Große Antillen Essen & Trinken

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Angeblich das älteste Restaurant in San Juan. Die Küche zeichnet sich aus durch eine Mischung aus spanischen und puerto-ricanischen Spezialitäten (probieren Sie das Reisgericht asopao). Besonders…
Das Restaurant ist ein beliebter Frühstückstreff, aber was das Abendmenü an Qualität zu bieten hat, stellt alles in den Schatten. Vor allem die frisch zubereiteten Riesengarnelen und Langusten in…
Italienisch-caymanische Küche in einem stilvollen Strandrestaurant. Vorzüglich der frische Red Snapper mit Zitronenrisotto und Spargel-Mandel-Salat! Frische Pastaköstlichkeiten und hervorragende…
Exzellente Küche in einem alten Holzhaus mit Garten. Spezialitäten sind Meeresfrüchte wie Hummer und Scampi, aber auch Lamm und Huhn in Thai-Basilikum.
Das Restaurant bietet eine Terrasse mit herrlichem Blick auf die Bucht, und einheimische sowie internationale Küche: Der restaurierte Yachtclub ist wieder eine exklusive Adresse.
Im Stil einer spanischen Taverne wurde dieses Restaurant gestaltet, das mit spanischer Küche lockt. Ein Magnet sind die abendlichen Flamenco-Darbietungen.
In dem schicken Café finden regelmäßig Tanzshows statt, danach ist die Tanzfläche für Zuschauer geöffnet.
Paladar mit kleinem Vorgarten, in dem man formvollendet mit ebenso köstlichen wie günstigen Tagesgerichten verwöhnt wird.
Die gut besuchte Galeriekneipe befindet sich in einem Haus aus dem 19. Jh und bietet günstige Speisen.
Seit hier Teile des Films "Fresa y chocolate" ("Erdbeer und Schokolade") gedreht wurden, ist dieser paladar häufig ausgebucht.
In diesem Restaurant speist man wie in einer Kunstgalerie für junge kubanische Künstler. Kreativ ist auch die Küche, wie Vorspeisen wie z.B. "malangitas" mit Honig als Dip (Malanga ist eine Art…
Magnet für Genießer stilvoller Gastronomie in historischen Mauern, geführt von Mailändern. Hier gibt es erstklassige Jazz-Livekonzerte.
Schon vom Ambiente her ein absolutes Muss: Das Restaurant liegt 50 Fuß unter der Erde in einer natürlichen, romantisch ausgeleuchteten Höhle. Dominikanische und internationale Spezialitäten.
Das Restaurant hat rund um die Uhr geöffnet und ist dadurch der Treffpunkt für sämtliche Nachtschwärmer und Frühaufsteher. Davor werden morgens die druckfrischen Tageszeitungen verkauft.…
In dem ruhig gelegenen Altstadtlokal wird spanischer Küche wie einer Leitkultur gehuldigt.
In dem eleganten Restaurant gibt es wöchentlich Jazzkonzerte.
Paradies für Liebhaber feiner italienischer und Meeresfrüchteküche auf luftiger Terrasse mit Blick auf die lichterfunkelnde Bucht. Cocktails, Fischcarpaccio, Risotto oder Crêpes sind ein…
Den Seesteg dieses erstklassigen Fischrestaurants krönen romantische Lager mit schneeweißen Laken und Kissen für alle, die sich zum Cocktail ans Meer betten wollen.

Essen & Trinken

So unterschiedlich wie Ihre Bewohner, so unterschiedlich sind auch Rezepte und Zutaten der karibischen Küche. Grundlage für alle Inseln bietet natürlich das Meer. Frischen Fisch und Meeresfrüchte findet man in jedem Haushalt und auf allen Speisekarten. Ebenso ist die üppige Vegetation der Inseln Basis für frisches Obst und Gemüse in allen Variationen. Wenn Sie die Gelegenheit haben, einheimisches Rind-, Ziegenfleisch oder Hähnchen zu probieren, werden Sie den Unterschied im Geschmack und in der Konsistenz zu industriell verarbeitetem Fleisch bemerken. Hinzu kommen frische Kräuter und Gewürze aus allen Küchen der Welt. Alle Einwanderer der Karibik haben Elemente aus ihrer Kultur mitgebracht: scharf gewürzte Currys, Pökelfleisch oder Stockfisch, Teigtaschen mit Füllung, honigglasierte Grillhähnchen, ja inzwischen halten sogar Satéspießchen, Gazpacho, Sushi und Tapas Einzug auf den Speisekarten vieler Restaurants. Daneben gibt es natürlich auch Fastfood amerikanischer Herkunft: auf allen Inseln (bis auf Kuba) findet man Burger King, Wendys oder McDonald's-Filialen.

Die kreolische Küche jedoch ist ein kulinarisches Erlebnis und auf allen Inseln ähnlich. Wenn Sie Langusten und Garnelen, Thunfisch und Brassen schätzen: Fisch und Meeresgetier, frisch gefangen, stehen fast immer auf der Speisekarte. Und als Beilagen gibt es tropische Gemüse- und Obstarten, die zu Hause oft überhaupt nicht oder nur zu hohen Preisen erhältlich sind, wie Kochbanane und Brotfrucht, Cassava und Yams. Und mit den Gewürzen geht es weiter: Auf den Großen Antillen wird gern scharf gegessen und kräftig gewürzt, in vielen Gerichten findet man Zwiebeln, Chili, Knoblauch, Paprika, Ingwer, Muskat oder Piment.

Und dennoch unterscheiden sich die Inseln in ihrer Küche voneinander. Das kommt sehr gut bei den beliebtesten Gerichten zum Ausdruck, die von Insel zu Insel verschieden sind. Die Küchen Puerto Ricos, der Dominikanischen Republik und Kubas weisen mehr Gemeinsamkeiten auf - hier zeigt sich das spanische Erbe. Beliebte kubanische Gerichte sind moros y cristianos (Mohren und Christen), ein Reisgemisch mit Bohnen, und der Rinderhackbraten picadillo. Jamaikas "Nationalgerichte" sind jerk chicken oder jerk pork, saltfish with ackee und, für zwischendurch, patties. In der Dominikanischen Republik empfehlen sich der Eintopf sancocho und das Reisgericht la bandera. Auf Puerto Rico ist das risottoartige asopao ein Muss, Snacks sind empanadillas und die an patties erinnernden tacos. Auf den Cayman Islands gibt es eine Farm, in der Schildkröten kommerziell gezüchtet werden - auf einheimischen Speisekarten wird ihr Fleisch als Suppe oder Steak angeboten.

Auf den Bahamas ist von der Vielfalt der kreolischen Küche nichts zu merken: Hier wird einfach und bodenständig gekocht - vieles bedauerlicherweise auch frittiert - und der Fisch zu Suppe verarbeitet. Doch keine Angst, in Nassau, Freeport und in allen besseren Resortanlagen kommt internationale Küche auf den Tisch, oft mit tropischen Früchten und karibischen Gewürzen verfeinert. Wer Süßes liebt, sollte guava duff (Pudding aus Guaven mit Rumsauce) oder coconut jimmy (süße Klöße in Kokossauce) bestellen.

In der Dominikanischen Republik werden als Dessert gerne chacá, eine Süßspeise aus Kokosnuss, Mais, Milch, Zucker und Zimt, oder habichuelas con dulce, ein süßer Nachtisch aus Bohnen, gegessen. Auf Kuba liebt man flan de huevos, eine Art Creme Caramel, oder coco rallado, in Sirup geraspelte Kokosnuss, oft mit Käse serviert. In Puerto Rico isst man ebenfalls gern flan, hier mit tropischen Früchten, außerdem stehen sättigende Kuchen mit Banane und Kokosnuss auf der Dessertkarte. Auf Jamaika lässt man sich Rum-Kuchen schmecken und zu Weihnachten gibt es matrimony, ein Fruchtsalat mit Star Apple.

Die Getränkewahl auf den Großen Antillen ist vom Klima bestimmt. Fruchtsäfte sind tagsüber gute Durstlöscher, Mineralwasser ist nicht immer zu haben. Eisgekühltes einheimisches oder importiertes Bier dagegen ist überall erhältlich. Das jamaikanische Red Stripe gehört für viele Europäer zu den Lieblingsbieren. In besseren Restaurants und Hotels bekommen Sie nicht nur trinkbare italienische und französische Landweine, sondern mitunter Spitzenerzeugnisse europäischer oder kalifornischer Anbaugebiete. Auf den Bahamas können Sie sich mit Kalik Beer erfrischen - oder mit Bahama Mama, einem Mixdrink aus Kokosschnaps, Ananas- und Orangensaft sowie Grenadine und Nassau Royale.

Auf allen Inseln der Großen Antillen gibt es eigene Rumsorten. Der jüngere, weiße Rum ist die ideale Grundlage für Cocktails aller Art. Einige der großen klassischen Cocktails werden auf der Basis von karibischem Rum gemischt (und karibisch heißt in diesem Fall meist kubanisch oder puertoricanisch): Daiquiri, Mojito, Planter's Punch, Mai Tai oder Cuba Libre. Aber auch der ältere, braune Rum ist eine Delikatesse: Den Añejo, den "Alten", wie er meist genannt wird, sollten Sie auf jeden Fall einmal pur probieren.

Spezialitäten

ajiaco

Fleischstew mit Süßkartoffeln und anderem Gemüse

asopao

Reisgericht mit Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten

bacalao

getrockneter und gesalzener Kabeljau (Stockfisch)

la bandera

Reiseintopf mit Bohnen und geschmortem Fleisch

boil fish

Fischsuppe mit Pökelfleisch, Zwiebeln und Chilis

cerdo asado

geröstetes Schweinefleisch, oft mit Orangensauce

chicharrones

frittierte Schweineteile mit grüner Banane

clam/seafood chowder

sämige Muschel-/Fischsuppe

coco rallado

in Sirup geraspelte Kokosnuss, mit Käse serviert

conch fritters

kross gebratene, scharf gewürzte Streifen der bahamaischen Meeresschnecken (als Vorspeise)

duckunoo

Süßspeise mit Kokosnuss und Gewürzen

empanadillas

Teigtaschen, mit Meeresfrüchten oder mit Rindfleisch gefüllt

escoveich fish

sautierter Fisch in einer säuerlichen Sauce aus Gemüse, Gewürzen und Essig

fish tee

Fischsuppe

jerk pork/jerk chicken

scharf gewürztes, gegrilltes Hähnchen- oder Schweinefleisch

johnny cake

ausgebackenes Teiggebäck (als Beilage); auf den Bahamas: süßes Maisbrot

locrio

Reisgericht mit Fleisch und Gemüse

mofongo abreu

Bananenbällchen in Hühnerbrühe

patty

mit gewürztem Hackfleisch oder Fisch gefüllte Teigtasche

pescado con coco

Fisch in Kokosmilch

picadillo

Rinderhack mit Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten und Wein

potaje

Suppe aus Bohnen, Knoblauch, Kräutern und Gewürzen

ropa vieja

faseriges Rindfleisch in würziger Sauce und Reis

rundown

in Kokosmilch gegartes, kräftig gewürztes Fischgericht

saltfish with ackee

Stockfisch mit nach Rührei schmeckendem Gemüse

sancocho

Fleisch-Gemüse-Eintopf mit Kartoffeln und Mais

sofrito

Schweinepökelfleisch mit Gemüse, Gewürzen und Schinken

souse

eine Art Blutwurst mit Sauce aus Zitronensaft, Gurke und Paprika