Griechische Inseln - Ägäis
Griechische Inseln - Ägäis

Griechische Inseln - Ägäis Sehenswürdigkeiten

Außenbereich:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
location:
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Das von Mönchen aus Thári betreute Kloster ist berühmt, weil dort die Ikone der Panagía (Muttergottes) Skiadiní aufbewahrt wird, die als die wertvollste von Rhodos gilt. Zu erreichen ist das…
Zu den Hauptsehenswürdigkeiten von Tílos gehört das mittelatlterliche Kloster Ágios Panteleímonas.
Einsam im Inselwesten gelegen ist das nicht mehr bewohnte Kloster Ágios Ioánnis.
Auf den ersten Blick kaum zu sehen ist die kleine Kirche des Ágios Geórgios Chostós. Es ist ein gutes Stück in den Hang eingesenkt, wie der Beiname Chostós (vergraben, versteckt) schon sagt. Die…
Die kleine, felsige Badebucht bei Ladikó trägt diesen großen Namen, weil die griechischen Obristen sie dem berühmten Schauspieler geschenkt hatten - zum Dank dafür, dass er auf Rhodos den Kostü…
Die heute unbewohnte Insel lockt mit einem herrlich einsamen Badestrand. Die Fischer von Chálki bringen für wenig Geld (etwa 12 Euro pro Person, wenn mehrere mitfahren) Badelustige hinüber. Auf…
Ein volkskundliches Museum mit einer großen Sammlung lindischer Teller, rhodischer Möbel und schöner Trachten. Das Museum nimmt einen Teil des 1350 erbauten alten Ordenshospitals ein.
Prassoníssi ist eigentlich nur der Name einer kleinen, unbewohnten Insel vor der Südspitze von Rhodos. Inzwischen überträgt man deren Namen aber auch auf den einige Kilometer langen Sandstrand an…
Nördlich von Charáki befinden sich auf einem Berg die Überreste der Johanniterfestung Féraklos. Vermutlich stand dort schon in der Antike eine Burg. Sicher ist, dass es eine byzantinische Festung…
Auf einem kleinen Platz zwischen dem Zugang zur Burg und der Hadji-Hassan-Moschee grünt noch immer eine Platane, deren Alter Biologen auf fast 2000 Jahre schätzen. Eine koische Legende macht sie…
Die Überreste einer frühchristlichen Basilika aus der Zeit um 500 stehen auf einer kleinen Anhöhe am Strand. Der Grundriss der einst dreischiffigen Kirche ist noch deutlich zu erkennen. In der…
Die Reste der dem Apostel Paulus geweihten Basilika am Ortsrand von Tigáki liegen sehr idyllisch inmitten einer grünen Landschaft. Erhalten sind die hohen Mauern der Taufkapelle mit kreuzförmigem…
Der 1936 errichtete Bau aus der italienischen Besatzungszeit präsentiert seine Sammlungen in mehreren Räumen. Ein erster Höhepunkt des Rundgangs befindet sich im Innenhof des Museums, dem Atrium:…
Die Natur am Alikés ist noch sehr ursprünglich. Bis weit ins Frühjahr hinein sind im Salzsee Flamingos und andere Wasservögel auf Futtersuche. Beim Testen des sehr salzigen Wassers ist jedoch…
Die ehemalige Saline, in der schon seit Langem kein Salz mehr gewonnen wird, steht heute unter Naturschutz. Im Winterhalbjahr beziehen hier zahlreiche Wasservögel Quartier, darunter auch Flamingos.
In Psalídi liegt an der Nordwestspitze der Insel ein Feuchtgebiet, das Psalídi Wetland. Vom Herbst bis zum Frühjahr ist es mit seinem Brackwassersee ein bedeutendes Rast- und Überwinterungsgebiet…
Die Kirche Evangelismós tis Theotókou aus dem Jahr 1910 am Hauptplatz des kleinen Weilers Evangelístria ist weithin sichtbar. Innen wird die Kirche seit 1987 nach und nach mit Fresken im…
Das Eiland Psérimos zwischen Kos und der türkischen Küste ist nur ca. 17 km2 groß. Es gibt kaum Autos und keine Asphaltstraßen. Der schöne Sandstrand am inneren Ende der engen Bucht, an der das…