Island - Der Süden Sehenswürdigkeiten

Außenbereich:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Der berüchtigtste und aktivste Vulkan Islands ist der 4 km lange Spaltenvulkan Hekla. Schon von weitem ist das 1491 m hohe Massiv zu sehen, das bis ins 18. Jh. als "Tor zur Hölle" galt. Allein so…
Das Thermalgebiet mit dem Großen Geysir, der namensgebend für diese Art von geothermalen Quellen ist und dessen 14 m großes Becken von faszinierenden Sinterablagerungen umsäumt ist, beinhaltet…
Östlich von Hvolsvöllur liegt, umgeben von drei schützenden Gletschern, der Gebirgsausläufer Þórsmörk. Zahlreiche Wanderwege durchziehen das von reißenden Gletscherflüssen begrenzte Gebiet,…
Einer der schönsten Wasserfälle Islands ist dieser, der "Goldene Wasserfall". Der Gletscherfluss Hvítá stürzt in zwei Kaskaden, die im 90-Grad-Winkel zueinander stehen, 31 m tief in die Schlucht…
Südwestlich von Island liegen die Vestmannaeyjar-Inseln. Die größte und einzig bewohnte ist Heimaey, deren Einwohner vom Fischfang und der Fischverarbeitung leben. Berühmt wurde die Insel, als am…
Vom Hügel Laugarfell hat man einen besonders schönen Blick auf das Thermalgebiet mit dem Großen Geysir.
Südlich vom Berg Reynisfjall ragen diese drei Felsspitzen aus dem Meer, die höchste von ihnen misst 66 m. Es heißt, sie seien versteinerte Trolle. Auf dem Weg dorthin kommt man an einem Gedenkstein…
Im malerischen Tal Fljótsdalur mit seinen grünen Hängen und zahlreichen Wasserfällen liegen der Hof und der vermeintliche Grabhügel von Gunnar, dem Freund des Sagahelden Njáll. Statt zu fliehen…
Das interaktive Museum ist ein Erlebnishaus, in dem du den ganzen Tag verbringen können. Alles über Vulkanismus und die Entstehung Islands erfährst du hier und spürst, wie die Erde bebt und die…
Diese Befestigungsanlage oberhalb des Hafens ließen die Dänen im 16. Jh. bauen, doch sie schützte nicht vor dem Überfall nordafrikanischer Piraten, die 1627 die Hälfte der Bevölkerung in die…
Norwegen schenkte den Isländern diese Stabkirche im Jahr 2000 anlässlich der 1000-jährigen Christianisierung.
Dieses Gebäude von 1847 war Islands erste Geburtsklinik, heute ist es ein Museum.
Nur 100 m entfernt vom Großen Geysir schießt der Geysir Strokkur regelmäßig seine Fontäne empor.
Dieses Vorgebirge westlich von Vík ragt 120 m aus dem Meer, seinen Namen - auf Deutsch "Türhügelinsel" - hat es nach einem Felsentor. Auf dem Kap steht ein Leuchtturm von 1910. Mit…
Westlich von Vík stürzt dieser imposante, 60 m hohe Wasserfall zu Tal. Es heißt, dass bei Sonnenschein das Gold in der Kiste schimmere, die der erste Siedler Skógars hinter dem Wasserfall…
Dies ist eines der zahlreichen Thermalgebiete des Orts Hveragerði ("hver" bedeutet Thermalquelle). Hier findet man auch Informationen über die unterschiedlichen Quellen, ihre Wirkungsweise und…
Dieses Museum informiert über die Vulkanausbrüche von Surtsey und Heimaey, und zeigt u.a. alte Bilder aus der Zeit vor 1973.
Dieses Museum gibt eine gute Einführung in die Lebensbedingungen im Mittelalter und in die "Njáls saga". Im Zentrum der wohl berühmtesten Isländer-Saga stehen der weise Njáll und sein Freund…