Serra San Bruno

Tief zurückgezogen im urwaldähnlichen Bergland der Serre errichtete der heilige Bruno von Köln 1091 nach dem Vorbild der von ihm gegründeten Grande Chartreuse bei Grenoble seine zweite Kartause. Typisch für die Kartäuser ist das absolute Schweigegebot, das nur bei Notfällen und für die Messe unterbrochen wird, sowie die Anonymität: Selbst auf Grabkreuzen steht kein Name. Der betriebsame Ort Serra San Bruno entstand aus der Ansiedlung der Klosterhandwerker. Heute noch werden hier kunstvolle Schmiedearbeiten von Hand gefertigt. Pilzreiche Wälder laden zu erholsamen Wanderungen ein. Man sollte unbedingt die lokale Spezialität, einen Magenbitter mit Steinpilzaroma, probieren.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

http://www.comune.serrasanbruno.vv.it
89822 Serra San Bruno Italien

Anreise