Italien Süd Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die Sixtinische Kapelle gilt als eine der prächtigsten Kapellen der Welt, unter Michelangelos weltberühmtem Fresko am Deckengewölbe wählen die Kardinäle den Papst. Sie wurde von 1471 bis 1481 fü…
Die Grottenstadt Matera steht für einen atemberaubenden Paradigmenwechsel: Wo früher arme Leute hausten, residieren heute betuchte Touristen. Sassi di Matera, eine ganzen Stadt, deren ins Gestein…
1961 wurde im Laotal bei Papasidero-Montagna ein über 11.000 Jahre altes Tierbild entdeckt. In einen Felsblock vor der Grotte ritzten Steinzeitmenschen einen Auerochsen.
Inmitten der wilden Waldlandschaft an der östlichen Inselküste ragt ein mächtiger, durch Erosion skurril geformter Felsenbogen steil über die Meeresbrandung hinaus.
Die griechisch-römische Ruinenstätte Paestum zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die um 600 v. Chr. gegründete Stadt ist eindrucksvoller Schauplatz von Bauwerken aus der Zeit der Griechen und Römer…
Das 1887 gegründete Museum beherbergt eine interessante Sammlung an Fundstücken griechischen und römischen Ursprungs. Auf unterschiedlichen Ebenen wird der Besucher in verschiedene geschichtliche…
Malerische Aragoneserburg auf einem Sandsteinfelsen vor der Küste. Im 16. Jh. errichtet, sollte sie den Piratenüberfällen trotzen. Ausgrabungen belegen die Existenz einer antiken Dockanlage. Der h…
Von den zwölf Villen, die sich Kaiser Tiberius zwischen 27 und 37n.Chr. auf Capri bauen ließ, als er von hier das Römische Weltreich regierte, war die Villa Jovis auf der Ostspitze mit…
Das 1371–74 vom Grafen Giovanni Arcucci erbaute Kartäuserkloster beeindruckt durch seine Größe und Architektur.
Die Kathedrale San Nicola Pellegrino in Trani ist wegen ihrer malerischen Lage direkt am Meer besonders sehenswert. Errichtet wurde der hoch aufstrebende Bau über zwei bereits bestehenden Kirchen. So…
Das bekannteste Kalendermotiv Kalabriens: Die Benediktinerkapelle thront auf einem von Kapernsträuchern und Wolfsmilch überwucherten Sandsteinfelsen unmittelbar unterhalb der Altstadt über dem Meer…
1908 durch ein Erdbeben zerstört und heute in der Zange zwischen organisier­ter Kriminalität und Arbeitslosigkeit, be­sucht man Reggio Calabria (183 000 Ew.) wegen der Bronzi di Riace, zwei der…
Die winzige aber entzückende Ziegelkirche mit ihren fünf Kuppeln am Hang oberhalb des Orts ist das byzantinische Wahrzeichen Kalabriens. Im 10. Jh. wurde sie als Hauptkapelle und klösterlicher…
Durch die alte Stadtanlage zieht sich ein Straßenraster, bestehend aus drei schmalen Gassen, die von Süd nach Nord verlaufen, auf der Karte Cardo III, IV und V genannt, die wiederum von zwei…
Das Museo Nazionale delle Arti del XXI. Secolo, kurz und prägnant MAXXI genannt, macht sich selbst zum Exponat. Alles scheint im Fluss in diesem Gebäude, wo sich wie in einem Zeichentrickfilm plö…
Die Kathedrale betritt man von der Apsis aus über die von antiken Säulen gestützte Krypta (hier ist das Diözesanmuseum untergebracht). Eine Treppe führt in den größten Kirchenbau Kalabriens.…
Das moderne Diözesanmuseum mit Videosaal ist ein würdiger Rahmen für den "Codex Purpureus". Die Bedeutung der mit silberner Tinte auf purpur gefärbtem Pergament gemalten Evangelienhandschrift in…
Von der Hauptpiazza geht es in engen Serpentinen hinab zur Raganelloschlucht Gole del Raganello mit dem Ponte del Diavolo (Teufelsbrücke). Von dort aus klettert ein noch auf die Antike zurü…