Hauts-de-France Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Mal funkelt es silbrig, dann changiert es von irisierendem Blau zu schillerndem Grün: Dieses Farbenspiel inspirierte den Maler Edouard Lévêque 1911 zum Namen Opalküste für den Küstenstreifen…
Amiens besitzt eine der schönsten und weitläufigsten Kathedralen der französischen Hochgotik, die heute zum Unesco-Kulturerbe zählt und einst Vorbild für den Kölner Dom war. Der Bau begann 1220…
Auf einem alten Zechengelände in Lens 35 km südlich von Lille errichtete der Pariser Louvre einen spektakulären Filialbau mit 28 000 m² Ausstellungsfläche.
134 m hoch reckt das Cap Blanc- Nez seine Kreidenase in den Ärmelkanal und gewährt wunderbare Blicke über die Küste und nach England.
Auf 300 Hektar und 60 Wasserkilometer erstrecken sich die von Somme und Avre gespeisten schwimmenden Gärten von Amiens, ein aus Torfstich entstandenes Biotop aus vorrömischer Zeit mitten in der…
Das Museum ist bekannt für seine guten Wechselausstellungen und seine Kunstschätze aus Mittelalter und Renaissance. Sammlung von Keramiken, Skulpturengalerie, Gemäldesammlung mit vielen flämischen…
Der Geburtsort von Henri Matisse (1869–1954) widmet seinem großen Sohn im Palais Fénelon ein Museum mit 170 Exponaten, die der Maler teils noch selbst übergab.
Der weltberühmte Science-Fiction-Autor Jules Verne lebte in Amiens. Sein Wohnhaus ist heute als Museum eingerichtet.
Im berühmten Wald ist im Mémorial de la Clairière de l’Armistice noch heute der Salonwagen des Marschalls Ferdinand Foch zu besichtigen, in dem am 11. November 1918 der Erste Weltkrieg sein Ende…
Das von Jeanne de Flandre 1237 gestiftete Gebäude diente bis 1939 als Krankenhaus. Krankensaal und medizinischer Garten der Augustinerinnen erinnern daran. Der Besuch lohnt sich allein schon wegen…
1867 eröffnete in einem prachtvollen Palais in Amiens das erste Museum Frankreichs außerhalb von Paris. Für viele Millionen Euro umgebaut und erweitert, inszeniert das Regionalmuseum im…
Im berühmten Wald ist im Mémorial de la Clairière de l’Armistice noch heute der Salonwagen des Marschalls Ferdinand Foch zu besichtigen, in dem am 11. November 1918 der Erste Weltkrieg sein Ende…
Das Schloss wie auch seine Pferdeturniere sind weltberühmt. Das von einem tiefen Wald umgebene, aus mehreren Gebäuden bestehende Château wurde im 16. Jh. von Anne de Montmorency erbaut und in den…
Das Gebäude wurde 1903 im neobarocken Stil errichtet.
Die wunderschöne Altstadt von Lille mit gewundenen Gassen, altem Kopfsteinpflaster, Torbögen und Innenhöfen bietet sich für einen ausgedehnten Bummel an, beginnend an der Grand’ Place, die seit…
Ein Barockbau aus flämischer Zeit (1653).
Das einzige Gebäude, das aus burgundischer Zeit erhalten blieb, ist das Palais Rihour (1473) mit reich dekorierten Fenstern am gleichnamigen Platz.
Der Park, den man eintrittsfrei bestaunen kann, wurde im neoklassizistischen französischen Stil angelegt und im 18. Jh. nicht vollendet, erlebte aber mehrere Erweiterungen und Umgestaltungen.…