Griechenland Festland Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Wo geht auf der Kassándra die Post ab? In einem kleinen, unscheinbaren Tal nahe dem Meer 1,5 km südlich von Kalithéa. Da stehen gleich drei Megaclubs in einem Radius von 200 m. Allen gemeinsam: Sie…
In tollster Landschaft erstreckt sich hier über einen recht steilen Hang eins der bedeutendsten Heiligtümer des Altertums. Es war Apoll, dem Gott der Schönheit und des Lichts, geweiht. Theater,…
1880 stiftete der Kaviarhändler Ioannis Varvakeios den Athenern eine Markthalle. Auf dem zentralen Markt kann man alles finden, was essbar ist, von Fisch und Fleisch über Käse, Kräuter, Nüsse bis…
Nauplia (32 000 Ew.) ist die Beatuty Queen unter den Städten des Peloponnes. Unterhalb zweier mächtiger Burgen liegt die weitläufige Altstadt direkt am Wasser. Das offene Meer ist von hier aus…
Wer den Peloponnes auf dem Landweg ansteuert, muss den Kanal von Korinth auf der Eisenbahn- oder Straßenbrücke überqueren. Beide überspannen die 6 km lange Wasserstraße in 45 m Höhe. An der…
Das Theater von Epidauros sollten Sie zu Beginn des Rundgangs besuchen. Es wurde im 3. Jh. v. Chr. mit 34 Sitzreihen errichtet und etwa 500 Jahre später auf 55 Sitzreihen für 12 000 Zuschauer…

Angebote

Nutzen Sie Ihren Aufenthalt in Athen und besuchen Sie die atemberaubenden Klöster von Meteora bei dieser Tagestour per Zug. Freuen Sie sich auf unvergessliche Landschafen und halten Sie ihr…
Entdecken Sie die spektakulären Meteora-Klöster bei einer Tagestour mit dem Zug ab Athen. Genießen Sie die Aussicht auf die griechische Landschaft, besuchen Sie 2 Klöster,…
Entdecken Sie die griechischen Inseln Hydra, Poros und Ägina, während eines ganztägigen Ausflugs ab Athen. Genießen Sie die wunderbare Aussicht auf die griechische Küste und…
Vorgeschichte, Klassik, römische Herrschaft, Byzantinisches Reich, Kreuzzüge und Neuzeit - Griechenland wird sich im Laufe der Jahrhunderte auf dieser 4-tägigen Tour vor Ihnen entfalten…
Genießen Sie ein unvergessliches Erlebnis in der ersten Hauptstadt Griechenlands, die als eine der schönsten und romantischsten Städte von Griechenland gilt. Spazieren Sie durch die…
Erkunden Sie das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Olympia, die Heimat der ersten Olympischen Spiele, und das hübsche klassizistische Pyrgos auf diesem 4-stündigen privaten…

Freizeit & Sport

Viele Sportanbieter setzen mehr auf Improvisation als auf perfekte Organisation und sind abseits der großen Strandhotels mehr auf griechische als auf ausländische Gäste eingestellt. Da gibt es zwar manchmal Sprachschwierigkeiten, garantiert aber Urlaub unter Einheimischen.

Bergtouren

Von den meisten Zweitausendern Griechenlands aus kann man das Meer sehen. Das macht Bergtouren und Gipfelbesteigungen so attraktiv. Der griechische Bergsteigerverein E.O.S. unterhält Büros in vielen Städten und Bergregionen und betreibt auch Schutzhütten (Hellenic Federation of Mountaineering and Climbing | Odós Milióni 3 | Athen | Tel. 2103645904). Internet-Infos: www.oreivatein.com

Golf

Es gibt auf dem griechischen Festland vier Golfplätze: einen gut gepflegten in Glifáda bei Athen (Tel. 2108946820 | www.athensgolfclub.com), zwei bei Pílos auf dem Peloponnes (Tel. 2723095000 | www.costanavarino.com) und einen in Pórto Carrás auf der Halbinsel Sithonía/Chalkidikí (Tel. 2375071381 | www.portocarras.com). Es handelt sich jeweils um 18-Loch-Plätze; Gäste sind jederzeit willkommen. Greenfee z. B. in Athen 52,50 Euro.

Kanu & Kajak

Kanus und Kajaks werden für die Flüsse Néstos in Xánthi und Aoós in Kónitsa vermietet. Nativus | Párodos Apóllonos 3 | Xanthí | Tel. 2541065859 | mobil 6972290257 | www.nativus.gr und No Limits | Kónitsa, km 1 Fernstraße Kónitsa-Ioánnina | Tel. 2655023777 | www.artemiskonitsa.gr.

Mountainbikes

Mit seinen vielen Bergen und Tälern, kleinen Nebenstraßen und unbefestigten Pisten ist Griechenland für Mountainbiker eigentlich ein ideales Revier. Es gibt jedoch nur wenige professionelle Vermietstationen auf dem Festland, sodass man für größere Touren sein eigenes Bike mitbringen muss. Vermieter finden Sie unter anderem in Párga, Delphi, Stoúpa und Políchrono. Einwöchige Touren und Programme nach eigenen Wünschen bietet Bikegreece | Odós Karaiskákis 13 | Athen | Tel. 2104535567 | www.bikegreece.com

Outdoor Adventures

Mehrere griechische Veranstalter bieten organisierte Outdooraktivitäten wie Rafting, Trekking und Klettern an. Ihre Programme erscheinen meist auf Griechisch. Ausländer sind aber als Gäste willkommen. Trekking Hellas | Odós Saripólou 10 | Athen | Tel. 2103310323 | www.trekking.gr

Reiten

Reitsport ist in Griechenland nicht populär. So gibt es nur wenige gute Reitzentren, meist von Ausländern geführt. Die besten finden Sie bei Argalastí sowie bei Katigiórgis auf der Pílion-Halbinsel, außerdem bei Kalamáta auf dem Peloponnes. Fárma Kéntavros, Níkos Stoukogiánnis | Argalastí | Tel. 2423054131 | www.kentavros-farm.com oder Hippocampus Farm | Katigiórgis | Tel. 2423071076 | www.horsebackriding.com.gr (auch Trekkingtouren) oder Peripetia | Chráni/Kalamáta | Tel. 2722031852 | www.peripetia.de.

Rock Climbing

Das freie Klettern auf präparierten Routen in Felswänden wird auch in Griechenland immer populärer. Die besten Areale dafür finden Sie an den Metéora-Klöstern, bei Sparta und bei Loutrá auf der chalkidischen Halbinsel Kassándra sowie bei Patras und in der Árgolis auf dem Peloponnes.

Tauchen

In vielen griechischen Gewässern ist das Tauchen verboten, weil Archäologen befürchten, Taucher könnten heimlich antike Schätze bergen. Gute Tauchgründe und -stationen gibt es vor allem an der westgriechischen Küste, auf dem Peloponnes und um die Finger der Chalkidikí, z. B. Pilos Marine | Pílos | Odíos Kalamátas 10 | Tel. 2723022408 | www.pilosmarine.com und Triton Scuba Club | Palaioúri/Kassándra | mobil 6945586457 | www.tritonscuba.gr

Wandern

Griechenland ist dank seiner weithin unberührten Natur und seiner vielen alten Hirtenpfade ein einzigartiges Wanderreiseziel. Markierte Wanderwege gibt es jedoch nur selten. Positive Ausnahmen bilden die Chalkidikí, Párga im Epirus und die Region um Dimitsána auf dem Peloponnes. Weitgehend gut markiert sind auch die Europäischen Fernwanderwege E4 und E6. Informationen im Internet bei www.oreivatein.com.

Gute Wanderkarten gibt es kaum, am besten sind die GPS-kompatiblen Spezialkarten im Maßstab 1:50000 des griechischen Verlages Road Editions, die Sie auch beim deutschen Buchhandel bekommen. Verlagsprogramm im Internet: www.roadexplorer.gr.

Geführte ein- und zweiwöchige Wanderreisen bieten mehrere Veranstalter an; Auskunft erhalten Sie in Reisebüros. Infos über organisierte Wanderreisen u. a. bei www.asi.at, www.baumeler.ch, www.imbach.ch, www.studiosus.com, www.wikinger.de.

Wellness

Große Wellnesszentren bieten vor allem moderne Resorts an den Küsten wie das Costa Navarino Resort (www.costanavarino.com) bei Pílos auf dem Peloponnes und das Sani Beach Resort (www.sani-resort.com) auf der Halbinsel Kassándra nahe Thessaloníki. Wer kleine Spas in kleinen Hotels sucht, wird auf der nächsten Halbinsel der Chalkidikí, Sithonía, im Ekies All Senses Resort (www.ekies.gr) fündig, das übrigens auch über ein sehr gutes Strandrestaurant verfügt, oder im Salvator Hotel & Spa (www.salvator.gr) bei Párga an der griechischen Westküste.

Wind- & Kitesurfen

Gut ausgestattete Wassersportstationen, die neben Windsurfen auch Fallschirmsegeln und Fun Rides anbieten, finden Sie meist vor den großen Hotels. Auch für Könner attraktive Windsurfreviere sind Finikoúnda auf dem Peloponnes (www.alpha-watersports.de) und die per Brücke mit dem Festland verbundene Insel Léfkas, einer der besten Kitesurfspots des Landes (www.kiteclub-lefkada.com).

Wintersport

Es gibt in Griechenland 17 Wintersportregionen. Die schönsten und sonnenreichsten sind die des Chelmós bei Kalávrita (www.kalavrita-ski.com) und des Menalón bei Trípoli auf dem Peloponnes (www.mainalao-ski.gr), des Parnass bei Aráchova (www.parnassos-ski.gr), des Pílion bei Vólos (www.skipilio.gr), des Falakró bei Dráma (www.falakro.gr) und des Olymps (www.gtp.gr/vryssopoules-ski).

Am Abend

In Griechenland geht man spät ins Bett. Wer ausgehen will, findet Musik und Tanz bis in die Nacht selbst in den kleineren Orten. In den familienbetriebenen Restaurants an den Marktplätzen gibt es die beste Moussaka, in Olivenöl gebratenes Lammfleisch oder einen Tsatsiki, um an richtig heißen Tagen den Gaumen zu kühlen. Und selbstverständlich darf in Griechenland der Ouzo zum Dessert nicht fehlen.

Einkaufen

Industrielle Massenproduktion beherrscht auch in Hellas die Läden in den Urlaubszentren. Kunst und Kunsthandwerk findet man vor allem in den Städten und Dörfern des Binnenlands.

Die Ladenöffnungszeiten sind von Region zu Region unterschiedlich. Reine Souvenirgeschäfte haben meist täglich 9-22 Uhr, Supermärkte Mo-Sa 8-20 Uhr geöffnet. Andere Geschäfte sind meist Mo-Sa 9-14 Uhr und zumindest Di, Do, Fr, Sa auch ca. 17-20 Uhr offen.

Antiquitäten

Für Antiquitäten und Trödel sind die Athener Stadtviertel Psirrí, Kolonáki und Monastiráki sowie die Odós Tossítsa in Thessaloníki die besten Adressen. Das größte Antiquitätengeschäft auf dem Peloponnes befindet sich in Gíthio.

Keramik

Von einfacher Gebrauchskeramik bis zu kunstvollen Skulpturen reicht das Angebot griechischer Keramikwerkstätten. Ein ausgesprochenes Töpfereizentrum gibt es nicht, besonders groß ist die Auswahl in der Athener Pláka.

Kulinaria

Jede griechische Region ist stolz auf ihre kulinarischen Besonderheiten und ihre Weine. Deutlich feststellbar ist ein Trend zu Ökoprodukten. Die besten Speiseoliven wachsen bei Kalamáta auf dem Peloponnes, das beste Öl kommt aus Messenien auf dem Peloponnes. Für in Sirup eingelegte Früchte ist vor allem der Pílion bekannt, aus Attika bringt man den geharzten Weißwein retsína mit. Das Dorado der Käseliebhaber ist Métsovo im Epirus, griechischer Safran stammt aus Kozáni in West-Makedonien. Oúzo, der Tresterschnaps tsípouro, Brandys und Liköre werden in kleinen Destillerien überall im Land produziert. Aus Patras kommt ein köstlicher Zimtlikör.

Leder & Pelze

Lederwaren kaufen Sie am besten in Athen und Thessaloníki. Zentren des Kürschnerhandwerks sind Kastoriá und Siatítsa in West-Makedonien.

Museumskopien

Authentische Museumsreplikate vom Ohrring bis zur Ikone oder Statue kauft man am besten in den Museumsläden der großen Museen in Athen und Thessaloníki. Kopien bemalter antiker Vasen erhält man auf Wunsch sogar nach eigener Vorlage in privaten Ateliers in Archéa Kórinthos. Eine große Auswahl nicht offizieller Museumskopien ist an den Hauptstraßen von Olympia und Delphi zu finden. Neue Ikonen werden in Kalambáka an den Metéora-Klöstern und in Ouranópoli auf der Áthos-Halbinsel in besonders großer Zahl angeboten.

Schmuck

Ein Zentrum griechischer Silberschmiede, die insbesondere Filigranarbeiten herstellen, ist Ioánnina im Epirus. Künstlerischen und antiken Schmuck kauft man in Nauplia auf dem Peloponnes gut ein. International renommierte griechische Goldschmiede und Juweliere konzentrieren sich in Athen im Kolonáki-Viertel.

Schuhe

Schuhe sind ein wichtiger Exportartikel Griechenlands. Die aktuelle Schuhmode griechischer Designer wird besonders an der Odós Ermoú in Athen angeboten.

Seide

Naturseide wird noch in Soúfli in West-Thrakien produziert und dort auch in Geschäften und Webereien verkauft. Top-Qualitäten darf man nicht erwarten.

Volkskunst

Web- und Stickarbeiten sowie Schnitzereien aus Olivenholz sind die bedeutendsten Volkskunstartikel. Sie werden inzwischen jedoch oft von Billigimporten verdrängt. Ein gutes Mitbringsel sind komboloía, die Perlenketten, die griechische Männer so gern durch die Finger gleiten lassen. Es gibt sie auch in Edelvarianten, insbesondere in Nauplia.

Mit Kindern unterwegs

Babynahrung, Windeln und frische Milch bekommen Sie in größeren Supermärkten in großer Auswahl. Kinderstühle bieten die meisten Restaurants, Kindermenüs allerdings nur wenige Lokale - aber alle bringen gern Teller und Besteck für die Kleinen, um das Essen mit den Großen zu teilen. Autositze für Kinder haben nicht alle Autovermieter - und wenn, sind es oft nicht die sichersten Modelle.

Problematisch können in Griechenland auch ärztliche Rezepte sein: Häufig werden schon bei kleinen Infektionen Antibiotika verordnet. Wer bei Erkältungen lieber auf Hausmittel setzt, sollte sie von zu Hause mitbringen. Ins Reisegepäck gehören auf jeden Fall Badeschuhe oder Sandalen für die Kinder, denn die Sandstrände werden im Sommer oft unerträglich heiß.

Kinderermäßigungen werden in Linienbussen, auf Schiffen und Ausflugsbooten sowie bei vielen Veranstaltungen bis zum Alter von 12 oder 14 Jahren gewährt.

Athen & Attika

Museumshafen Trocadéro

Im wenig besuchten Museumshafen kann man sich auf dem 1912 erbauten Schlachtschiff "Averof" nahezu völlig frei bewegen, geht durch Mannschaftsquartiere und sieht den Admiralssalon, steigt zur Brücke hinauf und blickt in den Maschinenraum. Der Besuch ist auch pazifistischen Familien anzuraten, denn Kriegsbegeisterung kommt hier bestimmt nicht auf. Straßenbahn (Tram) vom Athener Síndagma-Platz Richtung Néo Faliró bis zur Haltestelle Trocadéro | Mo-Fr 9-13, Sa/So 11-15 Uhr, außerdem Juni-Okt. Mo, Mi, Fr 17-19, Nov.-Mai Mo, Mi, Fr 15-17 Uhr | Eintritt 2 Euro

Makedonien & Thrakien

Bootcharter

Der Mann der schwäbischen Reisebüroinhaberin Petra Friedrich ist Fischer. Er betreibt in Ormós Panagías (Sithonía) ein neues hölzernes Kaíki mit einfachen Kabinen, in denen bis zu 12 Passagiere Platz finden. Man kann das Boot chartern und sich zu unbewohnten Inseln und an abgeschiedene Strände bringen lassen. Kosten: 450-600 Euro/Tag. Friedrich Travel am Hafen | Tel. 2375031480 | www.friedrich-travel.com

Kutschfahrt zum Strand

Am Hafen der Insel Amolianí steht meist ein Pferdefuhrwerk, um ankommende Passagiere zum Alikés-Strand hinüberzufahren. Kinder dürfen gern neben dem Kutscher Platz nehmen. Die 20-minütige Fahrt kostet 10 Euro pro Person.

Tsaf Tsuf

Miniaturzüge auf Gummirädern fahren durch viele Urlaubsorte. Der witzigste ist sicherlich der "Tsaf Tsuf" von Thessaloníki. Vom Weißen Turm aus fährt er 20 Minuten am Meer entlang, alle drei offenen Waggons werden kräftig mit griechischen Kinderliedern beschallt. Der Zug ist auch auf einer witzigen Homepage im Internet zu finden (www.tsaftsuf.gr). Weißer Turm | Mo-Fr 17.30-22, Sa/So 11-22 Uhr | Kinder unter 14 Jahren 2 Euro, Erwachsene 4 Euro

Waterland

Eines der größten Spaßbäder Griechenlands liegt nahe der Schnellstraße von Thessaloníki auf die Chalkidikí. Auf 15 ha bietet das Waterland Riesenrutschen und Wellenbecken, einen künstlichen Flusslauf für Schlauchbootfahrten, einen Minizoo und eine Fahrschule mit Elektroautos. Juni-Sept. tgl. ab 10 Uhr, je nach Wetter bis 18 oder 20 Uhr | Kinder bis 3 Jahre Eintritt frei, Kinder zwischen 4 und 14 Jahren 11 Euro, ab 2 Stunden vor Schließung 9,50 Euro, Erwachsene 14,50 bzw. 11 Euro | von der Schnellstraße bis Ausfahrt Néa Rysíon, dort Richtung Vassiliká (ausgeschildert) | kostenloser Zubringerbus von der Platía Aristotélous in Thessaloníki | Fahrplanauskunft und Infos über aktuelle Schlusszeiten: Tel. 2392072025 | www.waterland.gr

Epirus

Bad im Bach

Auch im nordgriechischen Hochgebirge brauchen Sie auf ein kühles Bad nicht zu verzichten. Bei Pápingo machen glatte Felsen in einer kleinen Schlucht einen rauschenden Bach zum idealen (ungefährlichen) Badegewässer. So kommen Sie hin: von Megálo Pápingo nach Mikró Pápingo fahren und von der Brücke aus, die den Bach überquert, dem Bachlauf ca. 2 Minuten bachaufwärts folgen.

Thessalien

Mit der Dampfbahn über den Pílion

Zwischen Áno Lechoniá und Miliés verkehrt im Sommer jeden Samstag und Sonntag ab 11 Uhr eine Schmalspurbahn mit rasanten 25 km/h. Nach einer halben Stunde Fahrt wird eine Kaffeepause eingelegt, dann bringt die alte Lok die drei Waggons wieder in Schwung und läuft nach weiteren 40 Minuten in den Bahnhof von Miliés ein. Die Lok wird abgekuppelt, rangiert und dann vorsichtig auf einer altertümlichen Drehscheibe gewendet. Nach dreieinhalb Stunden im schönen Dorf geht es um 16 Uhr wieder in Richtung Vólos zurück. Nur Rückfahrtickets: 15 Euro, Kinder 10 Euro | www.volos.gr

Mittelgriechenland

Hängebrücke und Zauberbaum

Auf der zweitgrößten Insel Griechenlands, Euböa, gibt es zwischen Prokópi und Mandoúdi direkt an der Hauptstraße einen zauberhaften Platanenwald. Gegenüber der Taverne Alexíou führt eine schwankende hölzerne Hängebrücke über einen Bach. Man überquert sie und folgt dem anschließenden Feldweg etwa 300 m weit nach rechts. Dann hält man sich an der Gabelung links und steht nach wenigen Schritten vor einer der mächtigsten Platanen Griechenlands. Sie ist 28 m hoch und misst auch im Kronenumfang 28 m. In ihrem hohlen Stamm, der über 6 m Durchmesser hat, kann man herrlich spielen.

Peloponnes

Ozeandampfer sehen

Die meisten Urlauber schauen nur von der Straßenbrücke aus auf die Schiffe im Kanal von Korinth hinunter. Für Kinder ist es sehr viel spannender, die großen Pötte zum Greifen nah an sich vorüberfahren zu sehen. Am östlichen Kanalausgang ist das möglich (Straße nach Istmía nehmen). Da scheint sogar die Brücke, über die man vielleicht eben noch gegangen ist, im Kanalbett zu versinken. Sind die Schiffe vorbei, kommt sie tropfnass wieder zum Vorschein. Und das Ganze können Sie hervorragend bei einem leckeren Eis genießen, das das Café Isthmía am Kanalufer serviert.

Auf grosser Fahrt

Motorboote unter 30 PS können Sie in Griechenland mieten, auch wenn Sie keinen Bootsführerschein besitzen. Nach kurzer Einweisung werden Mama oder Papa zum Kapitän, die übrige Familie zur Crew. In der fast gänzlich vom offenen Meer abgeriegelten Bucht von Navarino können Sie sich Ihren ganz persönlichen Strand suchen und die Insel Sfaktería anlaufen, schwimmen oder schnorcheln, wo es Ihnen gefällt. Vermietet werden die Boote am Hafen von Pílos für 50-60 Euro für einen halben und 70-80 Euro für den ganzen Tag, Benzin exklusive.