© canadastock/shutterstock

Hanau

Check-in

Die Stadt Hanau kann auf eine sehr wechselvolle Geschichte zurückblicken. Die Altstadt Hanau mit dem ehemaligen Stadtschloss entstand auf einer Insel in der Kinzigmündung und war seit dem Mittelalter Residenz der Grafen von Hanau. Im 16. Jahrhundert errichtete Graf Philipp Ludwig II. die Neustadt Hanau als Planstadt vom Reißbrett für calvinistische Flüchtlinge, die wertvolles handwerkliches Wissen in die Stadt brachten und damit wirtschaftliche Impulse entwickelten. Alt- und Neustadt waren jahrelang getrennt und hatten nicht nur jeweils eine eigene Verwaltung und einen eigenen Bürgermeister, sondern auch zwei getrennte Stadtbefestigungen.

Hanau profitierte in großem Maße von der Industrialisierung; es siedelten sich viele Großbetriebe an, von denen zahlreiche heute Weltrang haben (z. B. Heraeus), zudem wurde Hanau zu einem wichtigen Eisenbahnknoten und damit auch zu einer klassischen Eisenbahnstadt. In der Kaiserzeit und danach entwickelte sich Hanau außerdem zu einer wichtigen Garnisonsstadt mit zahlreichen Kasernen und starker militärischer Präsenz.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt Hanau durch Luftangriffe nahezu vollständig zerstört. Die Ruinen zahlreicher historischer Gebäude, darunter das Stadtschloss, das Stadttheater, das Zeughaus und die erhaltenen Reste der Stadtbefestigung, wurden in der Nachkriegszeit abgerissen und die Stadt stattdessen im Stil der 50er-Jahre neu aufgebaut, weshalb die Stadt selbst nur wenige Sehenswürdigkeiten bietet. Geschlossene Straßenzüge mit alten Fachwerkhäusern findet man nur noch in Kesselstadt, das den Krieg bedeutend besser überstanden hat.

Die Infrastruktur von Hanau ist trotz der Einwohnerzahl außerordentlich schwach ausgeprägt. Restaurants, Hotels, Nachtleben, Einkaufsmöglichkeiten außerhalb der Billig-Ramsch-Läden, das alles fehlt in Hanau. Neben den weitestgehend fehlenden Sehenswürdigkeiten liegt das vor allem an der sehr niedrigen Kaufkraft in der Stadt selbst (Hanau hat nach Offenbach die höchste Quote an Sozialleistungsbeziehern in Hessen). Seit 2012 versucht Hanau zwar durch einen radikalen Stadtumbau die Stadt zu modernisieren und so mehr Besucher in die Stadt zu locken, was vor allem durch den Abzug der US-Armee und den freiwerdenden riesigen Konversionsflächen möglich geworden ist. Aber obwohl man kurz davor ist, Großstadt zu werden, hat sich die Situation nicht wesentlich gebessert. Die Einkaufstempel, auf die die Stadt so stolz ist (allen voran das Forum im Stadtzentrum) haben vor allem die Innenstadt hart getroffen und für großen Leerstand gesorgt.

Sehenswürdigkeiten

Hotels & Übernachtung

Das Haus "Turmhotel" bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze) und Konferenzräume. Im Hotel ist die Barrierefreiheit durch einen Lift sichergestellt. An Sporteinrichtungen wird ein…
Das Haus "Brunnenhof" bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze). Kinder sind hier gern gesehene Gäste. Hunde sind (ggf. gegen eine kleine Gebühr) erlaubt. Ein WLAN-Zugang steht den Gä…
Das Haus "Hotel Garni" ist besonders ruhig gelegen. Es bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (eine Garage). An Sporteinrichtungen wird ein Fahrradverleih geboten. Die Rezeption des Hauses ist…
Dieses Hotel begrüßt Sie in Hanau und bietet Ihnen schallisolierte Zimmer. Es befindet sich am Rande des Hanauer Einkaufsviertels und 10 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Alle Zimmer im Plaza…
Dieses historische, nur 5 Gehminuten vom Hanauer Westbahnhof entfernte Hotel bietet eine Sauna und gute Verbindungen zur Messe und dem Flughafen Frankfurt am Main. Das familiengeführte Hotel Zum…
Das familiengeführte 4-Sterne-Hotel Birkenhof befindet sich in einem englischen Cottage im Landhausstil und bietet einen parkähnlichen Garten. Alle komfortablen Zimmer im Hotel Birkenhof verfügen…
Dieses 4-Sterne-Hotel mit gemütlichen Unterkünften, das Ihnen eine hervorragende Verkehrsanbindung bietet, begrüßt Sie in einem ruhigen Viertel von Hanau nur 25 km östlich von Frankfurt. Die ger…
Dieses familiengeführte Hotel in Hanau, der Heimatstadt der Gebrüder Grimm, begrüßt Sie am Rande des historischen Stadtteils Hanau-Steinheim, nicht weit vom Main entfernt. Das Hotel Zur Linde…
Das City Hotel Hanau liegt in Hanau am Main, 18 km von Frankfurt am Main entfernt. Besuchen Sie auch das hauseigene Restaurant. Die Zimmer verfügen über einen Flachbild-TV. Jedes Zimmer umfasst ein…
Mit modernen Themenzimmern mit kostenfreiem WLAN sowie kostenlosen Parkplätzen erwartet Sie das 3-Sterne-Hotel Sonnenhof im Stadtzentrum von Mittelbuchen nur 7 km von Hanau entfernt. 22 km trennen…

Restaurants

Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Es sind hauseigene Parkplätze vorhanden und der Zugang zum Lokal ist barrierefrei gestaltet. Es handelt sich um ein preiswertes…
Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Es sind hauseigene Parkplätze vorhanden und der Zugang zum Lokal ist barrierefrei gestaltet. Es handelt sich um ein Restaurant der…
Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Es sind hauseigene Parkplätze vorhanden. Es handelt sich um ein Restaurant mittlerer Preisklasse. Ein Hauptgericht kostet zwischen…

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Schweden
MARCO POLO Reiseführer Schweden
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Schwarzwald
MARCO POLO Reiseführer Schwarzwald
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Französische Atlantikküste
MARCO POLO Reiseführer Französische Atlantikküste
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Bayerischer Wald
MARCO POLO Reiseführer Bayerischer Wald
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Chiemgau, Berchtesgadener Land
MARCO POLO Reiseführer Chiemgau, Berchtesgadener Land
14,00 €

Kurzbeschreibung

Seiten für abgemeldete Benutzer Weitere Informationen

Destinationen

Stadtteile

Hanau besteht amtlich aus 10 Stadtteilen, die aber weder vor Ort noch für den Touristen eine Rolle spielen.

Das historische Hanau besteht aus der Kernstadt mit der Siedlung Lamboy sowie Kesselstadt, das 1907 nach Hanau eingemeindet wurde. Das sehr dörflich geprägte Mittelbuchen in den Ausläufern der Wetterau schloss sich 1971 in einer denkbar knappen Entscheidung der Stadt Hanau an und wird aus Gründen der Praktikabilität hier mitbehandelt.

Die Stadtteile Steinheim am Main und Klein-Auheim gehörten historisch zum Landkreis Offenbach und damit auch nicht wie der Rest Hanaus zu Kurhessen, sondern zu Hessen-Darmstadt. Diese Stadtteile werden aufgrund ihrer eigenständigen touristischen Bedeutung getrennt behandelt.

Ebenfalls getrennt behandelt werden die Stadtteile Großauheim und Wolfgang, die ebenfalls 1974 - unter teilweise heftigem Protest - nach Hanau eingemeindet wurden.

Praktische Hinweise

  • Tourist-Information, Am Markt 14-18, 63450 Hanau. Tel.: +49 (0)6181 295739, E-Mail: Touristinformation@hanau.de. Die Tourist-Information befindet sich im Rathaus am Markt. Geöffnet: Mo-Do: 09:00-13:00 + 13:30-16:30; Fr: 09:00-13:00.
  • Hanau Laden, Am Freiheitsplatz 3. Tel.: +49 6181 4277899. Der Hanau Laden ist ein Kooperationsprojekt zwischen der örtlichen Tageszeitung, dem Hanauer Anzeiger, und der Stadt Hanau. Hier befindet sich nicht nur eine Tourist-Information, es können auch verschiedeen Souvenirs, Andenken und Literatur rund um die Stadt erworben werden. Geöffnet: Mo-Fr 09:30-18:00, Sa 09:30-15:00.
  • Deutsche Post, Kanaltorplatz 1. Hier auch DHL Packstation. Geöffnet: Mo-Fr 8:30-18:30, Sa 9:00-13:00.

Öffentliche Toiletten gibt es in der Tiefgarage unter dem Marktplatz (behindertengerecht mit Euro-Key), in der Stadtbücherei am Freiheitsplatz im 2. OG (behindertengerecht mit Euro-Key) sowie am Hauptbahnhof (nicht behindertengerecht).

Die Telekom bietet ihre kostenpflichtigen WLAN-Hotspots flächendeckend in der Hanauer Innenstadt an.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Der nächste größere Flughafen ist der Flughafen Frankfurt (IATA: FRA). Von dort bietet sich eine Fahrt mit der S-Bahn-Linie S8 nach Hanau Hbf an, dieser Zug fährt seit der letzten Fahrplanumstellung rund um die Uhr (auch nachts). Eine Fahrt mit dem ICE vom Flughafen ist wenig sinnvoll, da man fast immer in Frankfurt umsteigen muss.

Mit der Bahn
  • Hanau Hauptbahnhof, Am Hauptbahnhof 14a, 63450 Hanau.

Der Hanauer Hauptbahnhof ist ein zentraler Verkehrsknoten im östlichen Rhein-Main-Gebiet und auch ein wichtiger Fernverkehrshalt. Hier halten die ICE-Züge von Berlin über Frankfurt nach München sowie von Berlin nach Basel und von Hamburg nach Wien. Außerdem halten hier alle Regionalzüge, die von Frankfurt aus ostwärts nach Würzburg/Aschaffenburg, bzw. nach Fulda/Wächtersbach fahren. Nicht zuletzt ist der Hanauer Hauptbahnhof auch Endpunkt der S-Bahn-Linien S8 und S9 der S-Bahn Rhein-Main.

Der Hauptbahnhof ist relativ weit vom Stadtzentrum oder sonstigen Sehenswürdigkeiten entfernt. Man muss also entweder die Stadtbusse benutzen, oder mit den Regionalzügen zu einem der zahlreichen anderen Hanauer Bahnhöfe fahren.

Bis heute ist nur der S-Bahnsteig barrierefrei über einen Aufzug erreichbar, alle anderen Bahnsteige sind nur über Treppen zu erreichen und damit ein unüberwindbares Hindernis für Rollstuhlfahrer. Bis 2022 wird die Südseite (Züge Richtung Würzburg) barrierefrei ausgebaut, die Nordseite (Züge Richtung Fulda) bleibt bis auf weiteres Rolli-Wüste.

Weitere Bahnhöfe:

  • Bahnhof Hanau West, Philippsruher Allee 24, 63457 Hanau. Der Bahnhof Hanau West war historisch der erste Bahnhof Hanaus und liegt zentral in fußläufiger Reichweite zur Innenstadt. In den letzten Jahren wurde das Gebiet um den Westbahnhof umgebaut, um den Bahnhof für Reisende attraktiver zu gestalten und die Umsteigerelationen zum Stadtbusverkehr zu verbessern; nichtsdestotrotz dient der Bahnhof hauptsächlich als Schlafplatz für Obdachlose. Am Bahnhof halten ausschließlich Regionalbahnen, Regional-Express-Züge rauschen ohne Halt durch.
  • Bahnhof Hanau Nord, Friedberger Str. 1, 63452 Hanau. Am Bahnhof Hanau Nord halten ausschließlich die Regionalbahnen aus Richtung Friedberg. Trotz der Einbettung in eine Siedlung mit representativen Gründerzeitbauten ist der Bahnhof selbst ziemlich heruntergekommen und lädt kaum zum Verweilen ein. Die Bushaltestellen zum Umstieg in den städtischen Busverkehr sind ziemlich weit entfernt und nur etwas für sportliche Busreisende.
  • Bahnhof Hanau-Wilhelmsbad, Burgallee 127, 63454 Hanau. Der Bahnhof Hanau-Wilhelmsbad ist eigentlich schon eine eigene Sehenswürdigkeit. Er entstand im Jahr 1848 als repräsentativer Bahnhof für die Kurfürsten von Hessen-Kassel an der Burgallee, der künstlichen Sichtachse von Schloss Philippsruhe zum Kurpark Wilhelmsbad, mit prunkvoller Ausstattung und eigenem Fürstenzimmer. Das Bahnhofsgebäude wird heute von wechselnden Pächtern gastronomisch genutzt. Verkehrlich ist die Bedeutung des Bahnhofs relativ gering, weil der Bahnhof recht abseits liegt; auch hier halten nur Regionalbahnen.
Mit dem Bus

Auf dem Bahnhofsvorplatz des Hauptbahnhofs befindet sich neben der Haltestelle für die Regionalbuslinien auch die Fernbushaltestelle von Hanau. Indes ist diese ziemlich verwaist: aktuell (Stand Juni 2017) gibt es lediglich eine einzige Verbindung von Berlin (mit Halt u. a. in Jena und Erfurt) nach Hanau.

Auf der Straße

Hanau liegt verkehrsgünstig am Kreuzungspunkt verschiedener Autobahnen. Südlich führt die vorbei mit der Anschlusstelle 54 Hanau, diese Strecke ist allerdings außerordentlich staugefährdet und insbesondere im Berufsverkehr oder vor den Wochenenden und Ferien kommt man teilweise kaum voran. Nördlich kreuzen sich die und am 38/43 Hanauer Kreuz. Die führt als Stadtautobahn durch Hanau hindurch und verbindet alle diese Autobahnen miteinander, aber auch diese Straße leidet regelmäßig an Staus. Wer aus Richtung Norden oder Osten kommt, nimmt besser die Anschlusstelle 37 Erlensee und fährt über die gut ausgebaute Umgehungsstraße nach Hanau hinein.

Die Deutsche Fachwerkstraße führt durch den Ort.

Mit dem Fahrrad
  • Main-Radweg · von Aschaffenburg und auf der linken Mainseite nach Frankfurt
  • Hess. Radfernweg R3: Rhein - Main - Kinzig · vom Kinzigtal nach Offenbach auf der rechten Mainseite
  • Limes-Radweg
  • BahnRadweg Hessen · 320 km überwiegend auf ehemaligen Bahnstrecken · vom Kinzigtal durch die Stadtmitte zum Schloss Philippsruhe am Main und über Wilhelmsbad in die Wetterau zum Vulkanradweg.
Mit dem Schiff

Ungewöhnlich, aber immerhin möglich, ist die Anreise mit den regelmäßig im Sommer stattfindenden Schiffspassagen der Primus-Linie auf dem Main. Es gibt insgesamt drei Anlegestellen in Hanau: direkt unterhalb von Schloss Philippsruhe, in Steinheim am Main auf halbem Weg zwischen Bahnhof und Altstadt sowie in Großauheim direkt unterhalb der Altstadt.

Wer mit dem eigenen Boot anreist, findet Gastliegeplätze beim Hanauer Bootsclub.

Mobilität

Öffentlicher Verkehr

Der ÖPNV in Hanau wird von der Hanauer Straßenbahn AG betrieben, die entgegen ihrem Namen ein reines Busnetz betreiben. Mit dem Stadtumbau wurde das komplette Busnetz umstrukturiert und überarbeitet, um es vor allem für Besucher übersichtlicher und klarer zu gestalten. Seitdem gibt es 11 städtische Buslinien, die von 1 bis 12 (die Linie 3 wurde später wieder gestrichen) durchnummeriert sind.

Zentraler Knoten für den städtischen und den regionalen Busverkehr ist der Freiheitsplatz im Stadtzentrum, der nach dem Umbau über ein modernes Fahrgastinformationssystem verfügt. Das ÖPNV-Netz ist allerdings so strukturiert, dass auch vom Hauptbahnhof alle wesentlichen Ziele und Stadtteile in Hanau ohne Umsteigen erreicht werden können.

Für alle Fahrten innerhalb Hanaus, sowie für Fahrten nach Bruchköbel gilt ein gesonderter Tarif, der günstiger ist als der reguläre RMV-Tarif. Fahrten von und zu anderen Zielen werden regulär nach dem RMV-Tarif abgerechnet.

Parken

Seit wenigen Jahren gibt es ein neues, sehr empfehlenswertes Parkhaus: es ist das einzige Parkhaus, das man als Hanau-Besucher auch nur in Erwägung ziehen sollte:

  • Parkhaus Gloria Palais, Am Steinheimer Tor 1a. Direkt neben dem Westbahnhof gelegen, großzügig dimensionierte Parkplätze, ausgesprochen günstig. Die Hanauer Innenstadt ist in Laufreichweite (etwa 500 m) oder man nimmt den Stadtbus. Wichtig: Die Zufahrt ist nur aus Richtung Süden (Am Steinheimer Tor/Friedrich-Ebert-Anlage) möglich, der Weg aus Richtung Norden (Nußallee) ist nicht beschildert und für den Ortsunkundigen kaum zu finden (man muss Richtung Kesselstadt abbiegen und am Kreisel geradeaus durch, damit man anschließend nach rechts ins Parkhaus kann). Preis: Mo-Sa 1 € pro Stunde, So 0,50 € pro Stunde, maximal 15 € pro Tag.

Evtl. noch:

  • Parkhaus Congress Park/Schwimmbad, Eugen-Kaiser-Straße 17b. Direkt neben dem Schwimmbad gelegen. Einigermaßen modern mit breiten Parkplätzen. Als Dauerparker kommt man hier günstiger weg. Die Innenstadt ist fußläufig erreichbar, mit dem Stadtbus ist man viel langsamer, da man eine Rundtour durch halb Hanau bucht. Preis: 0,50 € pro 30 Minuten, Nachtgebühr 2 €, maximal 12 € (Mo-Fr)/ 10 € (Sa)/ 7 € (So) pro Tag.

Unbedingt abzuraten ist von den städtischen Parkhäusern in der Stadtmitte (Nürnberger Straße und Am Forum): es besteht Unfallgefahr durch Rampen, die so eng sind dass man sich zwangsläufig heftige Schrammen oder gar einen Felgenriss zuzieht, wenn man dort mit einem auch nur einigermaßen breiten oder langen Fahrzeug hereinfährt. Das einzige private Parkhaus am City Center kann man nur als "moderne Wegelagerei" bezeichnen (1,70 € pro 30 Minuten, wird auch nicht auf der Webseite bekanntgegeben). Die Parkplätze auf der Straße sind alle Kurzparkzonen mit Ausnahme des Parkplatzes in Höhe Rühlstraße 6 (aber dort einen Parkplatz zu finden ist quasi ein Sechser im Lotto)

Sparfüchse können ihr Glück in den etwas weiter entfernten Wohngebieten probieren, z. B. die Freigerichtstraße oder das Lamboyviertel entlang der Karl-Marx-Straße/August-Schärttner-Straße (von dort führt die Kinzigbrücke als Fußweg direkt in die Innenstadt). Diese Parkmöglichkeiten sind derzeit (Stand Juni 2017) noch kostenlos und auch zeitlich unbeschränkt. Die Park-and-Ride-Anlagen sind inzwischen auch alle kostenpflichtig und damit nicht mehr empfehlenswert.

Fahrrad

Am Hauptbahnhof befindet sich eine Call-a-Bike-Station. Allerdings ist das Klima in Hanau für Radfahrer ziemlich rauh: Der ADFC gibt Hanau lediglich die Note 4,1 und damit Platz 69 von 106 (Stand 2018). Zwar sind in vielen stärker befahrenen Straßen die Gehwege für Radfahrer freigegeben, teilweise sind die Radwege aber sehr eng oder man wird mit Hindernissen wie Haltestellenschildern konfrontiert. Die Fußgängerzone ist inzwischen größtenteils für Radfahrer gesperrt, die Radfahrer werden ausgerechnet über die Trasse der Stadtbusse geschickt. Dabei ist die Straße zwischen Freiheitsplatz und Marktplatz nur durch eine ÖPNV-Ampel gesichert, die für Radfahrer nicht gilt und damit eine üble Todesfalle ist. Einbahnstraßenfreigaben für Radfahrer gibt es nicht überall und vor allem nicht in der Innenstadt. Fahrradparken heißt in Hanau: an den nächstbesten Laternenmast anbinden - Fahrradständer o. ä. gibt es in Hanau grundsätzlich nicht.

Wegweisungen für Radfahrer sind in homöopathischen Dosen verteilt und zwar meist am Stadtrand in Richtung der Nachbargemeinden. Diese Wegweiser mögen für längere Radtouren und vielleicht noch für Pendler hilfreich sein, für den Touristen der die Stadt sehen will sind sie aber nutzlos. In der Stadt sucht man solche Wegweiser vergeblich und darf sich selbst durch die Straßen schlängeln um sein Ziel (hoffentlich) zu finden. Nur vereinzelt findet man noch alte Wegweiser als Überbleibsel der Landesgartenschau 2002.

Die Fahrradmitnahme in Bussen und Bahnen ist in Hanau wie im gesamten RMV-Gebiet kostenfrei, allerdings besteht gerade zu Stoßzeiten keine Garantie, dass man mit dem Rad mitgenommen wird.

Taxis und Mietwagen

Taxis befinden sich immer am Freiheitsplatz und am Hauptbahnhof. An anderen Orten kann man ein Taxi telefonisch bestellen, der zentrale Taxiruf lautet 24111.

Falls einem der ÖPNV nicht genug Mobilität bietet oder man Ausflüge ins Kinzigtal plant (wo sich der ÖPNV rapide verschlechtert, je weiter man von Hanau weg fährt), kann man in Hanau auch einen Mietwagen anmieten. Alle namhaften Mietwagenanbieter sind mit einer Filiale in Hanau vertreten, allerdings etwas in der Stadt verstreut und teilweise nicht einfach zu finden.

Lernen

  • Staatliche Zeichenakademie Hanau, Akademiestraße 52. Die Zeichenakademie hat in Hanau eine sehr lange Tradition und ist eine der ältesten Ausbildungsstätten für Goldschmiede in Europa. Daneben können auch andere Edelmetallhandwerke hier gelernt werden. Am gleichen Standort befindet sich seit einigen Jahren auch die Brüder-Grimm-Berufsakademie Hanau mit einem bescheidenen Angebot an dualen Studiengängen.
  • Stadtbibliothek Hanau, Am Freiheitsplatz 18a (im Forum Hanau). Die Stadtbibliothek Hanau zog mit Eröffnung des Forum Hanau in das neugeschaffene Kulturforum um, in dem auch das Stadtarchiv und die ortsansässigen Geschichtsvereine untergebracht sind. Geöffnet: Mo-Fr 10:00-20:00, Sa 11:00-18:00.

Arbeiten

Hanau bietet als traditionelle Industriestadt mit zahlreichen Großunternehmen viele Arbeitsplätze in technischen, chemischen und anderen Fachberufen. Die Arbeitsmarktlage kann allgemein als günstig eingeschätzt werden. Über Stellenangebote informiert die örtliche Agentur für Arbeit:

  • Agentur für Arbeit Hanau, Am Hauptbahnhof 1.

Weblinks

  • http://www.hanau.de/ – Offizielle Webseite von Hanau
  • Hanauonline

Veranstaltungen

  • Die Brüder-Grimm-Märchenfestspiele finden jedes Jahr im hierfür errichteten Amphitheater Hanau neben dem Schlosspark Philippsruhe statt.
  • Das Lamboyfest erinnert an die Belagerung der Stadt Hanau im Dreißigjährigen Krieg und findet jährlich in der Hanauer Altstadt statt.
  • Das Bürgerfest findet immer im Herbst auf den Mainwiesen bei Schloss Philippsruhe statt.
  • Der Herbstmarkt am 1. Sonntag im November fasst mehrere Märkte zusammen: den Deutsch-Holländischen Stoff- und Tuchmarkt, der an die Zeit der Gründung der Hanauer Neustadt anknüpft, den Streetfood-Markt und den Antik- und Trödelmarkt. Die Veranstaltungsorte sind über die gesamte Alt- und Neustadt verteilt, es gibt auch noch einen Markt am Amphitheater.
  • Der Hanauer Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz (Freitag vor dem 1. Advent bis zum 4. Advent) ist auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Jedes Jahr verwandelt sich das Rathaus in einen riesigen Adventskalender in dem sich immer um 18:00 ein Türchen mit den Motiven aus der Märchenwelt der Gebrüder Grimm öffnet.

Sicherheit

In jüngerer Zeit erregten zahlreiche Massenschlägereien zu später Stunde auf dem Freiheitsplatz großes Aufsehen in der regionalen Presse. Deshalb ist von einem Aufenthalt auf dem Freiheitsplatz abends und nachts abzuraten. Falls es wirklich nicht anders geht, sollte man Menschenansammlungen und sichtlich alkoholisierten Personen so weit wie möglich aus dem Weg gehen. Auch den Westbahnhof sollte man abends und nachts meiden, da das ein bekannter Treffpunkt der Drogenszene ist.

Ansonsten gelten die allgemeinen Sicherheitshinweise, also keine Wertsachen im Auto lassen und Taschen möglichst eng bei sich tragen.

  • Polizeistation Hanau I, Am Freiheitsplatz 4. Tel.: +49 6181 100611. Die Polizeistation Hanau I ist zuständig für alle Straftaten, die in der Stadt Hanau begangen wurden.
  • Polizeistation Hanau II, Cranachstraße 1. Tel.: +49 6181 90100. Die Polizeistation Hanau II ist zuständig für alle Straftaten, die in den Umlandgemeinden um die Stadt Hanau herum begangen wurden.

Gesundheit

  • Klinikum Hanau, Leimenstraße 20, 63450 Hanau. Tel.: +49 61812960. Städtisches Krankenhaus mit allen wichtigen Abteilungen, hat allerdings wegen organisatorischer Mängel schlechte Bewertungen (Wartezeit in der Notaufnahme kann auch mal 10 Stunden oder länger beantragen, auf Arztbriefe wartet man gut und gerne ein halbes Jahr.)
  • St. Vinzenz-Krankenhaus, Am Frankfurter Tor 25, 63450 Hanau. Tel.: +49 6181 2720. Etwas kleineres Krankenhaus in katholischer Trägerschaft, das aber auch für Notfälle zuständig ist.

Der ärztliche Notdienst befindet sich an einem Seiteneingang des Stadtkrankenhauses; er ist auch ausgeschildert. Apotheken sind in Hanau ausreichend vorhanden; nachts hat immer eine Apotheke im Stadtgebiet geöffnet.

Ausflüge

  • Aschaffenburg
  • Büdingen
  • das Kinzigtal hinauf über Gelnhausen nach Fulda
  • Frankfurt am Main
  • Seligenstadt
  • Alzenau - Burg Alzenau, Burgfestspiele, Heimatmuseum Alzenau, Hahnenkamm (mit Aussichtsturm)

Fakten

Einwohner 96.023
Fläche 76 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 02:09 Uhr
Zeitverschiebung keine

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Schweden
MARCO POLO Reiseführer Schweden
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Schwarzwald
MARCO POLO Reiseführer Schwarzwald
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Französische Atlantikküste
MARCO POLO Reiseführer Französische Atlantikküste
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Bayerischer Wald
MARCO POLO Reiseführer Bayerischer Wald
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Chiemgau, Berchtesgadener Land
MARCO POLO Reiseführer Chiemgau, Berchtesgadener Land
14,00 €

Weitere Städte in Deutschland

Sortierung: