Italien Nord Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Ein Erlebnis ist der Markt der Porta Palazzo am Samstag - eindrucksvolles Menschengewimmel, Lärm und Geschrei, heisere Händler, Gemüsekisten schleppende Marokkaner und ein schier uferloses Angebot…
Mode, aber auch Geschenkartikel, Keramik und Wollwaren auf einem großen Markt entlang der Kirche San Lorenzo und der anschließenden Via dell'Ariento.
Dieser sehr beliebte, riesige Vergnügungspark in Savio bei Ravenna ist eine Mischung aus Disneyland, Riesenkirmes und Spaßbad.
Ein anspruchsvolles Skigebiet 30 km westlich vor der herrlichen Kulisse des Mont Blanc bietet das mondäne Courmayeur. Auf dem Colle del Gigante kann man auch im Sommer Ski laufen. Dem Bau einer…
Eine 1000-jährige Abtei, die rund 700 m über dem Talgrund auf einem Felsgrat steil in den Himmel ragt. „Mont St-Michel von Italien“ wird die Abtei wegen ihrer Ähnlichkeit mit dem normannischen…
Südlich von Kaltern breitet sich der Kalterer See aus. Der größte See Südtirols erreicht im Sommer Wassertemperaturen von bis zu 28 °C, ist damit der wärmste See der Alpen und zum Baden, Segeln…

Angebote

Erleben Sie die Magie der Schweizer Alpen im Rahmen einer magischen Rundreise mit der Berninabahn, einem UNESCO-Weltkulturerbe. Starten Sie in Tirano, Italien, und fahren Sie ins weltberühmte St…
Erkunden Sie die Cinque Terre, eine der schönsten Landschaften Italiens, auf diesem Tagesausflug ab Mailand. Die "Five Lands" (Übersetzung von "Cinque Terre") sind fünf bezaubernde…
 Der Cnyon Rio Nero befindet sich im Ledro Tal, in der naehe von Riva del Garda, Gardasee. LOLgarda wird Euch durch diesen wuenderschoenen Canyon begleiten. Spruenge  von 4 bis zu 7 m,(sind…
Es gibt viele Canyons was sich einignen  für einen Familientour . Diese Strecken bieten auch die Schönheit einer einzigartigen Umgebung mitten in der Natur. Mit LiveOutdoorLife #…
Spannende Canyoning, was zum Dorf von Storo fuehrt, in Trentino. Entlang einer herrlichen enge Schlucht mit sehr hohen Mauern, an einigen Stellen kann man sogar das Licht nicht sehen , so scheint es,…
Greifen Sie auf alle Bereiche des Mailänder Doms zu, einschließlich seiner Terrassen, der Kathedrale, des Museums und des archäologischen Bereichs. Bestaunen Sie die Buntglasfenster…

Sport

In den Alpen warten hochkarätige Wintersport-, Wander- und Klettergebiete auf Bergfreunde. Aber auch der Apennin bietet bei Modena recht ordentliche (Winter-)Sportbedingungen. Und dann das Meer, das Italien mit Tausenden Kilometern Strand umfasst. Das bedeutet Tauchen, Segeln, Surfen, Wasserski, Beachvolleyball und vor allem an den breiten Sandstränden der Adria noch vieles mehr.

Bergsteigen & Klettern

Italien hat den größten Alpenanteil Europas, kein Wunder, dass das Bergsteigen hier eine lange Tradition hat. Ein schön gemachter, informativer Blog zum Wandern und Klettern in den Westalpen ist mountainzones.com. Exzellente Bergführer geleiten einen etwa auf den Monte Rosa hinauf (guidemonterosa.info). Die sogenannten vie ferrate (via-ferrata.de), mit Leitern und Drahtseilen gesicherte Steiganlagen, ziehen sich durch die italienischen Dolomiten und ermöglichen so auch Nichtbergsteigern das Erklimmen von Felshängen. In den Fremdenverkehrsämtern bekommst du Adressen von Bergführern.

Beliebte Spots der Freeclimberszene sind z. B. die Felswände bei Finale Ligure an der Riviera in Ligurien, bei Arnad im Aostatal und im Trentino am Nordende des Gardasees bei Torbole.

Radfahren & Mountainbiking

Vor allem in der flachen Poebene wird fleißig geradelt: in Städten wie Modena, Ravenna, Ferrara, aber auch in den großen Zentren wie Bologna, Verona, Mailand, Turin (Verleih an den Bahnhöfen, die Lokalzüge nehmen Fahrräder mit) oder auf den kleinen Deichsträßchen durchs Podelta.

Radrouten gibt es mittlerweile vielerorts, häufig an den Flüssen entlang wie am Ticino südlich von Mailand, an der Etsch im Trentino, am Po, am Arno und am Serchio entlang; auch werden stillgelegte Bahntrassen in Radwege umgewandelt, wie an der ligurischen Küste oder im Vinschgau. Und auch die Adriaküste um Rimini und nördlich um Grado ist für Radfahrer erschlossen. Routenvorschläge und Unterkünfte findest du z. B. unter italybikehotels.it.

MTB-Touren und -Verleih gibt es überall in den Bergen; besonders beliebt unter Mountainbikern sind die Region um den Gardasee, die Gegend um Finale Ligure und Breuil-Cervinia (cervinia.it), wo Freerider und Mountainbiker adrenalinfördernde Pisten finden.

Rafting & Streambed Trekking

Die Fans dieses Wildwassersports empfehlen die Oberläufe der Bergflüsse im Piemont, etwa in der Valsesia. Raftingspots sind auch der Oberlauf des Trebbia im Apennin von Piacenza oder des Nera in der umbrischen Valnerina. Kajakfahrer, Rafter und Fans des Streambed Trekking finden auch in den Sturzbächen der ligurischen Bergtäler beste Möglichkeiten, um es mit den Wassergewalten aufzunehmen. Besonders beliebt sind die Bergflüsse Argentina oberhalb von Sanremo und Vara oberhalb von La Spezia.

Wandern

Auf einem grandiosen Weitwanderweg, der Grande Traversata delle Alpi, kann man vom Monte Rosa aus durch die Täler und über die Kämme gen Süden wandern bis über die Seealpen Liguriens hinunter ans Meer. Informative deutschsprachige Websites: wanderweb.ch, wandern-piemonte.it. In Ligurien ein Highlight ist der 440 km lange Höhenweg Alta Via dei Monti Liguri (altaviadeimontiliguri.it), der bei Ventimiglia an der französischen Grenze beginnt, dem Rivierabogen folgend ganz Ligurien durchzieht und bei La Spezia endet. Als Wandergebiet weltweit berühmt sind die Cinque Terre.

Schöne Wanderreviere bieten auch die Höhenzüge und Täler im Rücken der großen lombardischen Seen Lago Maggiore und Lago di Como. In Südtirol und im Trentino erfreut Wanderer ein dichtes Netz gut beschilderter Wanderwege mit gemütlichen Almlokalen (gute Website hierzu: suedtirol.info/de/erleben/sommer/wandern). Und auch der Karst bei Triest ist mit zahlreichen Wanderrouten erschlossen. Unter italienwandern.de findet man viele schöne Routenvorschläge. Immer beliebter wird das Wandern auf alten Pilgerpfaden, etwa auf der Via Francigena (viefrancigene.org) von den Alpen durch die Poebene und die Toskana bis nach Rom oder auf den Spuren des Franz von Assisi durch Umbrien.

Wassersport

Mehr als 50 Segelschulen und Kanuverleihe säumen die Ufer des Gardasees. Wegen seiner Fallwinde ist er unter Windsurfern hoch gerühmt, vor allem der schmale Nordteil des Sees bei Riva und Torbole. Ein weiterer Spot, vor allem im Frühjahr und im Herbst, wenn der libeccio aus Südwest weht, ist die Riviera bei Imperia.

In Triest hat das Segeln eine lange Tradition, jeden Oktober treffen sich hier Tausende Segler zur Regatta Barcolana mit angeschlossenem Sportmarkt und Fest. Noch größer ist nur die Regatta von Sanremo, der Giraglia Rolex Cup.

Weniger aufwendig zu lernen sind das Windsurfen, vor allem an der Adria ein Dauerbrenner, und der Trendsport Stand-up-Paddling: An nahezu allen Badezentren der Binnengewässer (sogar am Arno in Florenz) und Meere kannst du dir dafür nicht nur die Boards ausleihen, sondern auch Einsteigerstunden nehmen.

Wintersport

Die am besten ausgestatteten Skigebiete des Aostatals befinden sich um Aosta, Courmayeur, Gressoney, Cogne und Champoluc, wo man zum Teil selbst im Sommer nicht aufs Carven verzichten muss. Wer Skilanglauf liebt, findet in und um Cogne ein paar wunderschöne Loipen. Courmayeur rühmt sich zudem der hochmodernen Sportanlage Forum mit einer ausgetüftelten Indoorkletterwand und einer phantastischen Schlittschuhbahn. Unter den Experten des Gletscher- und Eiskletterns gelten die gefrorenen Bergbäche in den Tälern Valle di Rhemes und Valpelline als Highlights.

Supermoderne Wintersportzentren in den Piemonteser Alpen befinden sich nahe der französischen Grenze: Bardonecchia, Sauze d’Oulx und Sestriere im Chisonetal. Zahlreiche Wintersportzentren finden sich auch in den lombardischen Alpen, allen voran Livigno mit einem 100 km langen Skizirkus.

Südtirol lockt mit weitläufigen Skigebieten, darunter eines der schönsten überhaupt: das Grödnertal vor atemraubender Dolomitenkulisse, bestens organisiert und mit Berghotels mit gerühmter Küche. Am Stilfser Joch kann man sogar im Sommer Ski fahren.

Im Trentino fasziniert vor allem das steile Dolomitenmassiv (dolomitisuperski.com) der Brentagruppe im Nordwesten von Trient mit dem Zentrum Madonna di Campiglio. Hier finden alljährlich Snowboardmeisterschaften statt. Die Täler Val di Fassa und Val di Fiemme sind jedes Jahr Schauplatz des beliebtesten Langlaufmarathons Italiens, der Marcialonga Ende Januar.

Klassische Bergzentren in Venetien sind Cortina d’Ampezzo und Belluno. In den Julisch-Karnischen Alpen findest d gute Skigebiete um Ravascletto, Forni di Sopra, Sauris, Zoncolan und Piancavallo. Langläufer wissen die hiesigen Loipen zu schätzen.

Am Abend

Beim Urlaub in Norditalien sollten Gäste unbedingt die kulinarischen Köstlichkeiten kennenlernen. Weltberühmte Spezialitäten der italienischen Küche wie Pizza oder Pasta erwarten Sie in Norditalien. In den einladenden Restaurants an den malerischen Plätzen der Großstädte genießen Urlauber das Essen in Norditalien. Zum Ausgehen empfehlen sich außerdem die gemütlichen Bars und Cafés in den kleineren Städten, die mit einer beschaulichen Atmosphäre punkten.

Shoppen & Stöbern

Mitbringsel, die Stärken

An Delikatessenläden ist in Norditalien kein Vorbeikommen. Aus dem Edelschinken Culatello, aus würzigem San Daniele aus dem Friaul oder aus prosciutto di Parma, aus toskanischer Salami und aus Käse wie dem Parmigiano Reggiano oder Pecorino kannst du für deine Rückkehr gleich ein Abendessen für deine Freunde zusammenstellen. Dazu gehörten natürlich noch Wein, Olivenöl extra vergine, dickflüssiger Balsamessig und eingelegtes Gemüse. Und für hinterher: Pralinen aus dem Piemont und aus Perugia. Aromatische Espressosorten von lokalen Produzenten bekommst du z. B. von Manaresi in Florenz, Mokabar im Piemont, Goppion in Venetien sowie von Grosmi und Demar im Friaul. Eine tolle Auswahl all dieser Köstlichkeiten findet man in den Regalen der Delikatess-Supermarktkette Eataly, die mittlerweile in vielen größeren Städten Norditaliens mit Filialen vertreten ist.

Die Trends von morgen

Nach wie vor gilt: Was in den italienischen Schaufenstern zu sehen ist, ist der deutschen Mode ein bis zwei Jahre voraus. Und nicht nur die berühmten, teuren italienischen Designer schwingen sich zu Spitzenleistungen auf: Ein Boutiquenbummel ist oft auch erschwinglich. Zudem findest du erhebliche Rabatte im Schlussverkauf (saldi) oft schon mitten im Sommer oder Winter.

Basar all'italiana

Die Wochenmärkte mit ihrem Mix aus Spezialitäten, Lebensmitteln, Kleidern und Haushaltswaren regen die Sinne an und sind gut für die Mitbringselsammlung. Und lass dir die Antiquitäten- und Trödelmärkte nicht entgehen – nicht nur, weil du dank manch kuriosem Gegenstand die italienische (Alltags-) Kultur noch mal ganz anders entdeckst, sondern auch um die Begeisterung der Italiener um dich herum zu genießen. Handeln gehört natürlich dazu!

Mit Seidenschal und Holzclogs nach Hause

Welches Material Italiener auch in die Hand nehmen: Es wird schön! Holz wird in Aosta zu verzierten Trinkbechern, während du in Florenz und in der Poebene moderne Abwandlungen der alten zoccoli aus Holz findest: Schlappen, Clogs und sogar Stöckelschuhe! Von der Laguneninsel Murano kommt mundgeblasenes Glas, aus der Gegend um Florenz Lederhandwerk, handgeschmiedete Messer aus dem toskanischen Scarperia, edles Papier aus Fabriano, Alabasterschalen aus Volterra, Seidenstoffe aus Como …

Spitzenmarken zu Schnäppchenpreisen

Fast alle Toperzeugnisse italienischer Hersteller bekommst du auch günstiger: In den zahllosen Fabrikläden, den stocchisti, für Schuhe, Kaschmir, Seide, Sportartikel, Mode oder beim Hersteller der schönsten Espressokannen und Haushaltsgeräte, Bialetti. Eine andere Alternative sind die riesigen Outletcenter am Rand der Großstädte oder in Autobahnnähe, z. B. bei Novara das Village Vicolungo Outlets, bei Brescia das Franciacorta Outlet Village, bei Fidenza das Fidenza Village, das feine Serravalle Designer Outlet bei Alessandria mit allen führenden Mode- und Sportmarken oder das Barberino Designer Outlet im Mugello bei Florenz. Eine Website zum Thema ist factory-outlet-italy.com.

Mit Kindern unterwegs

Auf Zugkarten für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren gibt es 50 Prozent Ermäßigung, bis vier reisen Kinder umsonst. In die großen staatlichen Museen kommen Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre umsonst hinein, die meisten anderen bieten Ermäßigungen an.

Die flachen Adriastrände mit ihren Spiel- und Sportanimationen sind ideal für den Familienurlaub; das gilt auch für die Campingdörfer. Besonders familienfreundliche Hotels finden Sie auch unter www.italyfamilyhotels.it.

Der Nordwesten

Acquario di Genova

Man kann sich gar nicht satt sehen an dem schillernden Artenreichtum, den man hier in 60 Wasserbecken miterleben kann. Das reicht von zahllosen Quallenarten bis zu gewaltigen Haifischen. Sept.-Juni Mo-Fr 9/9.30-19.30, Sa/So 9/9.30-20.30, Juli/Aug. tgl. 8.30-22 Uhr | 18 Euro, Kinder bis 12 Jahre 12 Euro | Porto Antico, Ponte Spinola | www.acquario.ge.it

Mont-Blanc-Überquerung

In einer Serie von aneinander anschließenden Kabinenbahnen schweben Sie über die atemraubende Landschaft aus Schnee, Eis und Granit des über 4000 m hohen Mont-Blanc-Massivs. Man startet an der Talstation La Palud (3,5 km von Courmayeur) hinauf auf die Punta Helbronner an der italienischen Grenze (ganzjährig | 35 Euro, Kinder bis 5 Jahre frei, bis 15 Jahre 18 Euro). Der spektakulärste Streckenabschnitt ist jedoch die Gletscherüberquerung gleich hinter der Grenze nach Frankreich zur Station Aiguille du Midi mit Panoramaterrasse (3842 m, letztes Stück mit Aufzug) bzw. bis hinunter nach Chamonix (nur im Sommer | 99 Euro inkl. Busfahrt zurück nach Courmayeur, Kinder bis 5 Jahre frei, bis 15 Jahre 50 Euro) - ein teures, aber unvergessliches Erlebnis. Mitte Juni-Sept. tgl. durchgehender Betrieb, Okt.-Mitte Juni nur bis zur französischen Grenze | www.montebianco.com

Ponte Tibetano Claviere

Etwas für Schwindelfreie und ein tolles Landschaftserlebnis: Seit 2006 schwingt im Piemont die angeblich längste Seilhängebrücke der Welt - 468 m lang und bis zu 30 m hoch - spektakulär über der von Kalkwänden und Gletschermoränen geformten Schlucht des Bergflusses Piccola Dora bei Claviere hinter Sestriere im Susatal. Juli/Aug. tgl., Juni und Sept. Sa/So 10-17 Uhr | 15 Euro inkl. Verleih der Sicherheitsausrüstung, Kinder bis 14 Jahre 10 Euro | www.pontetibetanocesanaclaviere.com

Wasserspasspark Le Caravelle

Schwimm- und Spielbecken, hohe Rutschen, reißende Flüsse, nachgebaute Miniaturausgaben der Schiffe, mit denen einst Kolumbus auf Entdeckertour ging, außerdem Snackrestaurants, Picknickplätze, Eisbars, all das in mediterrane Macchia gebettet: ein Spaß für kleinere Kinder. Juni-Mitte Sept. tgl. 10-18.30 (Juli/Aug. Mi und So 10-22) Uhr | 20 Euro, Kinder 15 Euro, bis 1 m gratis | zwischen Albenga und Ceriale | Via Sant'Eugenio 51 | www.lecaravelle.com

Der Nordosten

Aqualandia

Im Badeort Lido di Jesolo an der oberen Adria breitet sich der schönste und aufregendste Wasserspaßpark Italiens aus - mit zahlreichen Becken und Wasserläufen, mit Kaskaden und Rutschen, mit Raftingtouren und karibischen Landschaften. Ende Mai-Anfang Sept. tgl. 10-18 Uhr | 28 Euro, 1-1,40 m 24 Euro, bis 1 m gratis | Via Michelangelo Buonarroti 15 | www.aqualandia.it

Gardaland

Auf 460000 m2 Fläche tummeln sich alljährlich 3 Mio. Besucher in Italiens berühmtestem Erlebnis- und Vergnügungspark nach dem bewährten Disneyworld-Muster. Ende März-Sept. tgl. 10-18 (Ende Juni-Anfang Sept. 9.30-23) Uhr, Okt. und Dez. Sa/So 10-18.30 Uhr | 36,50 Euro, Kinder bis 10 Jahre 29,50 Euro, verschiedene Rabatte für Familien bzw. Eintritt nach 14 bzw. 18 Uhr | Castelnuovo del Garda | Ortsteil Ronchi | www.gardaland.it

Museo Archeologico dell'Alto Adige in Bozen

Den Höhepunkt im Archäologischen Museum bildet natürlich Ötzi, der 5300 Jahre alte, mumifizierte Leichnam eines Mannes, den man 1991 in den Gletschern auf dem Similaun entdeckt hat. Selbst Kleidungsstücke und Waffen lagen noch dabei. Di-So (Juli/Aug. und Dez. tgl.) 10-18 Uhr | 9 Euro, Kinder 7 Euro, bis 6 Jahre frei | Museumstr. 43 | www.iceman.it

Parco Zoo Punta Verde

In diesem weitläufigen, gepflegten Tierpark beim Badeort Lignano versucht man, den Tieren eine weitgehend artgerechte Lebenswelt zu bieten. März Sa/So, April-Okt. tgl. 9 Uhr-2 Std. vor Sonnenuntergang | 13 Euro, 3-11 Jahre 10 Euro | Via Scerbanenco 19/1 | Lignano-Sabbiadoro | www.parcozoopuntaverde.it

Mailand und die Poebene

Acquario Parco Le Navi

Direkt am Strand in Cattolica ein artenreiches Aquarium, reizvoll untergebracht in den futuristischen, schiffsähnlichen Gemäuern eines Ferienheims aus den Dreißigerjahren. April-Sept. tgl. 9.30-16.30 Uhr, im Hochsommer verlängerte Öffnungszeiten, im Winter Sa/So 9.30-17.30 Uhr | 18 Euro, Kinder (4-11 Jahre) 14 Euro | Piazzale delle Nazioni 1 a | www.acquariodicattolica.it

Birdwatching im Podelta

An den naturgeschützten Brackseen, zwischen den Salzpflanzen und in den Auwäldern des weit verzweigten Podeltas überwintern und nisten Abertausende Wasservögel jeder Art. Strategisch günstige Stellen und Ausguckhochsitze z. B. beim Ausgangspunkt Punta Alberete zwischen Ravenna und der Lagune von Comacchio. www.parcodeltapo.it.

Mirabilandia

Über eine Zugbrücke betritt man diesen riesigen Vergnügungspark in Savio bei Ravenna: eine Mischung aus Disneyland, Spaßbad und Riesenkirmes, für Kinder und junge Leute gleichermaßen attraktiv und auf keinen Fall an einem einzigen Tag zu schaffen (Eintritt gültig für zwei aufeinanderfolgende Tage). Ostern-Mitte Sept. tgl. 10-18 (Juli-Anfang Sept. 10-23), Mitte Sept.-Mitte Okt. Sa/So 10-18 Uhr | 33 Euro, bis 10 Jahre 27 Euro, bis 1 m frei | SS16 km 162 | www.mirabilandia.it

Die Mitte Italiens

Museo delle Conchiglie

Über 700000 Exemplare versammelt die weltgrößte Muschelsammlung! Und was man daraus alles machen kann: Knöpfe, Schmuck, Dekor etc. April, Mai, Sept. Di, Do, Sa, So 15.30-19, Juni tgl. 16-20.30, Juli/Aug. tgl. 16-22.30, Okt.-März Do, Sa, So 15-18.30 Uhr | 7,50 Euro, Kinder ab 6 Jahre 5 Euro | Cupra Marittima | Via Adriatica Nord 240 | www.malacologia.org

Parco di Pinocchio

Bei Pescia in Collodi befindet sich dieser dem bekanntesten Lügenbold Italiens gewidmete Park. Bildhauer haben Figuren bzw. Szenen aus dem Buch nachgebildet, eingebettet in die wuchernde Vegetation des Gartenarchitekten Pietro Porcinai. Es gibt ein Restaurant, Sie können sich aber auch ein Picknick mitbringen. Tgl. 8.30 Uhr-Sonnenuntergang | 11 Euro, Kinder (3-14 Jahre) 8 Euro | www.pinocchio.it