Gran Canaria Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die Kolonialkirche steht mitten in der Fußgängerzone. Ungewöhnlich für Gran Canaria ist das große Tonnengewölbe des Mittelschiffs mit seinen feinen Holzkassetten aus kanarischer Kiefer.
Das Alte Rathaus wurde glanzvoll wieder eröffnet - heute dient es nur noch der Repräsentation. Prunkstück ist der Goldene Saal (Salón Dorado) mit Fresken und viel Stuck. Von den zahlreichen…
Das prächtige, 1919 errichtete Theater mischt Kolonial- mit Jugendstil. Es war einst das kulturelle Zentrum in Las Palmas. Während jahrelanger Restaurierung wurde es um einen modernen kubistischen…
Die wuchtige Pfarrkirche Iglesia del Pilar kann man an der Plaza Tomás Morales kaum übersehen.
In einem gut erhaltenen Haus aus dem 18. Jh. werden Möbel und Schriften des kanarischen Schriftstellers Benito Pérez Galdós ausgestellt, der hier 1843 zur Welt kam. Neben den historischen Räumen…
Das Kirchenmuseum mit sakralen Gegenständen sowie einer kleinen Gemäldegalerie ist der Kathedrale Santa Ana angegliedert.
Das Wissenschafts- und Technologiemuseum ist in der ehemaligen Halle für Schiffsgüter untergebracht. Auf drei Stockwerken geht es teils interaktiv um Raumfahrt, Mathematik und Physik, kanarische…
Das kleine Museum, 1956 eröffnet, ist eine Oase der Ruhe und Kunst innerhalb des viel besuchten Pueblo Canario. Präsentiert werden Gemälde des kanarischen Malers Néstor Martín Fernando de la…
Im Barranco de Fataga wartet die "Welt der Urbevölkerung", ein Freiluftmuseum zu Leben und Traditionen der Altkanarier. Auf dem großen Areal wurden steinerne Rundhäuser, Höhlen, Grabstätten und…
Das Geburtshaus des Dichters Tomás Morales wurde als Museum mit persönlichen Erinnerungsstücken eingerichtet.
Das antike Stadtpalais ist das Geburtshaus der Brüder León y Castillo. Fernando war ab 1881 Außenminister Spaniens, sein Bruder Juan arbeitete als Architekt und Ingenieur.
Im Afrikahaus, einem imposanten Kolonialbau aus dem 19. Jh., werden Künstler vom Nachbarkontinent vorgestellt: mit Bildern, Filmen und Musik.
Im Garten vor dem graubraunen Natursteingebäude wachsen viele Pflanzen, die im "Zentrum für Heilkräuter" getrocknet werden, um daraus infusiones (Kräutertees) zu brauen - eine Tasse vor Ort sollte…
An den Parque Municipal grenzt ein romantisches Anwesen, das Museo Municipal, in dem Werke kanarischer Künstler ausgestellt werden.
Wer die Figur der Virgen del Pino auf einem mit Silberblech ausgeschlagenen Thron von nahem sehen möchte, muss das Kirchenmuseum besuchen.
Spaß macht ein Besuch im ehemaligen Bischofspalast, der nun als Museum geöffnet ist. Statt trockener Geschichtsdaten erfährt man einiges über alltägliche Rituale anno dazumal - Hexenzauber…
Ein Stopp lohnt am Museo de Guayadeque, das höhlenartig in den Fels gebaut ist. Archäologen haben im Barranco de Guayadeque viele prähispanische Höhlen entdeckt, in denen die Altkanarier wohnten,…
Im Museum wird das Werk des in Tejeda geborenen Bildhauers Abraham Cárdenes präsentiert.