Alpi Apuane

Bis auf 2000 m erhebt sich der Gebirgszug aus dem Tyrrhenischen Meer. An der Küstenseite blühen im Winter Zitronenbäume, während in den inneren Tälern noch bis Mai Schnee liegt. Zum Ausgleich tummeln sich dort selten gewordene Mufflons in den Wäldern und nisten Steinadler in den Felswänden. Das Paradies für Wanderer, Bergsteiger und Höhlenforscher sollte nicht unterschätzt werden, festes Schuhwerk ist hier Pflicht. Damit der landschaftzerstörende Marmorabbau nicht ungebremst weitergeht, wurde ein Großteil des Gebiets als Parco Regionale delle Alpi Apuane unter Schutz gestellt.

Anreise