© lornet, shutterstock

Seite teilen

Transport in Italien: Unterwegs mit Bahn und Mietwagen

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn

Die italienische Staatsbahn verbindet alle bedeutenden Großstädte des Landes miteinander. Zu den wichtigsten Knotenpunkten gehören Mailand im Norden und Rom, insbesondere für Fahrten in den Süden. Die großen Hauptbahnhöfe der beiden Städte bieten täglich Hunderte Verbindungen an. An den 32 Bahnsteigen des Roma Termini halten beispielsweise die Züge in Richtung Neapel, Florenz, Livorno, Pisa und Ancona. Zudem genießt du den direkten Übergang zum U-Bahn-System der Ewigen Stadt. Milano Centrale wird täglich von etwa 320.000 Passagieren benutzt, die in einen der bis zu 500 Züge einsteigen. Wichtige Routen führen hier nach Brescia und Verona, nach Bergamo, Bellinzona und Venedig. Die Fahrscheine kannst du flexibel am Bahnhofschalter, am Automaten oder online erwerben.

Nach Italien per Bahnreise

Mietwagen

Einen Mietwagen erhältst du landesweit in den Verleihstationen an Bahnhöfen, Flughäfen sowie in den innerstädtischen Filialen. Wenn du dir das Fahrzeug dabei vorher im Internet reservierst, sparst du auch in Italien viel Zeit und Geld. An deinem Wunschort angekommen, bietet dir ein Auto flexible Entdeckungsmöglichkeiten. Begib dich z.B. auf die idyllischen kleinen Landstraßen in den Alpen oder an der süditalienischen Küste. Hier schlängelst du dich die Serpentinen empor und genießt den Blick auf traumhafte Landschaften. Schneller voran kommst du auf den Autobahnen, die jedoch bis auf wenige Ausnahmen mautpflichtig sind.

Quer von Norden nach Süden zieht sich die Europastraße E35 oder auch A1 genannt. Ideal ist diese Strecke für einen Roadtrip geeignet, auf dem du viel sehen und trotzdem schnell vorankommen kannst. An der A1 liegen beispielsweise sehenswerte Orte wie Mailand, Piacenza, Parma, Bologna, Florenz, Rom und Neapel. Südlich des Vesuvs werden die Wege etwas schmaler, die A2 bietet dir aber dennoch eine gute Anbindung an die Stiefelspitze und schließlich auch nach Sizilien. In Villa San Giovanni kannst du die Fähre nach Messina nehmen und die berühmte Insel auf Autobahnen und Landstraßen erkunden. Wenn du viel Zeit hast, solltest du unbedingt die kleineren Wege nehmen, um die traumhafte Natur von Mittelmeerküste und Apennin voll und ganz zu genießen.

Günstige Mietwagen in Italien buchen

Maut

Auf allen Autobahnen mit Ausnahme der A2 von Salerno nach Reggio di Calabria gilt Mautpflicht. Zudem herrschen Ausnahmen auf einigen Strecken Siziliens. Du bezahlst die Gebühr bequem in einem der Mauthäuschen an Auf- und Abfahrten. Hierfür kannst du deine EC- oder Kreditkarte verwenden. Barzahlungen sind ebenfalls möglich. Auf den Autobahnen A36, A59 und A60 wird mittlerweile ein neues System verwendet. Elektronisch scannen Kameras die Nummernschilder und vermerken deine Kilometerzahl auf der Autobahn. Anschließend erhältst du die Rechnung zu dir nach Hause. Falls du dich länger in Italien aufhalten möchtest, ist eine Registrierung auf der Webseite der Autobahngesellschaft für schnelleres Bezahlen notwendig. An den Mautstellen ist es übrigens verboten, zu wenden. Du solltest daher sicherstellen, dass du in die richtige Spur, meist mit MAESTRO oder V-PAY ausgeschildert, einfährst. Für die Nutzung der Telepass-Spur ist ein Abonnement erforderlich.

Alle Informationen zur Anreise mit dem Auto nach Italien

Fähre

Fähren sind eine gute Möglichkeit, um die vielen Inseln im Mittelmeer aufzusuchen. Ein besonders beliebtes Ziel ist Sizilien, das du am einfachsten über die Straße von Messina erreichst. Die Überfahrt von Villa San Giovanni aus dauert etwa 40 min. Der Service wird rund um die Uhr, meist im 80-Minuten-Takt, in den Abendstunden doppelt so oft angeboten. Kaufen kannst du dein Ticket online oder direkt im Seehafen in bar. Alternativ dazu besteht eine Fährverbindung von Neapel nach Palermo, die insgesamt etwa 10 h dauert. Du hast die Auswahl zwischen zwei Reedereien mit wöchentlich 16 Fähren. Die Preise pro Passagier liegen bei durchschnittlich 50 €. Zwischen Palermo und der zweiten großen italienischen Insel Sardinien werden ebenfalls Fährstrecken nach Cagliari angeboten. Ein weiterer wichtiger Hafen an der Westküste ist Civitavecchia, 1 h von Rom entfernt. Die Schiffe fahren von hier nach Sardinien und Sizilien. Im Südosten Italiens ist Bari der wichtigste Seehafen.

Die schönsten Inseln in Italien

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Italien
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben