Griechische Inseln - Ägäis

Oropédio Sfakiá

Die Sfakiá ist zusammen mit der Lassíthi-Hochebene im Osten Kretas die am dichtesten besiedelte Hochebene der Insel. Das unzugängliche Gebiet mit seinen einst wild um ihre Freiheit kämpfenden Bewohnern konnte von den Türken nie wirklich unterworfen werden. Darauf sind auch die heutigen Sfakioten noch stolz. Sie züchten Vieh, bauen Kartoffeln, Wein, Obst und Walnüsse an. In den Tavernen der Sfakiá-Dörfer wird eine leckere Spezialität der Region serviert: mit Ziegenkäse gefüllte und mit Honig bestrichene Pfannkuchen, sfakianiés píttes.

Anreise