Istanbul Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Der Große Basar ist das Herz der Altstadt. Jeder Besucher, der ihn zum ersten Mal durch eines seiner 17 Tore betritt, wird sich im Gassengewirr unweigerlich verlaufen und froh sein, wenn er zufällig…
Das alte Byzanz hatte zahlreiche Zisternen zur Wasserversorgung der Stadt, da man auf der Halbinsel selbst kein Trinkwasser fand. Die größte dieser Zisternen, die die Türken "versunkenes Schloss"…
Der 1348 von den genuesischen Kolonisten auf den Ruinen eines alten Bergturms erbaute Galata-Turm liegt im Stadtviertel Karaköy und war seinerzeit das höchste Glied einer Befestigungsanlage, die die…
Die Sultanahmet-Moschee ist besser als Blaue Moschee bekannt - wegen der wunderbaren blauen Kacheln, die die Wände im Inneren schmücken - und auf den ersten Blick die beeindruckendste Moschee der…
Wie eine Kröte mit hoch gewölbtem Rücken und dicken Beinen hockt die Hagia Sophia, die "Kirche der Heiligen Weisheit", über der Altstadt von İstanbul. Mit ihrem rötlich schimmernden Mauerwerk…
Das archäologische Museum unterhalb des Topkapı-Palasts wurde v.a. gebaut, um ein herausragendes Fundstück angemessen ausstellen zu können: den Alexandersarkophag (310 v.Chr.), den türkische Arch…
Über vier Jahrhunderte war der Topkapı-Palast das Zentrum der osmanischen Weltmacht. Hier lebten der Sultan, politisches und geistliches Oberhaupt der Muslime, und seine Haremsfamilie, hier wurden…
Die große Bootstour über den Bosporus gehört zu den schönsten Unternehmungen, die Istanbul zu bieten hat. Unterwegs passieren Sie moderne Architektur und historische Sehenswürdigkeiten, schicke…
Die ca. 1,4 km lange Fußgängerzone mit ihrer nostalgischen Straßenbahn ist das lebendige Zentrum İstanbuls. Vom oberen Ausgang der Zahnradbahn Tünel bis zum Taksim-Platz zieht sich die…
Ausgefallen das Äußere, attraktiv der Inhalt: Das private Museum für türkische Gegenwartskunst in İstanbul ist in der Lagerhalle Nr. 4 des alten Hafens in Karaköy untergebracht. Es beherbergt…
Yedikule ("Sieben Türme") ist die Festung direkt im Schnittpunkt der Theodosianischen Landmauer mit der Seemauer am Marmarameer. In die Festung eingemauert ist das Goldene Tor, durch das die…
Der wunderbare Park oberhalb des Bosporusdorfes Emirgan ist vor allem für seine Tulpen und seine drei kleinen Schlösschen berühmt. Wenn im April das Tulpenfest gefeiert wird, blüht der gesamte…
Das Kloster aus dem 12. Jh. wurde nach der Eroberung İstanbuls in einen Moscheenkomplex umgewandelt. 2006 wurde es restauriert. Die Wiederherstellung des Klosters ist den türkischen Architekten…
Sultan Abdulhamid II. (1876-1909) wohnte und arbeitete jahrzehntelang hinter den hohen Mauern des Yıldız-Palasts, den er sich auf den Hängen von Beşiktaş am Bosporus bauen ließ. Als eine Stadt…
Heute ist dieses Gebäude weder eine Kirche noch eine Moschee, sondern ein Museum. Es enthält die prächtigsten byzantinischen Kirchenmosaiken, die in İstanbul noch zu sehen sind. Die um 1320…
Vom Großindustriellen Rahmi Koç gestiftet, beherbergt das großartige Museum Technik zum Anfassen. Versammelt sind hier neben Eisenbahn, Flugzeug und Schifffahrt auch Entwicklungen der…
1491 als erstes Sufi-Kloster İstanbuls gegründet, gibt es im alten Derwischkloster von Galata heute noch regelmäßige Aufführungen der tanzenden Derwische (sema) im historischen Ambiente. Am 17.…
Die alte Münze von 1727 liegt unterhalb des Topkapı-Palastes gegenüber dem Archäologischen Museum. Das Areal wurde durch einen Geschichtsverein teils wiederhergestellt und ist nun gleichzeitig…

Sightseeing

In fast 3000 Jahren, in denen die Stadt als Byzanz, Konstantinopel und später als İstanbul Hauptstadt von Weltreichen war, sind kaum zählbare Bau- und Kulturdenkmäler entstanden. Angefangen bei byzantinischen Zeugnissen über die 3000 Moscheen, Hunderte von Palästen, Sommerhäusern und Burgen der Osmanen bis zu armenischen, orthodoxen und selbst protestantischen Kirchen und Synagogen ist fast alles zu besichtigen, was die Fundamente abendländischer Kultur berührt. Doch was den Reiz İstanbuls ausmacht, sind nicht allein seine Sehenswürdigkeiten, sondern auch das Miteinander unterschiedlicher Lebensformen. Zwischen der Altstadt, in der hauptsächlich fromme Muslime leben, den verarmten Minderheitenvierteln am Goldenen Horn und den mondänen Wohnorten nördlich vom Taksim-Platz liegen Welten.

Große, alte Gemäldegalerien gibt es in der Stadt byzantinischer und islamischer Bilderverbote nicht. Stattdessen floriert der private Museumsmarkt: Mit dem İstanbul Modern hat sich ein großartiges Museum zeitgenössischer Kunst etabliert. Das Sabancı-Museum macht nicht nur mit spektakulären Ausstellungen, etwa zu Picasso von sich reden, sondern auch mit Jazz-Konzerten im Sommer. Und das Pera-Museum ist ein Kleinod mit zeitgenössischer Kunst und archäologischen Exponaten. Für Museumsbesuche lohnt es sich einen 5-tägigen Museumspass zu kaufen.

Nimm dir nicht zu viel vor! Am besten, entscheidet man sich für einen bestimmten Bezirk und verbringt den Tag dann zu Fuß dort. Die meisten Sehenswürdigkeiten wie Paläste oder Moscheen liegen auf der Achse Sultanahmet– Beşiktaş. Hier fährt eine Straßenbahn von Beyazıt über das Goldene Horn bis zum Dolmabahçe-Palast. Besorge dir eine İstanbulkart: Das ist eine Prepaid-Karte, mit der du zu allen Verkehrsmitteln reduziert Zutritt bekommst.