© Pajor Pawel/shutterstock

Granada

Check-in

Granada, im Dialekt der Andalusier kurz Graná, ruft wie auf Knopfdruck alle Andalusienklischees im Kopf ab: Tapasbars, Flamencomusik, weiße Gassen und maurische Pracht. Eine Stadt, die Leben und Geschichte auf Schritt und Tritt atmet, eine Stadt der Studenten, Plätze, Promenaden, Tavernen, lauschigen Winkel. Und für nicht wenige die schönste Stadt der Welt.

Sehenswürdigkeiten

Die Alhambra in Granada zählt zu den schönsten Beispielen maurischer Baukunst in Andalusien. Die Rote Burg, so ihr übersetzter Name, liegt auf dem Sabikah-Hügel. Ihr Anfänge gehen auf das 9.…
Als lauschiger Ort erscheint der Patio de la Acequia mit seinen Wasserspielen und seinem Pflanzenreichtum.
Gleich neben der imposanten Kathedrale von Granada befindet sich die Capilla Real, die Königskapelle. Hier sind die beiden Katholischen Könige Ferdinand von Aragón und Königin Isabella von…
Vorwiegend Einheimische triffst du in den angesagten Tapasspots rund um die Plaza Campo del Príncipe im Realejo.
Das heute von den Augustinerinnen bewohnte Kloster Real Monasterio de San Jerónimo befindet sich mitten in Granada. Es ist bemerkenswert aus zwei Gründen. Zum einen bietet das Renaissance-Kloster…
Das Hospital de San Juan de Dios wird seit dem 16. Jh. ununterbrochen als medizinischer Betrieb genutzt.
Sevillas Stierkampfarena Real Maestranza aus dem 18. Jh. ist mit 14.000 Sitzplätzen die größte Andalusiens und die bedeutendste Spaniens nach der von Madrid.
Architektonisch interessantes Palais aus dem 16. Jh. mit schönem, kleinem Innenhof. Die Säle und Räume sind museal aufbereitet und stehen ganz im Zeichen der Erinnerungen an den 1550 hier…
Hier lagern Erinnerungen an den großen granadinischen Dichter und Dramatiker (1898-1936) im einstigen Sommerhaus der Familie, der Huerta de San Vicente.
Das Haus, das den Geist des berühmten Komponisten Manuel de Falla (1876-1946) bewahrt, liegt in Albaicín. Falla lebte hier in den 20er und 30er Jahren des 20. Jhs.

Hotels & Übernachtung

Gepflegte, günstige Zimmer mit Klimaanlage und Heizung. Alle zeigen zur Straßenseite hin und verfügen über einen Balkon. Wahlweise mit Privat- oder Gemeinschaftsbad. Das Betreiberehepaar spricht…
Im Interieur des historischen Stadtpalasts aus dem 17. Jh. hat Mika Murakami Räume zu poetischen Bühnen gemacht. Wer so etwas mag, wird von diesem Boutiquehotel begeistert sein. Die komfortablen…
Hübsche Pension, deren Zimmer teilweise einen Blick auf die Alhambra bieten, wie etwa das Turmzimmer mit eigener Terrasse. Das Bad müssen sich die Gäste teilen.
Ein funktionales, neues und solides Zweisternehaus, das sich Unweit des Stadtzentrums befindet.
Das Luxushotel in der Nähe der Kathedrale verbindet den Prunk des 19. Jhs. mit zeitgenössischem Design.
Wie ein Schatz ist das Innere der Alhambra hinter mächtigen, dicken Mauern verborgen. Sie umschließen eine Anlage aus mehreren Teilen. Innerhalb der Mauern der Alhambra ist der Parador untergebracht…
Der Deutsche Christian Most verwandelte ein Albaicín-Haus (17. Jh.) in eine feine Pension. Die Pension befindet sich im ältesten und reizvollsten Teil Granadas.
Am Fuß des Albaicín, verborgen in einem alten Stadthaus, dezent-modernes Design in Verbindung mit rustikalem Mobiliar. Die Suite im Turm gilt als schönstes Zimmer.
"Der Wasserdieb": So lautet der Name dieses Palais aus dem 16. Jh., das seine altehrwürdige Eleganz modern aufgefrischt hat. Außerdem herrscht ein sehr persönlich gehaltenes Ambiente.
Ein Luxushotel am Burgberg. Gediegene Teesalons, schöne Terrassen und elegante Zimmer laden zum Verweilen.

Restaurants

Besonders stilvoll gehts rund um die Plaza Nueva zu mit Traditionstreffs wie der Antigua Bodega Castañeda und der bei Studenten beliebten Taberna Salinas.
Besonders stilvoll gehts rund um die Plaza Nueva zu mit Traditionstreffs wie der Antigua Bodega Castañeda und der bei Studenten beliebten Taberna Salinas.
Auch in der Calle Navas fällt man von einer Tapasbar in die nächste, empfehlenswert sind insbesondere Las Copas, La Chicotá und Los Diamantes.
Das Bar Soria ist keine Touristenbar, sondern ein kleines, traditionelles Lokal, das familiär geführt wird. Während der Siesta ist es hier rammelvoll mit Geschäftsleuten und Anwohnern in bunter…
Tapas bis zum Abwinken, auch größere Portionen (raciones) bietet La Gran Taberna. Mit etwas Glück finden Sie einen Platz auf der Empore.
Es gibt wenige Tapasbars in Granada die eine so tolle Atmosphäre schaffen. Hier stimmt einfach alles, für wenig Geld bekommt man große und vor allem schmackhafte Portionen.
Das geschichtsträchtige ehemalige Stammlokal des Literatenzirkels "El Rinconcillo", zu dem auch Lorca gehörte, hat ein ausgezeichnetes Speisenangebot und darüber hinaus eine hervorragende Auswahl…
Im La Tana kommen feine Weine und exzellente Tapas auf den Tisch. Im Stile einer alten kastilianischen Taverne gehalten, lädt eine freundliche und angenehme Atmosphäre zum Besuch ein.
Dieses Restaurant mit angenehmer Terrasse liegt etwas abseits der Hauptpfade in den Gärten nahe der Flusspromenade am Río Genil.
Äußerst beliebte Adresse nahe der Plaza Nueva. Das Pilar del Toro ist eine Kombination aus Bar, Cafeteria und Restaurant in einem Herrenhaus aus dem 17. Jh.

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Karte Andalusien, Costa del Sol, Sevilla, Cordoba, Granada 1:200 000
MARCO POLO Karte Andalusien, Costa del Sol, Sevilla, Cordoba, Granada 1:200 000
9,99 €
MARCO POLO Reiseführer Andalusien
MARCO POLO Reiseführer Andalusien
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Costa del Sol, Costa de Almeria, Costa Tropical Granada
MARCO POLO Reiseführer Costa del Sol, Costa de Almeria, Costa Tropical Granada
12,99 €
MARCO POLO Karte Spanien  Andalusien 1:300 000
MARCO POLO Karte Spanien Andalusien 1:300 000
9,99 €

Auftakt

Am Fuß der Sierra Nevada auf knapp 700 m Höhe gelegen, läuft die Provinzmetropole (240 000 Ew.) in einer weiten Hochebene aus, der fruchtbaren Vega de Granada. Die Dynastie der Nasriden machte Granada im 13. Jh. zum Herz ihres Reichs, zu einem Stück Morgenland im Abendland, zur letzten Bastion der Mauren auf der Iberischen Halbinsel. Den Katholischen Königen Isabella und Ferdinand fiel 1492 der Ruhm der Eroberung zu; allerdings gab Sultan Boabdil seine Alhambra, das „Rote Schloss“, friedlich aus der Hand.

In der Stadt kann man sich gut zu Fuß oder in Bussen (Übersichtsplan unter transportesrober.com) fortbewegen. Wem der Aufstieg in die Viertel Albaicín und Sacromonte zu beschwerlich ist, steigt in einen der Minibusse (Linien C31, C32, C34). Zur Alhambra gehst du zu Fuß von der Plaza Nueva über die Cuesta de Gomérez hinauf oder nimmst einen Minibus der Linien C30 und C32.

Wer mit dem Auto kommt, sollte die Innenstadt weitläufig meiden – in Teilen der City herrscht ein videoüberwachtes Durchfahrtsverbot für den Individualverkehr, was für Auswärtige nicht immer klar erkennbar ist. Dazu kommt der Mangel an Parkplätzen, viele Hotels haben keine eigene Garage. Zentral gelegen, aber nicht ganz billig ist das Parkhaus an der Plaza de San Agustín (empark.com). Oder du folgst dem Parkleitsystem. Zum Großparkplatz an der Alhambra führt eine weite, ausgeschilderte Anfahrtschleife. Eine gute Lösung ist auch den Wagen etwas außerhalb abzustellen und ein Taxi in die Stadt zu nehmen.

Fakten

Einwohner 232.462
Fläche 88 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 05:37 Uhr
Zeitverschiebung keine

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Karte Andalusien, Costa del Sol, Sevilla, Cordoba, Granada 1:200 000
MARCO POLO Karte Andalusien, Costa del Sol, Sevilla, Cordoba, Granada 1:200 000
9,99 €
MARCO POLO Reiseführer Andalusien
MARCO POLO Reiseführer Andalusien
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Costa del Sol, Costa de Almeria, Costa Tropical Granada
MARCO POLO Reiseführer Costa del Sol, Costa de Almeria, Costa Tropical Granada
12,99 €
MARCO POLO Karte Spanien  Andalusien 1:300 000
MARCO POLO Karte Spanien Andalusien 1:300 000
9,99 €

Weitere Städte in Spanien

Sortierung: