© Shaiith, shutterstock

Seite teilen

Island vor Ort: Unterwegs mit Bus, Mietwagen und Wohnmobil

Öffentliche Verkehrsmittel

Busse

Zumindest im Sommer gibt es in Island ein recht gut ausgebautes Netz aus Linienbussen, das so gut wie alle Orte in den Gebieten mit höherer Bevölkerungsdichte verbindet und auch die größeren der abgelegenen Orte in den höher gelegenen Regionen mit einbezieht. Die gute Versorgung ist allerdings nur von Juni bis September gegeben. Außerhalb dieser Hauptsaison verkehren die Busse seltener und die Verbindungen in die höher gelegenen Orte werden ganz eingestellt. Die Bustickets kannst du in Island direkt beim Fahrer oder in größeren Orten auch beim Vorverkaufsschalter erwerben. Die Infrastruktur im ländlichen Island hält nicht immer eine nahegelegene Unterkunft bereit, sodass die Mitnahme eines Zeltes empfehlenswert ist. Zwar gibt es natürlich auch feste Haltestellen, in Island ist es jedoch üblich, dass der Bus auch dann anhält, wenn man dem Fahrer seinen Wunsch auf freier Strecke signalisiert.

Wenn du vorhast, den Bus regelmäßig zu verwenden, lohnt sich die Anschaffung eines Buspasses. Davon gibt es verschiedene Varianten, die jeweils für eine bestimmte Route und einen vorgegeben Zeitraum gültig sind. So gibt es einen Buspass, mit dem du entlang der Ringstraße einmal das Land umrunden kannst. Dabei kannst du deine Fahrt jederzeit unterbrechen und mit dem nächsten Bus fortsetzen. Alternativ gibt es etwa noch einen Buspass, der dich durch den Großraum Reykjavík und das südliche Hochland führt, einer der von Süden nach Norden und zurück gültig ist, einen für das Zentralland der Insel und noch einige andere Varianten. Bedenken solltest du dabei, dass du viele Sehenswürdigkeiten damit nicht direkt erreichst, sondern nach dem Ausstieg oft noch eine Wanderung vor dir hast.

Mietwagen

Die meisten der größeren Mietwagenagenturen sind auch in Island ansässig. Du kannst dein Leihauto gleich bei der Ankunft am Flughafen Keflavik oder in Hafennähe in Seyðisfjörður in Empfang nehmen. Vor allem, wenn du außerhalb der Sommersaison reist, solltest du das gewählte Auto deiner geplanten Route anpassen. Die Gebirgsregionen in Island haben nicht immer asphaltierte Straßen, sodass sich für Ausflüge in das Hochland ein Wagen mit Allradantrieb empfiehlt.

Wohnmobil & Camping

Das Wohnmobil ist die ideale Reiseart für das ländliche Island. Du kannst deine Reiseroute flexibel anpassen und bist nicht auf die nächstgelegene Unterkunft angewiesen. Das Wildcampen ist allerdings in Island heutzutage nicht mehr gern gesehen und an vielen beliebten Ausflugsorten patrouilliert auch die Polizei, um dieses Verbot umzusetzen. Es lohnt sich aus diesem Grund, vorab die Campingcard zu erwerben. Mit dieser hast du eine bestimmte Anzahl an Übernachtungen auf allen am Programm teilnehmenden Campingplätzen des Landes frei und sparst gegenüber den regulären Preisen deutlich.

Inlandsflüge

Vor allem für weitere Strecke kann sich auch ein Inlandsflug auszahlen. Im Land gibt es zur Zeit fast 30 größere und kleinere Flughäfen, die für Inlandsflüge genutzt werden. Die wichtigsten davon sind der Reykjavik Airport auf dem Gebiet der Hauptstadt (nicht zu verwechseln mit dem Keflavik Airport außerhalb der Stadt), der Flughafen Akureyri, der ideal ist für Reisen in den Norden Islands, und der Ísafjörður Airport auf der nordwestlich gelegenen Halbinsel Vestfirðir.

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Island
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben