© ohenze, shutterstock

Seite teilen

Wetter & Klima Harz

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Harz
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -

Aktuelles Wetter

kachelmannwetter.com
Dienstag / 30.10.2018
Vormittags
-- °C
Nachmittags
-- °C
Abends
-- °C
Mittwoch / 31.10.2018
Vormittags
-- °C
Nachmittags
-- °C
Abends
-- °C
Freitag / 02.11.2018
Vormittags
-- °C
Nachmittags
-- °C
Abends
-- °C
Mehr Wetterinfos

Klimatabellen

Tagestemperaturen in °C

  1. Jan0
  2. Feb3
  3. März5
  4. April9
  5. Mai14
  6. Juni18
  7. Juli19
  8. Aug19
  9. Sept16
  10. Okt10
  11. Nov4
  12. Dez1

Nachttemperaturen in °C

  1. Jan-5
  2. Feb-5
  3. März-2
  4. April1
  5. Mai5
  6. Juni8
  7. Juli11
  8. Aug10
  9. Sept8
  10. Okt4
  11. Nov0
  12. Dez-3

Sonnenschein Stunden/Tag

  1. Jan2
  2. Feb3
  3. März4
  4. April6
  5. Mai7
  6. Juni7
  7. Juli6
  8. Aug6
  9. Sept5
  10. Okt4
  11. Nov2
  12. Dez1

Niederschlag Tage/Monat

  1. Jan21
  2. Feb18
  3. März16
  4. April17
  5. Mai16
  6. Juni15
  7. Juli18
  8. Aug16
  9. Sept15
  10. Okt17
  11. Nov19
  12. Dez19

Frühling im Harz

Der Frühling im Harz kommt nur sehr allmählich in Gang. Erst ab April liegen die Temperaturen im Oberharz auf 600 m Höhe tagsüber mit 2–10 °C dauerhaft über dem Gefrierpunkt. Frost gibt es trotzdem noch bis in den Mai hinein. Im April gibt es dafür mit zehn Tagen über das Jahr gesehen die wenigsten Regentage. Im Mai klettert dann das Thermometer schon mal auf Höchsttemperaturen um 15 °C.

Walpurgisnacht im Harz

Sommer im Harz

Auch der Sommer setzt im Harz immer ein wenig später ein. Liegen im Juni die Temperaturen noch zwischen 10 und 17 °C, klettert das Thermometer im Juli und August bis über die 20-Grad-Marke. Dafür wird es im Juli wieder nasser. 14 Regentage gibt es statistisch – genauso viele wie im Februar und März. Juni und August sind etwas trockener, mit 11–12 Regentagen. Die Sonnenstunden pro Tag sind im Sommer auf ihrem Maximum von rund sechs Stunden pro Tag.

Die besten Aktivitäten im Harz

Herbst im Harz

Im Herbst wird es im Harz rapide kälter. Während die Temperaturen im September noch zwischen 8 und 15 °C liegen, sinken diese im Oktober auf 5–10 und im November auf 0–5 °C. Schon im Oktober gibt es den ersten Frost. Auch die Regentage steigen von elf im September auf 15 im November an. Die Sonnenscheindauer geht von 4–5 Stunden auf unter zwei Stunden zurück.

Die beliebtesten Schlösser und Burgen im Harz

Winter im Harz

Von Dezember bis Februar liegen die Temperaturen um den Gefrierpunkt. Niederschlagsmenge und Regentage sind im Dezember auf ihrem Jahresmaximum. Im besten Fall kommt der Niederschlag vor allem in den Höhenlagen jetzt natürlich als Schnee herunter. Die Sonnenstunden pro Tag steigen erst im Februar wieder langsam auf etwas mehr als zwei Stunden an.

Museen und Denkmäler im Harz

 

Januar/Februar im Harz

Die durchschnittlichen Temperaturen liegen zwischen –3 und +2 Grad, es fällt viel Niederschlag, über 100 Liter pro Quadratmeter, und es gibt wenige Sonnentage. Dafür gibt es in den beiden Monaten auch die größte Schneewahrscheinlichkeit. An Schneetagen herrscht Hochsaison im Harz, Skilifte haben geöffnet und nicht selten sind die Zufahrtsstraßen wegen des großen Andrangs verstopft.

März im Harz

Bei Temperaturen zwischen 0 und 5 °C kann es auch im März im Harz noch einmal richtig winterlich werden. Auch die Niederschlagsmenge ist mit über 100 Litern pro Quadratmeter noch recht hoch. Die Sonnenstunden klettern langsam auf drei bis vier Stunden pro Tag an. Das Wetter im Harz ist sehr unberechenbar und es herrscht absolute Nebensaison.

April im Harz

Im April wird es langsam Frühling im Harz. Die Temperaturen steigen auf 2 bis 10 °C, die Sonnenstunden auf vier bis fünf und der Niederschlag ist mit rund 70 Litern pro Quadratmeter auf dem niedrigsten Stand des Jahres. Reisende zieht es jetzt vor allem ins mildere Harzvorland, wo es oft schon wärmer und die Frühlingsblüte bereits weiter fortgeschritten ist.

Mai im Harz

Spätestens im Mai beginnt die Wanderhochsaison im Harz. Die Temperaturen liegen bei 6–15 °C, Frost gibt es so gut wie keinen mehr und die Sonnenstunden klettern auf das Maximum von sechs Stunden.

Juni im Harz

Im Juni klettern die Temperaturen auf 10 bis 17 °C und die Sonnendauer liegt weiterhin bei 6 Stunden – ideale Bedingungen für Outdooraktivitäten.

Juli/August im Harz

Juli und August sind die wärmsten Monate im Harz. Die Temperaturen liegen zwischen 12 und 20 °C, die Sonnenstunden pro Tag bleiben bei 6. Nur die Niederschlagsmenge steigt im Vergleich zu den beiden Vormonaten wieder an. Jetzt ist Badeseesaison im Harz. Trotzdem ist es vor allem in den Höhenlagen meist nicht zu heiß für Freizeitaktivitäten.

September im Harz

Im September sinken die Temperaturen schnell auf 7–15 °C, die Sonnenstunden am Tag auf 4–5. Die Niederschlagsmenge liegt bei 100 Liter pro Quadratmeter. Trotzdem ist der Herbst die Wanderhochsaison im Harz. Im Harzvorland kann es im September dagegen auch noch einmal sommerlich zugehen.

 

Oktober im Harz

Im Oktober kehrt im Harz der Frost zurück. Die Temperaturen liegen im Schnitt bei 5–10 Grad, Niederschlagsmenge und -tage bleiben im Vergleich zum Vormonat konstant. Die Sonnendauer nimmt auf drei Stunden pro Tag ab. Jetzt ist die beste Zeit um die bunten Mischwälder des Ostharzes zu erkunden.

November im Harz

Weniger als zwei Sonnenstunden und Temperaturen zwischen 0–5 °C machen den November nicht gerade zu einem beliebten Reisemonat im Harz. Noch dazu steigen die Niederschläge auf 150 Liter pro Quadratmeter. Schnee gibt es höchstens auf dem Brocken für einige Stunden.

Dezember im Harz

Im Dezember fallen die Temperaturen auf um die null Grad und auch die Niederschlagsmenge steigt auf ihr Jahresmaximum von über 150 Litern pro Quadratmeter. Abseits der Städte mit ihren Weihnachtsmärkten und -events herrscht vor allem im Oberharz Nebensaison.

Die beste Reisezeit für den Harz

Nach oben