Halbinsel Peloponnes

Karitena

Stark übertreibend wird das weit auseinandergezogene Dorf gut 50 km westlich an einem Fels über dem Alfióstal manchmal das Toledo Griechenlands genannt. Die Burg (unregelmäßig geöffnet, fragen Sie vor dem Aufstieg im Dorf) stammt aus fränkischer Zeit. Sie spielte im griechischen Freiheitskampf gegen die Türken eine bedeutende Rolle, da von hier aus die Passstraße zwischen Megalópolis und der Elis kontrolliert werden konnte. Die Außenmauern sind sehr gut erhalten, die Gebäude im Innern verfallen oder zerstört. Sehenswert ist unmittelbar neben der modernen Straßenbrücke auch die vielbogige Brücke über den Alfiós, die ihre heutige Form 1441 erhielt. Wohnen können Sie in der Pension Vrénthi an der Hauptstraße, gut essen in der Taverne To Kastro im Dorfzentrum.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

220 22 Karitena Griechenland

Anreise