Italienische Adria

Italienische Adria Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Neben den kleineren, per Vaporetto erreichbaren Inseln warten in der Lagune zahlreiche weitere naturkundliche und kulturgeschichtliche Schätze auf die Entdeckung: archäologische Stätten,…
Der Anfang des 18. Jhs. erbaute Palast birgt einen grandiosen Ballsaal.
Auf einem schattigen, verträumten Platz steht diese bereits im 9. Jh. gegründete und mehrmals erweiterte Kirche, deren Inneres durch eine geradezu archaische Atmosphäre und das wundersame…
Im Museum der Schifffahrtsgeschichte findet sich, thematisch passend in einem alten Speicher in unmittelbarer Nähe des Arsenals, die Geschichte der Seerepublik aus der Perspektive der Schifffahrt…
Ein Refugium verwehter Zeiten, das einen Abstecher in den Norden des Lido lohnt, ist der kleine, im 14. Jh. gegründete jüdische Friedhof von Venedig. Er ist jedoch in der Regel geschlossen und nur…
Die Südseite des Canal Grande wird von einem Barockkomplex mit Marmorfassade beherrscht. Es handelt sich um das Meisterwerk Baldassare Longhenas, an dem fast 60 Jahre gebaut wurde. Freunde fernö…
Entlang der Riva degli Schiavoni, dem bei Flaneuren so beliebten, weil überaus breiten Kai der Dalmatiner, bietet sich die Parade einiger der berühmtesten Hotels der Stadt.
Ein stiller, kleiner Platz mit Bäumen: echt selten in Venedig!
Das neueste und modernste Museum im Bezirk, eingerichtet in einem ehemaligen Salzspeicher. Gezeigt werden Werke des 2006 gestorbenen Emilio Vedova, eines gefeierten abstrakten Expressionisten.
Auf der kleinen Insel vor dem Lido wurden einst die pazzi clamorosi, also „gefährliche Verrückte“, untergebracht. Die psychiatrische Anstalt wurde 1978 geschlossen, die Insel verwaiste.…
Den im 14. Jh. als Lustschloss errichtete Palast betritt man durch ein Marmorportal. Im Inneren ist ein Museum, dessen Hauptattraktionen der Salone dei Mesi, ein im 15. Jh. mit herrlichen Renaissance-…
Näherer Betrachtung würdig ist die mit herrlichen Reliefs und Marmorintarsien verzierte Renaissancefassade der Scuola Grande di San Marco, in der heute ein Krankenhaus untergebracht ist.
Der geistige Mittelpunkt der einst vieltausendköpfigen und sehr reichen griechischen Kolonie, im 16. Jh. erbaut und im 17. Jh. nach Plänen von Baldassare Longhena umgebaut: auffallend schmal, hoch,…
Eine Stippvisite lohnt der vom venezianischen Rokokoarchitekten Giorgio Massari entworfene Sakralbau, wartet er doch mit Deckenfresken von Giambattista Tiepolo und Altarbildern von Tintoretto,…
Kleines Bauwerk aus dem 14. Jh.: Scuola dei Battuti oder "Scholetta". Es ist ein zweigeschossiges Gebäude mit dreiflügeligen Fenstern und einer Außentreppe an der linken Seite.
Der Dom von Mestre wurde im 18. Jh. nach einem Entwurf von Bernardino Maccaruzzi erbaut, früher lag an dieser Stelle eine Kirche aus dem 15. Jh., die jedoch ein Feuer zerstörte.
Im Herzen des ehemaligen Rotlichtviertels von San Cassiano überspannt diese "Brücke der Brüste" einen schmalen Kanal. Der Grund für den seltsamen Namen? Hier pflegten die Prostituierten oben ohne…
Auf dem Scheitel der "Brücke der Fäuste" finden sich in den Boden eingelassen vier Fußabdrücke. Sie erinnern an den hier bis ins 18. Jh. gepflegten Brauch venezianischer Burschen, einander im…