Island - Der Norden Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Der viertgrößte See Islands fasziniert wegen der Lavagebilde und der reichen Vegetation entlang seines Ufers. Neben anderen Vögeln brüten hier über 15 Entenarten in großen Populationen, begü…
Nordöstlich vom Mývatn hat die Natur diesen gewaltigen Wasserfall geschaffen. 44 m tief stürzen die Wassermassen des Gletscherflusses Jökulsá á Fjöllum auf einer Breite von 100 m hinab und hü…
Dieser Nationalpark ist seit 2008 Teil des großen Vatnajökull-Nationalparks. Beeindruckend ist der 25 km lange und bis zu 120 m tiefe Canyon Jökulsárgljúfur, in den mehrere Wasserfälle stürzen…
Die Lavaformationen Dimmuborgir bilden eine fantastische Welt. Hier befinden sich Tunnel und Höhlen mit Namen wie "kirkjan" (Kirche) und im Sommer kann man hier auf einer Felsformation namens "Stuhl…
In diesem interessanten Museum erfährt man, wo und wie Robben leben
In diesem schönen Museum kann man die Vogel der Region um den See Mývatn anhand ausgestopfter Exemplare ausgiebig studieren. Die Ausstellungsstücke werden hier modern präsentiert und das…
Diese Kirche ist ein markantes Gebäude, bei dem der Architekt Guðjón Samúelsson das Prinzip der Basaltsäulen aufgegriffen hat. Interessant sind die 17 Kirchenfenster, auf denen auch Ereignisse…
2010 wurde diese architektonische Attraktion eröffnet. Das runde Gebäude mit dem großzügigen Innenraum ist mit dunkelgrauen Basaltplatten verkleidet. In dem Kultur- und Konferenzzentrum finden…
Der bekannteste Sohn der Stadt Akureyri ist der Jesuitenpater und Autor Jón Sveinsson, dessen sogenannte "Nonni-Bücher" in mehr als 30 Sprachen übersetzt wurden. Er lebte mit seiner Familie einige…
Nördlich von Varmahlid liegt dieser Hof aus Grassoden aus dem 18. Jh., der zum Museum umgewandelt wurde. Hier können Besucher die Lebensbedingungen in so einem Gebäude, wie es bis ins 19. Jh.…
Von diesem 111 m hohen Berg hat man einen guten Ausblick auf die Gegend.
Dieser Wasserfall donnert in breiten Kaskaden hinab. Seinen Namen - auf Deutsch "Götterfall" - erhielt er im Jahr 1000, als man nach Annahme des Christentums alte Götterstatuen ins Wasser warf.
20 Min. dauert der Flug zum nördlichsten Punkt Islands, der Insel Grímsey auf dem Polarkreis (66° 30' Nord), 41 km vom Festland entfernt. Jeder Besucher erhält eine Urkunde, die seinen Aufenthalt…
Der Krater Hverfjall hat einen Durchmesser von 1 km und ist 140 m hoch - und somit der größte Krater Islands.
Dieses Solfatarenfeld liegt am Fuß des Námafjall (482 m) mit zahllosen brodelnden und dampfenden Schwefelquellen. Bis zu 100 °C heiß sind die Schlammtöpfe und besonders die hellen Stellen können…
Mitten im Fjord Skagafjörður liegt die rund 200 m steil aufragende Tuffinsel Drangey. Noch heute nisten hier zahlreiche Vögel, z.B. Trottellummen, deren Bestände sich wieder gut erholt haben: In…
Das Gebiet mit der Stadt Mývatn und dem gleichnamigen See ist ein beliebtes Touristenziel. Bedeutend für die Region ist auch das Geothermalkraftwerk Krafla. Das Gebiet liegt in einer aktiven…
Diese Mikrobrauerei war eine der ersten im Land und hat sich vom Miniunternehmen zur Erfolgsbrauerei gemausert. Hier gibt es spannende Führungen und Verkostungen. Besonders zu empfehlen ist das…