Italien - Rom und der Apennin

Italien - Rom und der Apennin Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Den schönsten Blick auf das marmorne Machtzentrum der Antike hat der Bürgermeister von Rom aus seinem Büro im Palazzo Senatorio auf dem Kapitol. Das Forum Romanum, ursprünglich als Vestaheiligtum…
Einst rollte hier der gesamte Verkehr des römischen Weltreichs, Kaiser, Händler, Beamte und Militärs zogen über die Via Appia Antica nach Süden bis zum Hafen Brindisi.
Roms größte und populärste Wasserorgel steht auf einem kleinen Platz, umgeben von sechsstöckigen Palazzi. Mit dem Bau des Trevi-Brunnens schufen sich die Barockpäpste 1750 ein letztes großes…
Nicht umsonst wurde das Kolosseum, Wahrzeichen des klassischen Roms, nach einer weltweiten Abstimmung zu einem der "sieben neuen Weltwunder" gekürt. Mit dem gigantischen Arkadenbau wollte sich Kaiser…
Ein Zylinder mit einer Kuppel drauf - so einfach-genial ist die Konstruktion des Pantheons, das Marcus Agrippa, Schwiegersohn von Augustus, 27 v. Chr. den Göttern bauen ließ. Genial sind auch die…
Die beschwingten Balustraden der Spanischen Treppe unter der französischen Kirche Trinità dei Monti sind das Ergebnis eines jahrzehntelangen Streits zwischen den Päpsten und der französischen…
Um seiner geliebten Schwägerin zu gefallen, ließ Innozenz X. (1644-55) nicht nur den Palazzo Pamphilj bauen, sondern legte ihr gleich noch den herrlichen Platz zu Füßen. Er ließ ihn auf dem…
Der Petersdom ist ein einziger Superlativ. Die Kirche bedeckt zweieinhalbmal die Fläche des Kölner Doms, misst 211 m Länge, 186 m an ihrer breitesten Stelle und 132 m Höhe. Das Gotteshaus kann 60.…
"Es ist wie die erste Reise zum Mond", hatte der Chefrestaurator der Sixtinischen Kapelle, Fabrizio Mancinelli, prophezeit, "danach wird die Kunstwelt verändert sein". Tatsächlich kam bei der…
Das Museo Nazionale delle Arti del XXI. Secolo, kurz und prägnant MAXXI genannt, macht sich selbst zum Exponat. Alles scheint im Fluss in diesem Gebäude, wo sich wie in einem Zeichentrickfilm plö…
Höhepunkt dieser barock ausgestatteten Kirche ist die Renaissancefassade (1527–1540) an der Piazza San Bernardino. Nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten ist die aus wertvollen Holzschnitzereien…
Schon 1923 eingerichtet, ist dieser 496 km2 große Nationalpark im Süden der Abruzzen an der Grenze zu Latium und Molise der zweitälteste Italiens. In der wilden, ursprünglichen Berglandschaft,…
Südlich von Ortona (von dessen Hafen verkehren Fährschiffe zu den schon zu Apulien gehörigen Tremitiinseln) beginnt die sogenannte Costa dei Trabocchi. Trabocchi heißen die auf Holzpfählen aus…
In den Tuffsteinhügeln entlang der Ausfallstraßen des antiken Roms haben sich beeindruckende Zeugnisse des frühchristlichen Grabkultes erhalten.
Wo einst die Tempel Jupiters und Junos standen, gestaltete Michelangelo im Jahr 1536 den trapezförmigen Kapitolsplatz, der vom Palazzo dei Senatori, dem Palazzo dei Conservatori und dem Palazzo Nuovo…
Zwar besitzt der beliebteste Gemüsemarkt Roms nicht mehr so viele Stände wie früher, zu groß ist die Konkurrenz der Supermärkte, aber viele Römerinnen schwören auf ihr "Blumenfeld", wo es viel…
Die Kapitolinischen Museen sind die ersten öffentlichen Schausammlungen der Welt, eingerichtet 1471 von Papst Sixtus IV. auf dem Kapitol. Die beiden von Michelangelo gestalteten Gebäude beherbergen…
Wunder gibt es, aber die dauern in Rom etwas länger: Nach siebzehnjähriger Restaurierung wurde das barocke Lustschlösschen des Kardinals Scipione Borghese, der nicht nur ein Förderer des jungen…