Italien - Der Nordwesten

Italien - Der Nordwesten Sehenswürdigkeiten

Außenbereich:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Als eines der Meisterwerke der Industriearchitektur gilt das 1923 erbaute FIAT-Werk, das auf dem Dach eine 1 km lange Teststrecke mit Steilkurven besitzt. Das ehemals größte Autowerk Europas wurde…
Einige Werke befinden sich in Krankenhausräumen, die Gemälde sind im Palazzo Bianco und die Skulpturen im S. Agost-Museum ausgestellt, wo auch Keramik gezeigt wird.
Gewidmet der Schauspielerei und Bühnenkunst des 19. und 20.Jhs. Historisches Archiv, ikonographische Dokumente und eine auf Theater und Film spezialisierte Bibliothek.
Kunstgegenstände aus Fernost, hauptsächlich aus Japan, gesammelt von einem Genueser Maler, Eduardo Chiossone, während seines Aufenthaltes in Japan von 1875 bis 1898.
Schwerter, Säbel, Gewehre und Pistolen aus der Zeit Garibaldis, rote Hemden, Mützen, Briefe von Giuseppe Garibaldi an seine Kinder, Riciotti und Menotti.
Regelmäßige Ausstellungen, eine kostbare Sammlung von über 200 abstrakten Kunstwerken, beachtliche Sammlung ligurischer Gemälde und Skulpturen sowie ein Archiv.
Die Galerien enthalten historisch und künstlerisch wertvolles Mobiliar aus alten Kirchen oder zerstörten Gebäuden. Interessante Rekonstruktion des Grabes v. Margherita di Brabante.
In einem romanischen Klosterkomplex von beachtlichem historischem und künstlerischem Wert gelegen, Werke Genueser Künstler aus dem 15. bis 17.Jh. können hier bewundert werden.
Werke ligurischer Maler aus dem 14.-19.Jh., auch Werke anderer Schulen, jedoch von Künstlern, die unter ligurischem Einfluß standen.
Im S. Lorenzo-Dom gelegen, ausgestellt sind kostbare Goldgegenstände aus allen Jahrhunderten und Kulturen, darunter besonders wertvolle, wie z.B. die Urne Johannes des Täufers.
Ein weiterer Prachtpalast an der Prachtstraße Via Garibaldi. Die mächtige Familie Brignole-Sale ließ ihn Mitte des 17. Jhs. errichten, und auch er beherbergt eine sagenhafte Gemäldesammlung mit…
Dass Genuas Prachtpaläste auch von verstaubter Tristesse sein können, zeigt der so genannte Weiße Palast (16./18.Jh.), im luxuriösen Schwulst der zahllosen Säle hängt allerdings eine…
Das Museum gehört zum Komplex des Mazziniano-Instituts und enthält ein Archiv sowie eine Bibliothek. Zahlreiche Dokumente, die Geschichte und Gebräuche der Nation illustrieren.
Botanischer Garten: Gewächshaus mit tropischen Pflanzen, Orchideen, Heilpflanzen stehen Schülern in Begleitung von Lehrern zum Studium zur Verfügung.
Besichtigung nur nach Voranmeldung. Es gibt zwei Bereiche mit umfangreichen Samlungen: eine Abteilung für Naturgeschichte und eine für Mineralogie.
Sammlung nautischer Instrumente, Karten, alter Modelle und Rüstungen aus dem 12. u. 14. Jh., zeigt die Seetraditionen der Republik Genua und 4 Jahrhunderte Seefahrtsgeschichte.
Die Galerie enthält Werke ligurischer Künstler des 19. und 20. Jhs. sowie eine beachtliche Gemäldesammlung von Marello. Außerdem Werke von Nomellini, Messina, Martini, und Mafai.
1867 gegründet, enthält eine reiche zoologische Sammlung von hohem wissenschaftlichen Wert und eine ornithologische Sammlung mit Paradiesvögeln, Papageien u. Kasuaren.