Osterseen

Im ca. 1000 ha großen Naturschutzgebiet, das direkt südlich des Starnberger Sees beginnt, schmiegen sich 20 größere und 15 kleinere Seen in die Moorlandschaft, die wegen ihrer Artenvielfalt und geologischen Besonderheiten zu Bayerns schönsten Biotopen zählt. Baden ist nur an ausgewiesenen Stellen, etwa am Großen Ostersee und am Fohnsee, erlaubt. Wanderer können eine Fülle seltener Pflanzen wie Trollblumen, Silberdisteln, Sumpfveilchen und Frühlingsenzian entdecken. In Iffeldorf lockt das Vitus mit feinen Speisen, Wein und Seeblick.

Anreise