen und entdecke das Erbe der Kathedrale von Santiago und ihr Museum. Erfahre mehr über die Geschichte der Kathedrale im Laufe der Jahrhunderte und wähle die…
Genießen Sie einen privaten geführten Rundgang durch Santiago de Compostela, die Hauptstadt Galiciens, eines der historischen Pilgerzentren des Christentums und ein UNESCO-Weltkulturerbe.
Verbringe den Tag damit, Rías Baixas zu erkunden. Auf dieser Reise von A Coruña aus besuchst du Pontevedra, Cambados, Combarro und O Grove. Genieße eine Bootsfahrt und eine…

Sport

Kleine Wellnessoasen mit Massageangeboten finden sich vereinzelt in Städten und Orten am Weg; manches Massagestudio ist mit einem Schönheitssalon (salón de belleza) verbunden.

Canyoning

Barranquismo verbindet Wandern, Schwimmen, Schluchtenwandern, Felsklettern und -springen und Abseilen. In Galicien z.B., eine Autostunde von Santiago entfernt, sind die Guias Malouco (malouco = verrückt), ein guter, sehr kinderfreundlicher Anbieter (C/ Isabel la Católica, 43 | Melón, Ourense | Tel. 667 86 74 00 | guiasmalouco.com).

Fahrrad fahren

Es gibt leider keinen gesonderten Jakobus- Radweg, sodass für Radler nur die Wahl bleibt: entweder auf dem von Wanderern frequentierten Weg (kann vereinzelt zu Konflikten führen!) oder über Neben- und Hauptstraßen, die gleichfalls als „Jakobsweg“ (Camino de Santiago) ausgeschildert sind, zu fahren. Viele Radler kombinieren diese Möglichkeiten. Dazu braucht man ein Mountain- oder Trekkingrad, das man entweder selbst mitbringen und im Fall einer Fluganreise bei der Airline als Sondergepäck anmelden muss oder vor Ort ausleiht. Radverleiher (auch für E-Bikes) gibt es vor Ort an den zentralen Einstiegspunkten wie Saint-Jean-Pied-de-Port, Roncesvalles oder Pamplona, und spezialisierte Firmen (bimbimbikes.com, cyclingrentals.com) liefern Mountainbikes, Hybrids oder E-Bikes überall hin. Kurzentschlossene finden Flyer oder Infos an Pinwänden in den Touristbüros und Pilgerherbergen der größeren Städte wie Burgos. Auf den Straßen gilt Helmpflicht. Achtung: Bei der Bettenvergabe in den Herbergen haben Wanderpilger Vorrang vor Radlern, die ja noch zur nächsten Unterkunft weiterradeln können. Infos für Radler, v. a. zur klassischen Etappe Pamplona–Santiago (8 Tage, 830 km) auf jakobsweg.de/fahr rad. Die aktuellste Radlerkarte auf Deutsch – wetterfest und mit GPSTracks – ist 2019 im Esterbauer-Verlag (esterbauer.com) erschienen. Wer es gern organisierter hat, bucht ein Rundum-Sorglos-Paket über santiagoways.com/de/mit-dem-fahrrad.

Für Mountainbiker gibt es nicht nur den Jakobsweg. Gutes Beispiel: Navarras Halbwüstenlandschaft Bardenas Reales mit bizarren Felsformationen, beginnend ca. 70 km südlich von Pamplona. Ortsfremde sollten nicht ohne Karte starten. Idealen Einstieg bietet der Ort Arguedas, von wo aus staubige Pisten durch gnadenlose Hitze führen. Ein Teil des Naturareals ist allerdings militärisches Sperrgebiet. Bei organisierten Touren powern sich Mountainbiker aus (extremebardenas.com). Ins Schwitzen bringen weitere Extratouren: ab Pamplona in Serpentinen auf den Hausberg San Cristóbal und ab dem Jakobswegort Monreal auf den Bergkegel Higa de Monreal. Auch ein Erlebnis: die auf alten Eisenbahntrassen verlaufenden „Grünen Routen“ Vías Verdes (viasverdes.com), u. a. von Estella nach Arlabán (86,2 km) und die Vía Verde del Cidacos in der Rioja (34 km).

Geocaching

Die GPS-geleitetete Schatzsuche (geocaching.com) ist ein globales Phänomen und eine gute Strategie, die Kids zum Wandern zu animieren. Auch entlang des Camino nehmen sich Zeitgenossen wie O Golpe die Zeit zu „cachen“, also eine kleine Box zu verstecken, die kleine Objekte und ein Logbuch enthält. Man kann sich etwas herausnehmen, sollte aber dafür etwas hineintun. Schwierigkeitsgrade 1–5. Mehr Info: geocaching.com/geocache/GC2YWDW_el-peregrino-5-elcamino-frances. Allein in Navarra warten ein Dutzend Schätze in Kirchen.

Kayak/Rafting/SUP

Diese Wassersportarten haben auch in Nordspanien ihre Fans. Die Seite yumping.com gruppiert Deals und Anbieter wie mugitu.net in Estella. Am San Francisco-Strand bei Muros kann man Kayaks und SUP-Boards mieten. Rafting & Co. in der Rioja auch über Moscaventur (moscaventur.com). In der Saison kannst du um 10 und 15.30 Uhr (tgl.) durch die Schlucht Foz de Lumbier raften (nattura.com).

Pelota

In Navarra und La Rioja frönt man mit Leidenschaft dem baskischen Pelota – dieses Rückschlagspiel wird im Einzel oder Doppel ausgetragen. Statt herkömmlicher Rackets benutzt man Holzschläger oder auch die bloßen Hände. Szenario für Akteure und Zuschauer ist das örtliche Open-air-Pelotafeld bzw. die Pelotahalle (frontón). Es gibt allerdings wenig Angebote für Besucher, den Sport auszuprobieren. Wer im baskisch beeinflussten Teil des Jakobswegs länger vor Ort bleibt, Kontakte knüpft und Interesse zeigt, findet aber sicher jemanden, der einem die Basics zeigt.

Reiten

Wär das nicht cool, stilvoll auf dem Pferd in Santiago einzureiten? Die erste Orientierung für Reiter gibt’s auf jakobsweg-pilgern-spanien.de, inkl. dem Hinweis, die Ankunft in Santiago hoch zu Ross vorher bei der Lokalpolizei anzumelden. Der deutsche Anbieter Pegasus (Tel. D: 0800 5 05 18 01, CH/A: 0800 07 00 97 | reiterreisen.com) hat eine siebentägige Tour ab O Cebreiro im Programm; am letzten Morgen reitest du direkt vor die Kathedrale. Ansonsten: Vor Ort gibt es vereinzelte Reitcenter (centros de equitación, clubs hípicos), die manchmal etwas versteckt sind. Eine gute Wahl in der Rioja ist am Rand des Pilgerorts Navarrete das umweltbewusste Centro Hípico Navarrete (Término Los Gustales | Tel. 617 35 48 73 | hipicanavarrete.com).

Die Viersterne-Finca de los Arandinos (Ctra. LR-137, km 4,6 | 26375 Entrena | La Rioja | Tel. 941 44 61 26, fincadelosarandinos.com), 20 Min. südlich von Logroño, bietet das Spezialpaket A Caballo Entre Viñas: eine Stunde Weinbergritt, Übernachtung mit Frühstück, Spa und Abendessen für faire 133 Euro.

Schwimmen

Am Jakobsweg öffnen im Sommer ein paar Freibäder (piscinas), z. B. in Pamplona oder Hontanas. Galicien bietet sich an, um sich in die Atlantikfluten zu stürzen. Ein netter, wenn auch touristischer Sandstrand liegt bei Muros: die Praia de San Francisco. Rauer sind die langen Strände von Carnota und Langosteira (kurz vor Fisterra). Wer gern im Fluss schwimmt: In León geht wild schwimmen im Río Torio (Vegacervera).

Wandern

Die meisten werden auf dem Jakobsweg nur Zeit für Teiletappen haben und wollen dabei trotzdem abwechslungsreiche Landschaft durchwandern. Dann sollte man die monotone Meseta zwischen Burgos und León meiden. Ein schöner, 205 km langer Abschnitt führt ab Pamplona durch die Weingärten Navarras und der Rioja sowie durch die Montes de Oca nach Burgos. Ab Burgos gibt es gute Zug- und Busverbindungen. Ein geeigneter Startpunkt für Berg- und Taletappen durch Kastilien-León und Galicien ist Astorga (Zug- und Busbahnhof), von wo aus 255 km bis Santiago de Compostela verbleiben. Wer es auf die „Compostela“-Urkunde abgesehen hat, für die man mindestens die letzten 100 km bis Santiago zurücklegen muss, steigt am besten im 115 km entfernten Sarria (Bushalt) ein. Gute Infoquelle für Wanderungen abseits des Pfades: wikiloc.com.

Ziplining

Wie wär‘s damit, am Drahtseil hängend über die Landschaft zu zischen? Seit 2019 verläuft Europas längste Seilrutsche, die Tirolina Valle de Tena, in Aragonien. Die Erfahrung in Zahlen: Start auf 1000 m Höhe, Ende auf 800 m; die Reise ist fast 2 km lang, dauert aber zwei Minuten. Du erreichst dabei Geschwindigkeiten von 100km/h. Ihr könnt als Tandem (1 Erw., 1 Kind) fliegen, und die Anlage ist sogar behindertengerecht (Mi–So | ab 22 Euro | Fuentespalda, an der A 1414 | tirolinafuentespalda.com).

Shoppen & Stöbern

Alles fürs Pilgerpicknick

Zu kulinarischen Entdeckungen laden die Wochenmärkte (mercados) ein, auf denen man sich von der Dosenwurst bis zum Tresterbranntwein mit haltbaren Produkten eindecken kann. Käse oder ein Stück luftgetrockneten Serranoschinken kannst du dir mancherorts luftdicht in Folie einschweißen lassen (envasar al vacío). In gut transportablen Pappverpackungen wird in Astorga Schmalzgebäck (mantecadas) und Blätterteiggebäck (hojaldres) angeboten. In Santiago de Compostela bekommst du leckere Mandelplätzchen und trockenen, haltbaren Jakobuskuchen.

Handgemacht

Beim Kunsthandwerk führt der Norden Spaniens eher ein Schattendasein, aber es gibt Ausnahmen! Wo findet man schon Rosenkränze aus echten Rosenblättern, wie sie die Kartäusermönche der Cartuja de Miraflores bei Burgos von Hand herstellen. Beliebtes Mitbringsel aus der Rioja ist Keramik aus dem Jakobswegort Navarrete, in Pamplona stehen lederne Weinbeutel (botas) im Angebot. Das traditionsbewusste Galicien setzt auf Klöppelspitzenarbeiten (encajes) und Silberschmiedekunst. Typisch für Schmuck aus Santiago ist der verarbeitete Gagat (span.: azabache), ein pechschwarzer Kohlestein, der für Ringe, Broschen und Ketten poliert wird.

Pilgerbedarf

Trotz bester Vorbereitung: Es fehlt einem doch immer mal was. In zentralen Orten am Jakobsweg halten Läden alles für die Pilger bereit: schweißresistente Merino-Tops, Drogerieartikel in Minipackungen (es zählt jedes Gramm!), Regenponchos, Eispacks, Ersatzwanderschuhe, Bücher in allen Sprachen. Die Läden sind oft von sympathischem, pilgererfahrenem Personal geleitet: Insidertipps gibt’s gratis dazu. Supergünstig für Kleidung und Schuhe sind die Filialen der französischen Firma Decathlon (decathlon.es) u.a. in Logroño, Estella und Burgos.

Zur Erinnerung

Während manche Souvenirs in der Kitschecke stehen, kann die unterwegs erstandene Schale einer Jakobsmuschel eine nette Erinnerung sein bzw. schon gleich am Anfang auf den Rucksack gebunden ein Erkennungszeichen unter Pilgern sein. In der Altstadt von Santiago findet man inflationäre Angebote, ebenso Muscheln aus Keramik, die sich daheim neben der Eingangstür befestigen lassen. Gerne gekauft werden T-Shirts oder Kappen, die den gelben Pfeil als Motiv tragen.

Flüssiges

Eine gute Gelegenheit zum Weinkauf direkt beim Erzeuger bieten die zahlreichen Kellereien (bodegas) in Navarra und in der Rioja. Für die Qualität bürgt das Rücketikett, auf dem die geschützte Herkunftsbezeichnung (denominación de origen) vermerkt ist. Die spanische Post (Correos) bietet rappelfeste Verpackungen für Flaschen; für ca. 16 Euro kann man sich seine Tröpfchen nach Hause schicken lassen. Bei Mönchen stößt man mitunter auf Höherprozentiges: Im Benediktinerkloster Leyre und in den bei Burgos gelegenen Klöstern San Pedro de Cardeña oder Miraflores werden leckere Kräuterliköre verkauft.

Mit Kindern unterwegs

Während der Urlaubszeit sieht man gelegentlich Familien, die den Jakobsweg erwandern. Das empfiehlt sich aber nur mit älteren Kindern, denen längere Märsche nicht fremd sind. Für kürzere Strecken eignen sich zwei nachfolgend ausgewählte Teilabschnitte in Galicien und Navarra.