Italien Süd Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Siziliens größtes Museum, das die Funde aus der Vorgeschichte sowie der griechischen und römischen Antike ganz Ostsiziliens beherbergt. Allein die Funde aus Syrakus könnten mehrere Museen füllen…
Der Ätna (3369 m), Europas größter Vulkan, ist bei klarem Wetter auch von Westsizilien aus zu sehen. Von der Innersizilien zugekehrten Seite zeigt er sich als kahler Riese, gelb verbrannt. Nur im…
Die Faraglioni sind das bekannteste Wahrzeichen der Insel. Es sind drei aus dem Meer hochragende, imposante Felsenklippen: Stella (109 m) ist mit der Küste durch eine kleine Landzunge verbunden.
Beim Castello Aragonese handelt es sich um eine Festung auf einer vulkanischen Insel an der Ostküste Ischias. Durch einen 200 m langen, gemauerten Damm ist das Castello mit der Hauptinsel verbunden.…
Mit rund 2000 km2 ist er der größte Nationalpark Italiens. Botanisches Markenzeichen der Bergwelt sind die bizarr verdrehten Panzerkiefern (pino loricato). In vielen Bergdörfern hat sich…
Fast der gesamte Gargano steht als Parco nazionale del Gargano seit 1991 unter Naturschutz. Sein Herzstück bildet die sogenannte Foresta Umbra, der dunkle Wald, eine kühle Oase unter der heißen…
Porzellankloschüsseln vom Feinsten stehen in diesem unterirdischen Stollen unter dem Chiaia-Viertel – der Adel nutzte ihn im Zweiten Weltkrieg als Luftschutzbunker. Der neapolitanische König hatte…
Im Norden gelangst du nach Cuma, dem griechischen Kyme (8. Jh. v. Chr.), erste Festlandsiedlung der Griechen, heute eine romantische, attraktiv über dem Meer gelegene Ruinenlandschaft mit der…
Höhe­punkt des großen Parks mit Alleen, He­cken, Skulpturen, Tempelchen ist die Aus­sichtsterrasse Terrazza dell’Infinito mit einem atemraubenden Panorama über die Küste.
Höhepunkt dieser barock ausgestatteten Kirche ist die Renaissancefassade (1527–1540) an der Piazza San Bernardino. Nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten ist die aus wertvollen Holzschnitzereien…
Schon 1923 eingerichtet, ist dieser 496 km2 große Nationalpark im Süden der Abruzzen an der Grenze zu Latium und Molise der zweitälteste Italiens. In der wilden, ursprünglichen Berglandschaft,…
Auf dem abwechslungsreichen Felsrelief der Steilküste kleben Terrassen mit Zitronen-, Mandel- und Olivenbäumen, wilde Rosen und Bougainvilleen ranken sich an den Loggienbalkons der hellen Häuser…
Bummel- und Boutiquengasse.
Um 31 v. Chr.–14 n. Chr. wurde unter Kaiser Augustus die mächtige Brücke aus Travertinblöcken errichtet. In drei oder vier Bögen überspannte sie, Teil der Via Tiberina, in 160 m Länge und 30 m…
Im gepflegten Park vol­ler Palmen relaxen am Sonntag nea­politanische Familien. Der Wald da­ hinter ist die grüne Lunge der Stadt und ein Joggerparadies.
Südlich von Ortona (von dessen Hafen verkehren Fährschiffe zu den schon zu Apulien gehörigen Tremitiinseln) beginnt die sogenannte Costa dei Trabocchi. Trabocchi heißen die auf Holzpfählen aus…
Nur wer die Insel von ihrem höchsten Punkt auf 789 m Höhe erlebt hat, kennt Ischia wirklich. Diese Aussicht solltest du dir nicht entgehen lassen! Am einfachsten ist der Aufstieg von Fontana aus.…
Auf einem Hochplateau der Kreidefelsen des Capo Bianco liegen die Reste der im 6. Jh. als Ableger von Selinunt gegründeten Stadt. Im Theater, dessen in den weichen Stein gehauenen Sitzreihen unter…