Touristenattraktionen Griechische Inseln - Ägäis

Paléa Pýli

0 0 5 0 0 (0)
Adresse
Palaio Pyli
Pýli, Griechenland
Kontakt
Route planen
Nach: Paléa Pýli, Pýli

Informationen zu Paléa Pýli
Die romantischsten Ruinen von Kos liegen einsam am Nordhang des Inselgebirges auf einem steil abfallenden Felsen. Hier liegen verstreut die steinernen Reste eines seit dem Mittelalter bewohnten und erst 1830 nach einer Choleraepidemie verlassenen Dorfs. Vom Meer her war es nicht zu sehen und dadurch vor Piratenüberfällen gut geschützt. Die Häuser sind mittlerweile zwar verfallen, aber vier der mittelalterlichen Kirchen stehen noch. Zwei von ihnen sind besonders stimmungsvoll: am unteren Dorfrand die den körperlosen Erzengeln geweihte Kirche Asómati Taxiárches Gavriíl ke Michaíl mit spärlichen Freskenresten und auf einem kleinen Plateau unterhalb der Burg die große Marienkirche Panagía ton Kastrianón. Sie wurde bereits im 11. Jh. erbaut und birgt Freskenreste aus dem 14. Jh. Das ganze Jahr über sind in ihr Stühle aufgestapelt, die einmal jährlich beim großen Kirchweihfest am 1. und 2. Februar für die zum fröhlichen Festmahl versammelten Pilger benötigt werden. Auf dem Gipfel des Felsens steht die Ruine einer byzantinischen Burg aus dem 11. Jh., von der man einen prächtigen Rundblick über die Nordküste der Insel genießt. Die Asphaltstraße am Burghügel geht in einen nur mit Jeeps zu befahrenden Feldweg über.

Nach oben