Architektonische Highlights Heidelberg

Heiliggeistkirche

4.5 4.5 5 0 2 (2)
Adresse
Marktplatz
Heidelberg, Deutschland
Kontakt
Telefon: +49 6221 21117
Route planen
Nach: Heiliggeistkirche, Heidelberg

Informationen zu Heiliggeistkirche
Der gotische Kirchenbau am Marktplatz und das gegenüberliegende Hotel Zum Ritter sind die einzigen großen Bauten der Stadt, die von den Zerstörungen während des Pfälzischen Erbfolgekriegs (1688–97) verschont blieben. In der ersten Hälfte des 15. Jhs. erbaut, erfüllte das Gotteshaus religiöse und weltliche Funktionen: Grablege der Kurfürsten, katholische, dann evangelische Pfarrkirche, Festsaal der Universität und Aufbewahrungsort der einstmals bedeutendsten europäischen Büchersammlung, der Bibliotheca Palatina. Der Bücherschatz wurde auf de Emporen aufbewahrt, was die eigentümliche Breite der beiden Seitenschiffe und die relativ enge Form des Kirchenschiffs erklärt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Bibliothek Beute der katholischen Liga und ging 1623 als Geschenk an den Papst. Wie heftig die Stadt Heidelberg in Spätmittelalter und beginnender Neuzeit in den Bann von Religionsstreitigkeiten gezogen wurde, zeigte bis 1936 eine Trennmauer, die die Kirche in eine katholische und eine evangelische Hälfte teilte. An den im Mittelalter schon vorhandenen Verkaufsnischen im Gemäuer lässt sich heute noch die Pflicht der Bäcker erkennen: Das Mindestmaß einer Brezel ist in Stein graviert, sodass jeder Käufer nachprüfen konnte, ob der Bäcker nicht etwa am Teig gespart hatte. Die Heiliggeistkirche wurde 2006 aufwendig ausgebaut und renoviert. Vom Kirchturm aus haben Sie einen schönen Blick über die Altstadt.
Lage
Altstadt

Nach oben