Guernsey Sehenswürdigkeiten

Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Abergläubische hielten sie für teuflische Versammlungsorte: die Ganggräber und Megalithe, die in den letzten Jahren von Archäologen intensiver erforscht wurden. Le Déhus besteht aus einem engen…
2012 feierte Frankreich den 210. Geburts­tag von Victor Hugo. Doch der Poet, Dra­matiker und Lebemann, Verfasser vom „Glöckner von Notre­Dame“ oder „Les Misérables“, war in der Grande…
Der größte Park Guernseys hat zwar ein Herrenhaus als Zentrum, ist aber in öffentlichem Besitz. Seinem früheren Besitzer, einst britischer Botschafter in Japan, sind die riesigen Kamelien und…
Mit nur 5 m Länge ist die Little Chapel in Les Vauxbelets das kleinste Gotteshaus der Welt. Sie wurde von dem katholischen Ordensbruder Déodat ab 1914 erbaut und liebevoll mit Porzellan- und…
Herr des granitenen Landguts mit Park­ anlage in St. Martin ist Peter de Saus­ marez. Seit dem Jahr 1220 lebt seine Familie auf der Insel. Das Herrenhaus beherbergt verschiedene Ausstel­ lungen:…
Das Klopfen war bis in die tiefe Nacht zu hören: Zwangsarbeiter mussten in rund dreijähriger Arbeit den 2 km langen Stollen in Erde und Gestein graben. Später wurde die gespenstische Kulisse als…
Alte Plakate, Aufrufe, Wachzimmer, Uniformen, Kurbeltelefone – das private Museum nahe der Kirche von Forest zeigt zahlreiche Gegenstände aus der deutschen Besatzungszeit.
Die Grandmère du Chimquière ist ein rund 4000 Jahre alter Menhir aus der Zeit, als der Glaube an Hexen und Geister lebendig war. Noch immer werden der „Großmutter des Friedhofs“ Bitten um…
Ein Wanderziel mit Ausblick: Gegenüber vom Saints Bay Hotel beginnt ein Klippenpfad, der sich hinunter in die Saints Bay schlängelt. In der anderen Richtung geht es durch die Klippen zum Icart Point…
Die Gewässer vor den Kanalinseln sind ge fährlich und fordern bis heute Todesopfer. Im 1803 gebauten, weißen Turm von Fort Grey werden die Schiffsunglücke vor Guernsey anschaulich dargestellt.
Das bei Flut von der Westküste abgeschnittene Eiland ist als Ramsar-Feuchtgebiet geschützt. Man kann auf der Insel, die die Ruinen eines Klosters trägt, im Jugendherbergsstil übernachten.…
Eine Hochebene, die an Schottland erinnert: dramatische Ausblicke aufs Meer, ein Netz von Wanderwegen und die Ausläufer des von der Ostküste kommenden Küstenpfads treffen sich hier. Auf dem Plateau…
Das renovierte Kapellchen, ein Freskenkleinod aus der vorreformatorischen Zeit, ist der Märtyrerin Apollonia geweiht, Patronin der Zahnärzte.
An der Perelle Bay steht dieses rund 6 m lange Ganggrab aus dem 3. Jahrtausend v. Chr. Träger- und Deckensteine sind erhalten.
Ein Hobbyarchäologe grub im 19. Jh. rund 20 Dolmen auf der Insel aus. Die Steine dieser Monumente wiegen bis zu 20 t. Sie wurden herangeschafft, bevor die Menschen das Rad kannten. In L’Ancresse…
Der graue Granitturm wurde im frühen 19. Jh. zum Schutz der Inseln errichtet und mit Kanonen und Wachpersonal versehen. Er ist restauriert und zeigt heute eine Ausstellung zur Historie der 15…
Das Schloss wurde im 14. Jh. gebaut und ist heute nur noch eine Ruine, bietet aber eine schöne Aussicht auf die Nachbarinseln Herm und Sark. Jedes Jahr im August findet hier ein großes Festival…
Die etwa 40 cm hohe Waldhyazinthe – auch blaues Maiglöckchen genannt – ist die wohl berühmteste britische Wildblume, eine Ikone des Frühjahrs. In James Ivorys Literaturverfilmung „Wiedersehen…