Italien Süd Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Vom dritten Kastell, einer sternförmigen Festung aus der Zeit der Anjou am Ostrand des Vomeroplateaus, haben Sie einen der schönsten Blicke auf den Golf. Ihm vorgelagert liegt das große Kartä…
Nach seiner Enthauptung fand hier der letzte Stauferkönig, Konradin, seine Ruhestätte. Auffallend der mit grüngelben Majoliken geschmückte Kirchturm.
Gesù Nuovo war die Kirche der Jesuiten Neapels. 1584 gebaut, ist sie ein mächtiges Beispiel neapolitanischen Barocks. Ihre Diamantenquaderfassade ist der Rest eines Adelspalastes von 1470.
Auf Grund von Erdbeben und Bränden ist wenig vom ursprünglich gotischen Bau übrig geblieben. Heute zeigt sich diese Kirche in elegantem Barock. Als eines der wichtigsten Gotteshäuser Neapels…
Das Kartäuserkloster liegt auf dem 224 m hohen Vomero und bietet einen spektakulären Blick auf die Stadt. Der Orden, dessen Regeln ein streng kontemplatives Leben vorschreiben, erlaubte sich in…
Wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Kathedrale Mariä Geburt, die vermutlich byzantinischen Ursprungs ist und an der sich später normannische Baumeister versucht haben. Das Innere wurde…
Im Dominikanerkonvent neben der Kirche Santa Maria della Consolazione schrieb Tommaso Campanella 1588/89 an seinem Hauptwerk "Der Sonnenstaat". Heute beherbergt das Kloster das exquisite Museo Civico…
Inmitten der grünen Sila wurde im Mittelalter Kirchengeschichte geschrieben: Hier gründete 1189 der einflussreiche Theologe Joachim von Fiore zunächst ein Hospiz, aus dem ein Kloster und ein Orden…
Mitten in der Altstadt erhebt sich an einer unregelmäßigen, ansteigenden Piazza die Kathedrale, die 1222 in Anwesenheit des Stauferkaisers Friedrich II. neu geweiht wurde. Zisterziensische…
Im Kloster werden in einer kleinen Kapelle aus der Spätrenaissance die Reliquien des Hl. Franziskus von Paola aufbewahrt, die man erst 1935 aus Frankreich hierher überführt hat. Die alte…
Erst seit kurzem ist das Teatro Marcello ein Archäologiepark und damit Tag und Nacht geöffnet. In den Ruinen des antiken Theaters, das von Julius Cäsar begonnen und von Augustus fertig gestellt…
Vor der 38 m hohen Trajanssäule (113 n. Chr.) können Sie die Reste der Basilica Ulpia, die Nischen der Bibliothek und die Trajanischen Marktstraßen bewundern.
An der Via Veneto können Sie einen makabren aber ökonomischen Totenkult betrachten. Schädel auf Schädel, Knochen auf Knochen, so haben die Kapuziner etwa 4000 Ordensbrüder früher in den…
Neues Veranstaltungshaus für Architekturthemen.
Unter den 21 Tiberbrücken sind vier ganz besondere: Ponte Fabrizio und Ponte Cestio, die ältesten Brücken Roms, die von den Römern Ponte Molle genannte marode Brücke sowie Ponte Sant Angelo, die…
Ein Platz auf dem höchsten Punkt des Aventin für Romantiker und Schlüssellochgucker. 1766 schuf der Architekt und Kupferstecher Giovanni B. Piranesi den Sitz des Malteserordens, der sich als souver…
Der Besuch der Necropoli di Santa Rosa, einer altrömischen Totenstadt, die erst kürzlich unter dem Vatikanparkplatz entdeckt wurde, ist nur in Gruppen nach schriftlicher Anmeldung beim Ufficio…
Die Franzosen finanzierten den Aufgang zu ihrer Nationalkirche, der Sonnenkönig Ludwig XIV. hätte sich am liebsten selbst auf der Piazza di Spagna ein Denkmal gesetzt. Die Treppenanlage wurde von…