Museu Arqueològic

Punische Amulette, Amphoren, maurische Münzen - die sorgsam zusammengetragenen Exponate machen von der Prähistorie bis zum Mittelalter über einen Zeitraum von mehr als 3000 Jahren mit der Geschichte der Pityusen vertraut. Interessant sind die im 6./5. Jh. v.Chr. gefertigten Tonfigürchen, die den Göttern als Votivgaben dienten und deutliche sexuelle Attribute trugen. Außerdem gibt es Metallwerkzeuge zu sehen, Keramikreste in Form von Töpfen und Vasen, Fragmente römischer Grabstelen, Öllämpchen. Deutlich wird dabei auch der rege Handelsaustausch, der immer wieder Auswärtige auf die Pityusen führte. Das Archäologische Museum ist äußerst übersichtlich aufgezogen und erstaunlich verwinkelt, samt Gangschlauch vorbei an Vitrinen und dem Aufgang zu einem Panoramaplateau im Schatten der Kathedrale. In den Komplex sind die Baustrukturen der Erlöserkapelle (14. Jh.) und der Universitat (bis 1838 Sitz des Rathauses) integriert.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

http://maef.eu
Plaça de la Catedral 07800 Eivissa Spanien

Anreise