Italien - Der Nordwesten

Italien - Der Nordwesten Sehenswürdigkeiten

Außenbereich:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Schiffsmodelle, Gemälde und Fotografien zeigen die imposanten Segler, die hier einst gebaut wurden.
Auf dem Weg ins oberhalb von Camogli gelegene Dorf Ruta kommt man durch den Ortsteil Boschetto mit der Marienkirche Nostra Signora del Boschetto (17. Jh.); hier lohnt die Sammlung von anrührenden…
Im 17. Jh. Adelsresidenz, wurde der Palazzo Anfang des 20. Jhs. von einem zu Reichtum gekommenen Emigranten restauriert und der Stadt vermacht: ausgestattet mit kostbaren Möbeln, schönen Fußböden…
Hier beschäftigen sich Künstler schon mal mit Versen auf Vasen oder verwirren die Besucher mit optischen Raffinessen in ihren Fotografien. Oder man muss sich erst mal durch den Formendschungel…
Im Siegelmuseum bekommt man Lust, mal wieder Briefe zu verschicken – weil man nämlich auch mit Wachs klecksen und so ein tolles Ding haben möchte, das man dann – kawumm! – ins weiche Wachs…
Im Rücken von Tellaro geht es hinauf in die macchiaüberwucherten Kalkberge des Naturparks, der sich zwischen dem Golf von La Spezia und der Flussmündung des Magra ins Meer vorschiebt. Viele…
Zur stattlichen ehemaligen Benediktinerabtei Abbazia San Girolamo al Monte di Portofino (14./17. Jh.) in der Vegetation oberhalb der Paraggi-Bucht – heute Wedding- und Kongresslocation – gehört…
Die movida in „Santa“, wie man kurz sagt, gilt als die beste an der Levante; einer ihrer Hotspots ist diese zur Küstenstraße offene Piazza, zum Aperitif, zum Essen, später zum Cocktail in…
Auf den bewaldeten Anhöhen oberhalb der fünf Dörfer liegen verstreut fünfWallfahrtskirchen, die eindrucksvollste ist dieses romanisch-gotische Madonnenheiligtum, das man von Monterosso auf einer…
Ein Märchen-, ein Zauber-, ein Spukschloss, ein herrlich durchgeknalltes Kastell mit Grotten und Kapriolen im Panoramaviertel Castelletto, 1905 vom italienischen Großmeister des Eklektizismus Gino…
Ein Museumskomplex aus drei alten Palazzi an der Prachtstraße Via Garibaldi: Dazu gehören die beiden berühmten Gemäldesammlungen (Dürer, Zurbarán, Rubens, Caravaggio u. a.) des Palazzo Rosso und…
Die Legende besagt, dass der hl. Giulio im Jahr 390 auf seinem Mantel zur Insel übersetzte, die dort ansässigen Feuer speienden Drachen vertrieb und ein erstes Gotteshaus errichtete. Von diesem ist…
Schon seit zwei Jahrtausenden wird hier gebetet. Aus der romanischen Zeit sind die Glockentürme, die Krypta und der Vierungsturm erhalten; im Übrigen wurde die Kirche im Neobarock und Klassizismus (…
Einer der saubersten Seen ganz Italiens versteckt sich hinter Ivrea. Eingefasst von grünen Hügeln, mit Blick auf die Bergriesen des Aostatals, bietet er besondere Ruhe und köstliche Badefreuden, z…
Die schönste der drei Barockkirchen Cuneos ist kaum zu übersehen: Ihre mit Fresken und blauem Marmor geschmückte, nach innen gewölbte Fassade signalisiert bereits nach außen: Achtung, Schmuckstü…
Die Casa Cavassa ist der wohl schönste und besterhaltene Renaissancepalast ganz Piemonts. 1883 kaufte der Marchese d’Azeglio das Anwesen und trug dort eine Sammlung von Möbeln und Kunstwerken aus…
Die Bekanntheit der Val Pellice hat religiöse Gründe: Hier lebt die größte Gemeinde der Waldenser, einer protestantischen Glaubensgruppe, deren Wurzeln bis auf das Jahr 1170 zurückgehen. Damals…
Der tiefe Einschnitt zwischen zwei Bergrücken, der bei Avigliana den Eingang ins Susatal markiert, ist bei klarem Wetter von Turin aus deutlich zu erkennen. Das Susatal ist seit jeher als…